ForumA3 8V
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8V
  7. Audi A3 als erstes Auto?

Audi A3 als erstes Auto?

Audi
Themenstarteram 2. Juli 2018 um 20:33

Hallo liebe Motor-Talker!

Ich hab mich seit einigen Tagen in den Foren ein wenig umgesehen und versucht mir eine Meinung zu meiner Idee "A3 als erstes Auto" zu bilden. Leider hat dies nicht ganz so geklappt und deswegen wollte ich mal ein Thema erstellen.

Folgende Situation:

Ich bin 27 Jahre alt und bin erst gerade von zu Hause ausgezogen. Lebe in einer Stadt und Arbeite 10min mit dem Bus von der Wohnung entfernt. Da ich aber nun an Wochenenden viel zur Familie gehe (100km) und auch sonstige Ausflüge mache (quer durch die Schweiz, ca 200km pro weg), wollte ich mir endlich mal ein Auto kaufen. Nur welches?

Da ich mich als erfahrenen Fahrer bezeichne (Hab jahrelang das Fahrzeug der Eltern täglich gefahren, 7.5t ausbildung gemacht und fahre jährlich einen Monat den ganzen Tag lang mit einem Mercedes Sprinter waren und menschen durch die Stadt), wollte ich mir schon was rechtes kaufen (qualitativ).

Eigentlich wollte ich einen Wagen aus 2. Hand kaufen aber meine Firma gibt mir ca 16% auf Audi's was mit den Audi-Boni zusammen etwa 25% ergibt. Da überlegt man sich schnell einmal einen Neuwagen zu kaufen. Mein Geld würde aber zur Zeit eher so für einen A3 1.5 TFSI genügen, mit wenigen Extras und auf 15t km im Jahr geleased.

Nun habe ich in einer Werkstatt mal einen Kollegen angefragt, was er von den Autos hält. Er meinte folgendes:

1. Sei der Motor (1.5) zu klein für die Leistung die er bringen muss. nach 50-100k km würde es da Probleme geben. So sei es jedenfalls mit den älteren Jahrgängen gewesen. mit 2018 hat er keine Erfahrung.

2. Empfiehlt er eher was Japanisches, da die viel Ausstattung mitgeben (da hab ich aber keine 25%)

und 3. hatte er im letzten Jahr sehr viele Audi A3 probleme mit der Schaltung oder so. Da hab ich als Auto-Dummie leider nicht viel verstanden.

 

Nun würde es mich interessieren, was die Community hier davon hält. Ist der A3 ein gutes Einstiegsmodell, dass man auch mal 6-8 Jahre halten kann, oder gibts da bessere Varianten?

Wie gesagt, Ich kanns mir knapp leisten. Aber der 2.0er Motor (wegen dem ersten Problem) würde da schon schmerzen. Sind ca 3000 mehr.

Abgesehen hatte ich es auf einen Automaten ohne grosse Assistenten (Nur Park hinten vorne).

 

Beste Grüsse,

DerSchweizer

Ähnliche Themen
47 Antworten

Erster Rat: Erkundige dich, ob du diese 16% Bonus nicht als Geldwerten Vorteil versteuern musst. Wenn ja, lohnt es sich privat eigentlich kaum.

Zweitens: Hör auf deine Kollegen ;) Nicht nur wegen der Ausstattung, sondern wegen der Betriebskosten. Versicherung, Ersatzteile etc. machen viel aus. Vergleich hierzu am besten mal auf https://www.autokostencheck.de/ was der A3 und was ein Japaner kosten würde. ;)

Japaner sollte man beim Unterhalt aber auch nicht unterschätzen. Da sind die Ersatzteile bei VW/Audi manchmal richtige Schnäppchen dagegen. Auch bei der Versicherung gibts da manchmal Überaschungen.

Themenstarteram 2. Juli 2018 um 21:06

Hmm. dann wechsle ich eventuell doch auf einen Gebrauchtwagen. da gibts BMW 1er sehr günstige. aber leider sind die in meinem Fall im Winter nur mit 4x4 zu gebrauchen :(

Also über einen neuen Audi A3 mit 1.5 Tfsi würde ich mich nicht beklagen. Wenn du Sorgen hast wegen dem Getriebe, nimm dir eine manuelle Schaltung. Mit dem gesparten Geld geht sich dann auch der 2 Liter Motor aus und du bist dann sowohl beim Motor als auch beim Getriebe auf der sicheren Seite. Audi gibt dann noch 5 Jahre oder 100.000 km Garantie. Zumindest in Österreich, nehme an, in der Schweiz ist es auch nicht anders?

Lies dich hier im Forum mal etwas durch.

Ich glaube die Mehrheit hier ist mit dem 1.5er zufrieden. So schlecht kann er also nicht sein.

Einer hat was geschrieben von Geldwerter Vorteil und so. Ich glaube, er hat nicht gelesen, dass du Schweizer bist.

Oder gibt es das bei euch auch? Habe ich jetzt nicht nachgeschaut.

