ForumElektrofahrzeuge
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Elektrofahrzeuge
  6. Qualität Zoe 2

Qualität Zoe 2

Renault Zoe AG (Facelift)
Themenstarteram 5. Febuar 2020 um 8:50

Hallo zusammen.

Bei der ZOE meiner Frau schaffen es immer wieder Wassertropfen die Türdichtungen zu passieren und sich auf den Armlehnen als Pfütze zu präsentieren.

Liegt meiner Meinung und Beobachtung nach am Konzept.

Hat das noch jemand beobachtet und eventuell schon reklamiert?

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Türdichtungskonzept ZOE MJ 2020' überführt.]

Beste Antwort im Thema

Guten Morgen,

seit einigen Monaten fahre ich auch eine Zoe 2, einen Z.E. 50 INTENSE.

Ich will und kann "meine" Zoe nicht einfach lapidar mit "Franzose halt" beschreiben. Das wäre nicht fair. Wer allerdings ein Auto erwartet wie den I3 von BMW (schon gefahren) oder einen ID.3 von VW (nur drin gesessen), der wird unfassbar enttäuscht sein. Auch, wenn man von einem "normalen" Auto umsteigt.

Warum?

Sie (er) sieht wunderschön aus. Die Innenraummaterialien. Die Farben. Die Technik. Alles sieht toll aus. Auf den ersten Blick. Auf den zweiten Blick gibt es tolle Gimmicks. Wem ist z.B. aufgefallen, dass die kleine Zoe im Cockpit (also das Bild) auch blinkt, wenn man blinkt? Süß.

Aber im Alltag finden sich schnell Dinge, die einen stören. Ich zähle mal auf, was mir zur Qualität so einfällt:

(+) positiv

toller E-Motor

super Batterie (Reichweite)

optisch wunderschön (ja ja ja, Geschmackssache)

die Beschleunigung ist der Hammer

optisch innen super nett und für mich wunderschön

(-) negativ

keine Regenrinnen (Wasser läuft bei öffnen einer jeden beliebigen Tür ins Fahrzeug - natürlich nur, wenn er nass ist)

kein einziger Schalter rastet "satt" ein, alles sehr labberig, auch der Schalthebel für die Fahrstufen

die Sitzpolster (und das "Leder") sind extrem minderwertig, so schnell hat noch kein Popo geschwitzt

der Stauboden (Zubehör original) ist ein Witz - er passt nicht richtig, quietscht und wackelt

die Software - es vergeht kein Tag, an dem das zentrale Display fehlerfrei funktioniert, es bleibt dunkel, lässt sich nicht bedienen, zeigt nicht, was es soll, die Kamera bleibt eingeblendet, oder je nach Tagesform, blendet sich nicht ein, wenn sie es tun soll.

das Soundsystem ist eeeecht (subjektiv) schlecht

die Spaltmaße, naja, gut, wer Wert drauf legt

eine Leiste von der hinteren Tür auf der Fahrerseite hat sich bereits gelöst

Einstellungen im System werden einfach mal "verloren" - zum Beispiel die Tonlautstärke oder Art

es bimmelt und klingelt bei jeder sich bietenden Gelegenheit (Parkassistent ist megawitzig, da piepst und klingelt und gongt es, dass es eine Freude ist)

die Türen scheppern beim Schließen

die Sitze sind... naja, man hockt drauf

es gibt beim Schlüssel keine Öse, man kann also nix dran fest machen (Schlüsselanhänger) und ihn auch nicht an den Schlüsselbund anhängen

Hat das alles was mit Qualität zu tun? Ja, für mich schon.

Nicht missverstehen... ich liebe meine Zoe, ich fahre sie oft und gerne und lasse meinen A6 gerne dafür stehen. Aber wer hier nach Qualität fragt, der muss auch damit rechnen, dass sie nicht den eigenen Vorstellungen entsprechen könnte.

104 weitere Antworten
Ähnliche Themen
104 Antworten

Zitat:

@Gustaf_Larson schrieb am 17. Juli 2020 um 23:39:28 Uhr:

Und ich dachte schon ich wäre zu blö.., weil ich die Energieanzeige, die beim ZOE 1 Standard war, nicht finden konnte.

siehe https://www.motor-talk.de/.../easylink-energie-info-zoe-t6893923.html

Zitat:

@Glyzard schrieb am 17. Juli 2020 um 09:05:29 Uhr:

Was mir jedoch nicht eingeht: wie kann man den E Lader nicht besser isolieren??? Hab grad an der Ordination das Auto zum Laden und da hörst du durch 2 Wände dieses hochfrequente Surren. Lt. Renault wäre das alles normal. Hab ich bei sonst keinem anderen E Auto bisher so gehört...

