• Online: 5.103

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

24.04.2016 17:46    |    Joker1987    |    Kommentare (48)    |   Stichworte: Astra, K, Opel

Hallo zusammen,

heute wird es technisch und intensiv :D

 

Es gibt wieder Neuigkeiten. Wie zu erwarten natürlich vom Astra K. Ja ich weiss, da gab es endlose Diskussionen, die ich aber so ziemlich mit diesem Testbericht bestätigen oder entkräften werde.

Als ich am 09.04. zur Vorstellung des neuen Astra K Sportstourer in Erfurt war, juckte es mir bereits in den Fingern. Ich wollte auch einen fahren, testen und darüber schreiben. Ich glaube ja grundsätzlich nicht alles, was die Medien berichten, sondern mache mir lieber selber ein Bild. Also fragte ich im Autohaus Peter in Erfurt offen und ehrlich nach einer Testfahrt inkl. Bericht hier bei MT. Wie ihr seht, hat das auch geklappt. An dieser Stelle vielen Dank für Ihr Vertrauen. Aber nun genug der Einleitung und des Geschwafel, kommen wir zum Star des Berichts.

 

Ich bekam einen 136 PS Diesel mit so ziemlich allem was das Herz begehrt. Zwischendurch erinnerte ich mich an meine Prinzipien – zu viel Technik heisst, zuviel das kaputt gehen kann. Ob ich die über den Haufen geworfen habe, sehen wir später.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als ich in den azurblauen Astra einstieg, fielen mir als erstes die sehr bequemen AGR-Sitze auf. Diese bestehen aus Teilleder mit grau abgesetzten Nähten. Die Sitzfläche kann vorne verlängert werden, an der Seite findet man Knöpfe, zum Verstellen der Rückenlehne und um den Sitz nach oben oder unten zu stellen. Oberklasse hat das noch nicht, da der Sitz selbst, noch mechanisch nach vorne bewegt wird und nicht, wie bei BMW möglich, elektrisch. In meinen Augen aber Meckern auf hohem Niveau.

Ich stellte mir also den Sitz ein, den Rückspiegel und auch die Seitenspiegel. Diese Technik hat sich in Bezug auf den J wenig verändert, einzig die Knöpfe sind hochwertiger geworden.

 

Alles justiert, strich ich zunächst über das Lenkrad, optisch hat es sich deutlich verändert. Es ist schlanker und im Design der Chromspange spitzer geworden. Die Verarbeitung wirkt auch hier hochwertiger, das Material am Lenkradkranz ist sehr weich und angenehm. Am Lenkrad selbst befindet sich, wie auch beim Vorgänger der Tempomat, der hier mit 2 Elementen abgedeckt wurde, einmal mit dem schon bekannten auf und abwärts Hebel. Und zusätzlich einem Kreuz aus Tasten, mit welchen der Tempomat an und aus geschalten wird. Der Limiter hat hier auch seinen Platz gefunden. Dem gegenüber liegt die Navigation für das Instrumentendisplay zwischen den Tachoelementen, sowie die Lautstärkenregelung, ebenfalls mit bekanntem Hebel. Dass die Navigation nun über das Lenkrad erfolgt, bedeutet gleichzeitig, dass die Menü Führung im Blinkerhebel des J weggefallen ist. Hier findet man nun die Bedienung für das Automatische Aufblendlicht / Matrixlicht. Der rechte Hebel dient noch immer mit den üblichen Funktionen für die Scheibenwischer. Zu diesen Hebeln, muss ich aber etwas loswerden, ich finde sie dermaßen hässlich, dass Weiß ist so übertrieben auffällig und unsauber aufgetragen, dass es nicht dem hochwertigen Interieur gerecht wird. Also bitte nacharbeiten, da sind die Hebel des J deutlich schöner.

 

Der Blick wandert nun von den unschönen Hebeln, hin zum Tachoelement. Dieses ist schlicht und mit weißer Ambiente Beleuchtung hinterlegt. Zwischen Km/h und Drehzahl erscheint ein neues Farbdisplay. Dieses zeigt an, welchen Verbrauch man hat, wie viel km man gefahren ist, was die Hauptverbraucher im Moment sind und die Restöllebensdauer. Leider fehlte mir auch hier die Öltemperaturanzeige. Wohingegen auch die Navigationsführung in diesem kleinen Fenster mit Richtungspfeilen angezeigt werden kann. Allein durch die Farbe und höhere Auflösung erreicht Opel eine deutlich bessere Qualität als beim Astra J.

