• Online: 2.831

Die Pure Unvernunft

Aus dem Alltag eines PS-Junkies

24.07.2013 11:14    |    knolfi    |    Kommentare (13)    |   Stichworte: 5E, Octavia, Skoda

Liebe Bloggemeinde,

 

mein Firmenfuhrpark wird ab September um ein weiteres Mitglied erweitert: wir bekommen tschechische Verstärkung! :D

 

Ein Mitarbeiter, der sich in den letzten Jahren um mein Unternehmen verdient gemacht hat, bekommt statt Gehaltserhöhung einen Firmenwagen. Für Ihn rentabel, da er allein zur Arbeitsstätte hin und zurück täglich 80 km pendelt. Damit solche "high-Potentials" nicht abwandern und sich in der näheren Umgebung ihres Wohnorts einen neuen Arbeitgeber suchen, ist es für mich wichtig, solche Leute auch zu halten....gerade weil meine Lage eher unattraktiv ist.

 

ER hatte die Option auf ein Fahrzeug bis zu einem BLP von 40.000€ der Marken Audi, Skoda oder VW. Sämtliche Kosten trage ich bzw. die Firma (Sprit, Versicherung, Steuer, Parkgebühren, Wartung, Verschleiss, Pflege). Er muss lediglich die 1% vom BLP versteuern sowie die 0,03% pro km oder alternativ die Pauschalversteuerung anweden. Ausnahme: privat veranlasste Fahrten über 500 km hinaus, ab dem 501 sten km trägt er die Spritkosten.

 

Mein MA ist sehr sparsam mit den Budget umgegangen...mehr wie 25.000€ wollte er wegen dem zu versteuernden Anteil nicht ausgeben. Es wird ein

 

Octavia III Combi 1,6 TDI green tech. Ambition 77 KW Candy-Weiss/ Stoff Coeus-schwarz/grau.

 

Die Ausstattung ist übersichtlich:

 

- abenhmbare Anhängerkupplung

- beheizbare Vordersitze

- el. Panoramaschiebedach

- FSE Komfort Telefonfreisprecheinrichtung Bluetooth

- Gepäcknetztrenwand

- LM-Felgen Demon 17-Zoll

- Müdigkeiterkennung

 

Mehr wollte er nicht.

 

Hinzu kommt noch ein Satz WR, der über den Händler besorgt wird und mit ins Leasing einfliesst (war günstiger, als der Satz ab Werk).

 

Der Wagen soll in der ersten Septemberwoche geliefert werden. Dann kommt noch ein dezentes Logo meiner Fa. auf die Heckklappe und der Wagen kann an den MA ausgeliefert werden.

 

Der Skoda bleibt dann für drei Jahre im Fuhrpark, bis das Leasing ausläuft...mal sehen ,wie er sich schlägt und ob er wirklich der bessere Volkswagen ist (da günstiger als ein vergleichbarer Golf Variant).

 

Bilder und ein kleiner Artikel dazu gibt's, wenn der Osteuropäer auf dem Hof steht. ;)

 

Bis dahin

 

schönen Sommer

 

euer

 

knolfi


24.07.2013 11:18    |    deni196496

Das ist Super. Und er wollte wirklich nichts besseres - oder zumindest einen stärkeren Motor?


24.07.2013 11:19    |    Deejay70

Da bin ich ja mal, als heimlicher Superb-Kombi-Fan, auf den ersten Test gespannt :)


24.07.2013 11:20    |    knolfi

Nein, weil dann sein zu versteuernder Anteil steigt...


24.07.2013 11:21    |    knolfi

DJ: lass das aber nicht die anderen Jungs hören...:D


24.07.2013 11:26    |    Deejay70

Pssst ;)


24.07.2013 14:42    |    el*Animal

Schickes Auto, habe selber einen RS TDI, welches auch meine Wahl gewesen wäre! Aber wieso nicht auch sparsam sein? Kommt ja auch dir bzw deiner Firma zu Gute ;)


24.07.2013 14:44    |    knolfi

Stimmt! ;)


24.07.2013 22:51    |    tino27

Bei 80km einfacher Strecke hätte ich wohl auch nicht mehr genommen. Da gehen schon paar Hunderter weg.

 

Aus meiner Sicht hat dein MA etwas richtig und etwas falsch gemacht. Das richtige ist die Wahl. Für das Geld (was er sich wahrscheinlich als Grenze gesetzt hat), bekommt im VAG-Konzern nirgends mehr Auto.

 

Das falsche ist die Wahl des O3, wofür er aber wahrscheinlich nichts kann, da er einfach zu spät kam. Daraus resultierend musste er auch den 1.6er TDI nehmen.

