ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Welches Öl für N42 Motor / Valvetronic ?

Welches Öl für N42 Motor / Valvetronic ?

BMW 3er E46
Themenstarteram 24. Juli 2010 um 10:01

Hallöchen,

nachdem ich heute Nacht 2 Stunden lang nach dem richtigen Öl gesucht habe und zig Eintragungen in verschiedenen Foren gelesen habe, bin ich ehrlich gesagt immer noch nicht viel schlauer.

Jeder hat so seine Marke. einige schwören auf das 10W60, aber meist ist da von M-Motoren die Rede. Nicht von unserem.

Also: Wir fahren seit dieser Woche einen E46 M-Ausstattung, Bj. 5/2003 mit 150.000 km. Der Vorgänger hat 5W30 drauf. Die Valvetronic ist zu hören (also dieses Nähmaschinengeräusch), wo einige sagen ist normal, andere sagen es ist nicht normal. Vorgänger ist hauptsächlich Strecke damit gefahren (in den letzten 4 Jahren 70.000 km - keine größeren Probleme). Die werden wir nicht erreichen. Eigentlich fahren wir (zumindest sind wir es mit unserem E36) so ca. 12.000 km im Jahr. Meist Kurzstrecke (wir wissen auch, ist nicht gut, schnell Wasser im Öl etc. aber im Mom. müssen wir nicht weiter fahren. Sind selten auf der Bahn und wenn, dann nur bis zur nächsten Stadt (Tempolimit 120). Früher (vor gefühlten 25 Jahren :) ) war man öfters mal auf der Bahn und hat den Motor schon warm gefahren, aber bei den heutigen Spritpreisen ist das ja schon Luxus.

Vorgänger hat Intervalle von 25.000km eingehalten. Wir haben bei unserem E36 (Bj. 97, jetzt 200.000km, drauf alle 10.000 bis 15.000km oder jeden Sommer einen Olwechsel gemacht (10W40) und wollten es beim E46 auch so machen.

Die Garantie ist ja vorüber, also ist es egal, ob BMW das Öl freigegeben hat, oder nicht. Dieses freigegebene LL01-Öl ist ja eigentlich nur für den geringeren Spritverbrauch gedacht, oder? Wir wollen aber das beste für den Motor (hier speziell wegen der Valvetronic).

Gibt es jetzt ein Öl, welches speziell für die N42-Motoren mit diesen Valvetronic-Geräuschen gut ist? Wir haben letztens ein Foto gesehen, wo der Motor richtig verschlammt war. Der Besitzer hat den Motor spülen lassen und anderes Öl rauf gemacht und meinte, dass jetzt an der Valvetronic nichts mehr passieren kann. Weiß aber gerade nicht welches Öl genau. Meine 5W30, bin mir aber nicht sicher. Andere sagen, wenn man schon jahrelang das bestimmt Öl gefahren ist, soll man es nicht ändern.

Passiert jetzt überhaupt noch was? Hat ja mittlerweile 150.000 runter. Bei vielen tauchen die Probs ja schon viel früher auf. Aber ich habe gelesen, dass ein paar sogar 300.000 km schaffen.

Vielen Dank für eure Antworten.

Schönes Wochende

Carola

Beste Antwort im Thema

@Frank

Glückwunsch zum bescheuertsten Posting der Woche!!! :rolleyes:

Wenn ein Gebrauchsgegenstand für eine bestimmte Region gebaut wird, muß man als Endverbraucher auch damit rechnen können, daß er unter den gegebenen und üblichen Umständen funktioniert.

Warum testen Hersteller wie BMW ihre Fahrzeuge unter klimatisch extremen Bedingungen? Genau.......damit sie auch später bei der Serienreife unter extremen Bedingungen einwandfrei funktionieren. Ein Auto ist schließlich ein Auto......--> Gebrauchsgegenstand.

Wenn man sein Auto behandeln müßte wie eine Grünpflanze, warum steht dann in der Bedienungsanleitung des Autos nichts davon, daß man das BMW-Ei bei -20°C nicht draußen stehen lassen darf, einmal pro Woche 100km auf der Autobahn abschruppen muß, damit sich kein Ölschleim bildet, die KGE zufriert und man einen kapitalen Motorschaden riskiert?

Beim Kauf der Grünpflanze ist so ein Anhänger dabei, der einen auf die speziellen Eigenschaften hinweist.

