• Online: 3.913

Die Pure Unvernunft

Aus dem Alltag eines PS-Junkies

23.10.2013 14:30    |    knolfi    |    Kommentare (28)    |   Stichworte: 3 (5E), 5E, Octavia, Skoda

img-0621
Img 0621

Hallo Bloggemeinde,

 

so nun ist mein Fuhrpark (vorerst) wieder komplett. :D

 

Heute konnte ich unseren tschechischen Gastarbeiter beim :) abholen. Wie schon hier erwähnt, hat sich einer meiner MA für einen Octavia III entschieden.

 

Gut der Wagen ist rel. spartanisch ausgestattet, dafür war ich aber die ersten 35 km, die ich den Wagen bewegen durfte, von der Verarbeitungsqualität, Haptik und Oberflächenqualität positiv überrascht: der Skoda nimmt sich m. E. nichts zum teuerem Golf VII. :eek: Nichts klappert und knarzt, die Oberflächen des Armaturenbretts wirken hochwertig (gut der untere Bereich ist aus Hartplastik, das ist bei meinem Tiguan aber genauso) und selbst die Dekorleisten und die Chromdetails wirken edel und sportlich.

 

Es finden sich auch viele Gleichteile wieder: das Tempomat ist wie beim wolfsburger Bruder. Der Drehschalter zur Bedienung des Panoramadaches ist identisch zur den wolfsburger Modellen (Touareg und Tiguan haben den Gleichen).

 

Genial gelöst finde ich die Laderaumabdeckung: einmal angetippt, fährt diese sanft nach hinten (und rappelt und schnalzt nicht nach hinten wie das billige Ding im viermal so teuren Touareg :rolleyes:), das Trennnetz ist noch als Rollo mit separaten Kasten verbaut (und muss nicht wie beim Touareg fummelig reingebastelt werden). Es gibt zwei Tütenhaken und genügend Ablagen im Fahrgastraum (sogar ein "Becher" für Kleinkram ist enthalten). Die Fußmatten wirken hochwertig und sind vorne mit einem Octavia-Schriftzug versehen.

 

Aktuell wird der Octavia bereits mit Winterreifen bewegt. Im Frühjahr 2014 kommen dann schicke 17-Zöller drauf.

 

Die Nachteile sind überschaubar: beim 1,6 TDI gibt es keinen 6. Gang und das Motorgeräusch dringt etwas lauter in den Innenraum. Die "Zuziehhilfe" für die Kofferraumklappe wirkt als starrer Plastikstößel etwas billig und ich hoffe, dass dieser nicht abbricht, wenn man den Kofferraum richtig voll packt. Das war's aber auch schon mit Kritik.

 

Der Motor ist nun auch kein Drehmomentmonster aber dafür sehr sparsam. Ich konnte diesen die ersten 40 km (bei Abholung waren 7 km auf der Uhr) mit 4,8l/100km (Landstrasse) bewegen. Ich denke, dass sich der Verbrauch noch reduzieren wird.

 

Der Skoda wird nun von einem meiner Mitarbeiter dies nächsten drei Jahre und 90.000 km bewegt, bevor er wieder zum :) zurückgeht.

 

Mein erstes Fazit: ja der Oktavia ist der bessere Golf. :D

 

So long

 

Euer knolfi

 

P. S.: in den Bildern oben sind keine Beulen oder Dreckflecken an den Flanken zu sehen, sondern da habe ich das Logo meiner Firma wegretuschiert.


23.10.2013 15:30    |    Spiralschlauch200

Für einen sparsamen Mitarbeiter m.M.n das beste Gesamtpaket. Gefällt.


23.10.2013 15:54    |    Goify

Davon haben wir zwei im Büro und ziehe ich unserem A4 vor. Sehr angenehm zu bewegende Fahrzeuge, trotz nur 105 PS und den von dir erwähnten 5 Gängen.

Die Zuziehhilfe ist wirklich lächerlich billig, aber robust, da sie aus Gummi ist.


23.10.2013 15:57    |    knolfi

Danke @Goifiy, dann habe ich Hoffnung, dass sie hält :D


23.10.2013 16:06    |    PIPD black

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein Außendienstler 30.000 km/Jahr verbrauchsoptimiert abspult. Die 4,8 l/100 km wird wohl der niedrigste jemals gemessene/abgelesene Wert dieses Autos gewesen sein.


23.10.2013 16:11    |    Goify

Unser Langzeitverbrauch liegt bei 5,1 l/100 km von gemischten Fahrern, also Vollgasfraktion und Normalos.