 

Weiter geht die Reise, in dem ich die Mittelkonsole genauer betrachtet habe. Zunächst zieht sich ein schöner Hochglanz Klavierlackstreifen über das ganze Cockpit. ´, welcher auch das 8“ Touch-Display umrahmt. Ausgestattet mit Navigation, Telefon-/Bluetooth Funktionen, Mediaanzeige, Radio uvm., ist das IntelliLink900 so ziemlich das Höchste was Opel derzeit im Programm hat. Unterhalb findet man schlussendlich doch ein paar Knöpfe ;) für Sitzheizung AC usw. aber das tut dem Gesamtbild keinen Abbruch. Ungünstig positioniert sind allerdings die Knöpfe für ESP aus und den Spurhalteassistenten, sowie die automatische Einparkhilfe. Diese liegen hinter dem Schaltknauf, die erste Zeit wird jeder drum herum schauen müssen um nicht den falschen Knopf zu betätigen.

 

 

Appropos Schaltknauf. Da fiel mir auch gleich etwas auf, was sich mit der Zeit auch in Wohlgefallen auflösen wird. Ich lasse meine Hand gerne leicht auf dem Knauf liegen und dabei bemerkte ich eine leicht scharfe Kante. Diese wird sich dann wohl mit der Zeit abnutzen. Im Hinteren Bereich findet sich die tollste Innovation in meinen Augen. Hier ist nichts mehr mit billigen Plätzen. Denn im Fond wurde eine Sitzheizung sowie USB Schnittstellen ermöglicht. So sollen auch Mitreisende in den vollen Genuss dieses Autos kommen.

 

 

Doch ist das nicht der einzige Comfort den Insassen egal welcher Position innehaben. Der Astra ermöglicht Wlan, und es funktioniert einwandfrei. Einmal oben in der Nähe der Himmelbeleuchtung darauf drücken, einmal noch das Touchscreen bedienen und schon erscheint ein Passcode den man in sein Handy eingibt. Dieses ist an die viel angepriesene Opel OnStar Funktion gekoppelt. Auch diese habe ich natürlich einem Test unterzogen. Es dauert einen Moment bis die Verbindung hergestellt ist, aber die Mitarbeiter am anderen Ende des Mikros sind sehr nett und zuvor kommend. Das Aufspielen einer Adresse in das Navigationssystem des Autos klappt problemlos.

Was mich sehr beeindruckt hat ist die Genauigkeit mit der der aktuelle Standpunkt angegeben wird.

 

Doch nun genug zur Technik –selten soooo viel darüber geschrieben- Weiter geht es mit Eindrücken und Empfindungen. Themen die mir selbst als Autofahrer manchmal wichtiger sind als sämtlicher Technikstand.

 

Ich finde einen Punkt, den die Medien auch sehr gepusht haben, großartig. JA der Astra hat an Gewicht verloren und das merkt man deutlich. Natürlich habe ich bei meiner Testfahrt bedacht, dass ich einen Diesel hatte, aber dennoch war er sehr sehr spritzig mit seinen 136PS unterwegs. Er zieht sehr ordentlich an, wirkt dabei aber nicht wie ein Schnippgummi. Er vermittelt in keiner Sekunde der Fahrt, dass er ein Hindernis wäre. Im Gegenteil man fühlt sich wohl und muss sogar, wie ich auf den ersten KM, aufpassen, dass man nicht zu schnell wird. Zum einen gereicht das wohl zum Nachteil, wenn man die Geschwindigkeit falsch einschätzt, aber zum anderen ist es doch auch ein Pluspunkt. So fühlt man sich gut aufgehoben. Die Verkehrsschild Erkennung ist da doch recht hilfreich. Angezeigt wird die erlaubte Geschwindigkeit in dem kleinen Display zwischen den Tachoelementen.

 

Er fährt sich zu jeder Zeit souverän und stabil, vor allem bei höheren Geschwindigkeiten vermittelt er Fahrkomfort. So ist er überhaupt nicht mit dem kleinen Corsa E zu vergleichen, der durch seinen kurzen Radstand auf der Autobahn schnell hibbelig wird. Hierbei habe ich auch auf die Lautstärke des Motors geachtet, der gerne von Opel als Flüsterdiesel bezeichnet wird. Im kalten Zustand ist er selbstverständlich etwas lauter und rauer, aber je wärmer der Motor wird, umso weniger nimmt man ihn wahr. Einzig das leise „Fiepen“ des Turbos dringt ab und an in den Innenraum.

 

Der Verbrauch hält sich gut in Grenzen, er gönnt sich schon 1-2 Liter mehr wenn man herzhaft in das Pedal tritt, aber das kann man bei einem Durchschnitt von 6,4 L vertreten. Als Diesel dürfte es gerne weniger Verbrauch sein, aber ich persönlich finde den tatsächlichen Verbrauch nicht zu hoch. Der Tank mit einer Größe von 48l wird bereits oftmals diskutiert. Man könnte meinen, dass er der Gewichtsreduzierung zum Opfer gefallen ist. Das nehme ich nicht an. Denn, bei moderater Fahrweise, reicht der Tank beim Diesel über 1000km Reichweite. Das genügt alle Mal! Aber wie heißt es so schön, wenn man Fehler/ Mängel finden will, dann gelingt das auch.

