ForumCivic 8 & 9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Civic
  6. Civic 8 & 9
  7. Honda kaufen?

Honda kaufen?

Honda Civic 8 (FN,FK,FD,FA,FG)
Themenstarteram 7. Febuar 2011 um 14:43

Hi Leute

Ich beziehe mich auf meinen anderen Thread [klick mich] , nur das jetzt anstelle eines Rovers ein Honda Civic Type S oder ein Honda Insight (beide gebraucht) mein Interesse geweckt haben und ich gerne Eure Erfahrungswerte zu diesen beiden hätte. Wichtig ist wie schon in dem anderen Thread erwähnt, die Zuverlässigkeit der Autos. Ich will damit noch lange glücklich werden ohne große Reparaturen, aber wie ich hörte sind Japaner ja dafür prädestiniert.

Ich danke Euch schon im Voraus

Grüße

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Mike_083

Hier gibt's übrigens auch einen großen Mängel-Thread über den Civic und viele weitere Informationen.

Ein grooooßer Mängel-Thread - fein Mike - du tust echt etwas für potentielle Neu-Hondafahrer. Sollen sie sich etwa alle erst deinen Montags-Auto-Rotz durchlesen und so vielleicht vom Kauf abgehalten werden?

Manchmal ist es echt nur noch zum Kopfschütteln mit deinen Beiträgen.

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten

Es ist schade, dass bei Honda die verbauten Materialien innen schon teilweise sehr billig wirken.

Wenns schwarz ist, gehts evtl. noch. Den ich bewege, ist innen beige, das wirkt nochmal um ne Spur grausliger.

Bei meinem EP3 habe ich mich schon oft gefragt, wie soviel Kunststoff so geräuschfrei bleiben kann. Das war bis zum Schluss so! Perfekt! Aber dafür entschädigt in der Regel die Technik, die einfach zuverlässig ist und Spass bereitet. Wer wirklich mal leiden will, bewege, wie schon hier jemand geschrieben hat, einige Zeit nen höherwertig wirkenden VW TSI und er wird seinen "billigen" Honda wieder sehr zu schätzen lernen!:D

Also zuverlässig sind beide Fahrzeuge.

Allerdings fahren generell und hier im Forum mehr Leute einen Civic, als es Leute gibt die einen Insight fahren.

Ich würde mal pauschal behaupten, dass man mit einem "Japaner" zuverlässiger unterwegs ist, als mit einem "Franzosen".

Einen Langzeittest über 7 Jahre kann dir wohl bisher keiner bieten bei beiden Modellen, da sie noch nicht so lange auf dem Markt sind! ;)

Ich fahre selbst einen Civic als TypeR und bin aber auch schon den Insight gefahren.

Optisch ist es natürlich eine Geschmackssache, verarbeitungstechnisch ist der Civic klar hochwertiger und besser als der Insight.

Mehr Spaß, natürlich abhängig von der Motorisierung, ist der Civic klar überlegen.

Der Insight ist mit seinem Automatikgetriebe und Hybridantrieb zwar etwas sparsamer, aber der Spaßfaktor bleibt meiner Meinung nach etwas auf der Strecke.

Platztechnisch haben beide sehr viel zu bieten.

Der Civic ist für die Landstraße und für die Autobahn das bessere Auto, der Insight klar für die Stadt.

In bezug auf die Zukunft und darauf, dass du das Auto locker 7 Jahre fahren möchtest, würde ich dir da den Insight empfehlen.

Im Grunde genommen kannst du mit beiden nichts falsch machen, ebenso mit der Marke Honda.

Ist halt nur wieder eine Geschmackssache, was einem mehr zusagt bzw. für was man es braucht.

Auf den ersten Blick ist die Problemliste des Civic größer als die des Insight, aber auch wohl nur deswegen, weil er öfter vertreten ist.

Viele Probleme waren Anfangsprobleme, die schon lange behoben wurden.

Sei es auf Garantie bei den ersten Modellen oder überarbeitet bei den neuen Modellen.

Wichtig ist auch ein guter Händler und eben Garantie, beim Gebrauchtwagen eben Gebrauchtwagengarantie.

Ist halt bei modernen Autos und der modernen Technik heutzutage durchaus möglich, dass mal was kaputt gehen kann, was aber eher die Ausnahme und nicht die Regel ist.

