• Online: 3.741

17.08.2012 12:22    |    HyundaiGetz    |    Kommentare (16)    |   Stichworte: Erfahrungen, Hyundai, Hyundai i20, i20, kaufen, Kleinwagen, Langzeit, PB, Test, Zeit, Zukunft

Zwei Jahre... so schnell gehen also zwei Jahre vorbei. Heute genau vor zwei Jahren habe ich meinem Hyundai i20 beim örtlichen Hyundai Händler abgeholt. Eine Zeit, in der viel passiert ist... ich habe innerbetrieblich den Job gewechselt, stehe kurz vor den Abschlussprüfungen meiner Weiterbildung, habe mich Beziehungsmäßig getrennt, neu verliebt und bin vor kurzem umgezogen. Viele Momente in denen mich mein i20 treu begleitet hat.

 

Vor zwei Jahren habe ich mein Auto mit jungfräulichen 10 km auf dem Tacho abgeholt - heute stehen 49.6XX km auf dem Tacho. Tendenz natürlich steigend. ;)

 

Gerne möchte ich ein kurzes Fazit zum Auto ziehen...

 

Mein Spritverbrauch hat sich über die o. g. Strecke bei ca. 5,70 Liter eingependelt. Wenn man es drauf anlegt, kann der i20 auch mit knapp über 5,00 Liter gefahren werden, bei viel Autobahn geht es aber oft eher in Richtung 6,00 Liter - was ich immer noch für angemessen finde. Der Verbrauch ist natürlich gegenüber dem Vorgängerauto, einem Citroen C1, gut einen Liter höher, allerdings habe ich damit gerechnet und insgesamt fällt mir das "Sparsam-Fahren" mit dem i20 deutlich schwieriger als mit C1, einfach weil er auf der Straße einen souveräneren Eindruck vermittelt.

 

Ein kurzer Überblick der bisherigen Mängel:

 

KM 1.615: Ausfall der Frontscheibenwischer - ein Massekabel war nicht richtig angeschlossen.

 

KM 13.200: Die Kanten der Kofferraumklappe und Motorhaube wurden wegen minimaler Lackmängel ("Staubeinschlüsse") neu lackiert. Der quietschende Fahrersitz wurde geölt und es gab neue Radschrauben, da dort ein leichter Rostansatz zu sehen war (Waren allerdings nicht die originalen Radschrauben von Hyundai!)

 

KM 24.191: Es gab noch einmal neue Radschrauben und der Fahrersitz wurde neu justiert. Seitdem ist Ruhe.

 

KM 37.617: Die schwarze Schutzfolie an der Fahrer- und Beifahrertür wurde erneuert, da sie eingerissen war.

 

KM 42.001: Die Schutzfolie wurd erneut gewechselt (Folie hat wegen schlampiger Arbeit der Werkstatt nicht richtig gepasst)

 

Das war's schon. Insgesamt keine gravierenden Mängel. Mit den Staubeinschlüssen hätte man z. B. leben können, aber wozu hat man Garantie? Auf meine Kosten musste ein Parkrempler (keine Ahnung wo der herkam) überlackiert und ein Reifen geflickt werden.

 

Ein kleines "Problem" ist noch der Lack von Hyundai, da dieser teilweise etwas empfindlich für Steinschläge ist. Allerdings haben das Problem auch andere Hersteller. Nach dem letzten Winter war mein Auto übersäht mit Teerspritzern und Flugrost (Flugrost hat jedes Auto, bei Weiß sieht man es eben nur besonders), daher hab ich den Kleinen im April zum Aufbereiter geschickt. Die Versieglung merkt man bis heute und ich bin sehr zufrieden damit. Spätestens nächstes Jahr erhält er nochmal diese Kur.

 

Für die 15.000 km Inspektion habe ich beim örtlichen Hyundai Händler 129,76 €, für die 35.000 km Inspektion 246,95 € bezahlt. Die nächste Inspektion ist bei 55.000 km fällig. Vor ein paar Tagen ist die Bremsflüssigkeit für 42,77 € gewechselt worden, da diese alle 24 Monate gewechselt werden muss.

 

Ansonsten gibt es nicht viel über den i20 zu berichten. Er macht genau das was er soll: mich von A nach B bringen. Andere Autos haben mehr Emotionen, andere sind sportlicher, schneller, sehen vielleicht besser aus (mir gefällt der i20 optisch immer noch gut)... aber für meine Ansprüche reicht das Auto voll und ganz. Für mich sind Autos mehr als reines Fortbewegungsmittel, allerdings ist es immer noch ein Mittel zum Zweck und das ist der i20.

 

Im Alltag nervt ab und an das etwas hakelige Getriebe und auch manche Materialien im Innenraum könnten hochwertiger sein (aber das ist natürlich auch der Preis des Preises). Ab und an wünscht man sich auch eine Einparkhilfe hinten, da der i20 durch die recht breite C-Säule und die relativ kleine Heckscheibe manchmal doch etwas unübersichtlich ist.