Moin,

soweit ich weiß hat die ZOE keinen klassischen 3 Phasen Lader wie alle anderen, sondern den Chamäleon Lader. Um teure Bauteile zu sparen setzt sie wohl die Wicklungen des Antriebsmotors als Bestandteil des Laders ein. Diesem Umstand verdankt sie die 22 kW an AC (früher sogar 43), aber eben auch das sirrende Geräusch beim Laden.

Zitat:

... Chamäleon-Lader einen Allstromlader... , der ohne zusätzliche Schaltelemente den robusten Motorcontroller samt Motor ohne anfällige Umschaltkontakte einbezieht!

Sprich, eine überaus preiswerte, robuste und voll anpassungsfähige Lösung, die nur von der frei programmierbaren Ansteuerungssoftware abhängt.

Zitat:

@BaldAuchPrius schrieb am 18. Juli 2020 um 14:46:02 Uhr:

Zitat:

@Glyzard schrieb am 17. Juli 2020 um 09:05:29 Uhr:

Was mir jedoch nicht eingeht: wie kann man den E Lader nicht besser isolieren??? Hab grad an der Ordination das Auto zum Laden und da hörst du durch 2 Wände dieses hochfrequente Surren. Lt. Renault wäre das alles normal. Hab ich bei sonst keinem anderen E Auto bisher so gehört...

Moin,

soweit ich weiß hat die ZOE keinen klassischen 3 Phasen Lader wie alle anderen, sondern den Chamäleon Lader. Um teure Bauteile zu sparen setzt sie wohl die Wicklungen des Antriebsmotors als Bestandteil des Laders ein. Diesem Umstand verdankt sie die 22 kW an AC (früher sogar 43), aber eben auch das sirrende Geräusch beim Laden.

Ah ok. Ja wenn mir das mal der Händler erklärt hätte. Weiß das wohl aber selber nicht

Der ZOE erzeugt auf zweierlei Art Geräusche. Einmal durch den Lader (zirpen) und dann auch noch durch den Lüfter (rauschen). Werkelt die Wärmepumpe kann man ihn akustisch nicht mehr von einem Verbrenner unterscheiden. Man braucht dann aber den Soundgenerator nicht mehr eingeschaltet zu lassen.

Lautlos ist eben eine Definitionssache ;)

Guten Morgen,

seit einigen Monaten fahre ich auch eine Zoe 2, einen Z.E. 50 INTENSE.

Ich will und kann "meine" Zoe nicht einfach lapidar mit "Franzose halt" beschreiben. Das wäre nicht fair. Wer allerdings ein Auto erwartet wie den I3 von BMW (schon gefahren) oder einen ID.3 von VW (nur drin gesessen), der wird unfassbar enttäuscht sein. Auch, wenn man von einem "normalen" Auto umsteigt.

Warum?

Sie (er) sieht wunderschön aus. Die Innenraummaterialien. Die Farben. Die Technik. Alles sieht toll aus. Auf den ersten Blick. Auf den zweiten Blick gibt es tolle Gimmicks. Wem ist z.B. aufgefallen, dass die kleine Zoe im Cockpit (also das Bild) auch blinkt, wenn man blinkt? Süß.

Aber im Alltag finden sich schnell Dinge, die einen stören. Ich zähle mal auf, was mir zur Qualität so einfällt:

(+) positiv

toller E-Motor

super Batterie (Reichweite)

optisch wunderschön (ja ja ja, Geschmackssache)

die Beschleunigung ist der Hammer

optisch innen super nett und für mich wunderschön

(-) negativ

keine Regenrinnen (Wasser läuft bei öffnen einer jeden beliebigen Tür ins Fahrzeug - natürlich nur, wenn er nass ist)

kein einziger Schalter rastet "satt" ein, alles sehr labberig, auch der Schalthebel für die Fahrstufen

die Sitzpolster (und das "Leder") sind extrem minderwertig, so schnell hat noch kein Popo geschwitzt

der Stauboden (Zubehör original) ist ein Witz - er passt nicht richtig, quietscht und wackelt

die Software - es vergeht kein Tag, an dem das zentrale Display fehlerfrei funktioniert, es bleibt dunkel, lässt sich nicht bedienen, zeigt nicht, was es soll, die Kamera bleibt eingeblendet, oder je nach Tagesform, blendet sich nicht ein, wenn sie es tun soll.

das Soundsystem ist eeeecht (subjektiv) schlecht

die Spaltmaße, naja, gut, wer Wert drauf legt

eine Leiste von der hinteren Tür auf der Fahrerseite hat sich bereits gelöst

Einstellungen im System werden einfach mal "verloren" - zum Beispiel die Tonlautstärke oder Art

es bimmelt und klingelt bei jeder sich bietenden Gelegenheit (Parkassistent ist megawitzig, da piepst und klingelt und gongt es, dass es eine Freude ist)

die Türen scheppern beim Schließen

die Sitze sind... naja, man hockt drauf

es gibt beim Schlüssel keine Öse, man kann also nix dran fest machen (Schlüsselanhänger) und ihn auch nicht an den Schlüsselbund anhängen

Hat das alles was mit Qualität zu tun? Ja, für mich schon.

