ForumElektrofahrzeuge
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Elektrofahrzeuge
  6. Welche (Fix)kosten haben Sie rund um ihren Renault ZOE?

Welche (Fix)kosten haben Sie rund um ihren Renault ZOE?

Renault Zoe AG
Themenstarteram 11. Mai 2018 um 1:14

Hallo.

Welche kosten oder fixkosten haben Sie rund um ihren Renault Zoe?

Meiner kommt in Juli, und die kosten sind wie folgt:

- Listenpreis: 364.000 SEK (34.500 EURO), ich bezahle 269.000 SEK (25.450 EURO) für das Auto, nach Umweltprämie und Rabatten.

- KFZ Steuer: Steuerfrei.

- Versicherungskosten Vollkasko für über 25000 km Jährlich: 2587 SEK (248 euro) pro Jahr während den ersten drei Jahren.

Ab Juli 2021 bezahle ich dann 5174 SEK pro Jahr (496 euro).

- Kosten für Strom laden zu hause (wallbox): c.a 20 SEK (1.90 euro) pro 100 km.

- Servicekosten: Die zwei ersten sind Gratis, dann c.a 2000 SEK pro Service (192 euro).

 

 

Beste Antwort im Thema

Das mit dem Geldwerten Vorteil stimmt nicht. Die Arbeitnehmer sind davon befreit.

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Tja, in Deutschland schaut die Kostenstruktur etwas anders aus. Hier beläuft sich Umwelbonus auf 4.000€ was (Hälfte kommt vom Staat und die zweite vom Händler). Kfz Steuer ist für 10 Jahren erstmal keine Thema. Dann kommen noch entweder Akkumiete dazu (dafür ist Auto um einiges günstiger) und Srvicekosten die je nach Fahrweise abgerechnet werden. Ich kann hier nur aus Vergangenheit (4 Jahren) reden. Mit um 380 und 500 Euro Inspektionskosten und anfangs 480 Euro Vollkaskoversicherung (heute um 740 Euro bei den gleichen Versierung).

Strom ist bei uns deutlich teurer und bei den Verbrauch von ca. 15 kWh / 100km kommst du zu Hause auf 4-4,5€ was schon in Richtung sehr sparsamer kleinen Diesel oder Hybriden wie Prius geht.

Zitat:

@Renault.Zoe schrieb am 11. Mai 2018 um 01:14:16 Uhr:

Welche kosten oder fixkosten haben Sie rund um ihren Renault Zoe?

Meiner kommt in Juli, und die kosten sind wie folgt:

- Listenpreis: 364.000 SEK (34.500 EURO), ich bezahle 269.000 SEK (25.450 EURO) für das Auto, nach Umweltprämie und Rabatten.

Du findest die dt. Zoe-Preisliste leider nur auf div. Händler-Webseiten. Die dt. E-Auto-Präme beträgt beim Zoe 4kEUR (50:50 Staat/Hersteller). Weiß nicht ob Renault noch 1kEUR drauflegt, war mal auf jeden Fall so.

Zitat:

- KFZ Steuer: Steuerfrei.

Siehe Wikipedia, 10 Jahre steuerfrei wenn EZ bis weißnichtmehr, dann 50% Rabatt auf den "sonstige"-Tarif.

Zitat:

- Versicherungskosten Vollkasko für über 25000 km Jährlich: 2587 SEK (248 euro) pro Jahr während den ersten drei Jahren.

Ab Juli 2021 bezahle ich dann 5174 SEK pro Jahr (496 euro).

Gibt div. dt. Versicherungs-/Vergleichswebseiten. Bzw. deine Angaben sind unbrauchbar, weil das auch noch stark vom SF-Rabatt, SB & Co. abh.

Zitat:

- Kosten für Strom laden zu hause (wallbox): c.a 20 SEK (1.90 euro) pro 100 km.

Glaub 0,22EUR/kWh ist in D recht günstig. Gibt dafür auch Vergleichsseiten wie Verivox, Check24, ...

Der Verbrauch ist ja auch stark fahrprofil-abh.

