ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. viel Kurzstrecke + CDI verträgt sich das problemlos????

viel Kurzstrecke + CDI verträgt sich das problemlos????

Mercedes C-Klasse W204
Themenstarteram 15. Januar 2014 um 16:27

Ein freundliches Hallo ins Forum,

ich lese hier schon seit längerer Zeit mit. Ich trage mich mit dem Gedanken als nächstes Auto eine C- Klasse T- Modell zu kaufen. Es soll ein gebrauchtes Auto sein.

Nun war ich vorhin gerade beim Freundlichen und hab das erste Gespräch hinter mir, welches insgesamt recht erfreulich verlief. Eigentlich will ich einen Benziner mit ein bißchen Ausstattung und Xenon ist must have.

Der Berater hat mir u.a. mitgeteilt, dass in Kürze mehrere sehr gut ausgestattete T Modelle reinkommen, aber mit Dieselmotoren(C 200) und das sie preislich sehr interessant sein werden.

Ich hab natürlich sofort die Stirn gerunzelt und meinte ich fahre aber ziemlich wenig und dann sehr oft recht kurze Strecken und das würde doch sicher die Partikelfilter zusetzen. Leider fiel mir in dem Moment die Problematik Ölverdünnung nicht ein.

Er winkte ab und meinte er fährt selber einen Diesel und kurze Strecken und der Filter wäre bei Mercedes kein Problem.

Welche Erfahrungen habt Ihr???

Noch ne Frage meinerseits, gibt es bei den Dieseln einen Zuheizer? Der wird doch sicher dieseltypisch recht langsam warm im Winter.

Grüße rudi

Ähnliche Themen
152 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Nessumsa

Ich hoffe nur, dass der TE von Euch nicht zu einer falschen Entscheidung bewegt wird und er dann mit späteren Problemen allein gelassen wird...

Oder er wohnt wie ich in Österreich, wir haben nämlich 4 Jahre Volle Neuwagen Garantie seitens MB und wechselt spätestens alle 4 Jahre so wie ich den Wagen. :)

Die "Panik" resultiert z.B. aus der Betriebsanleitung des W204. Auf S. 178 steht:

"Fahrzeuge mit Dieselpartikelfilter:

Wenn das Fahrzeug überwiegend auf kurzen Strecken bewegt wird, kann es zu Störungen bei der automatischen Reinigung des Dieselpartikelfilters kommen. Dadurch kann sich Kraftstoff im Motoröl ansammeln und einen Motorschaden verursachen.

Führen Sie daher bei häufigem Kurzstreckenbetrieb mindestens alle 500 km eine 20-minütige Autobahn- oder Überlandfahrt durch."

Und dann könnte auch noch Panik durch die Untersuchungen des ADAC entstehen:

http://www.adac.de/.../default.aspx?...

 

Allerdings scheint wirklich nicht klar zu sein, ob eine gelegentliche Ölverdünnung von beispielsweise 10% sich tatsächlich auf die Gesamtlaufleistung auswirkt. In 5 bis 10 Jahren wissen wir mehr.:)

Die Panikmache könnte man natürlich auch durch bestimmte "Maßnahmen" bekämpfen:;)

1. keinen Ölmessstab mehr in den Fahrzeugen verbauen.

2. den oben zitierten Satz aus der Betriebsanleitung ersatzlos streichen.

Mir würden noch einige Maßnahme einfallen.:)

Zitat:

Original geschrieben von 2704

 

Richtig. So langsam verstehe ich die Veranstaltung hier nicht mehr. Es wird diskutiert über ein Verbrennungskonzept, das der TE - zumindest nach seinem Eröffnungsthread - gar NICHT will (nämlich einen Diesel) und über Probleme. die in der Praxis bei W204 anscheinend NICHT vorkommen (nämlich verstopfte DPF). So what? .....

So ein Thread entwickelt gelegentlich eine nicht vorhersehbare Eigendynamik, und es werden immer auch Fragen beantwortet, die gar nicht gestellt wurden.:)

Zitat:

Original geschrieben von Sudoku2013

Zitat:

Original geschrieben von 2704

 

Richtig. So langsam verstehe ich die Veranstaltung hier nicht mehr. Es wird diskutiert über ein Verbrennungskonzept, das der TE - zumindest nach seinem Eröffnungsthread - gar NICHT will (nämlich einen Diesel) und über Probleme. die in der Praxis bei W204 anscheinend NICHT vorkommen (nämlich verstopfte DPF). So what? .....

