• Online: 3.782

29.01.2014 12:51    |    HyundaiGetz    |    Kommentare (20)    |   Stichworte: Fahrzeugtest, Hyundai, Hyundai i10, i20, Kleinstwagen, Kleinwagen, Werkstatt

Da mein Hyundai i20 aktuell in der Werkstatt steht, habe ich bei der Vergabe des Leihwagen direkt den Wunsch nach dem neuen Hyundai i10 geäußert. Dieser Wunsch ist von meiner Werkstatt erfüllt worden - vielen Dank dafür!

 

Als Klein(st)wagen-Fan bin ich immer wieder gespannt, was die Hersteller neues auf den Markt bringen. Durch verschiedene Probefahrte kann ich den i10 sicherlich recht gut mit Konkurrenzmodellen vergleichen.

 

Mein Leih-i10 hat mit der Ausstattungsvariante "Intro-Editionen" eine sehr ordentliche Ausstattung für diese Fahrzeugklasse: Servolenkung, Zentralverrieglung mit Funk, el. Fenster und Klimaanlage gehören heute auch bei den meisten Kleinstwagen zur Serienausstattung. Darüber hinaus bietet die Intro-Editionen noch LED-Tagfahrlicht, Sitz- und Lenkradheizung, CD/Radio mit AUX und USB Anschluss, el. und beheizbare Außenspiegel. Viele Ausstattungspunkte waren vor ein paar Jahren noch min. der Kompaktklasse vorbehalten - aber, so ändert sich die Zeit.

 

Optisch finde ich den neuen i10 recht gelungen. Kein Vergleich mehr zu Vorgänger! Die Front- und Seitenansicht finde ich sehr gelungen, das Heck finde ich okay - da gibt es deutlich schönere. Die serienmäßigen Alufelgen stehen i10 ebenso gut wie seine rote Metalliclackierung. Auf den ersten Blick wirkt das Auto meiner Meinung nicht mehr wie ein Kleinstwagen.

 

Auch der Innenraum ist meiner Meinung sehr gut gelungen. Das Cockpit sieht modern und schick aus, ohne zu sehr verspielt zu sein. Die verwendeten Materialien sind für die Fahrzeugklasse mehr als in Ordnung. Durch die farbigen Akzente wirkt der Innenraum sehr frisch - die Farbe beißt sicht allerdings etwas mit der Außenlackierung.

 

Schalter und Hebel sind alle sehr logisch angebracht. Wobei, nein: der Schalter für die Lenkradheizung liegt äußerst ungünstig hinterm Lenkrad versteckt. Das hätte man durchaus besser machen können. Was auch auffällt: die Bedienteile liegen insgesamt recht weit hinten. Trotz relativ langer Arme muss man sich zum Radio schon etwas vorbei. Im Gegenzug kann man allerdings fast alles auch über die Lenkradfernbedienung steuern. Für mich daher nicht unbedingt ein Negativpunkt.

 

Positiv für mich: Da es sich nur um eine Probefahrt handelt, kann ich das Fahrzeug in meinem persönlichen Alltag testen - und da gefällt er mir recht gut. Seit gestern Abend bin ich bisher etwas über 60 km gefahren. Einparken am Supermarkt und in der Tiefgarage klappt ohne Probleme, das Auto ist nach hinten sehr übersichtlich.

 

Der Motor bietet eine Leistung von 87 PS, die für das Auto mehr als ausreichend sind. Sicherlich hat man mit einem i10 keinen Rennwagen in der Garage stehen, aber für den Alltagsbetrieb ist die Leistung sehr gut. Verbrauchsmäßig sagt mir der serienmäßige Bordcomputer einen Verbrauch von ca. 6 Liter. Finde ich okay. Ich fahre nun keine außergewöhnliche Langstrecke und habe auf meinem Weg zur Arbeit teilweise Stop-and-Go. Dazu ist der Motor bisher noch nicht richtig eingefahren.

 

Die Bremsen packen gut, das Fahrwerk ist für mich in Ordnung. Nicht zu straff, aber auch nicht zu komfortabel. Der Kleine lässt sich gut um's Eck fahren.

 

Ein kleiner Nachteil für mich: Mit etwas über 190 cm Körpergröße könnte das Platzangebot auf dem Fahrersitz minimal größer sein. Es geht alles eine Nummer enger zu als in meinem i20, wobei ich davon ausgehe das ich mich daran gewöhnen könnte.

 

Kleine "Highlights" für mich, da ich es einfach nicht erwarte habe, sind so Kleinigkeiten wie eine Coming-Home / Leaving-Home Funktion, die ich bisher bei keinem anderen Kleinstwagen gesehen habe. Durch solche Kleinigkeiten fühlt sich das Auto etwas wertiger an, finde ich.

 

Wenn ich als Vergleichsfahrzeug einmal die VW Drillinge Up / Citigo / Mii einbeziehen kann, so wirkt der i10 meiner Meinung etwas vollständiger: Die Türen sind komplett verkleidet, es gibt el. Fenster an allen Türen, die auch vom Fahrersitz aus steuerbar sind, und der Kofferraum ist ebenfalls komplett verkleidet. Die VW Drillinge sind dafür meiner meinung nach etwas fahraktiver. Ebenso gibt es auf dem Fahrersitz etwas mehr Platz.

 

Alles im allen finde ich den neuen Hyundai i10 sehr gelungen. Er bietet für den Alltag alles was man haben muss - nicht mehr, aber eben auch nicht weniger. Annehmlichkeiten wie eine Lenkradheizung machen den Alltag noch etwas angenehmer - Geld würde ich persönlich allerdings nicht dafür ausgeben, aber diese ist aber der Ausstattungsvariante "Trend" serienmäßig.

 

Der Preis für das Auto geht für mich vollkommen in Ordnung. Sicherlich sind knappe 13.000 € für einen i10 mit "Fast-Vollausstattung" eine Hausnummer, aber hinsichtlich der Ausstattung und dem insgesamten Fahrgefühl gerechtfertigt.

 

Wenn noch Fragen bestehen, einfach fragen. ;)


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 29.10.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Verursacher.

HyundaiGetz HyundaiGetz

Seat

 

Treue Anhänger. (149)

Beobachter.

  • anonym
  • Franko1
  • sauredrops
  • bubu61
  • Nero-
  • HyundaiGetz