ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. SKODA Octavia 1.6 TDI DSG - wieviel Kilometer Laufleistung möglich

SKODA Octavia 1.6 TDI DSG - wieviel Kilometer Laufleistung möglich

Skoda Octavia 3 Scout (5E)
Themenstarteram 18. Januar 2021 um 18:44

Mein Fahrzeug hat inzwischen 206.000 Km, benötigt zwischen den Service-Intervallen (30.000) jeweils 1 liter Öl und hat nun erstmals einen Kühlflüssigkeitsverlust. Ansonsten gabs keinerlei Defekte.

wann sollte ich das Fahrzeug wechseln? wie lange hält der Motor durch?

Ähnliche Themen
21 Antworten

Da hilft nur der Blick in die Glaskugel.

Spaß beiseite. Bei 210tkm braucht er einen neuen Zahnriemen. Davor würde ich mal die Beladung des Partikelfilters checken lassen.

Dann mal zusammenrechnen was sonst noch so planmäßig in den nächsten 20-30 tkm ansteht.

Dann kann man überlegen hop oder top, abstoßen oder behalten.

Oder gar nichts machen lassen und einfach weiterfahren.

Erstmal Respekt zu den gefahrenen km :-) darf ich fragen, wie alt dein Fahrzeug ist?

Eigentlich ein Witz. Vor nicht so langer Zeit, waren für Diesel Laufleistungen von einer halben Million keine Seltenheit. Heutzutage sind die Dreckskisten wesentlich teuerer und man muss sich bei 150000 km schon überlegen, wie weit man noch kommt. Normalerweise sollten bei einem Diesel, natürlich mit wechseln der Verschleißteile, wie etwa Lichtmaschine, Wasserpumpe und Zahnriemen, mindestens 350000 möglich sein. Auch ein Benziner muss normal 250000 packen. Solche Fahrleistungen, sind ja im Normalfall sowieso nur bei Vielfahrer und langen Strecken zu finden, und sollten den Motor wesentlich weniger zusetzen, als 100000 bei einem Pendler auf zehn Jahre.

Eine halbe Million Kilometer war zu Zeiten des 240D mit 72PS und 4-Ganggetriebe. Bergauf viel Geduld.

Der Motor selbst wird wahrscheinlich auch nicht das Problem sein. Der wird vielleicht noch einige Zeit laufen wenn man ihn nicht geschunden hat und wenn man etwas Glück hat. Nur heute haben wir noch Partikelfilter die irgendwann dicht sind, dann will man ja Automatik, DSG hält halt nicht so lange das weiß man vorher.

Wenn man dann alles zusammenrechnet was so bei gut 200.000 km anfällt ohne dass wirklich was kaputt ist muss man überlegen ob man das Risiko eigeht oder lieber nicht. Mein Nachbar hat alles machen lassen und bei knapp 240.000 ist dann ein Ventil gebrochen.

Ich rechne immer so: Was hatte ich an Wertverlust pro Jahr bis heute.

Lasse mir dann ein Inzahlungnahmeangebot machen wenn ich einen Neuen kaufe, kalkuliere was ich reinstecken muss an Reparturen und Wartungen die in nächster Zeit sicher kommen und errechne dann wie lange ich noch fahren muss ohne dass etwas unvorhergesehenes dazu kommt damit ich mit dem bisherigen Wertverlust weiter hinkomme. Dann kann ich in etwa einschätzen ob ich weiterfahre oder tausche. Meistens komme ich bei knapp 200.000 auf Tausch in Neufahrzeug.

Themenstarteram 19. Januar 2021 um 20:09

Vielen Dank für die Tipps.

Das Fahrzeug ist von 12/2015 und ich hab’s 07/17 mit 37.000 km bekommen.

Also ich finde heutzutage gut gewartete Autos mit 200tkm abzustossen nicht förerlich.

 

Dann bräuchte ich alle 2 Jahre einen neuen Dienstwagen. Fahre ihn aber in der Regel an die 4 Jahre.

 

Mein Arbeitgeber least keine Fahrzeuge sondern kauft alle.

Wir fahren durch die Bank alle Entweder Skoda Octavia oder Karoq.

 

Meinen jetzigen habe ich seit Ende 2017 als Vorführ/Standwagen bekommen.

Aktuell hat er knapp 230tkm. Braucht kein Öl, kein Kühlwasser. Zahnriehmen wurde bei 208tkm gemacht mit WaPu.

 

Ich habe nich die erste Kupplung drin und die wird noch etwas halten.

 

Meinen letzten Octavia als Dienstwagen (Octavia 2) wurde bei 397tkm abgegeben.

 

Eigentlich war der Octavia noch Top, nur das Getriebe hatte ein paar Macken und dann gabs einen neuen.

 

Und ich fahre meine Dienstwagen auf Langstrecken und im Baustellenbetrieb im Gleisbau. Also auch Fahrwerk etc. wird ab und an mal beansprucht.

 

Wenn man einen Wagen gut in schuss hält ist für den Octavia eine Laufleistung jenseits der 300tkm kein Problem.

Das war aber sicher kein 1,6 TDI !

Warum nicht??

@Gerry0309 schrieb am 13. März 2021 um 08:58:42 Uhr:

Das war aber sicher kein 1,6 TDI !

Also bis letztes Jahr waren von allen „normalen Angestellten“ nur 1.6 TDI Octavia in unserem Fuhrpark.

 

 

Erst seit letztes Jahr dürfen wir uns auch die 2.0 TDI nehmen.

Ich hatte selbst bisher nur die 1.6er als Dienstwagen.

Bis dieses Jahr Februar fuhren wir Privat auch einen 1.6 TDI aus 2014.

Dann geht es euch wie einem Bekannten. Da durfte das gemeine Volk, das waren aber die mit den hohen Fahrleistungen, nur bis 120 PS ordern. Ergebnis war sie fuhren die 1.6er dann im Octavia, Touran, etc.

Die Motoren kamen selten über 150tkm dann waren sie hin.

Das Thema hat sich ja jetzt erledigt, es gibt keinen 1.6er mehr.

Für einen 1.6er war das aber wirklich eine starke Fahrleistung, das spricht für deine Fahrweise!

Also an meiner Fahrweise kann es nicht liegen.

 

Wir haben ca. 40 1.6er Octavia im Fuhrpark.

 

Davon hielt keiner unter 300.000tkm. Und das km Baustelleneinsatz

Warum ist der 1.6er nicht so langlebig wie der 2.0?

Der 1.6er ist, wenn ich mir unseren Furhpark ansehe, langlebiger wie der 2.0.

 

Bei den 2.0 TDI haben wir schon vermehrt Probleme mit Ölverbrauch u. Kühlwasserverbrauch gehabt.

Die 1.6er laufen eigentlich bis zur Ausmusterung um die 300tKM unproblematisch.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. SKODA Octavia 1.6 TDI DSG - wieviel Kilometer Laufleistung möglich