 

Ich hatte das Glück, noch einen der letzten O2 zu bekommen und das mit dem kleinsten 2.0 TDI. Der kostete nicht viel mehr, als der 1.6er, aber bietet mehr Hubraum, Leistung, Drehmoment, Gänge. Das Ganze im Sondermodell Best of. Für nur 2k mehr, als die Auswahl deines MA kostet, hab ich fast alles drin, was man damals bekommen konnte.

 

Xenon mit Kurvenlicht, Abbiegelicht, Nebler, etc. , Navi mit Freisprech, Sitzheizung, alle möglichen Licht- und Einparkspielereien, abgedunkelte Scheiben, Gepäcktrennnetz, doppelter Kofferraumboden und weiß der Geier was noch. Nur die AHK hab ich vergessen, ich Depp.

 

Die 17 Zoll finde ich persönlich für ein Langstreckenfahrzeug etwas zu groß, gerade bei hohen Geschwindigkeiten, aber noch akzeptabel, da der Octavia sowieso eher auf Komfort getrimmt ist.

 

Für mich ist nicht verständlich, wenn jemand den Golf Variant wählt, da der Octavia eigentlich in allen belangen besser ist. Außer vlt bei der Sportlichkeit. Aber als Kombi kommts darauf eigentlich nicht an. Ich muss mir bald einen Zettel ins Auto legen, damit ich noch weiß, was ich in welchem der zahlreichen Fächern hab. Besonders genial find ich das Gepäckraumtrennnetz, welches an den Rücksitzen angeflanscht ist. Da es sowohl Ösen hintern den Rücksitzen, als auch hinter den Vordersitzen gibt, kann man das Netz auch bei umgeklappten Rücksitzen nutzen.

 

Ich denk, der O3 wird auch eher der Praktiker im Konzern sein, aber für was soll ein Kombi sonst gut sein? ;)


Bilder

25.07.2013 09:08    |    knolfi

Na, einen Fehler hat der MA wohl nicht gemacht, sondern er ist zu spät gekommen. ;)


26.08.2013 09:28    |    316!RHCP

Zitat:

Er muss lediglich die 1% vom BLP versteuern sowie die 0,03% pro km oder alternativ die Pauschalversteuerung anweden.

d.h.

250€ (1% vom BLP)

+ 0,03 vom BLP (7,5€) * 80km einfacher Weg

= 850€ Geldwerter Vorteil

 

Stimmt die Rechnung so?

Finde ich durchaus happig, der Staat nimmts halt von den lebenden :D

Zwischen 300€ und 400€ Abzügen muss er schon rechnen, aber aufjedenfall kommt er billiger wie vorher.

 

Warum hat er keinen Benziner genommen. Der zu versteuernde Beitrag wäre günstiger und den Sprit zahlt der Chef ja sowieso ;) ;)


26.08.2013 10:12    |    knolfi

Na ja, bei 30.000 km p. a. ist der Diesel für den Chef schon rentabler ;)

 

BTW Lieferzeit: diese hat sich nochmals um sechs Wochen nach hinten verschoben :( Statt in der angekündigten KW36 kommt der Skoda nun erst in der KW43...scheint wohl ein sehr gefragtes Modell zu sein.


27.08.2013 15:38    |    jamido

Ditjäy ich habe das mit dem Superb zwar nicht gehört, aber gelesen! Pssssst!:confused::confused::confused:


10.09.2013 21:18    |    Motfan

naja wenn der M. sowieso ein neues Auto wollte, fährt er besser damit.

 

Der genannte Octavia kostet laut autohaus24 25600,- liste

Barpreis inkl. Überführug 22016,-

 

oder als Finanzierung bei 30.000km p. a. und Laufzeit von 36m. kommt eine monatl. Rate von ca 183,56€ raus.

 

Rechne ich noch pauschal 500,- pro Monat für Sprit. Versicherung, Kraftstoff, Inspektion, Reparaturen

oben rauf, kommt es dem M. so sicherlich billiger.

 

 

Noch besser ist aber, eine alte Karre selbst zu besitzen und den Vorteil bar zu kassieren.

Nur das will dann der AG wohl nicht. Da er ja anders rum besser bedient ist.

Naja, diese konfusen Regeln hat sich unser toller Fiskus halt so einfallen lassen, um die hiesige

Automobilwirtschaft zu unterstützen.

 

Wollte ich nur mal so gesagt haben.


Deine Antwort auf "die tschechische Vernunft oder der bessere Volkswagen?"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 01.04.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

knolfi knolfi

Porsche

 

Besucher

  • anonym
  • der dritte
  • investi
  • Losgurkos
  • Relo33
  • SMB
  • Educator
  • bgc180
  • rdinagler
  • ballex

Blogleser (553)

Meine Bilder

Archiv