 

Wenn wir bei Gewichtsreduzierung sind, dann fällt einem das Platzangebot im Fond auf. Der K ist kürzer geworden und doch bietet er mehr Platz auf den hinteren Plätzen. Der Kofferaum ist ein wenig gewachsen, aber die breite Stoßstange und hohe Ladekante stört beim einladen des Einkaufs dann doch ein wenig. Für kleinere Menschen wie mich, kann das schon nervig werden.

Ich habe festgestellt, dass Opel lernfähig ist und Fehler des J beim K abstellt, dass freut mich ganz besonders. Beim J gab es einen massiven Fehler, der im K zwar nicht beseitigt, aber verringert wurde.

 

Die A-Säule des J war deutlich zu breit, so dass in manchen Situationen ganze Autos und Radfahrer dahinter verschwinden konnten. Beim K ist diese wieder deutlich schmaler geworden, wenngleich sie noch ein wenig dünner hätte werden können.

 

Die Rundumsicht ist vorne gut, nach hinten kommt wieder die kleine Heckscheibe zum tragen, die eventuell durch die Heckkamera Ihre Berechtigung bekommt. Ich persönlich habe es nicht so mit den Kameras. Sie sind zwar hilfreich, aber ich würde mich nie darauf verlassen. Da arbeite ich doch lieber mit den Parkpiepsern und den Spiegeln.

Eine nette und zugleich doch famose Spielerei stellt die automatische Einparkhilfe dar. Zunächst war ich skeptisch, unsicher und hatte sogar Angst, ob das Auto wirklich alles richtig einschätzt. Gleichzeitig aber setzte mein Verstand ein und mahnte mich, so ein Tool würde wohl kaum in Serie gehen, wenn massenhaft Parkrämpler drohen würden. Also fasste ich meinen Mut zusammen und drückte den Knopf für den Assistenten. Der suchte sich eine geeignete Lücke, piepte und meldete im Display „STOP“.

Ich hielt, legte den Rückwärtsgang ein und er sagt ich solle langsam rückwärts fahren. Ich gehorchte und das Lenkrad drehte sich wie von Geisterhand. Es dauerte nur wenige Augenblicke und der K stand perfekt in seiner ausgesuchten Lücke. Ich musste doch schmunzeln und dachte mir, das probieren wir gleich noch mal. Also neue Lücke gesucht und das ganze Spiel von vorne. Aha- es gab also doch etwas, dass nicht ganz perfekt funktionierte- so hat er ein wenig Defizite zwischen der Höhe der Bordsteine zu unterscheiden. Bevor er zu nah daran fuhr, schritt ich ein und bremste. Ich korrigierte also einmal nach. Aber ist das wirklich ein Grund der gegen den Wagen spricht? Für mich nicht. Denn auch wir Menschen sind nicht perfekt, und genau das macht uns zu Persönlichkeiten und so eben auch dieses Auto.

 

Ich kann euch noch so viel mehr zu diesem Auto erzählen und würde doch am Ende nur ein Fazit ziehen. Dann schließen wir den Bericht doch einfach mit einem ausführlichen letzten Absatz.

 

Auto des Jahres- diesen Titel trägt der K zu Recht! Wie komme ich zu dieser These? Letztlich wegen den vielen Innovationen, wegen dem was Opel belassen hat, was beim J einfach schon gut war, aus dem einfachen Grund, dass Opel bereit ist Fehler einzugestehen und abzustellen.

 

Im Grunde aber auch wegen Neuerungen wie dem Matrix-Licht. Ein Tool, das wegweisend ist. Einen so großen Sprung an Technologie habe ich bei einem Modellwechsel von Opel noch nicht erlebt. Das sind keine leeren Worte oder Marketing-Gags wie man sie oftmals erlebt um Kunden zu akquirieren. Nein! Das Matrixlicht hält was es verspricht. Es ist taghell, es blendet entgegenkommende Fahrzeuge nicht, Opel schafft mit dieser Entwicklung einen Meilenstein in Sachen Sicherheit. Klar es leuchtet erst ab 50km/h, aber wer braucht es schon in der Stadt.

 

Ein weiterer großer Pluspunkt ist die Verarbeitung, die gefühlt in jedem Detail, sei es in den Instrumenten, den Displays oder dem äußeren Design mindestens ein Level zugelegt hat.

 

Die Materialien sind gut ausgewählt und harmonisch abgestimmt. Die dezentere Ambientebeleuchtung, die sich in einem weißen LED-Band unter den lackierten Oberflächen der Türgriffe befindet, betont die schlichte Eleganz zusätzlich. In diesem Fall ist weniger, einfach viel mehr. Ich liebe diesen Stil. Opel, bitte bewahrt euch diesen Level. Eins noch zum Innenraum. Ich bin begeistert, dass Opel meinen, und den Wunsch vieler anderer erhört hat, im Dynamic den schwarzen Himmel anzubieten. Für mich das I-Tüpfelchen des ganzen Autos. Ich hoffe, dass ihr den anderen Ausstattungen diese Option noch zu teil werden lasst.