Ansonsten steht es bei dir gar nicht zur Debatte.

Wie gesagt, der mit 150 PS geht gut und reicht vollkommen aus. Wenn du mit S tronic und Parkpiepser schon glücklich bist, dann ist doch alles gut.

Letztendlich musst du das entscheiden. Und natürlich eine Probefahrt machen.

Der komplette A3 ist bei allen Motoren gut, hier und da spinnt mal ein Automatikgetriebe. ... Ansonsten wahrscheinlich das beste Auto das man momentan kaufen kann bei Audi.

Ausser das die Lieferzeiten etwas bescheiden sind

Zitat:

@wurzlsepp2211 schrieb am 03. Juli 2018 um 09:34:29 Uhr:

Ansonsten wahrscheinlich das beste Auto das man momentan kaufen kann bei Audi.

Kann ich bestätigen. Hatte vorher den neuen A4 B9. Technisch eine herbe Enttäuschung.

Themenstarteram 3. Juli 2018 um 20:53

Vielen vielen Dank für die Antworten!

Ja musste zuerst nachsehen. aber sowas gibts wohl in der Schweiz nicht. Versteuere einfach was ich habe und zu dem Preis den ich bezahlt habe.

Das mit dem "Automat weglassen und dafür 2.0" klingt interessant. Ich dachte hauptsächlich an einen Automaten weil wir soviel Stau in der Schweiz haben und ich seit 7 Jahren keinen geschalteten gefahren bin :)

Da bekam ich kurz angst, dass ich das Getriebe am Anfang schädigen könnte.

Aber wenn keine Probleme auftauchen sollten, wäre wohl der Automat 1.5er ne option :)

Den 2.0TFSI gibt es nur als quattro mit Automatik

Wir haben vor knapp 4 Wochen einen 2.0 TDI 150 PS angeschafft, Quattro und manuell geschaltet. Ich arbeite im Aussendienst in der Schweiz, auch im Wallis, etc also regelmässig Passfahrten, etc - und auch die Staus nehm ich zwangsweise immer wieder mit. Nach den ersten 5500 km klares Fazit: ich würd die Kombination definitiv wieder nehmen. Ist sparsam, aber nicht spassarm und der Quattro ist in der Schweiz ja fast Pflicht.

 

Gruss René

Du schreibst immer Automat. Das Getriebe des 1.5er ist das DQ200 DSG. Das ist kein Wandlerautomatikgetriebe, sondern ein Direktschaltgetriebe mit 2 Trockenkupplungen. Und genau die machen bei höheren Laufleistungen gerne mal Probleme. Gibt dazu auch reichlich Beispiele in diesem und anderen Foren. Einfach mal nach DQ200 Probleme googeln.

https://www.motor-talk.de/.../...e-7-gang-s-tronic-dq200-t5028200.html

https://www.motor-talk.de/.../...-vibriert-beim-schalten-t6305578.html

Und auch der 1.5er TFSI fällt durch Ruckeln auf.

https://www.motor-talk.de/forum/1-5-tfsi-ruckeln-t6188491.html

Ich würde mir das Risiko 1.5er mit DQ200 nicht antun.

Themenstarteram 4. Juli 2018 um 13:56

oha...wenn man mit google danach sucht findet man ja einiges...und das wurde nicht behoben? unverständlich! Wieso sollte man sich denn so etwas kaufen wenn es so bekannte Probleme gibt?

Wenn ich die Antworten hier lese, leitet es mich wohl eher zur Handschaltung. Da werde ich wohl den comfort vermissen aber vielleicht lässt sich ja das dafür mit einem 2.0er oder mehr Ausstattung ausgleichen.

@kollegen aus der Schweiz:

Quattro werde ich hoffentlich kaum brauchen :) Bin in der Region Zürich unterwegs und da will man sowieso nicht in der Stadt fahren :) Rest der Strecken ist meist für den Sommer passend oder sonst sowieso Flach/Autobahn :)

Vielen Dank für die bisherigen Antworten! Hat mir geholfen!

Wenn es danach geht, dann findest du über google bei jedem Auto irgend etwas, was nicht so pralle ist.

Ich habe den 1.8er, der ja gar nicht mehr gebaut wird, und hatte ausser Ruckeln bisher keine Probs.

Das zeitweilige Anfahrruckeln wurde durch ein Softwareupdate behoben.

Momentan 44k auf der Uhr.

Mein Vater fährt den Kleinen und da war bisher rein gar nichts.

Themenstarteram 4. Juli 2018 um 17:42

Hab mal mit meinem Verkäufer darüber gesprochen.

Er meinte die Probleme seien vom 1.4er. Die neuen 2018 1.5er haben bisher nichts. Aber wenn ich das Risiko nicht will, könne ich ja auf geschalten wechseln.

Ich muss wohl mal nochmals darüber schlafen. er hat noch ein Tolles Lagerfahrzeug gezeigt. die wissen schon wie man jemanden weich kocht :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8V
  7. Audi A3 als erstes Auto?