ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. 328i Heulen/Pfeifen aus dem Motorraum

328i Heulen/Pfeifen aus dem Motorraum

BMW 3er F30
Themenstarteram 16. März 2017 um 22:17

Hallo Zusammen,

Seit einem Monat habe ich den ESD anbauen lassen, das hat dazu geführt dass ich untypischerweise ohne Musik fahr damit ich das Blubbern genießen kann. Mir ist aber aufgefallen, dass ein hochfrequenter Pfeifton aus dem Auto kommt. Der Ton ist drehzahlabhängig. Wenn man Gas gibt wird er lauter bis er einfach wegen Windgeräusche und Abrollgeräusche nicht mehr hörbar ist. Man kann den am besten hören, wenn man im Sportmodus oder wenn den Berg runterfährt, da ja die Drehzahl hochgeht. Wenn man das Getriebe auf N stellt beim Fahren, geht der Ton weg. Beim kalten Start kann man den reproduzieren, wenn man einfach etwas Gas gibt, das heißt, Differential und Getriebe sind meiner Meinung nach schon mal raus.

Im Forum habe ich nichts ähnliches gefunden, in Youtube gibts 2 Videos mit dem gleichen Problem und in den Kommentaren wurde eine Kette von der Ölpumpe erwähnt und viele Leute sagten, sie haben das Gleiche.

Meine Garantie ist letzten Monat abgelaufen. Ich poste schonmal das Video und mein Soundfile und bitte um eure Mitbeurteilung.

Was kann das wohl sein?

https://www.youtube.com/watch?v=LjDhZt4ZKZM

Video 2

https://www.youtube.com/watch?v=NVSBIXd4JCU

Vielen Dank im Voraus

Beste Antwort im Thema

Vergebt mir die nun folgende Formulierung, leider kann ich bei diesem Zitat und besonders auch den Äußerungen von BMW mit "über 100tkm" nicht anders:

Zitat:

@montana22 schrieb am 29. Juni 2017 um 11:56:12 Uhr:

Ich finde da ist garnix toll dran so teure Fahrzeuge müssen bis auf die verschleiß teile bis 120000 km halten

Seid ihr / sind die alle besoffen oder was?! 120tkm ist absolut NICHTS für ein Auto, da darf eigentlich überhaupt nichts kaputt gehen. Eigentlich sagte man mal, ab 150tkm ist ein Auto eingefahren, bei 200tkm ist es dann schon gut gebraucht und ab dann können auch mal Reparaturen (außer Verschleissteile) anfangen. So ein Auto kostet ein kleines Vermögen - das ist doch wohl ein beschissener Scherz, dass sich hier mit 100tkm rausgeredet wird!

Man muss ja auch mal folgendes betrachten: Ein Auto von 1995 bspw. hatte meistens nur fünf Gänge. Ist man damit auf der AB gefahren, hatte man bei Tempo 130 immer 4000rpm auf der Uhr. Dank heutiger Getriebe, Turboaufladung und damit anliegendem Drehmoment etc. sind doch die Nenndrehzahlen im täglichen Betrieb um ein VIELFACHES geringer als bei früheren Autos. Das macht die ganze Sache nochmal deutlich schlimmer, wenn die gesamten Motorbauteile heutiger Autos haben 100tkm viel weniger Last/Umdrehungen gesehen, als bei älteren Autos mit 100tkm. Die hohe Literleistung durch Aufladung ist da primär erstmal kein Widerspruch. Daher bin ich ziemlich entsetzt über diese Aussage seitens BMW. Eigentlich würde man doch erwarten, dass der Defekt solcher Bauteile bei unter 200tkm denen peinlich sein müsste und man dann alles tut um den Kunden weiterhin zufrieden BMW fahren zu sehen. Das ist echt ein Armutszeugnis, erst recht, wenn immer alles BMW gewartet wurde. Pfui.

330 weitere Antworten
Ähnliche Themen
330 Antworten

Meiner ist bei 80.000km

alles 2012-er Baujahr?

Man auch

Kulanz wurde abgelehnt, Auto zu alt. Verstehe ich zwar irgendwo, aber das Ding hat sich die letzten 2-3 Jahre auch nicht anders angehört. Nur wusste ich das nicht. Werde jetzt noch versuchen direkt mit BMW zu reden, hatte ja nicht viel erwartet, aber ein 1/4 oder vielleicht 1/3 schon irgendwie.

Überlege dir ganz ernsthaft, ob du das Auto nicht verkaufst. Vielleicht kannst du zum Jahresende den BMW gegen einen guten eintauschen. Es gibt gerade Angebote, die sind ganz weit weg von schlecht.