 

Motorenseitig hat sich auch viel getan, auch wenn Teile dem optimierten Gewicht zugesprochen werden müssen. Sehr laufruhig, schnelles Ansprechverhalten sowie angenehme Durchzugskraft, lassen keine Fahrfreude missen. Die Schaltung hat deutlich an Pluspunkten gewonnen, so kann man sich nach wenigen Km kaum noch an vergangene Zeiten mit hakender Schaltung und Gängen die nicht wollen, erinnern. Sehr gut umgesetzt. Das Fahrwerk ist weich und zugleich straff abgestimmt, lässt den Fahrer in den Kurven nicht ins Schwitzen kommen. Der Spagat zwischen Komfort und Sportlichkeit ist hier gut gelungen.

Sämtliche Technik im Innenraum, sei es OnStar, Sitzheizung oder Infotainment, wird sich auf die Dauer bewähren müssen, aber ich traue Opel zu, dass sie auftretende Fehler schnell und im Sinne des Kunden bereinigen. Fehler sind verzeihbar, solange Sie kundenfreundlich und servicetreu angewickelt werden.

 

Kleine Bedenken bleiben bei mir, aufgrund meiner Erfahrungen mit dem J, aber das werde ich im Blick behalten. Kleinigkeiten wie angelaufene Blinker, oder am Dreiecksfenster lockere Gummilappen, fehlende Haubendämpfer, sind bei der Performance des Autos zu vertreten.

Am Ende aber, sind diese ganzen Gimmigs, die ich hier testen durfte, eine Frage des Geldbeutels. Wenn ich nicht so viel zur Verfügung habe, bekomme ich vielleicht kein Matrixlicht, keine AGR Sitze, keinen Klavierlack, aber ich bekomme ein geräumiges, bequemes und vor allem aber sicheres Auto. Ein Auto, dass klasse abgestimmt ist, dass einen ordentlichen Motor unter der Haube hat und mich zuverlässig durch mein Leben begleitet. Ich bediene mich für meinen Letzten Satz einem Marketingspruch von Opel der schon etwas Älter ist, denn er trifft mehr als passend auf den K zu: „ Opel- wir lieben Autos“!

 

Persönliche Worte:

Ich danke Opel für ein wirklich gelungenes Auto, dass nach dem Kadett E und ein wenig dem Astra J, der erste Astra mit Charme und Charakter ist. Da habt ihr etwas wirklich gutes geschaffen. Bleibt eurer Linie treu, bezahlbare Autos zu bauen, die auf dem neuesten Stand der Technik sind, den höchsten Sicherheitsstandards genügen und vor allem bei uns Kunden Emotionen hervorrufen. Das habt ihr, in meinen Augen, mit diesem Auto nach langer Zeit wieder geschafft. Wenn uns mit dem Testwagen Passanten ansprechen, und sich das Auto ansehen wollen, mit ihrem aktuellen J vergleichen und feststellen, dass Opel auf einem guten Weg ist. Wenn Arbeitskollegen, im Testwagen sitzen und begeistert von der Eleganz und der Verarbeitung sind, und sagen dass Opel wieder Autos baut. Dann habt ihr einiges richtig gemacht.

Ich freue mich auf den ST mit 200PS, den OPC ST mit ca. 300PS, und dann habe ich die Qual der Wahl. Denn einer der beiden wird es werden, wenn ihr die gleiche Performance wie im 5 Türer liefert!

 

Merci

 

Hat Dir der Artikel gefallen? 15 von 15 fanden den Artikel lesenswert.

24.04.2016 17:52    |    Dynamix

Auch bei BMW ist die Sitzverstellung nicht zwingend elektrisch. Selbst in einem über 40.000 Euro teuren Dreier muss man das noch selbst machen wenn man die sackteure Sitzverstellung nicht dazuordert ;)

 

Ich sehe hier also noch nicht das Opel sein Werbeversprechen gebrochen hätte ;)


24.04.2016 17:57    |    Joker1987

Ich sage ja auch das es meckern auf Riesen Niveau ist aber es gibt Leute die fordern das für den angekündigten QuantenSprung ;)


24.04.2016 18:10    |    zooland

"er kann wohlgemerkt nur parallel zur Straße parken und wenn vor oder hinter ihm ein Fahrzeug steht"

 

Der kann doch aber in Parlücken und in Parkboxen fahren? Also nicht nur parallel zur Straße.


24.04.2016 18:13    |    Joker1987

Also ich habe das automatische selbstständige parken nur so verstanden. Also zumindest hat es nur so funktioniert ??


24.04.2016 18:16    |    zooland

Wenn du die Taste einmal drückst sucht er eine Lücke parallel zur Straße und wenn du dann nochmal lange drückst sucht er dir eine Parkbox.


24.04.2016 18:17    |    Joker1987

Achso? Ok. Das wusste ich nicht.