Nicht missverstehen... ich liebe meine Zoe, ich fahre sie oft und gerne und lasse meinen A6 gerne dafür stehen. Aber wer hier nach Qualität fragt, der muss auch damit rechnen, dass sie nicht den eigenen Vorstellungen entsprechen könnte.

Themenstarteram 29. Juli 2020 um 13:35

Also doch "Franzose halt...".

Nur vieel mehr Worte.

Ich erwart mir aber von einem Auto das 15k mehr kostet (I3) oder zumindest 10k mehr kostet (id.3) auch mehr in Sachen Qualität als von einem Auto das selbst in Ö nach unseren geringen Rabatten in Maximalausstattung 25k kostet und somit 20% günstiger als die Konkurrenz.

Wir haben einen R135 Z.E. 50 Intens.

Die von @danielausfulda aufgezählten Punkte kann ich mit Ausnahme von 3 Punkten nicht bestätigen bzw. nachvollziehen.

- der doppelte Ladeboden hat Selbstbauqualität

- der neue Schlüssel ist ein Rückschritt

- die Software hat noch Probleme

Es fehlt die im ZOE I vorhandene Verbrauchsstatistik.

Der einzige bisher aufgetretene Fehler - der BC nullt den Verbrauchswert von alleine.

Mit allem anderen kann man, eingedenks des Preises prima leben und die Qualitäten der Materialien und Schalter sind vollkommen i.O.

Wir haben auch noch einen A6, der fast 6 mal so teuer wie der ZOE war und einen Volvo, der etwas über 4 mal mehr kostet.

Bei Beiden ist die Qualität nicht um ein Vielfaches besser.

Wer sich mal einen Tesla genau ansieht, weiß dann am Ende, wie qualitativ gut ein Renault im Hinblick auf den Preis ist und selbst das Model 3 kostet deutlichst mehr als ein ZOE.

Spaltmaße und z.B. die Lackqualität interessiert Elon Musk nicht um Geringsten.

Was Teslafahrer sich in Sachen Auslieferungsqualität gefallen lassen, würde selbst einen Golffahrer in Rage bringen.

Weder passen bei unserem ZOE die Spaltmaße nicht, noch gibt es irgendeinen Lackmangel.

Schwitzen auf den Sitzen kennen wir nicht, die Sitze sind komfortabel und aus der dreijährigen Erfahrung mit dem ZOE I wohl auch nach dieser Zeit ohne nachlassende Qualität.

Das Fahren macht Spaß und er ist sehr effizient, wenn man abseits der Autobahn unterwegs ist.

Momentan liegt der Wert bei 11,7 kWh/100 km.

P.S.: Da der ID.3 erwähnt wurde - in Sachen Materialanmutung soll der ein merklicher Rückschritt gegenüber dem Golf sein.

Zitat des ADAC:

"Was allerdings so gar nicht zum selbst erklärten Qualitätsweltmeister passen will, ist die Materialauswahl im Innenraum, die von oben nach unten und von vorn nach hinten mit jedem Zentimeter ärmlicher wird. Nur dort, wo der Blick als Allererstes hinfällt und wo man den ID.3 immer und immer wieder anfasst, gibt es Metall und unterschäumte Kunststoffe – ansonsten jede Menge Tristesse.

Harte und graue Plastikwüsten wie in den hinteren Türtafeln zum Beispiel würde man nicht einmal in einem Polo tolerieren – und der kostet im besten Fall weniger als die Hälfte. Das können sie bei der Konkurrenz mittlerweile deutlich besser."

Themenstarteram 29. Juli 2020 um 17:36

Zitat:

@Glyzard schrieb am 29. Juli 2020 um 16:09:09 Uhr:

Ich erwart mir aber von einem Auto das 15k mehr kostet (I3) oder zumindest 10k mehr kostet (id.3) auch mehr in Sachen Qualität als von einem Auto das selbst in Ö nach unseren geringen Rabatten in Maximalausstattung 25k kostet und somit 20% günstiger als die Konkurrenz.