Zitat:

- Servicekosten: Die zwei ersten sind Gratis, dann c.a 2000 SEK pro Service (192 euro).

Im Renault-Blog war mal für jede Wartung von etwas mehr als 100EUR die Rede (30Mm/1 Jahr). Inwiefern der Händler auf dem Weg einen Rabatt anbietet statt auf den Kaufpreis ist sein Ding.

notting

PS: Wenn du hier mal mitgelesen hättest, hättest du vermutl. gemerkt, dass man sich hier üblw. duzt.

Hallo,

ich habe meinen ZOE Life im Okt. 2015 mit 2000 km gebraucht gekauft. Mit einem Satz Winterreifen hat das Fahrzeug 16.650 € gekostet. Der Renaultzuschuss auf ein Neufahrzeug hätte 5.000 € betragen und wurde nicht verwendet. Das Fahrzeug ist 10 Jahre steuerfrei und kostet ab 30.06.2014 jährlich 56 €.

Für die Batterie zahle ich monatlich 79 € an die Renault Bank (Leasingvertrag 36 Monate 37.500 km).

Die Versicherung beträgt 419,22 € und setzt sich aus HAftpflicht 347,36 € und Teilkasko (150 € SB) 71,86 € zusammen, bei einer jährlichen Fahrleistung von ca. 6.000 km, Fahrern unter 25 Jahren und Carport.

Im Renault Autohaus kostete die Wartung A Service 135,33 € und bei ATU ohne neue 12 V Batterie (alle 3 Jahre vorgesehen ??!!) nur 61,53 €. Was ich mit dem Fahrzeug ab Okt. 2018, wenn der Leasingvertrag ausläuft, mache, weiß ich noch nicht (Batterie noch 22 kWh); wahrscheinlich verlängern bis es ein neueres passendes E-Auto auf dem Markt gibt.

Falls noch Fragen, bitte melden!

Wast

Hallo. Ich habe meine Zoe aus Italien reimporttiern lassen. Ich habe 14500 € mit Kaufbaterie bezahlt. Die Versicherung kostet 130 Euro HP. mit Tk. im Jahr. Das War eine Tageszulasung. Bj. 11.16. Km. 20

Ich hab meine Zoe vor genau einem Monat beim Örtlichen Renault Händler gekauft.

Ist ein Vorführwagen mit 5t km auf der Uhr.

Ich habe dafür 15t € bezahlt, inkl. Satz Winterreifen auf Stahlfelgen, 5 Jahre Garantie, Notladekabel und Ummeldung.

 

Ich Zahle 405€ Versicherung im Jahr. Tk150/ Vk500.

 

Batteriepower kostet mich 79€ im Monat für 12,5t km p.a.

 

Ich bin schon 1.200 km damit gefahren und habe insgesamt 90kw verbraucht. Davon hab ich nur 15kw selber gezahlt. Die restlichen 75kw hab ich umsonst gekriegt. Da bei mir sehr viele ladesäulen (noch) kostenfrei sind.

Unser ZOE (EZ 09/2016) hat im Juli 2017 mit 5.800 km auf der Uhr 16 k€ gekostet. Inklusive waren Winterkompletträder, Garantie bis zum 5. Jahr, Wartung bis zum 4. Jahr.

 

Wartungskosten sind demnach bisher nicht angefallen. Einzig fallen 39€ pro Saison für den Radwechsel an, den lasse ich machen.

 

Aktuell kostet die Versicherung 420€ pro Jahr bei SF 8 in Haftpflicht und Kasko (VK 300/TK 150). Steuerfrei bis 09/2026, danach 56€/Jahr.

 

Batteriemiete zahlen wir 59€/Monat für 7500km/Jahr. Auf den bisher von uns gefahrenen 9000 km in 15 Monaten haben wir Stromkosten von 2,20€ pro 100 km. Das Auto wird ca. zur Hälfte zu Hause an der Wallbox geladen, die andere Hälfte auswärts kostenlos.

 

(Zum Vergleich: Der Ioniq hat in vier Monaten fast 7000 km absolviert, kostet keine Batteriemiete und konsumiert durch höheren Kostenlos-Strom-Anteil unterwegs aktuell rund 1,15€ pro 100 km.)