Zitat:

@F30328i schrieb am 17. Dezember 2019 um 20:33:43 Uhr:

Überlege dir ganz ernsthaft, ob du das Auto nicht verkaufst. Vielleicht kannst du zum Jahresende den BMW gegen einen guten eintauschen. Es gibt gerade Angebote, die sind ganz weit weg von schlecht.

Das habe ich auch schon, es gibt gerade wirklich gute Leasingangebote, der X2 wurde bei uns z.B. richtig in den Markt gedrückt. War auch fast soweit, aber noch hänge ich an meinem Auto, außer guten Sound hat er alles was mir gefällt.

Dann lass ihn reparieren, Es gibt auch auf BMW spezialisierte Werkstätten mit besserem Preis Leistungs Verhältnis

Ich würde auf jeden Fall verkaufen. Warum? Direkt nach der Reparatur bei meinem 328i hatte ich bei jedem Beschleunigen so unangenehme Vibrationen, die mich fast wahnsinnig gemacht haben. Ich bin mir sicher, dass die vor der Reparatur noch nicht da waren. Am Ende war ich heilfroh, den Wagen verkauft zu haben.

Und wenn dir der X2 gefällt. Dann hole ihn dir. Es ist bald Weihnachten. Der Händler will noch bis zum 31.12 möglichst viel verkaufen und nimmt dir den 328i ganz sicher in Zahlung. Das ist fairer, als ihn einem Privatmann anzudrehen. Und du hast das Problem dann einfach los.

Daß Deine Werkstatt keine gute Arbeit geleistet hat kann man nicht verallgemeinern. So ärgerlich eine solch teure Reparatur ist, sie kann vorkommen.

Ist der Werkstatt bekannt, daß ein Defekt vorliegt wird sie für die Rücknahme eines 2012er 3er mit teurer Folgereparatur sicherlich einen schlechten Preis machen.

In den neuen X2, der zweifellos ein schönes Auto ist, setzt man sich rein und der Wertverlust bis dahin übertrifft die Kettenreparatur locker

Die BMW Niederlassung Muc hat damals die Reparatur durchgeführt. Wenn es da so läuft, ja, was soll man da noch machen. Mit so gut wie jedem Auto macht man Verluste. Wenn das Fahren aber Spaß macht, ist es mir das wert. Aber wenn das nicht mehr gegeben ist, dann muss man etwas ändern. Und gerade wenn man schon einen neuen Traum hat, darf man den sich ja auch erfüllen. Ich habe meine Lehren mit Neuwagen und dem F30 328i gezogen.

Ich hab mich entschieden, Anfang Januar gibts nen Werkstattbesuch und ich hoffe danach begleitet mich mein Auto noch 3-4 Jahre. Für einen neuen mag ich die Limo zu sehr. Normal kaufe ich gerne spontan, aber noch stört mich kaum was und fehlen tut mir auch nix.

Ich poste dann das Ergebnis mit Soundfiles repariert zum Vergleich.

Vielleicht bekommst Du ja auch mal konkret heraus, was das Pfeifen verursacht.

Ein typisches Kettengeräusch bei Verschleiß ist das nämlich nicht. Das dürfte schon bauartbedingt sein

Antrieb Ölpumpe BMW N20B20

Diese billigen Bolzenzahnketten werden nämlich in sehr vielen Motoren als Antrieb für Nockenwelle und Ölpumpe eingesetzt. In Ölpumpenantrieben ohne Ausgleichswellen sogar gänzlich ohne Spannelemente

Ich buddel den Thread nochmal aus. In diesem Video N20 Ketten

ist ab 0:28 gut zu hören wie es pfeift.

Ab 5:50 wie es sich normal anhört. Ein leichtes heulen bei hohen Drehzahlen ist auch hier zu Hören

Zitat:

@F30328i schrieb am 28. Juni 2017 um 22:25:05 Uhr:

Ich bitte euch um Feedback zu meinem Fall.

Meinen 328i habe ich am 22.06 beim BMW Service abgegeben mit dem Hinweis auf Heulgeräusche aus dem Motorraum und den Verdacht auf Probleme mit der Kette am Ölpumpenmodul oder dem Turbo.