So hoch muss man nicht greifen.

Die Kiste welche meine Frau fährt kostet nach Liste knapp 22K€.

Ich habe vor vier Jahren einen Koreaner in diesem Preissegment zur Probe gefahren.

Der Unterschied ist erschreckend.

nur mal so... auf die Schnelle

20200729
20200729

Zitat:

@danielausfulda schrieb am 30. Juli 2020 um 10:01:46 Uhr:

nur mal so... auf die Schnelle

Das sind ja schon eher „Schluchtmaße“ :D :D :D

Ich fahre seit 7 Wochen eine ZOE, bis jetzt ca 2500 KM.

Seit einigen Tagen knarrt und knackt es aus dem Heckbereich kommend, I.d.R. rechts.

Für mich ist die ZOE letztlich nichts anderes als ein bezahlbarer Einstieg in das Abenteuer E Auto. Deshalb habe ich geleast und die Batterie gemietet. Nach 48 Monaten geht der Wagen zurück. Gerade wegen der aktuell rasanten Entwicklung auf dem E Auto Markt wollte ich mir keine Restwertleiche zulegen.

Mit den Fahrverhalten bin ich einverstanden. Verarbeitung und Qualitätsanmutung sind aber nicht konkurrenzfähig. Auch nach er Aufwertung wirkt es im Innenraum eher minderwertig. Die Türen schließen mit einem blechernen Klang. Da ist selbst der Seat Mii, den wir sicherheitshalber noch etwas behalten, um Längen besser.

Da sehe ich aber drüber hinweg, weil ich den ZOE eben aus reiner Neugierde an der Technik angeschafft habe, auch um festzustellen, wie alltagstauglich E Autos sein können.

Ich fahre täglich 60 KM mit dem Wagen zur Arbeit und zurück. Am WE erledigen wir die Einkäufe mit dem Auto.

Wir sind begeistert vom Konzept E Auto.

Deshalb steht für und fest. Da wir keine 2 Autos brauchen, wird in vier Jahren die ZOE zurückgegeben. Unser Verbrenner wird verkauft.

Dann legen wir uns ein größeres E Auto zu. Ich bin schon jetzt gespannt, wie das Angebot dann aussehen wird.

Ihr seids ja die Mega Suderer vor dem Herrn.

Wir ham ein für den Preis günstiges >E AUTO< mit super Verarbeitung bekommen.

Aber vl haben wir auch nur Glück. Mein MX ist auch scheinbar überdurchschnittlich gut verarbeitet.

Die Spaltmaße auf 1-2 mm interessieren keinen Menschen.

Wir haben die Zoe zwar erst eine Woche, dennoch kann ich einige Punkte von @danielausfulda gut nachvollziehen:

- die Türkonstruktion ist tatsächlich eine Katastrophe, nicht nur bei Regen: sogar kleine Blätter fallen in den riesigen Spalt und dann beim Öffnen in den Innenraum! Das ist tatsächlich Murks!

- Schlüssel/Keycard ohne Öse: Ja, stört mich auch mächtig. Auf der anderen Seite wäre mir das Teil am Schlüsselbund eh zu groß und sperrig. Mein Wunsch: kleiner und mit Öse.

- doppelter Ladeboden erfüllt zwar seinen Zweck, ist aber tatsächlich ziemlich windig und maßlos überteuert.

- zudem stören mich Kleinigkeiten: z.B., keine Kleiderhaken an den Dachgriffen hinten sowie keine Beleuchtung hinten! Da wurden Cent-Beträge eingespart...

 

Alle anderen als negativ bewerteten Punkte kann ich (bisher) nicht nachvollziehen!

Im Gegenteil:

- Soundsystem (Bose) finde ich recht gut!

- Qualität Innenraum/Materialien/Schalter ist für einen Kleinwagen absolut ok!

- Software/Display/Kamera: bisher keinerlei Probleme, da macht unser W213 deutlich mehr Ärger!!!

- Sitze: ok, kein Problem mit Schwitzen (Leder)

- sehr gutes LED-Licht

- Individualisierungsmöglichkeiten Software gut und dennoch übersichtlich

- angenehme Fahrwerksabstimmung, toller Motor, Spaßfaktor!

 

Die als positiv bewerteten Punkte kann ich unterschreiben.

Alles in allem bisher sehr zufrieden: Richtige Entscheidung!

Zudem: Die ach so hoch gelobten deutschen Hersteller haben sowas in der Preisklasse gar nicht im Angebot und müssen da vermutlich auch erst noch viel lernen!

Deine Antwort
Ähnliche Themen