ForumA3 8V
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8V
  7. Inspektion Audi A3 Sportback 2.0 TDI und Ölwechselintervall

Inspektion Audi A3 Sportback 2.0 TDI und Ölwechselintervall

Audi A3 8VA Sportback
Themenstarteram 27. Juli 2021 um 12:13

Moin :)

Mein A3 muss bald mal zur Inspektion und dazu habe ich ein paar Fragen, wenn ihr Erfahrungen habt oder eure Meinung dazu sagen wollt gerne einfach alles rein schreiben :).

Zum Fahrzeug: A3 Sportback, 2017, 2.0 TDI, Automatik Getriebe

Meine Fragen:

Es ist die 60.000 Inspektion, kommen da irgendwelche besonderen (teureren) Wartungen auf mich zu ? Kann ich leider nicht nachgucken da es kein Scheckheft mehr gibt und ich mich noch nicht als Besitzer bei myAudi verifiziert habe (um Serviceheft online einzusehen).

Wie teuer wird das ungefähr werden ? Hat eventuell auch jemand Erfahrungen zum Preisunterschied zu einer freien Werkstatt z.B. ATU?

Ist es richtig, dass wenn ich die Inspektion nicht bei Audi machen lasse sondern bei einer freien Werkstatt der Wagen offiziell nicht mehr als Scheckheftgepflegt gilt?

Dann noch eine Frage zum Ölwechselintervall bei Audi. Ich hab in meinem A3 letztens unter Intervalle nachgeschaut und der Ölwechselintervall hat sich glaube ich von alleine von ca. 23.000 auf 25.000 zurückgesetzt.. kann das sein?

 

Danke :)

Ähnliche Themen
7 Antworten

Wenn Du bereits das 7-Gang-DSG hast, steht beim Diesel nach 60.000 km eigentlich nichts an, was besonders ins Geld gehen würde. Innenraumfilterwechsel ist nach vier Jahren vorgesehen. Bremsflüssigkeit und - sofern quattro - Haldexölwechsel müssten bereits nach drei Jahren gewechselt worden sein, dürften jetzt also nicht fällig sein. Bremsbeläge nach Sichtkontrolle und nur falls nötig, die Bremsscheiben sollten bei dem km-Stand noch in Ordnung sein. Falls es noch das 6-Gang-DSG ist, wäre ein Getriebeölwechsel fällig, das würde die Rechnung ordentlich hochtreiben.

Über Preise zu spekulieren, hat keinen Sinn. Lass Dir einen Kostenvoranschlag geben. Dann weisst Du, was Audi verlangt und kannst mit anderen Vergleichen. Billiger als bei Audi sollte es überall sein.

Das Ölwechselintervall hat sich sicher nicht von alleine zurückgesetzt. Wenn sich die Rest-km erhöhen, kann das an einem geänderten Fahrprofil liegen. Wer z. B. immer nur Kurzstrecke und einmal im Jahr 1.500 km und zurück in Urlaub fährt, kann nach der Urlaubsreise eine höhere Rest-km-Zahl angezeigt bekommen als vorher.

Themenstarteram 27. Juli 2021 um 14:21

Ich habe das 6 Gang Getriebe. Getriebeölwechsel liegt bei 200-300 Euro? Und weisst du wie es aussieht mit dem Thema Scheckheftgepflegt wenn ich beispielsweise zu ATU gehe? Das mit dem Ölwechselintervall ist wirklich merkwürdig.. aber ich habe Ihn nicht wissentlich zurückgesetzt.

Zitat:

@rsepsilon schrieb am 27. Juli 2021 um 12:49:52 Uhr:

Wenn Du bereits das 7-Gang-DSG hast, steht beim Diesel nach 60.000 km eigentlich nichts an, was besonders ins Geld gehen würde. Innenraumfilterwechsel ist nach vier Jahren vorgesehen. Bremsflüssigkeit und - sofern quattro - Haldexölwechsel müssten bereits nach drei Jahren gewechselt worden sein, dürften jetzt also nicht fällig sein. Bremsbeläge nach Sichtkontrolle und nur falls nötig, die Bremsscheiben sollten bei dem km-Stand noch in Ordnung sein. Falls es noch das 6-Gang-DSG ist, wäre ein Getriebeölwechsel fällig, das würde die Rechnung ordentlich hochtreiben.

Über Preise zu spekulieren, hat keinen Sinn. Lass Dir einen Kostenvoranschlag geben. Dann weisst Du, was Audi verlangt und kannst mit anderen Vergleichen. Billiger als bei Audi sollte es überall sein.

Das Ölwechselintervall hat sich sicher nicht von alleine zurückgesetzt. Wenn sich die Rest-km erhöhen, kann das an einem geänderten Fahrprofil liegen. Wer z. B. immer nur Kurzstrecke und einmal im Jahr 1.500 km und zurück in Urlaub fährt, kann nach der Urlaubsreise eine höhere Rest-km-Zahl angezeigt bekommen als vorher.

Solange es ein Meisterbetrieb durchführt und das nach Herstellervorgaben = ist der Wagen weiterhin als Scheckheft gepflegt zu betrachten ;)

Ich persönlich würde aber von ATU und den ganzen Ketten Abstand nehmen ;) außer Du weißt, dass sie gute Arbeit leiste oder kennst da welche.