24.04.2016 18:20    |    Joker1987

@zooland abgeändert :) Danke für den Hinweis


24.04.2016 18:21    |    Dynamix

Gut, aber über Sachen zu meckern die es nicht mal in der angesprochenen Oberklasse gibt empfinde ich nicht mal als meckern auf Riesenniveau ;) Man muss sich was das angeht halt mal mit der Wirklichkeit auseinandersetzen, dann merkt man schnell das man Premium selbst bei den Premiums teuer bezahlen muss. Standard ist da gar nix. Weder die elektrische Sitzverstellung, noch das tolle Navi und schon gar nicht so Sachen wie Sitzheizung und Co sind da im Preis enthalten und im Falle von BMW muss man für den schicken Innenraum auch noch ordentlich latzen.

 

So Dinge wie elektrische Spiegel und Fensterheber, elektsiche Sitzverstellung in 3827438 Richtungen sowie die Klimaanlage und die Zentralverriegelung waren selbst bei einem 24 Jahre alten Hobbyauto schon Serie. Damals hat man sich ja selbst bei Mercedes noch so Dinge wie Fensterheber und Klimaanlage vergolden lassen.

 

Da finde ich es nicht schlimm wenn der Astra ab Werk keine elektrische Sitzverstellung mitbringt. Ich bin mir sicher die findet man irgendwo auf der Aufpreisliste zu einem fairen Preis wenn man es denn unbedingt möchte :)


24.04.2016 18:24    |    Joker1987

Woah...ich bin Grad echt schockiert...kommt mein Bericht so negativ rüber? Ich habe nur ein paar Anmerkungen einfließen lassen die von außen kamen...


24.04.2016 18:29    |    zooland

So negativ klingt er gar nicht, aber es gibt durchaus auch negative Dinge zu erwähnen, wie z. B. das schwammige unscharfe Bild der Heckkamera oder das langsame Infotainmentsystem.

 

Alles in allem aber trotzdem ein super Auto :)


24.04.2016 18:32    |    Joker1987

Also das Infotainment fand ich gar nicht langsam, aber die Kamera ist etwas unscharf ja. Aber da verlasse ich mich eh nicht drauf.


24.04.2016 19:23    |    firebutcher

Dieses Matrix Licht. Ich hatte letzte Woche im dunkeln auf der Autobahn den neuen Astra hinter mir. Es hat mich sehr geblendet. Als er mich überholte war die komplette AB ausgeleuchtet vor uns. Schmunzel............


24.04.2016 19:58    |    Drehschappeduckel

Schöner neutraler Testbericht. Die angesprochenen "Schwächen" - wenn man die so nennen mag, sind eigentlich keine - teile ich auch.

 

Ich hatte die Erfahrung mit einem 1.4 Turbo Innovation und 150 PS (wen es interessiert: http://www.motor-talk.de/.../test-drive-der-opel-astra-k-t5510025.html) und war auch sehr angetan.

 

Dieses Auto hat den Wirbel, der um es gemacht wird, verdient.

PS: in der aktuellen Autozeitung hat der Astra 1.6 BiTurbo CDTI den Vergleichstest gegen den BMW 118d und MB A220 CDI gewonnen - und das nicht allein wegen des Kostenkapitels ;)


24.04.2016 20:07    |    Joker1987

@Drehschappeduckel den habe ich zwischen meinem Bericht und der Fahrt selbst auch gelesen. Wie gesagt daß Media und Technikpaket muss sich auf Dauer beweisen. Aber ansonsten gibt es bisher keine Kritik die das Auto aus knocken würde.


25.04.2016 10:42    |    Schlawiner98

Als ich mir den neuen Astra auf der IAA angesehen habe, war ich wirklich entsetzt: Wieso hatte Opel dort ein so schön designtes Auto in einer dermaßen liederlichen Verarbeitung ausgestellt? Die Türen klapperten beim Schließen, im Innenraum gab es scharfe Kanten. Daneben stand ein Astra J OPC, in dem fühlte ich mich sehr wohl! Als ich vor zwei Wochen die Gelegenheit hatte, wieder in einen Astra K einzusteigen, veränderte sich mein Bild zu diesem Auto schlagartig. Schöne Materialien, gut verarbeitet, tolles Soundsystem. Verbaut war der 1.6er Diesel mit 136 PS, kombiniert mit einer wirklich guten Ausstattung. So sollte er 26.xyz € kosten. Finde ich durchaus fair!


25.04.2016 10:59    |    Dynamix

Vermutlich ein Vorserienfahrzeug. BMW stellt sich sowas in seine BMW Welt und kümmert sich auch nicht drum wenn ganze Stücke aus der Carbontür rausgebrochen sind. Von daher ist es ok. Viel schockierter war ich bei Nissan. Selbst die Nismos wirken im Innenraum echt billig. Für die aufgerufenen Preise würde ich mir einen liebevolleren Innenraum wünschen. Man sitzt ja schließlich in einem Auto welches das Kultkürzel der Marke trägt!


