ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. viel Kurzstrecke + CDI verträgt sich das problemlos????

viel Kurzstrecke + CDI verträgt sich das problemlos????

Mercedes C-Klasse W204
Themenstarteram 15. Januar 2014 um 16:27

Ein freundliches Hallo ins Forum,

ich lese hier schon seit längerer Zeit mit. Ich trage mich mit dem Gedanken als nächstes Auto eine C- Klasse T- Modell zu kaufen. Es soll ein gebrauchtes Auto sein.

Nun war ich vorhin gerade beim Freundlichen und hab das erste Gespräch hinter mir, welches insgesamt recht erfreulich verlief. Eigentlich will ich einen Benziner mit ein bißchen Ausstattung und Xenon ist must have.

Der Berater hat mir u.a. mitgeteilt, dass in Kürze mehrere sehr gut ausgestattete T Modelle reinkommen, aber mit Dieselmotoren(C 200) und das sie preislich sehr interessant sein werden.

Ich hab natürlich sofort die Stirn gerunzelt und meinte ich fahre aber ziemlich wenig und dann sehr oft recht kurze Strecken und das würde doch sicher die Partikelfilter zusetzen. Leider fiel mir in dem Moment die Problematik Ölverdünnung nicht ein.

Er winkte ab und meinte er fährt selber einen Diesel und kurze Strecken und der Filter wäre bei Mercedes kein Problem.

Welche Erfahrungen habt Ihr???

Noch ne Frage meinerseits, gibt es bei den Dieseln einen Zuheizer? Der wird doch sicher dieseltypisch recht langsam warm im Winter.

Grüße rudi

Ähnliche Themen
152 Antworten

Hi,

du hast mit allen drei Sachen recht.

Nimm einen Benziner, damit bist du deutlich besser beraten.

Gruß

Horst

Wenn du für dich schon weißt, dass du überwiegend Kurzstrecke fährst, dann nimm den Benziner.

Lass dir vom Verkäufer nicht rein reden.

Dem kann das schließlich nach dem Kauf egal sein, ob du hinterher Probleme hast.

Ich finde das auch übrigens gut, dass du vorher hier dich rückversichern willst. Irgendwie ist mir hier mal ein Beitrag in Erinnerung geblieben, wo jemand hinterher hier seine Zweifel dargelegt hat....

Es muss aber erwähnt werden, dass auch die CGI-Benzinmotoren (Turbo) mit Ölverdünnung bei viel Kurzstrecke betroffen sind. Im Forum wird davon auch berichtet und ich selbst beobachte ebenfalls Schwankungen beim Ölstand. Da wäre ein Benziner mit Kompressor bzw. ein V6-Saugmotor noch die beste Wahl.

Für mich und mein Gewissen gibt es fast nix schlimmeres, als den Wagen jeden Tag mit max. 60 Grad Wassertemperatur abzustellen^^ Nimm einen Benziner, außer du bist drehmomentsüchtig und brauchst einen Diesel um jeden Preis.

Zitat:

Original geschrieben von benello

Es muss aber erwähnt werden, dass auch die CGI-Benzinmotoren (Turbo) mit Ölverdünnung bei viel Kurzstrecke betroffen sind. Im Forum wird davon auch berichtet und ich selbst beobachte ebenfalls Schwankungen beim Ölstand. Da wäre ein Benziner mit Kompressor bzw. ein V6-Saugmotor noch die beste Wahl.

Ausschlaggebend für die Ölverdünnung ist nicht der Turbo sondern die Direkteinspritzung. Diese gibt es auch in den 6 Zylinder Saugmotoren.

Aber zumindest gibt es keinen DPF, welcher sich zusetzen kann.

Und übrigens, ja ebenfalls einen Benziner kaufen...

Zitat:

Original geschrieben von Nessumsa

Zitat:

Original geschrieben von benello

Es muss aber erwähnt werden, dass auch die CGI-Benzinmotoren (Turbo) mit Ölverdünnung bei viel Kurzstrecke betroffen sind. Im Forum wird davon auch berichtet und ich selbst beobachte ebenfalls Schwankungen beim Ölstand. Da wäre ein Benziner mit Kompressor bzw. ein V6-Saugmotor noch die beste Wahl.

Ausschlaggebend für die Ölverdünnung ist nicht der Turbo sondern die Direkteinspritzung. Diese gibt es auch in den 6 Zylinder Saugmotoren.

Aber zumindest gibt es keinen DPF, welcher sich zusetzen kann.

Und übrigens, ja ebenfalls einen Benziner kaufen...

Hast natürlich Recht. Der Hinweis mit dem Turbo war auch so gedacht, dass der TE drauf aufmerksam gemacht werden sollte, explizit u.U. nach einem Kompressor zu suchen, was ja in vielen Angeboten bei Gebrauchtwagen so da steht. Es steht aber selten "Turbo" oder Direkteinspritzer. Allenfalls CGI.

Bleibt die Fragr wie alt der Wagen sein darf. Die Kompressoren wurden nur bis April 2010 gebaut und daher ist ein gebrauchter bald mindestens 4 Jahre alt.

Themenstarteram 15. Januar 2014 um 21:42

Hallo

vielen Dank für die zahlreichen Meinungsäußerungen. Eigentlich bin ich ja auch der Meinung das es ein Benziner sein sollte.

Hauptsächlich spielte der Kraftstoffeintrag ins Öl eine Rolle. Das würde ich vielleicht nicht so kritisch sehen, da ich so einiges selber machen könnte und wenn es viel ist, zur Not ein Ölwechsel kein Problem darstellt. Zum Partikelfilter hat sich keiner geäußert.