Mit der Diagnose hat man etwas gebraucht. Sechs Tage später, am 28.06, habe ich einem Mechaniker das Geräusch bei einer Probefahrt vorführen können. Das Heulen wurde bereits vor dem Termin von Woche zu Woche lauter. Heute habe ich mich selbst erschrocken. Es war noch einmal deutlich lauter. Das Geräusch konnte man mit einem Smartphone problemlos aufnehmen. Im Auto waren wir uns mit dem Mechaniker einig: Es ist die Kette des Ölpumpenmoduls. Die muss raus. Das sei eine größere Geschichte, sagte mein Beifahrer. Er sagte, man macht das alles von unten. Ölwanne ab usw. Es wird nicht - wie in diesem thread beschrieben - von oben über die Steuerkette gemacht.

Ich habe um einen Kulanzantrag gebeten und aufgezählt, dass jeder Service bei BMW gemacht und nie überschritten wurde. Wobei die das selbst sehen können.

Dann kam der Anruf: Kulanz abgelehnt. Kosten: 2300 Euro.

Der Serviceberater hat dann von selbst noch einmal nachgefragt und 30 Prozent Kulanz herausholen können, wie er sagte. Somit stehen jetzt immer noch 1610 Euro auf dem Zettel - vermutlich plus MwSt. Keine Ahnung. Dauer der Reparatur bis in die kommende Woche.

Ich habe den Auftrag erteilt, da ich für mich keine Alternative gesehen habe. Man hätte den Wagen auch verkaufen können. Aber das wäre eine miese Nummer geworden. Und das wollte ich nicht. Einzig der Ölwechsel, der eh bald fällig wird, wird in diesem Zuge gleich mitgemacht. Somit spart man sich da etwas. Öl, Ölfilter und Mikrofilter sind bereits angeliefert.

Ich muss sagen, dass ich insgesamt ziemlich enttäuscht bin. Einerseits von der Höhe der Kulanz. Auf Rückfrage hieß es, der Wagen sei über 5 Jahre alt und so um die 100.000 km gelaufen. Hier die Daten: Der 328i hat die Erstzulassung 4/2012 und 96000 km runter. Ja, Kulanz ist freiwillig, ok. Aber ich habe mich in dem Moment sehr geärgert und auf wenigstens 50 % gehofft. Bei 150.000 km hätte ich das etwas anders gesehen, Bei 200.000 km hätte ich es wohl akzeptiert. Aber bei unter 100000 km habe ich mir gedacht, dass der ganze Wahnsinn wieder losgeht wie damals beim E90, den ich entnervt verkauft habe.

Ich ärgere mich, dass ich die Gebrauchtwagengarantie, die Ende April ausgelaufen ist, nicht verlängert habe. Vom Mechaniker hieß es, das sei Verschleiß an der Kette und nicht auf mein Fahrprofil - darüber haben wir geredet - zurückzuführen. Ich habe mir dabei gedacht, dass das aber einfach nicht sein kann. Problemlos war der Motor bisher war und auch eher unauffällig bei vielen anderen user. Und nun steht da demnächst eine vierstellige Zahl auf der Rechnung. Ich bin mehr als ernüchtert.

Immerhin: Als Ersatzwagen gibt seit Montag und für die Zeit der Reparatur einen Sixt F31 320d (ohne KM-Begrenzung) kostenlos.

Was meint ihr?

Deswegen fahre ich (bei nicht geleasten Autos) nie in eine Vertragswerkstätte und habe immer eine Reparaturkostenverisicherung.

Beim 120dA Cabrio N47 haben die von Garantie Direkt 1 Monat vor Ablauf, also nach 9 Jahren und 11 Monaten Alter und 141 Tkm, noch 1680€ für den Steuerkettenwechsel übernommen.

Den 228i habe ich auch da versichert. Für € p.M. habe ich Garantie bis das Auto 10 Jahre alt ist.

 

Zitat:

@kanzlersoft schrieb am 29. Dezember 2019 um 19:11:32 Uhr:

Zitat:

 

Deswegen fahre ich (bei nicht geleasten Autos) nie in eine Vertragswerkstätte und habe immer eine Reparaturkostenverisicherung.

Beim 120dA Cabrio N47 haben die von Garantie Direkt 1 Monat vor Ablauf, also nach 9 Jahren und 11 Monaten Alter und 141 Tkm, noch 1680€ für den Steuerkettenwechsel übernommen.

Den 228i habe ich auch da versichert. Für € p.M. habe ich Garantie bis das Auto 10 Jahre alt ist.

Nur kostet die Garantie in den 10 Jahren vermutlich auch was...;)

Insgesamt gesehen will auch eine Versicherung mehr einnehmen als ausgeben :eek:

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. 328i Heulen/Pfeifen aus dem Motorraum