So ein Thread entwickelt gelegentlich eine nicht vorhersehbare Eigendynamik, und es werden immer auf Fragen beantwortet, die gar nicht gestellt wurden.:)

Aber es ist trotzdem ein interessantes Thema. Sieht man doch, dass wir vor lauter Fortschritt mittlerweile soweit sind, dass ein allerwelts Pkw-Motor eigentlich keine Kurzstrecken unter 20km mehr verträgt.

Zitat:

Original geschrieben von steini79

Zur ECO Anzeige:

Leider funktioniert es nicht mit der Farbe der ECO Anzeige zu wissen wann sich der DPF freibrennt... Gestern hat es sich freigebrannt und dabei blieb die Anzeige grün... Schade

Man kann nie sicher sein, was es bedeutet, wenn die Farbe des ECO-Schriftzugs von Grün auf Gelb wechselt. Es gibt zahlreiche Ursachen, die in Frage kommen. Ich fuhr gestern ca. 70 km Autobahn. Die ECO-Anzeige war Grün. Als ich dann in meine Hofeinfahrt einbog und in die Garage reinfuhr ging die ECO-Anzeige auf Gelb!?

Zitat:

Original geschrieben von Sudoku2013

Nicht ganz klar ist allerdings, wie schädlich der vorübergehende bzw. dauerhafte Dieseleintrag ins Motoröl tatsächlich ist. An der Uni Magdeburg gab es eine oder mehrere Arbeiten zu diesem Thema.

Wenn ihr bei Google "Ölverdünnung Uni Magdeburg" eingebt, dann wird als erster Eintrag ein pdf-Dokument „Ölverdünnung bei Betrieb eines Pkw-Dieselmotors mit Mischkraftstoff B10“ angezeigt.

Guten Morgen,

es ist schon erstaunlich das scheinbar keiner mal die PDF gelesen hat, die von Sudoku2013, in seinem Post benannt hat.

Seite 38 (Zusammenfassung) reicht schon um so einige Theorien hier im Tread ad absurdum zu führen.

Schönes, restliches, WE

Zitat:

Original geschrieben von pefra69

Zitat:

Original geschrieben von Nessumsa

Ich hoffe nur, dass der TE von Euch nicht zu einer falschen Entscheidung bewegt wird und er dann mit späteren Problemen allein gelassen wird...

Oder er wohnt wie ich in Österreich, wir haben nämlich 4 Jahre Volle Neuwagen Garantie seitens MB und wechselt spätestens alle 4 Jahre so wie ich den Wagen. :)

Ein zugesetzter DPF wird nicht von der Garantie übernommen, das gleiche gilt auch für Schäden die durch das verdünnte Motoröl entstehen. Dafür reicht der Hinweis des Herstellers...

Mein Tipp an Rudi (Themenstarter):

 

Mach doch einfach eine mehrtägige Probefahrt mit einem Diesel (Freitag bis Monatg).

 

Beginn die Fahrt immer mit kaltem Motor und fahre nur "deine" Kurzstrecken. Dann siehst du, 

* wie die Motortemperatur ausfällt und

* wie die Innenraum-Heizleistung wirkt

* und den Verbrauch auf der Kurzstrecke! (ein Benziner braucht hier sicher um >30% mehr; außer es ist ein Hybrid! ;) ).

 

Zudem ist (für mich) die Frage: stört mich das Dieselnageln bei kaltem Motor?

 

Wenn es dir nur um die (mögliche) Schädlichkeit der Kurzstrecken geht:

schon überlegt, eine Standheizung einbauen zu lassen?

Die verwende ich im Winter als Zuheizer (für den Motor!) --> nach 5-10 min ist der Motor warm.

Im Sommer kann ich sie noch als Standlüftung nutzen! Kostet je nach Angebot und Komfortausstattung ab ca. 1500,- (beim Boschdienst). Man sollte natürlich gleich beim Kauf ein Händlerangebot mitmachen lassen! Oder gleich einen mit Standheizung suchen.

 

Ansonst sind Mercedes Diesel sicher welche der besten und langlebigsten Motoren am Markt.

 

Für mich käme ein Mercedes aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten (auch Wiederverkauf) nur als Diesel in Frage.

 

Gruß kofel

Zitat:

Man kann nie sicher sein, was es bedeutet, wenn die Farbe des ECO-Schriftzugs von Grün auf Gelb wechselt. Es gibt zahlreiche Ursachen, die in Frage kommen. Ich fuhr gestern ca. 70 km Autobahn. Die ECO-Anzeige war Grün. Als ich dann in meine Hofeinfahrt einbog und in die Garage reinfuhr ging die ECO-Anzeige auf Gelb!?