Da ich in Kürze zum 2. mal Opa werde, könnte zukünftig vielleicht einmal im Monat eine Autobahnstrecke von ~2x200 km dazu kommen. Weiß nicht ob das reicht das Öl im Griff zu behalten.

Denke mal der Berater hat es gut gemeint, weil die Autos mit einer tollen Ausstattung kommen sollen und er sicher schon den Preis kennt. Vielleicht bin ich auch zu blauäugig :-))

Zu meiner 2. Frage hat sich keiner geäußert. Wie schnell wird der Motor im Winter warm und gibt´s da einen Zuheizer für den Innenraum?

Ansonsten würde ich schon gerne ein Mopf Modell haben wollen und natürlich nach möglichkeit einen Benziner. Der vor Wochen probegefahrene C 180 mit Automatik würde mir reichen. Der ging schon ganz gut und schien sparsam im Verbrauch zu sein.

Grüße rudi

PS: 60° Motortemperatur machen auch mir Bauchschmerzen

Zur Heizleistung kann ich nicht viel sagen.

Zum DPF schon mehr. Der muss regelmäßig regenerieren, damit muss man alle 200 km für einige Minuten rechnen. Dazu reichen Kurzstrecken meist nicht aus, oder man muss den Wagen abstellen und damit die Regeneration unterbrechen. Probleme mit einem verstopften DPF können auftreten.

Hallo,

fahre den S204 Mopf (Ausstattung siehe Profil) seit einem Jahr überwiegend Kurzstrecke, habe keinen steigenden Oelpegel festgestellt. Spritverbrauch siehe hier .

Bis auf das Knacken im Auspuff bin ich sehr zufrieden. Deshalb kann ich Dir den C180 mit 1,6L voll empfehlen.

Wg der Motortemp: wird schnell warm (ca. 8km oder 10 min Stadtverkehr). Trotzdem werde ich entweder eine Webasto-Standheizung plus festinstalliertes DEFA-Ladegerät oder den DEFA el. Motorheizer plus festinstalliertes DEFA-Ladegerät (CArport mit Strom vorhanden) nachrüsten.

Übrigens: bin ein Jahr älter als Du :)

Themenstarteram 15. Januar 2014 um 22:19

Ja ich fand den 180er mit 7G+ auch sehr schön. Würde mir völlig reichen denke ich, zumal er sparsam aussah, soweit man das von den paar Km beurteilen kann.

Aber: mein Verkäufer meinte die 180er werden selten mit Xenon bestellt und er weiß nicht ob er einen reinbekommt. Ich fahr jetzt seit 8 Jahren Xenon und ich will nicht wieder auf Halo´s, zumal man wird ja nicht jünger und die Sehkraft legt im Alter auch nicht zu ---> also das muß er haben

erst danach kam er mit den Dieseln, welche es natürlich haben, da sehr gute Ausstattung

Nun sitze ich da und überlege was wäre wenn......... nur das ist das Problem. Will mir ja kein Eigentor schießen.

Grüße rudi

fasse das ganze mal kurz zusammen und gehe auf deine fragen ein. kurzstrecke ist für einen diesel nicht zu empfehlen, da dein fahrprofil es nicht zulässt, dass der dpf regeneriert. es wird definitiv zu problemen führen.

der händler möchte nur das beste, oder nichts, und das ist immernoch dein geld....

es ist richtig, dass die kompressoren und auch die nicht direkteinspritzenden motoren nicht so sehr zur ölverdünnung neigen, wie die direkteinspritzer. grund ist die verbaute saugrohreinpritzung anstelle der direkteinspritzung.

ich gehe mal davon aus, dass du dir einen wagen zulegen willst, der BJ 2010+ hat und somit als direkteinspritzer geliefert wird. bei einmal monatlich 2x200km würde ich dir raten den wagen auch ruhig mal zu fordern, sprich den socken mal drauf packen, damit das benzin im öl verdampfen kann.

durch zuheizer ist der diesel mitlerweile genauso schnell warm, wie ein benziner. die angezeigte temp. zeigt aber nur die kühlwassertemp. an, nicht die temp. vom öl !!!!!!!!

 

lass dich bitte nicht vom verkäufer beinflussen und nimm einen benziner !!!!!!

zoekie

Habe mal schnell bei mobile.de den S204/Avantgarde/Benzin/Automatik/Xenon eingegeben: 82 Fahrzeuge.

Beispiel: EZ 07/2012, 10.000km zum Preis von knapp 25.000€ in Dortmund...

Also, wer hat denn konkret Probleme mit den OM651 Benz Dieseln und Ölverdünnung bei Kurzstrecke und/oder Zusetzen des DPF?

Oder ist, wie ich vermute, alles nur Hörensagen, bzw stammen die Aussagen von Besitzern anderer Marken?

Ich will nicht abstreiten, dass es das Ölverdünngunsproblem bzw. Zusetzen von DPFs geben kann, aber Daimler hat das durch innermotorische Maßnehmen besser im Griff als andere.

Wenn zusätzlich zur Kurzstrecke 2x 200km Langstrecke im Monat gefahren werden, würde ich keine Probleme vermuten und es spricht m.E. nichts gegen den Diesel. Unser T200CDI und der Viano (ebenfalls mit OM651) werden auch häufig auf Kurzstrecke (5km, 10-15 min) bewegt, und 1-2x pro Monat gehts Langstrecke auf die AB. Noch nie DPF Probleme gehabt und Ölverdünnung nicht erkennbar.

Wer konkrete andersartige Erfahrungen hat, möge dies bitte kund tun.

 

Just my 2cents.

S.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. viel Kurzstrecke + CDI verträgt sich das problemlos????