25.04.2016 11:00    |    Joker1987

@Schlawiner98 genau der Wagen den ich hier getestet habe:)


25.04.2016 11:17    |    pico24229

Den J kenne ich und finde ihn sehr gelungen. Sind die Verkleidungen an den Türen und vom Mitteltunnel nun hochwertiger?

 

Mir persönlich gehts eher weniger um extras, sondern eher um das Auto (dessen Motor, design, qualtität und emotion) an sich.

In Sachen qualität machen oft sehr kleine Dinge den Unterschied aus, zB ist es für mich ein No-Go wenn die Türen nicht ganz verkleidet sind und lack zu sehen ist.

Der Astra K sieht auf jdeden fall gut verarbeitet aus, auf Golf Niveau, aber interessanter.


25.04.2016 11:30    |    VincentVEGA_

Ich staune über ein Detail: Der Astra K ist einer der ganz wenigen Neuwagen, die keinen Blinker im Spiegel haben.


25.04.2016 11:59    |    Dynamix

Hatte der J doch auch nicht. Ebenso wenig wie Insignia und Corsa. Gegen unverkleidete Stellen im Innenraum habe ich nichts. Finde lackiertes Metall schöner als schnödes Plastik.


25.04.2016 12:19    |    Joker1987

Ganz ehrlich, auf so ein Detail achte ich auch, ob da Lack ist oder nicht. Und meiner meinung nach war da keiner. Das wäre sicher ins Auge gestochen. Und ja das ist richtig, er hat keinen im Spiegel integrierten Blinker, dafür tauscht er im Scheinwerfer das Tagfahrlicht. Das heisst das Tagfahrlicht wird bei betätigen des Blinkres orange. Daher ist auch die zusätzliche Leuchte wie beim J über den Neblern weggefallen.


25.04.2016 13:43    |    mark29

Toller Bericht!!!! Sehr ausführlich und wie gewohnt sehr objektiv. Wie der Zufall es will habe ich letztes WE erstmals einen neuen Astra fahren können- es war allerdings eine "Nix-drin- Edition" ;-)

 

Aber der Eindruck ist bei mir quasi identisch- inkl. des etwas lieblos gestalteten Wischerhebels ;-) Aber auch was die vielen positiven Punkte angeht.


25.04.2016 14:24    |    -VenDeTTa-

Bin ihn auch probegefahren, ein schönes Auto! Letzlich hab ich mich doch für den Focus entschieden, da dieser mittlerweile deutlich ausgereifter ist...macht keinen Sinn ein Auto zu kaufen, was erst so kurz auf dem Markt ist. Die Fehler/Probleme häufen sich ja nun im Astra K Forum.


25.04.2016 14:31    |    Joker1987

Deshalb warte ich mit meinen Kauf noch etwas. Aber er kann nur besser werden :) meine Erfahrungen mit dem J haben mir das gezeigt @-VenDeTTa-


25.04.2016 21:46    |    enrgy

"Deshalb warte ich mit meinen Kauf noch etwas"

 

wie lange willst du denn warten? 2-3 jahre sollten es da schon sein, bis die ganzen kinderkrankheiten erkannt und auch ausgemerzt sind. am besten aufs facelift warten.


25.04.2016 22:01    |    Joker1987

Jap. Ich werde bis voraussichtlich 2018 warten, unter anderem wegen dem OPC Kombi


27.04.2016 08:25    |    superfodi

Danke für den Bericht.

 

Ich, der eigentlich überzeugter VW Fahrer war! habe auch den Astra in Erwägung gezogen. Also habe ich mal ein konfiguriert (Inovation) und bin damit ab zu Opel - Händler. Dort konnte ich auch einen fahren.

 

 

Leider konnte ich mich nicht für einen Opel Astrra K entscheiden, obwohl er sich wirklich toll fuhr.

 

Es fehlen mir bei dem Ope Astra Kl einfach 2 wichtige Sonderausstattunungen:

 

1. adaptive Geschwindigkeitsregelung (ACC)

2. eine Automatik mit Doppelkupplungsschaltgetriebe (wie bei VW das DSG oder bei Ford das PowerShift)

 

Ich persönlich kann nicht verstehen das Opel beim K nicht das ACC anbietet, somal es bei den Erzfeinden Focus und Golf schon länger angeboten wird.

 

Mit der Wandlerautomatik hätte ich mich ja abgefunden!


27.04.2016 08:29    |    Drehschappeduckel

ACC soll angeblich zum nächsten Modelljahr erscheinen.