Fahre ich 100 km zu ner Baustelle über Landstraßen, habe ich immer ne 4 vor dem Komma, trotz einiger Überholmanöver.


23.10.2013 16:16    |    knolfi

@PIPD black, wenn du dich da mal nicht irrst. 80% der jährlichen Fahrleistung wird der MA fürs pendeln verbraten (Wohnung - Betrieb - Wohnung). Das ist alles Landstrasse ;)


23.10.2013 16:35    |    Fensterheber48769

Bezüglich Verbrauch nimmt der 105 PS 1,6 l Diesel-Motor des neuen Octavia weniger als der "alte" in meinem Octavia II, dem Vorgängermodell. Aber schon mit diesem bin ich mehr als zufrieden, denn in diesem Sommer habe ich für gefahrene 1437 km für die neue Vollfüllung des Tanks genau 49 Liter Diesel gebraucht. Ich fahre ja nicht immer dermaßen sparsam, aber mein Durchschnitt im Vorjahr betrug 4,38 l/100 km, und das, obwohl der alte Motor "mehr" verbraucht als der neue, mit der neuen, wirksameren Kompression. Ich weiß, es kommt sehr auf die Fahrweise bzw. den Bleifuß an.


23.10.2013 17:32    |    D1N0M1NAT0R

Galube, sogar das der Skoda besser ist als ein Audi *duck und weg*


23.10.2013 18:07    |    EuropeanDude

Die Frage nach "besser oder schlechter als..." hängt ja auch immer davon ab, was man für Ansprüche an das Auto hat.

 

Ich kann dem neuen Octavia durchaus was abgewinnen. Ein schlichtes, unaufgeregtes, solide gemachtes Auto. Zwar kommt der Wagen eher pragmatisch rüber, aber in Punkto Preis-Leistungs-Verhältnis würde ich ihn dem Golf Kombi vorziehen.


23.10.2013 20:37    |    carisim

Ich weiß immer nicht, warum das Hartplastik im Fußraum kritisiert wird? Wurde z.b. bei auto mobil letzte Woche auch in einem Test von einem Kia angemerkt...

Was wünscht ihr euch denn eher? Feinstes Leder? Das muss doch auch mal was aushalten, gerade weil es ja doch mal schnell passiert, dass jemand etwas unsanft mit seinen Schuhen da rankommt...


23.10.2013 21:29    |    racer4679

Material im Innenraum hin oder her... da scheiden sich die Geister

Für mich ist der Octavia die beste und vernünftigste Lösung im gesamten VAG-Konzern.


23.10.2013 21:40    |    daytonashelby

Ein Firmenwagen mit Handschaltung? Das hab ich ja seit den achtziger Jahren nicht mehr gesehen!


23.10.2013 22:24    |    D1N0M1NAT0R

Ich persönlich fahre einen schalter lieber als Automatik.


23.10.2013 22:36    |    Duftbaumdeuter18971

steht dem Golf / Passat um gar nichts nach. Nicht umsonst gehen die Verkaufszahlen des Passat immer mehr zurück. Diese und die Version davor sehen zumal auch wirklich gut aus. Die älteren Oktavias sind zwar gute Autos, ich kann ihnen aber optisch nichts abgewinnen. ich finde das vorletzte Modell optisch das beste.

 

Für mich wäre der der Oktavia Kombi definitiv in der engeren Auswahl wenn ich aktuell suchen würde.

 

Volvo V50 / V60, Octavia, Mercedes C-Klasse gefallen mir derzeit als Kombi am besten


23.10.2013 22:37    |    Goify

Firmenwagen haben in der Regel immer Handschaltgetriebe in Deutschland. Nur Vorstandsfahrzeuge sind normalerweise mit Getriebeautomaten ausgestattet.


23.10.2013 22:52    |    daytonashelby

Handschaltung ist hier in der Schweiz eher unüblich bei Firmenwagen. Jedenfalls in den Firmen, in denen ich gearbeitet hab gabs das nicht. Obwohl, Zahlenmaterial hab ich keins. Denke aber der Automatikanteil in CH ist generell höher als in DE.


24.10.2013 07:57    |    qwertzuiopasdfg

Kommt auf die Liga der Firmenwagen an, die bei uns einen Firmenwagen haben fahren in der Premiumliga und da ist Handschaltung verpönt. Maximaler Komfort mit allem Schickschnack, ACC und Konsorten ist hier gesucht. Wenn ich jeden Tag viele Kilomter schruben mußte würde ich defintiv kein Kompaktklasse wählen. Wenn ich bedenke wieviel mehr Fahrkomfort ich im Benz gegenüber meinem alten Golf V habe. Für eine C Klasse mit Basisaustattung hätte das Budget auch gereicht.