Hast Du noch die Verlängerte Herstellergarantie, solltest Du lieber zu Audi fahren, falls Du in der Garantiezeit einen Schaden hast, ist es einfacher diesen abzuwickeln.

Ansonsten kannst Du den Luftfilter (Motorraum) und Pollenfilter (Innenraum) selber kaufen und tauschen. Kostet Dich 10 Minuten an Zeit und ca. 30€ an Materialkosten. Bei Audi zahlst Du dafür locker 100€ und mehr. Auch Scheibenwischer tauschen, falls nötig, würde ich Dir empfehlen selber zu machen.

Ölwechselintervall ist flexibel und kann somit schwanken. Vor allem beim Diesel und häufiger Kurzstrecke, würde ich eh nach spätestens 15tkm das Öl wechseln ... der Motor, AGR und DPF werden es Dir später danken. Selbst bei Langstrecke wäre bei 20tkm das Limit der Additive & Co. am Limit;)

Sofern du noch Garantie hast, nur zu Audi oder einer VW-Vertragswerkstatt mit Audi-Service

Ansonsten Bosch-Service oder freie Meisterwerkstatt oder du kennst jemanden.

Auf gar keinen Fall zu den Pfuschern bei ATU!

In 4 Jahren nur 60.00 km gefahren, deutet auf Kurzstrecke hin.

Hier würde ich das Öl jedes Jahr wechseln

Wenn du Wert auf die Mobilitätsgarantie legst, dann musst du auch zu einer Audi-Werkstatt gehen.

Themenstarteram 28. Juli 2021 um 11:19

Danke :) wenn ich den Wagen zur Inspektion bringe, wird das Öl von denen kontrolliert (wie gut es noch ist)? Oder wechselt die Werkstatt nur nach Intervall? Weil sonst müsste ich ja extra erwähnen, dass Sie das Öl wechseln sollen.

Zitat:

@NeoHazard schrieb am 27. Juli 2021 um 16:32:19 Uhr:

Solange es ein Meisterbetrieb durchführt und das nach Herstellervorgaben = ist der Wagen weiterhin als Scheckheft gepflegt zu betrachten ;)

Ich persönlich würde aber von ATU und den ganzen Ketten Abstand nehmen ;) außer Du weißt, dass sie gute Arbeit leiste oder kennst da welche.

Hast Du noch die Verlängerte Herstellergarantie, solltest Du lieber zu Audi fahren, falls Du in der Garantiezeit einen Schaden hast, ist es einfacher diesen abzuwickeln.

Ansonsten kannst Du den Luftfilter (Motorraum) und Pollenfilter (Innenraum) selber kaufen und tauschen. Kostet Dich 10 Minuten an Zeit und ca. 30€ an Materialkosten. Bei Audi zahlst Du dafür locker 100€ und mehr. Auch Scheibenwischer tauschen, falls nötig, würde ich Dir empfehlen selber zu machen.

Ölwechselintervall ist flexibel und kann somit schwanken. Vor allem beim Diesel und häufiger Kurzstrecke, würde ich eh nach spätestens 15tkm das Öl wechseln ... der Motor, AGR und DPF werden es Dir später danken. Selbst bei Langstrecke wäre bei 20tkm das Limit der Additive & Co. am Limit;)

Keine Werkstatt prüft die Ölqualität. Wenn es Dich interessiert, kannst Du z. B. hier eine Probe analysieren lassen: https://de.oelcheck.com/

Warum willst Du einen Ölwechsel haben, wenn es bis zum nächsten vorgesehenen Wechsel noch 25.000 km (oder auch 23.000 km) sind? Dann kann der letzte Wechsel noch nicht lange zurück liegen.

Was Wartungsarbeiten bei ATU, Pit Stop etc. angeht, die können das durchaus und verdienen es sicher nicht, von vornherein als Stümper bezeichnet zu werden. Die Arbeitsqualität hängt immer davon ab, wer arbeitet und wieviel Mühe sich der Mensch gibt. Dafür ist nicht entscheidend, ob es eine Vertragswerkstatt, eine freie Werkstatt oder eine Kette wie ATU ist. Eigentlich ist das Risiko, dass gepfuscht wird, bei ATU sogar deutlich geringer als bei einer Vertragswerkstatt, denn dort kannst du sehen, was und wie gearbeitet wird, während es viele (aber auch nicht alle) Vertragswerkstätten scheuen wie der Teufel das Weihwasser, dass der Kunde die Werkstatt betritt. Das sind dann die Kandidaten, bei denen auch schon mal vorkommt, dass beauftragte und teuer berechnete Arbeiten schlampig oder sogar gar nicht ausgeführt werden. Ich würde sowas nach Zweckmäßigkeit und Preis entscheiden. Und bei der Zweckmäßigkeit spielt eine Rolle, ob noch Garantie besteht. Außerdem, wie fahrzeugspezifisch die zu erledigenden Arbeiten sind. Haldexöl beispielsweise sollte eine Vertragswerkstatt öfter schon gewechselt haben, eine freie Werkstatt macht das aber vielleicht zum ersten mal. Bei ATU wiederum klappt das gut und anders als Vertragswerkstätten reinigen die auch ohne zu murren das Pumpensieb, wenn der Kunde es will.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8V
  7. Inspektion Audi A3 Sportback 2.0 TDI und Ölwechselintervall