 

DSG wird es nicht geben, Opel entwickelt gerade eine 8-Stufen-Wandlerautomatik die 2017 im neuen Insignia debütieren wird


27.04.2016 08:36    |    Joker1987

@superfodi das sind so Themen auf die ich gar nicht so Wert lege. Da ich gerne schalte und nicht so der Automatik Typ bin, bleibe ich konsequent beim Schalter. DSG ist für mich auch nicht so interessant, schlicht weil es für mich in einen Sportwagen gehört und nicht in einen Straßenkreuzer mit Massagesitzen. Im OPC darf es dann gerne vorhanden sein, da nehme ich es auch gerne mit, aber im Stino Astra ist das nicht nötig. Aber grundsätzlich freut es mich das du dir die Marke Opel angesehen hast, und auch nicht gleich abgewertet hast. Zeigt Charakter und Vernunft.


27.04.2016 09:07    |    Dynamix

Das Wandler nicht schlechter sein müssen hat ZF ja längst mit der 8 Gang Automatik gezeigt. Die ist auch nicht wirklich langsamer und im Alltag hast du von den leicht schnelleren Schaltzeiten eines DSG überhaupt nichts. Mal davon ab ballert das DSG die Gänge teilweise ganz schön hart rein. Nichts was ich im Alltag wirklich wollen würde.


27.04.2016 14:54    |    duisBMW

Elektrische Sitzverstellung .. Schnickschnack ;) ... ich hätte noch 1-2 Fragen zu deinem wirklich gut gemachten Test!

 

Hast du mal den Sitz auf verschiedene Personen eingestellt? Soweit mir bekannt hat der Astra keine Verstellmöglichkeit für die Gurthöhe mehr... das könnte dazu führen das es für einige unangenehm wird (ab einer bestimmten Körpergröße). Wie groß bist du und wie sind deine Erfahrungen damit gewesen?

 

Der Kofferraum ist auch ein rechtes "Loch" geworden. Der Entfall des FlexFix Boden (soweit mir bekannt auch nicht mehr gegen Geld zu bekommen) hinterlässt ja eine ganz schöne Stufe. Hast du mal die Rückbank umgelegt? Ist die so "krass" wie auf deinem Bild vom Kofferraum?

 

Die Kofferraumklappe scheint schön weit auszugehen! Wirklich gut, das kenne ich auch anders. Auch hier die Frage: Wie sind deine Erfahrungen (bei welcher Größe ;) )...

 

Danke !


27.04.2016 15:07    |    Joker1987

@duisBMW also :D Freut mich das er dir gefällt. Zum Thema Gurt, ist mir gar nicht aufgefallen, bis nicht vor wenigen Stunden jemand zu mir gesagt hat, dass er damit Probleme habe. Also: ich bin 164cm, habe als erstes den Sitz so hoch gestellt das Lenkradkranz obere Hälfte und Cockpit über den Tachoelementen, in meinen Augen übereinliegen. Also schon recht hoch. Deshalb, nehme ich an, hat das gut gepasst mit dem Gurt. Auch beim J hab ich den Sitz eingestellt und nicht den Gurt. Der Kollege der damit Probleme hat, ist größer und hat den Sitz in unterster Position.

 

Also etwas weit ist sie für 164cm schon weg... ich denke ein wenig größer ist Sie besser zu erreichen. Ich muss mich da an die Stoßstange anlehen um hinten ran zu kommen und das mag ich gar nicht...

Ja optisch ist es ein Loch und wie gesagt, mit 2x 6erPack Wasser kommst du als Frau und in meiner Größe gut ins Heben. Deswegen mag ich den ST persönlich auch lieber

 

Die Kofferraumklappe ist kein Problem, auch bei meinem Mann mit 182cm gab es keinen Punkt des Anstoßes. So "gefährlich" wie der Insignia mit seinen spitzen Ecken ist er ja auch nicht.

 

Danke für dein Nachfragen :) Jederzeit gerne!


27.04.2016 15:22    |    duisBMW

Danke für die fixe Antwort.

 

Ich bin so um die 190cm rum und hatte in der Tat auch Probleme damit, kann deinen Kollegen hier also recht gut verstehen. Ich dachte es lag an mir (bin ja auch nicht der schmalste ;) ) deswegen die Nachfrage. Scheinbar muss man hier vorher genau schauen ob es mit dem Sitz gut passt.

 

Das mit der Klappe ist wirklich gut, ich hab mir schon ein-zwei mal heftig den Kopf angehauen, allerdings nicht bei einem Opel. Endlich denkt mal einer an die großen Jungs :D !


27.04.2016 15:29    |    Joker1987

@duisBMW wie gesagt kein Problem dafür mache ich es ja, damit eben nicht alle zum Händler rennen müssen und Autos testen. Wobei ich das jedem nur ans Herz legen kann. Ich kauf keinen Neuwagen mehr ohne den Motor und etwas Ausstattung getestet zu haben!


27.04.2016 16:12    |    roy Lueftner

Bei mir wärs auch fast der Astra geworden - hätte mich der 3er Mazda nicht so überrascht, vor allem im Innenraum. Ist aber Geschmackssache.

 

Zitat:

Kleinigkeiten wie angelaufene Blinker, oder am Dreiecksfenster lockere Gummilappen, fehlende Haubendämpfer, sind bei der Performance des Autos zu vertreten.

