ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Skoda Octavia Combi Kaufberatung

Skoda Octavia Combi Kaufberatung

Skoda Octavia 3 (5E)

Hallo, ich will vom 318i Touring auf folgenden Octavia Combi umsteingen:

Octavia Combi 1.4 TSI 150PS DSG Style

EZ: 09/2015

42.000km (Verkäufer hat einen Arbeitsweg von 40km und steigt auf einen Diesel um)

Xenon, kleines Navi, Einparkhilfe vo&hi, Teilledersitze, variabler Ladeboden, 17 Zoll Alu Sommer und 16 Zoll Stahl Winterreifen

keine AHK

Erste Inspektion vor kurzem bei Skoda durchgeführt

Privater Verkäufer (scheint seriös zu sein)

Kaufpreis: 18.000€

Ich denke es ist ein faires Angebot. Muss ich beim Kauf noch etwas beachten? Vielen Dank!

Ähnliche Themen
39 Antworten

Welche Garantie gibt es noch auf das Fahrzug? Nach leidvollen Erfahrungen kann ich nur raten mind. 5 Jahre zu nehmen. Falls nicht vorhanden, kann der Vorbesitzer diese evtl. noch abschliessen.

VG,

Thilo

Achte bei der Probefahrt darauf wie das DSG schaltet.

Wenn es ruppig schaltet oder beim Anfahren rupft lass die Finger von dem Auto.

Das DSG ist eigentlich der einzige Schwachpunkt.

Wenn das Auto Tiptop dasteht ist der Preis gerade noch o.k. wobei für 18.000,- sollte auch ein Gebrauchter vom Händler zu bekommen sein, dann hättest du wenigstens 1 Jahr Garantie.

Wenn du auf das DSG verzichtest, mit dem du nach meiner Erfahrung einen Schwachpunkt aus dem

Fahrzeug nimmst, bekommst du für 22.000,- ein EU-Neuwagen mit gleicher Ausstattung.

Das Auto ist neu und du hast 2 Jahre Garantie. Bei einem Privatverkäufer hast du keine Garantie schätze ich mal.

Ich will unbedingt ein Automatik (fahre 70% Stadt mit ewigen Staus). Leider ist die Garantie bereits abgelaufen.

Auf mobile.de und autoscout24 werden vergleichbare Fahrzeuge für mindestens 1000€ mehr angeboten...eher sogar deutlich mehr..

Ich werde bei der Probefahrt genau auf das DSG achten...

Danke für die Rückmeldungen

 

Das DSG aus dem VW-Konzern, egal ob das Große oder das Kleine, sind nicht verschleißfrei.

Die "Kupplungsscheiben" befinden sich im Getriebe. Deshalb ist auch der Tausch teuer.

Probleme machen sie noch dazu insbesondere das Kleine.

Mit einer praktisch verschleißfreien sanft schaltenden Wandlerautomatik, wie z.B. bei BMW sind sie

nicht zu vergleichen.

Wenn dir das klar ist dann mach ruhig die Probefahrt.

Die Getriebe werden zu tausenden verkauft und nur wenige machen Ärger.

Mich macht etwas nachdenklich dass jemand ein zwei jahre altes Fahrzeug das sonst tiptop

ist mit großem Verlust verkauft nur um auf einen Diesel umzusteigen der 2 Liter weniger braucht.

Bei 20.000km im Jahr macht das 500,-€ Spritkostenersparnis ...

Also berichte mal nach der Probefahrt.

Er steigt auf einen Dienstwagen um.

Ohne Garantie würde ich lieber weiter suchen. Besonders viel, was kaputt gehen könnte, hat er ja nicht. Aber das DSG scheint schon häufiger mal zu zicken und das wird teuer.

Mir fiel auch auf, daß man für etwas mehr schon einen nagelneuen EU Wagen bekommt.

Ich würde da nichts überstürzen.

Grüße,

Thilo

Zitat:

@k811 schrieb am 1. November 2017 um 13:49:12 Uhr:

Ich will unbedingt ein Automatik (fahre 70% Stadt mit ewigen Staus). Leider ist die Garantie bereits abgelaufen.

Dann lass die Finger von 7-Gang Trocken (DQ200). Da sind Ruck-Zuck die Kupplungen hinüber weil der 2-Gang immer am schleifen ist.

Schließ doch selbst eine Garantie ab. Dann bist du auf der sicheren Seite.

Ein Beispiel

Rekoga.de

Jetzt habt ihr mich verunsichert... :-(

 

Eu-Wagen mit der vergleichbaren Ausstattung kosten mindestens 24000... Das wären 6000€ mehr ohne Winterreifen...

Ich fahre nur 10000km p.a.

 

Es hat auch keiner jetzt gesagt du solltest den Wagen nicht kaufen, sondern bei der Probefahrt drauf achten wie er schaltet!

Wenn du ein DSG von der VAG haben möchtest, investiere doch in eine Garantie und gut is!

Ansonsten in Ruhe nach einen anderen Wagen schauen, wenn du keinen Zeitdruck hast..

LG

Die Garantie wird bei verschlissenen Kupplungsbelägen nicht helfen.

Egal ob es eine manuelle Kupplung ist oder ob die Beläge im DSG sind.

Schade dass du wenig fährst. Einjährige 2.0 TDI gibt es bei meinem Händler hier

zur Zeit ab knapp 17.000,- mit guter Ausstattung.

Jetzt will sie halt keiner mehr.

Mit DSG hätten sie wenigstens das Nasse drin.

Lass dich nicht verunsichern, mach eine Probefahrt und entscheide dann in Ruhe.

Ich weiss wie es ist wenn man ein Auto unbedingt will ... das Gefühl kenn ich.

Man neigt dazu vorschnell zu entscheiden.

Zitat:

@k811 schrieb am 1. November 2017 um 13:56:30 Uhr:

 

Ich werde bei der Probefahrt genau auf das DSG achten...

Am Besten dies hier mal lesen

https://www.motor-talk.de/.../...leme-mit-dsg-7-gang-t5390018.html?...

 

Neben den allgemeinen Prüfungen kann eine Verschleiß-

prüfung am Doppelkupplungssystem vorgenommen wer

-

den. Diese ist wie folgt vorzunehmen:

1.

Motor muss betriebswarm sein

2.

Probefahrt im Tiptronic-Modus durchführen

3.

Bei Erreichen des 6. Gangs die Drehzahl

bei ca. 1.000 bis 1.500 1/min halten

4.

Anschließend voll beschleunigen (ACHTUNG: kein

Kickdown)

5.

Drehzahlmesser beobachten

6.

Tritt eine Drehzahlschwankung beim Beschleunigen

von bis zu 200 1/min auf, ist die Verschleißgrenze

der Doppelkupplung erreicht

7.

Bei gleichmäßigem Drehzahlanstieg ist die

Verschleißgrenze nicht erreicht

8.

Die Prüfung muss im 7. Gang ab Schritt 3 wiederholt

werden

http://www.schmettau-fuchs.de/.../...uer_trockene_doppelkupplungen.pdf

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Skoda Octavia Combi Kaufberatung