24.10.2013 08:06    |    oxmox1089

Hey Knolfi,

 

mach' unseren T-Reg hier nicht madig! Beim retuschieren hättest Du Dir auch ein bißchen mehr Mühe geben können. Das ist so ja Skoda-Antwerbung!:D:):D:):D

 

Gruß Walter


24.10.2013 08:35    |    PIPD black

Zitat:

@PIPD black, wenn du dich da mal nicht irrst. 80% der jährlichen Fahrleistung wird der MA fürs pendeln verbraten (Wohnung - Betrieb - Wohnung). Das ist alles Landstrasse

Bei 24.000 km im Jahr für Fahrten Wohnung/Arbeit fährt der MA u. U. günstiger, wenn er sich ein eigenes (gebrauchtes) Auto dafür zulegt, als die private PKW-Nutzung zu versteuern.

 

Schonmal Vergleichsberechnungen durchgeführt?

 

Meiner Erfahrung nach "lohnt" sich der Firmenwagen für den MA nur, wenn der BLP sehr niedrig wäre (ist auch beim Octavia nicht der Fall) oder die Unterhaltskosten für das Fahrzeug für den MA sehr hoch wären.


24.10.2013 08:40    |    Goify

Vielleicht macht er es nicht pauschal mit der 1 % Regelung, sondern mit Fahrtenbuch. Das ist zwar aufwändiger, aber bei dieser Konstellation vielleicht günstiger. Aber muss man durchrechnen, da gebe ich dir recht.


24.10.2013 09:31    |    knolfi

@PIPD black: das habe ich dem MA überlassen. Er konnte auswählen bzw. es sich durchrechnen (lassen) , ob der Firmenwagen für ihn rentabel ist, da habe ich mich nicht eingemischt.

 

Das sich der Firmenwagen für mich lohnt, da der MA nun auf aussertarifliche Zuschläge verzichten muss, habe ich sehr wohl durchgerechnet. ;)


24.10.2013 09:52    |    PIPD black

:D:D:D:D

 

Alles klar.

 

@Goify: Bei 80% Fahrten Wohnung/Arbeit wird das Fahrtenbuch auch nicht günstiger. Im Gegenteil: durch die tatsächlich ermittelten Kosten dürfte der Schuß sogar nach hinten losgehen, denn abzugsfähig sind nur die Kosten bis zur Höhe der Entfernungspauschale. Bei dem hohen km-Anteil für diese Fahrten, sollte die pauschale Methode günstiger für den MA sein.;)


24.10.2013 18:00    |    Stick112

Zitat:

Firmenwagen haben in der Regel immer Handschaltgetriebe in Deutschland. Nur Vorstandsfahrzeuge sind normalerweise mit Getriebeautomaten ausgestattet.

Auf Deutschland bezogen eine 0815 Aussage...wobei es natürlich richtig ist dass ein Vorstandswagen wie z.B. ein A8 keine Handschaltung hat...;)

Bei uns kann sich der Ma sich seinen Wagen so zusammen bauen wie er will und zahlt dann im Monat halt mehr.


27.10.2013 07:19    |    Spannungsprüfer45731

Ich dachte, die Werbung auf dem Auto sollte nur dezent sein :D


28.10.2013 09:50    |    knolfi

Homepage-Adresse und Logo wollte der MA so draufhaben.


28.10.2013 15:18    |    Käfer1500

Gute Entscheidung! Wobei der Octavia sich platzmäßig durchaus mit dem Passat messen kann, er ist definitv größer als der Golf. Habe ja beide, mein O2 1.6 Combi war neu halb so teuer wie mein Passat B6 1.6 Variant, bei gleichem Motor :eek:!


09.04.2014 11:54    |    Coestar

habe letzte woche vom o² auf den o³ (beides vrs) getauscht - ist noch einmal eine weiterentwicklung und man bekommt viel schnick schnack für kleines geld.


Bild

09.04.2014 12:06    |    knolfi

O. K. das ist ja die Spitzenmotorisierung im Rennsemmelkleid. Da ist unserer mit seinem 1,6TDI und 105 Pferdchen eher bescheiden. Aber der hat ja auch einen LP von unter 25.000 €. :D


Deine Antwort auf "Die tschechische Vernunft."

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 01.04.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

knolfi knolfi

Porsche

 

Besucher

  • anonym
  • Joe.
  • robby_wood
  • Pointleader
  • Daems81
  • StefanSilber
  • jcwfan
  • Drivethelife
  • Hannes72
  • volvomania

Blogleser (467)

Meine Bilder

Archiv