Zitat:

@BenniBS schrieb am 6. November 2018 um 19:06:18 Uhr:

(Zum Vergleich: Der Ioniq hat in vier Monaten fast 7000 km absolviert, kostet keine Batteriemiete

Kannst du beim Zoe auch haben bzw. dich auch nachträgl. rauskaufen. Hast dann aber weniger Garantie.

notting

@notting ja, aber lohnt nicht. Das Kaufangebot habe ich mir geben lassen. Es lag bei knapp 6900€. Das sind fast 10 Jahre Batteriemiete. So lange werden wir das Auto nicht fahren.

Zitat:

@Bl4ne schrieb am 6. November 2018 um 16:49:39 Uhr:

Ich bin schon 1.200 km damit gefahren und habe insgesamt 90kw verbraucht.

Sind hier kWh gemeint? Das wären ja 7,5kWh/100km. :eek:

Zitat:

@KSR1 schrieb am 7. November 2018 um 08:02:28 Uhr:

Zitat:

@Bl4ne schrieb am 6. November 2018 um 16:49:39 Uhr:

Ich bin schon 1.200 km damit gefahren und habe insgesamt 90kw verbraucht.

Sind hier kWh gemeint? Das wären ja 7,5kWh/100km. :eek:

Da hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen. Ich habe für die 1.200km natürlich „etwas“ mehr verbraucht. Nämlich 168 kWh. Also einen Schnitt von 14 kWh je 100 km. Muss aber dazu sagen, dass es hier noch nicht kälter als 4 grad war.

Habe aus Interessen Gründen, heut morgen mal den Zweitzähler in der Garage abgelesen. Ich habe von diesen besagten 168 kWh, 57,48 kWh selber „bezahlt“. Das macht bei 0,25€ den kWatt gerade mal 14,37€ :cool:

Das ist mir egal was die Zoe verbraucht solange ich daheim mit pv Strom lade und beim Arbeitgeber umsonst. KOSTEN FÜR STROM:0€

Zitat:

@Bore777 schrieb am 7. November 2018 um 10:36:20 Uhr:

Das ist mir egal was die Zoe verbraucht solange ich daheim mit pv Strom lade und beim Arbeitgeber umsonst. KOSTEN FÜR STROM:0€

Das ist natürlich das idealste...!

Ich bin auch grad dabei meinen Miteigentümer (3 Familienhaus) eine PV schmackhaft zu machen. Denn die Stromkosten werden sicher nicht für immer so niedrig sein.

 

Bezüglich auf der Arbeit laden. Ich habe meinen Arbeitgeber gefragt gehabt, die kurz und knappe Antwort lautete: Geht nicht, da es ein Geldwertender Vorteil für mich wäre und es dann Probleme mit dem Finanzamt geben würde. Und dass obwohl wir nen E- Smart Fuhrpark haben und die Vorstände mit nem Model-X vom Flughafen abgeholt werden...

 

Muss man net verstehen.

Das mit dem Geldwerten Vorteil stimmt nicht. Die Arbeitnehmer sind davon befreit.

Zitat:

@Bore777 schrieb am 7. November 2018 um 11:00:54 Uhr:

Das mit dem Geldwerten Vorteil stimmt nicht. Die Arbeitnehmer sind davon befreit.

D.h. aber nicht, dass es auch mögl. ist: https://www.bpg-muenster.de/.../...ichen-dienst-derzeit-nicht-moeglich

Zitat:

Nach derzeitiger Rechtslage ist dieses Modell wohl nicht möglich, wenn der Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst Tarifwirkung entfaltet, also sowohl der Arbeitgeber als auch der Arbeitnehmer Mitglied im entsprechenden Arbeitgeberverband bzw. in der entsprechenden Gewerkschaft ist (beiderseitige Tarifbindung).

Geht da zwar um E-Bikes, aber um die gleichen Gesetze.

notting

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Elektrofahrzeuge
  6. Welche (Fix)kosten haben Sie rund um ihren Renault ZOE?