• Online: 2.440

Black Biturbo

Hier geht es um alles was mir gerade einfällt

19.11.2018 12:26    |    Black Biturbo    |    Kommentare (6)

inklsubiinklsubi

So, nochmal ein kurzer Zwischenbericht zum STI: Ich fahre ihn jetzt seid etwa 12Tkm und dadurch, dass der absolute Reiz des neuen (ein wenig) vorbei ist wird denke ich die Betrachtung etwas nüchterner und ich bin auch wieder mehr Fahrzeuge am quer gefahren.

 

 

Wirklich etwas verändert hat sich am Auto natürlich nichts, auch sind ( erwartungsgemäß) bisher weder Fehler noch alterungserscheinungen aufgetreten. Im Innenraum sind trotz nicht penibler Reinigung keine alterungs bzw. abnutzungsspuren zu sehen ( außer leichte Kratzer im unteren Bereich der Fahrer und beifahrertür innen - das hartplastik nimmt jede Berührung ein wenig übel). Wie schon geschrieben wurde ist die Bedienung grade nach der Eingewöhnung im Grunde super und mit das beste was ich kenne. Eigentlich gibt es im Vergleich zu Deutschen Fahrzeugen 3 kleine fehler. Die Sitzheizung sitzt wirklich zu weit hinten ( auch jetzt noch sucht man nach dem taster), der nicht verkleidete Kofferraum ist dadurch nur mit sehr viel Vorsicht zu beladen (das stört wirklich) und Starlink ist leider für den popo. Dafür hat es Subaru sehr gut hinbekommen, dass es auch mit wenig Eingewöhnung möglich ist fast nie die Hände vom Lenkrad zu nehmen. Fast alle Funktionen lassen sich von hier steuern - und das ganze auch sehr logisch und einfach. Auch liegt alles was man sehen muss recht gut im Blick. Und grade wenn man von anderen Autos umsteigt ( bei mir Ford Kuga, Porsche Boxster und Cayenne) ist man jedes mal wieder erstaunt wie extrem gut die Übersichtlichkeit und Rundumsicht ist. Selbst die Spiegel helfen hier, die eine scheinbar größere Spiegelfläche haben als die anderen genannten. Kling unglaublich banal und spießig, aber es macht das Fahren wirklich entspannter. Auch der Flügel hinten stört gar nicht beim rückwertigen Blick.

 

Zum Fahrverhalten. Ich hatte ja schon geschrieben, dass es sehr gut ist - ich würde jetzt nach einiger zeit sagen es ist eher überragend für den Straßenverkehr. Die Mischung aus Sportlichkeit, überragendem Grip und dazu die Beherrschbarkeit - habe ich so noch nicht erfahren dürfen. Die Sportwagen die ich kenne bieten zwar auch extrem viel Grip und auch Fahrspass - aber sie sind kritischer. bei den mir bekannten Sportwagen liegt das Grip Niveau zwar sehr hoch, aber beim erreichen der grenze reagieren sie doch eher zickig und vor allem recht plötzlich - das ist dem Subaru trotz vergleichbarer Kurvengeschwindigkeiten gänzlich fremd. Er zeigt das Ende der fahenstange sehr schön an und wenn man es dann noch etwas weiter treibt reagiert er dennoch absolut berechenbar und gutmütig - und das auf jedem Untergrund. Das ganze wird natürlich durch ein recht hartes fahrwerk und eine sehr schwergängige und dirkete Lenkung erkauft, die einem auch ganz klar ansagt was los ist ( und es gibt bei einer kante auch mal nen richtigen schlag ins Lenkrad) - ist erst etwas ungewohnt und lässt das Auto nervös erscheinen - aber legt sich sehr sehr schnell und die meisten anderen Autos kommen einem einfach unagil vor.

 

Zum Platzangebot: Der Impreza gehört ja eigentlich zur Kompaktklasse - aber da bietet er mehr gefühlten Raum ( als z.B. ein Golf oder Focus) und auch einen recht guten Laderaum. Eigentlich erinnert das Platzangebot eher an einen B7 Audi A4. Was immer noch nervt sind die nicht gut nutzbaren ablagen - aber gut man gewöhnt sich dran. Allerdings stört hinten wohl die Geräuschkulisse etwas ( ich saß da noch nie im fahrenden Auto). Aber laut aussage ist er hinten sehr brummig und basslastig, so dass die Mitfahrer wenig von vorne verstehen und ab und an über Kopfschmerzen klagen. Auch Hunde gehen ungern in das Auto. Vorne ist das ganze kein Problem - der ein oder andere würde es sich wahrscheinlich auch etwas lauter wünschen. Es gab jetzt auch ein paar mehr Langstrecken und die Sitze sind für mich hervorragend - trotz meiner Größe von über 1,90m sitze ich bequem mit sehr viel Seitenhalt und einer angenehm sportlichen Sitzposition.

 

 

Also so weit alles gut und klingt fast nach dem perfekten Auto ( selbst der Fahrkomfort ist besser als man die ersten Meter denkt - ja er ist hart, aber dafür federt er kleine kanten und stöße deutlich besser weg als jedes mir bekannte SUV) - ABER

 

 

Der Motor: Er ist ausreichend flott, klingt gut, ist extrem laufruhig und ich finde was man sieht, sieht gut aus. Auch macht die Art wie er Leistung abgibt schon spass. Und auch das getriebe ist ehrlich gesagt das beste was ich bisher geschaltet habe ( auch gegen Porsche und BMW - oder es ist kalt und der wagen ist klat - da ist er im grunde nicht schaltbar) - ist aber auch bitter nötig, da man ständig schalten muss - entweder im flott zu sein, oder nicht gar so viel zu brauchen.