BTW: Rover gehört schon lange nicht mehr zu Honda! ;)

Zitat:

Original geschrieben von 1yvi

Du hast mit deinen 6500km und einen Civic der nur im Sommer bewegt wird immernoch die "Rosabrille" auf. Aber auch wenn es dich aufregt, dass User es wagen,ohne Techniker zu sein, den Civic nach Technik und Verarbeitung zu beurteilen , fällt doch stark auf, dass die Technik gut-sehr gut ist, aber die Verarbeitung und Verschleißteile befiediegend-genügend ist. Und das seit nun mehr als 5 Jahren. Wie andere Hersteller mit Ihren Problemen umgehen interessiert mich nicht. Mich interessiert nur , wie mein Hersteller das klärt. Und nur abzuwarten und Austauschen bis zum ende der Garantie ist für mich enttäuschend. Und Du kannst mir auch nicht erkären, dass Honda einen Vertrag mit Sachs macht, 5 Jahre Murks abzunehmen. Da gibt es mit Sicherheit Ausstiegsklauseln. Fakt ist, die waren die Preiswertesten.

Ich finde es gut, dass der eine oder andere meine Posts aufmerksam liest - doch ich bewege mein Auto auch heuer in dieser Zeit im Winter. Nur eben bei extremen Winterverhältnissen bleibt er in der Garage - daher ausdrücklich kein Sommerfahrzeug.

Und diese inflationären "1er" Bewertungen zur Technik sehe ich immer noch kritisch, da viel zu undifferenziert.

Ein Vergleich auch zur Verarbeitung kann man sich trotz einiger berechtigter Mängel einiger User hier auch nur erlauben, wenn man 5 Kompaktmodelle anderer Hersteller 5mal die Woche zur Verfügung hätte. Ich denke erst dann kann man sich ein glaubhauftes und plausibles Urteil erlauben, welches nicht vom individuellen Groll determiniert ist.

By the way: Wie geht es eigentlich dem Themensarter? Honda gekauft?

Die Frage ist halt, wie ist "Verarbeitung" und "Zuverlässigkeit" zu definieren.

Der Eine verwendet das Wort "Verarbeitung" und bezieht es auf die verwendeten Materialen, der Andere dadrauf, wie ruhig das Auto ist, ob es knarzt etc.. Ein Weiterer wiederum darauf wie die Spaltmaße sind und sich die Türen öffnen/schließen lassen, wie dick der Lack aufgetragen oder wie gut der Korrosionsschutz ist.

Beim verwendeten Wort "Zuverlässigkeit" ist es ähnlich.

Der Eine verwendet es und bezieht es darauf, wie zuverlässig das Auto jeden Tag anspringt und einen von A nach B bringt oder wie standfest der Motor ist. Der Andere darauf wie zuverlässig die Elektronik, Mechanik und Technik, sowie die Sicherheitseinrichtungen sind.

Jeder verwendet diese Worte, jeder definiert sie anders und für jeden ist ein anderer Aspekt wichtiger.