 

Ausstattungsmäßig brauche ich in einem Auto nicht mehr. Klimaanlage, Radio, Servo, el. Fenster, ZV mit Funk sind vorhanden, ebenso Sicherheitsausstattungen wie ESP, ABS und Airbags. Elektrische Außenspiegel sind auch verbaut, die ich aber nicht unbedingt brauche. Gerne hätte ich allerdings im Winter eine Außenspiegelheizung. Aber, es geht auch so.

 

Ich hoffe der i20 wird sich auch weiterhin so gut schlagen... bisher bereue ich den Kauf nicht. ;)


02.08.2012 12:47    |    HyundaiGetz    |    Kommentare (13)    |   Stichworte: Bestellung, Citigo, I ( C06), Kleinstwagen, Kleinwagen, Neuwagen, Renault, Skoda, Twingo

Skoda LogoSkoda Logo

Irgendwann kommt die Zeit, da muss etwas Neues her... so ist es auch bei meiner Schwester. Ihr aktuelles Auto ist bereits etwas in die Jahre gekommen und passt nicht mehr unbedingt für den derzeitigen Arbeitsweg. Aktuell fährt sie einen 2003er Twingo Solei 1.2 mit 58 PS. Keine Ausstattung bis auf Radio mit Kasette und das beliebte Faltdach. Kilometerstand knappe 140.000, nächster TÜV im Dezember diesen Jahres (würd' er aber wohl mit einem kleinen Aufwand schaffen), ein reparierter Unfallschaden am Heck und nicht Scheckheft gepflegt. Das Auto hat sie ohne Probleme die letzten 7 Jahre durch ihren Studienzeit und die ersten Berufsjahre begleitet. Aber langsam wünscht sie sich etwas neues...

 

Was soll es werden?

 

Ein praktischer, wendiger Klein(st)wagen mit sparsamen Motor, da sie derzeit 50 km zur Arbeit fährt (einfache Strecke). Die Auswahl in diesen Fahrzeugkategorien ist ja mittlerweile recht groß, dennoch vielen einige Fahrzeuge bereits schnell raus, da

 

... sie optisch nicht gefielen (Ford Ka, Chevi Spark)

... beim Probesitzen rausgefallen sind (Nissan Micra, Fiat Panda)

... keine Werkstatt in der Nähe ist (Kia Picanto)

... zu teuer und zu groß sind (VW Polo)

 

etc. etc. Wir sind die komplette Liste der möglichen Autos durchgegangen und haben schlussendlich mit einem Opel Corsa, einem Mitsubishi Colt, einem Skoda Citigo und einem Suzuki Splash eine Probefahrt gemacht.

 

Der Corsa gefiel uns (ist uns ja auch bereits bekannt), aber ist ansich doch eine Nummer zu Groß, als Benziner zu durstig und als Diesel zu teuer. Die Probefahrt im Colt gefiel uns leider garnicht - es ist sicherlich kein schlechtes Auto, aber wir haben uns nicht wohl gefühlt. Negativ auch das es ESP nicht für den 75 PS gibt - Thema Colt erledigt.

 

Der Splash war nach der Probefahrt und dem ersten Angebot unser Favorit. Praktisches Auto, angenehmes Fahrgefühl. Gestern haben wir den Twingo noch einmal bewertet lassen und das Angebot nochmal durchrechnen lassen. Beim ersten Angebot hatte sich der Verkäufer verrechnet und der Splash wurde ansich teurer und das Angebot für den Twingo geringer. Da uns der Suzuki Verkäufer auch nach Rücksrache mit der Geschäftsleitung kein besseres Angebot unterbreiten konnte, haben wir das Autohaus verlassen...

 

Vor dem Splash sind wir bereits den Citigo gefahren, der uns auch gut gefallen hat. Er ist zwar kleiner als der Splash, dennoch fühlt sich meine Schwester sehr wohl im Auto. Da sie meistens alleine oder zu zweit unterwegs ist, reicht ihr das Auto auch völlig aus. Nachdem uns das Angebot vom Splash nicht mehr so recht zusagte, sind wir gestern nochmal zu Skoda und haben noch einmal eine Probefahrt mit dem Citigo gemacht. Nach der Probefahrt und dem Angebot des Skoda Verkäufers stand die Entscheidung fast fest: Der Citigo soll es werden! Das Autohaus bietet immerhin 800,- für den Twingo! Meine Schwester hat nochmal Rücksprache mit unserer Versicherungsfrau bezüglich des Versicherungsbeitrags gehalten und heute wurde bestellt:

 

Skoda Citigo 3-Türer

1.0 Benziner 60 PS (Wegen der Getriebeübersetzung besser für Langstrecke als der 75 PS Motor)

Ambition-Variante

Metallic Lackierung in Silver Leaf Metallic

Ambition-Komfort Paket (Radio, Klima, el. Außenspiegel mit Heizung, Sitzheizung)

zusätzliche Lautsprecher fürs Radio

 

Das wars. Alles was sie braucht und für sie nach dem Twingo teilweise auch schon Luxus.

 

Nun heißt es ca. 8 Wochen warten... wir hoffen es geht schnell vorbei. ;)


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 29.10.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Verursacher.

HyundaiGetz HyundaiGetz

Seat

 

Treue Anhänger. (149)

Beobachter.

  • anonym
  • Franko1
  • sauredrops
  • bubu61
  • Nero-
  • HyundaiGetz