Und komm mir nicht mit Extrembeispielen wie Russland, wo es -40° kalt wird, wo allein vom Öl und vom Sprit (Diesel) her irgendwann physikalische Grenzen gesetzt sind, die es mit irgendwelchen Negertricks zu überwinden gilt.

Hier in diesem Fall hat BMW einfach wahnsinnig geschlampt und läßt die Käufer der Autos ohne Hinweis ins offene Messer laufen.

Warum gibts denn die Kaltlandausführung der KGE? Einfach aus dem Grund, weil BMW selbst schon festgestellt hat, daß sie Scheiße gebaut haben und bieten dieses geänderte Bauteil für Regionen an, wo solch tiefe Temperaturen an der Tagesordnung sind --> Skandinavien.

Da es bei uns nicht jeden Winter so kalt wird, wollten sie sich wohl die 3,50 Euro für die Mehrkosten der KGE-Kaltlandausführung und den Imageschaden sparen, den eine Rückrufaktion oder das Eingeständnis eines Konstruktionsfehlers mit sich zieht. Wenn man BMW auf den Umstand der eingefrorenen KGE anspricht, hat man entweder noch nie was davon gehört oder es wird runtergespielt.

Und dann gibts immer noch so Spezis, die finden das Verhalten von BMW absolut OK, schieben den schwarzen Peter weiter auf den Benutzer.Alles klar. Verblendete Markenbrillenträger. Sonst nix. Ihr hört doch den Schuß nicht mehr!

59 weitere Antworten
Ähnliche Themen
59 Antworten

Mobil 1 0W-40. Da machst du sicher nichts falsch.

oder castrol edge 0w40 ll04

Longlife-04 hat schlechtere Schmiereigenschaften gegenüber Longlife-01. Es ist für Dieselmotoren mit DPF vorgesehen.

Mobil 1

0W-40.

Wie vielfach bereits empfohlen.

Schnelle Durchölung,

bei meinem 320d

0,5 Liter Ölverbrauch zwischen den

Inspektionsinvtervalen (23TKM).

Preis im Inet mittlerweile unter 7 Euro/Liter.

Da fange ich nicht mit Castrol an...

Gruss

am 24. Juli 2010 um 19:23

Zitat:

Original geschrieben von e46-driver

Mobil 1 0W-40. Da machst du sicher nichts falsch.

Jopp :)

hat der N42 überhaupt schon Valvetronic? :p

am 25. Juli 2010 um 15:55

Ich kann auch ruhigen Gewissens Mobil1 New Life 0w - 40 empfehlen!

Preis im Netz 6,80€

Zitat:

Original geschrieben von 330coupepower

Ich kann auch ruhigen Gewissens Mobil1 New Life 0w - 40 empfehlen!

Preis im Netz 6,80€

Richtig......der Preis ist ja nun wirklich Pillepalle.......:)

0W40 Mobil 1.

Bei 12.000km im Jahr jährlich inklusive Ölfilter wechseln.

Hat auch eine BMW Freigabe.

5W30 LL04 wird von BMW empfohlen :)

am 25. Juli 2010 um 20:29

Zitat:

Original geschrieben von NordseeBMW

5W30 LL04 wird von BMW empfohlen :)

Wo kann ich diese Aussage nachlesen?

beim :) nachfragen ^^

am 25. Juli 2010 um 21:55

Ach so, dann ist es nur eine Empfehlung, weil sie davon gerade ein Fass in der Werkstatt haben und den größten Gewinn daraus generieren. :D

Fakt ist, dass es keine "ganz spezielle" Viskositätsempfehlung gibt, sondern die Viskosität wird dem Nutzungsprofil angepasst.

Der Vorteil des Mobil1 0W-40: Es deckt alle Nutzungsprofille außer Motorsport ab.

Das 5W-30 hilft beim Spritsparen ... das war's dann auch schon - leider zu Lasten anderer Verschleißschutzeigenschaften.

(siehe Viskositätsindex und Additivierung)

Gruß, Frank

Hallo,

ja ich weiß das Thema ist umstritten, doch welches Öl hilft gegen die Schleimbildung bei Kurzstrecken, LL04 oder 01 5w30 oder 0w40 Motor n42 143ps 11/2001.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Welches Öl für N42 Motor / Valvetronic ?