so nun gebe ich auch mal meinen senf dazu: Ich habe vorher einen BMW 330i 231PS in blau metallic gefahren der war zum schluss 9 jahre alt und hatte knapp 100000km gelaufen,keine aber absolut keine Probleme mit dem motor aber elektronik da war das Modul für die Zentralveriegelung hin und sollte 300 -400 Piepen kosten-dann waren noch die hinteren Gummis der Hinterachse defekt habe ich auch ersetzen lassen-ok das war ein super Auto aber eben der unterhalt was man für ne Inspektion bezahlt und dann die Spritkosten im Stadtverkehr-da haut der glatt 11-13 liter durch und wenn du ihn auf der Bahn jagst dann will er auch mehr-gut ist natürlich mit einer Drehorgel wie der FK2 oder auch FN2 nicht zu vergleichen-aber ich sage mal das der Motor vom Civic bis jetzt bei 20000km absolut kein Öl gebraucht hat obwohl ich ihn natürlich wenn er warm ist ab und zu auch mal latsche. So was ich damit sagen will die Technik der Japaner ist bei weitem besser als bei den deutschen-die Verarbeitung der deutschen ist wesentlich besser wie bei den Japanern-aber das kann man ja selber ändern indem mann sich in der Garantiezeit darum bemüht sämtliche Macken so gut es geht auszumerzen,und zwar so das die immer wieder kehrtenden "Gammelteile" wie die Dämpfer von Sachs dann eben durch andere Dämpfer vorne und hinten ausgetauscht werden da sollte man sich in der Garantiezeit mal mit dem Händler absprechen und dann nicht von Honda die Dämpfer in diesem Fall Sachs dämpfer verbauen lassen sonder z.B. von Koni und den Preis mit dem Hondahändler gegenrechen wieviel eben von Honda übernommen wird wäre ein Versuch-denke ich-damit fährt man besser als wenn ich jedes Jahr den gleichen Mist wieder verbaut bekomme. Ich bin bislang vw und BMW gefahren-geklappert haben die alle nicht und auch nicht geknarzt aber teilweise viele technische Mängel hatte ich wie defekte Antriebswelle beim einser Golf,oder ein ausgeschlagener Zündverteiler beim Golf 1. Defekte Radlager nach 80000km-durchgegammelte Heckklappe Rost- BMW 318i E36 Steuergerät 2 mal im Eimer dadurch katalysator auch gleich hin kosten in einer freien Werkstatt 4000DM Nockenwellensensor 2 mal hin kosten 400DM

Untere Querlenker vorne an der Vorderachse nach 30000km fix und alle Differential undicht bei 30000km Getriebe undicht,kardangelenke bei 70000km im eimer-Lichtmaschine bei 50000 (Bosch) defekt-ich könnte noch mehr aufzählen aber ich lasse es-ihr sehrt es gibt absolut kein perfektes Auto ohne Mängel-aber wie ich das hier im Forum lese ist die Technik um längen ausgereifter als bei den deutschen Marken und vor allen dingen zuverlässiger-so was sagt mir das????

Mich kotzt es auch an das hier und da etwas klappert und knarzt-aber ich komme immer zuverlässig ans ziel-das ist wichtig was nutz mir ein noch so schön verarbeitetes Amaturenbrett ohne geknarze wenn die Maschine nach ganz krass gesehen 20000km die weisse Fahne schwenkt und hustet und pustet und ich liegen bleibe-habe bis jetz noch keinen Civic gesehen der rchts am Rand stand weil die Maschine oder sonst was hin war-finde den civic erinfach super auch mit seinen Macken was solls dann muss ich eben öfter den Händler voll jaulen ....das der alle Macken beseitigt und wenn der zu blöde ist das hinzubekommen dann fährt man zum anderem Händler-irgendeiner bekommt es schon hin-jedenfals lasse ich mich nicht irre machen wenn da mal was knarzt-das wird dann festgestellt ab zum Händler und soooooooooo lange dahin gefahren bis es funktioniert und wenn der Mechaniker "grün" wird vor wut-interressiert mich nicht-ich habe viel kohle für die Macken des Honda bezahlt und die sollen sehen wie die das hinbekommen-wie ,ist mir egal und wenn die das Auto nach Japan schicken und reparieren lassen-verkaspern lasse ich mich nicht -die können mir sonst was erzählen-mache sooooo lange druck bis das funktioniert-so einfach ist das-bei Honda kennen die mich schon wenn da was nicht klappt gibt es feuer unterm Hintern-ist mein gutes Recht.Und irgendwann

haben die es vielleicht mal geschaft die macken auszumerzen-aber ich sage mal so die Macken halten sich in grenzen -es sind natürlich nervtötende kleinigkeiten aber was hilfst-immer noch besser als mit technischen mängeln liegen zu bleiben-und ich werde meine Knarzkiste auch weiter fahren weil es trotz der Mängel spass macht-und wenn ich mal mehr piepen in der Tasche habe kann ich mir immer noch überlegen ob ich nen unzuverlässigen Deutschen gut verarbeiteten kaufe oder wieder ne zuverläössige Knarz-klapperkiste...

 

So long

Andy

@ Andy1765

Die Idee hatte ich auch, die Mehrkosten für bessere Teile zu übernehmen. Nur meinte mein Freundlicher, "Er bekomme von Honda die Ersatzteile und kein Geld." :mad:

Deine Antwort
Ähnliche Themen