Naja, angelaufene Blinker und Verarbeitungsmängel würde ich jetzt nicht als "zu vertreten" bezeichnen. Es kann natürlich vorkommen, weil die Produktion noch nicht so lange läuft, aber dennoch.

 

Was mir aufgefallen ist: Die Haiflossenantenne ist nicht lackiert?!


27.04.2016 16:43    |    Joker1987

@roy Lueftner Nein ist sie nicht. War sie beim J auch nicht.

 

Und ich sage zu vertreten weil, ich mit dem J schlimmeres durch habe so dass sich abgelaufene Blinker zu Kleinigkeiten abstufen lassen...


28.04.2016 11:52    |    martinp85

Bin selbst Passat B7 Fahrer aber der Astra K Sports Tourer wäre jetzt das Auto meiner Wahl wenn eine Neuanschaffung anstünde. Auf ACC und Automatik kann ich gut und gerne verzichten. Nachdem ich mich aber an 2 Liter Hubraum und 170 PS gewöhnt habe, würde ich beim Astra zum 1.6 CDTI Biturbo greifen und hoffen dass der Motor trotz seiner zwei Turbolader ähnlich haltbar ist wie der hier getestete.

 

Schade dass es den Astra nicht mit einem 2.0 CDTI gibt, aber das lässt sich verschmerzen finde ich. Den Golf Variant steckt er jedenfalls klar in die Tasche, da muss man nur mal die Preisliste checken. Und der Octavia kann vieles nicht mal für Aufpreis, was bei Opel in der höchsten Ausstattungslinie schon Serie ist.


28.04.2016 12:04    |    Joker1987

Freut mich zu hören :) @martinp85 und ja der Preis ist schon gut. im Artikel nicht erwähnt, da für mich im Test nicht ausschlaggebend, weil ich mehr auf das Auto geachtet habe. Aber so wie ich ihn fuhr sollte er 26990 kosten. Was ich sehr human finde.


28.04.2016 14:41    |    Dynagonzo

Danke für Deinen schönen Bericht ! In der Tat ist der Astra K ein tolles Auto geworden, allerdings ist das von Dir gefahrene Exemplar mit dem Motor und der Ausstattung für Otto-Normal-Verbraucher schon nicht mehr bezahlbar, zumindest nicht als Neuwagen. Und zu dem so oft von allen Seiten gelobten Matrixlicht ist folgendes zu sagen: € 1.350,00 Aufpreis wird ja auch in den Medien berichtet, das ist aber nur die halbe Wahrheit, dieser Aufpreis gilt nämlich nur für die gehobene Ausstattungslinie. Bestelle ich mir z. B. einen Astra in der Ausstattung "Business", dann kostet mich das Matrixlicht sogar schon € 2.000,00, weil ich dann nämlich noch die Kamera für € 600,00 dazu buchen muss, ohne diese funktioniert das Lichtsystem nicht...........


Deine Antwort auf "Gedanken zum Astra K"

Informationen

Wer auf der Suche nach dem Astra K Artikel ist, schaut bitte hier rechts in der Seiten Leiste unter "Blog-Ticker". Unter der normal Suche ist er derzeit nicht auffindbar, da ich ihn ausversehen gelöscht hatte

Blogautor(en)

  • eRaise_HD
  • Joker1987

Sites

Seit Gestern mit Partner und Unterstützung unterwegs:

German Tuning Fanatics

https://www.german-tuning-fanatics.de/

 

Find us on Facebook

https://www.facebook.com/pages/Car-meets-Passion/365822600286977

 

Find us on Instagram

https://instagram.com/carmeetspassion

Über mich

Hallo zusammen,

 

schön das ihr so fleißig meinen Blog verfolgt. Darüber freue ich mich sehr. Ich habe mich entschieden euch ein paar Geschichten von Autos die ich kennengelernt habe, ob persönlich oder über Freunde/Bekannte, zu erzählen. Dies mache ich aus Sicht des Autos, weil ich diese Schreibperspektive sehr spannend finde und sie nicht so häufig vorkommt. Dazu kommen dann die öfter doch auch extravaganten Bilder zu den entsprechenden Autos. Es wird vorkommen das Autos mehrmals auftauchen, aber mit anderen Bildern, weil das eine oder andere Fahrzeug etwas mehr zu berichten hat. Ich bitte euch fleißig Kommis zu hinterlassen ob positiv oder negativ, solange sie nicht niveaulos werden wie auf diversen Social Networks. Ein Grund im übrigen warum ich HIER einen Blog eröffne.

Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen und kommentieren! Eure Maria (Besitzerin von Joker)

Besucher

  • anonym
  • ochsenwerder
  • Poloman59
  • OhMyGodImGood
  • Driusbrunnen
  • c5000i
  • Bastelwombat
  • NiereDoppelschein
  • Corsa_Z10XE
  • Huggy_GTI

Blogleser (125)

Banner Widget

Blog Ticker