Das macht meiner auch sehr häufig. Ich war 50 oder 100 Km unterwegs mit ECO grün und wenn ich in der Garageneinfahrt halte geht ECO auf gelb. Warum kann ich nicht sagen, ist mir aber ganz ehrlich auch nicht sonderlich wichtig, ist halt so.

Grüße

Crossbow77

Der Schwachsinn hoch 3 ist doch eigentlich, wenn das Auto 100 km gefahren ist und man vor der Garage wartet, bis das Tor aufgeht und der Motor dank Start&Stop ausgeht und wenn das Tor nach 10 Sek. oben ist, dann wieder angeht. Da wär ich ehrlich gesagt froh, wenn die Start&Stop da nicht funktionieren würde.

Die Heizung meines C320CDI ist super schnell.

Dank elektrischem Zuheizer.

Finde den Spruch von einem Vorposter richtig gut:

Nur wenn du drehmomentsüchtig bist, dann brauchst du einen Diesel.

Meiner geht extrem gut. Auch nach nun über 2 Jahren kommt das Dauergrinsen

immer noch.....

Fahr ihn besser nicht, sonst wirst du ihn kaufen.:D

Denke so alle 1000km solltest du einen Diesel mal richtig über die Bahn

treiben. Wegen dem Russfilter.

Hatte mal das Vergnügen einen W203 als C180 Kompressor zu fahren.

Ging auch gut.

Habe noch nie gehört das die Kompressormotoren Probleme machen.

Fahr doch mal einen Kompressor zur Probe.

Zitat:

Original geschrieben von stilo1985

Der Schwachsinn hoch 3 ist doch eigentlich, wenn das Auto 100 km gefahren ist und man vor der Garage wartet, bis das Tor aufgeht und der Motor dank Start&Stop ausgeht und wenn das Tor nach 10 Sek. oben ist, dann wieder angeht. Da wär ich ehrlich gesagt froh, wenn die Start&Stop da nicht funktionieren würde.

Nachdem ich dies in der Stadt teilweise im Abstand von wenigen Sekunden (vor Kreiseleinfahrt) oder auch Minuten hatte und die Batterie dabei langsam geleert wurde (irgendwann hat sich dann die Start-Stop Automatik von selbst deaktiviert), schalte ich jetzt die Start-Stop nur noch gezielt per Hand frei und wieder ab. Alle sonstigen Tricksereien (nur leicht anbremsen usw.) haben bei meinem Automatik-Fahrzeug dies letztendlich auch nicht bessern können.

Lasse mir aber gerne weitere "Tricks" dazu beibringen, wenn's was bringt...

Zitat:

Original geschrieben von Crossbow77

Zitat:

Man kann nie sicher sein, was es bedeutet, wenn die Farbe des ECO-Schriftzugs von Grün auf Gelb wechselt. Es gibt zahlreiche Ursachen, die in Frage kommen. Ich fuhr gestern ca. 70 km Autobahn. Die ECO-Anzeige war Grün. Als ich dann in meine Hofeinfahrt einbog und in die Garage reinfuhr ging die ECO-Anzeige auf Gelb!?

Das macht meiner auch sehr häufig. Ich war 50 oder 100 Km unterwegs mit ECO grün und wenn ich in der Garageneinfahrt halte geht ECO auf gelb. Warum kann ich nicht sagen, ist mir aber ganz ehrlich auch nicht sonderlich wichtig, ist halt so.

Das System merkt an der langsamen geschwindigkeit, lenkradeinschlag usw. ob es das ECO deaktiviert steht eh irgendwo im manuell.

 

 

 

Zitat:

 

Das System merkt an der langsamen geschwindigkeit, lenkradeinschlag usw. ob es das ECO deaktiviert steht eh irgendwo im manuell.

Abgefahren, mein Auto merkt wann ich in meiner Einfahrt stehe. Ich nehme an man nennt das künstliche Intelligenz ;)

Crossbow77

Zitat:

Original geschrieben von Crossbow77

 

....

Abgefahren, mein Auto merkt wann ich in meiner Einfahrt stehe. Ich nehme an man nennt das künstliche Intelligenz ;)

Crossbow77

Neee, Navigationsgerät. :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. viel Kurzstrecke + CDI verträgt sich das problemlos????