 

 

Und da ist das wirklich dicke ABER: Er säuft und wirklich der wagen hat ein echtes Trinkproblem. Ja, man kann ihn auch einstellig fahren ( das geht sogar ganz gut, aber das hält man auf dauer einfach nicht aus) - aber real ist das sicher nicht. Mein jetzt 11.500km Verbrauch liegt bei 14,2l und ich bin sicher nicht nur geheizt. Beim schnell fahren träumt man da auch von - da steht immer eher eine 2 oder 3 vorne. Es ist also durchaus ohne große Anstrengung möglich den 55l tank in knapp 200km zu leeren. Aber auch beim recht normalen fahren ( und man fährt das Auto nicht um nie etwas spass zu haben) reicht eine Tankfüllung für 350-400km - mehr ist real im grunde nicht möglich. Und ganz ehrlich: dafür ist das Auto zu leicht und zu lahm. Eigentlich ist das ein verbrauch eines V8 SUVs und nicht eines 4zyl. Kompaktwagens. ich habe mich damit arrangiert und rechne es mir schön ( das klappt auch noch - vielleicht) und im Grunde sind die paar euro mehr pro 100km ein Freizeitpark Zuschlag - also dann wieder recht billig. Und eines auch noch dazu: das Fahrzeug ist ja mit ~11l auf 100km ab werk angegeben. So gesehen braucht er im alltag grade mal 20-25% mehr als die Werksangabe. Macht den wert zwar nicht geringer - aber die es ist ehrlicher ( was zum Auto passt - der ist ehrlich). Wenn ich da an den alten Benz denke mit einem Werksverbrauch von 6,7l 100km der faktisch nie unter 10l zu halten war ( bei deutlich entspannterer Fahrweise hatte dieser nach 25Tkm einen schnitt von 11,4) wusste man zumindest worauf man sich einlässt. Aber hier sollte man selber schauen wo man etwas in welche Richtung machen kann. ich denke der absolute Verbrauch wird nicht sinnvoll zu reduzieren sein, aber die Leistung sollte bei etwa gleichem Verbrauch zu steigern sein. Und eine gewisse Leistungssteigerung würde dem Fahrzeug auch recht gut stehen.

 

 

Zum Abschluss noch etwas an alltagserfahrungen mit dem japsen: Ich dachte vor dem kauf - oha das kann ja lustig werden mit so einem Auto durch die gegend zu fahren - ich meine optisch ist es ein auto für pupertiernde Kinder in den 80ern ( irgendwie der Rest vom Auto auch) und naja die aller ersten reaktionen auf das Auto waren durchwachsen ( was gelogen ist - es war ein einstimmiges: ist nicht dein ersnt - muss dass sein - echt mit dem Spoiler - der Focus ist doch billiger - der Golf ist doch billiger und ein VW). Aber es stimmt so nicht ( außer bei meienr Familie - da gibt es nur eine person die inzwischen das auto schön findet) - die reaktionen auf das Auto sind 99% positiv und oft da. Ob es die Rennleitung ist, die einem ein freundlich gesinntes Daumen hoch geben. über wildfremde Menschen aller Schichten und jedem Alters die eine echte freude zeigen das auto zu sehen und dem freundlich gesinnt gegenüber stehen (vom Bus/Bahn Fahrer über dacia, Opel, VW, BAM, Porsche, McLaren ( ok ein mal). Ein schönes Erlebniss: Auf einem Rewe Parkplatz kam ein älterer Herr zum mir ( denke ca.70 - fahrer eines A7 Diesel) und fragt ob ich ihn gestern da und da überholt habe - ich konnte mich ehrlich gesagt nicht erinnern aber die Strecke hat gepasst. Ich dachte jetzt kommt nen anschiss - ne er hat etwas wehmütig gesagt, dass er ein paar jahre jünger auch das auto fahren würde. Etwas überrascht war er, dass der subaru von innen wirklich wie ein normales Auto ausschaut. Auch hat es was von den alten Motorrad zeiten, dass es wieder fahrzeuge gibt die Grüßen ( im grunde alle WRX oder STI - auch Evos lassen sich dazu herab wenn man mal einen sieht, aber allgmein subarus grüßen wohl). Und das ist im Grunde erstaunlich. Die Deutschen Marken mit einer Riesen fangruppe und unheimlich langer historie wecken heute weniger emotionen als ein - sorry japse - der inbegriff der automobilen langeweile.

 

Und das ist zwar irrational aber irgendwie auch schön und erfreut einen, wenn regelmäßig das fahrzeug von leuten angeschaut wird und ( erfreut weniger) fotos von gemacht werden ( ich meine keine radarkontrollen - in 10 monaten mit dem fahrzeug keine Geschwindigkeitsüberschreitung).

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

Blogautor(en)

Black Biturbo Black Biturbo

Subaru

 

Besucher

  • anonym
  • David1
  • Eifel
  • Black Biturbo
  • jepatelSynack
  • Superbernie1966
  • Dave1989
  • all4rd
  • Hardy128
  • Swiss1977

Blogleser (62)

Meine Bilder