ForumW176
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. W176
  7. Umstieg vom W203 auf den W176. Wie zufrieden seit ihr mit eurer A-Klasse

Umstieg vom W203 auf den W176. Wie zufrieden seit ihr mit eurer A-Klasse

Mercedes A-Klasse W176
Themenstarteram 6. August 2015 um 21:13

Hallo liebe Community, mich würde gerne interessieren wie zufrieden ihr noch mit eurer A-Klasse seit. Leider war der Thread den ich gefunden habe von 2013, indem viele sich zu geäußert haben.

Ich würde gerne mir einen W176 oder um genau zu sein einen A180 zulegen.

Grund dafür ist das mein W203, den ich jetzt seit einen halben Jahr besitze mir das Geld aus der Tasche zieht so schnell kann ich es leider nicht verdienen, möchte euch noch gerne ein paar Daten nennen damit ihr es evtl. nachvollziehen könnt.

W203 180c Kompressor EZ 02/05 106000km gekauft am 01/2015, aktuell 126000km. Kaufpreis 5500€.

Bisherige Kosten:

-Steuerekette incl. Einbau 550€

-Querlenker Vorne Links 180€

-Querlenker vorne Rechts wäre jetzt fällig. (180€)

-B Service 1011€

-Stoßdämpfer hinten 200€

-Scheibenbremsen hinten 300€

-Scheibenbremsen Vorne sind jetzt fällig.

-Defekter Klimakompressor momentan defekt Angebot liegt bei 940€ bis xxxx€ je nachdem ob noch mehr defekt ist.

Das macht jetzt mal überschlagen ohne bremsen vorne einen Betrag von 3361€ in 7 Monaten und in 20000km laufleistung.

Nun würde ich gerne wissen wie zufrieden ihr seit mit euren A-Klassen, denn ich sehe viele mit ca 30000km ca 1-2 Jahre alt um die 18000€ zu kaufen.

Waren bei euch schon größere Reparaturen fällig? Wieviele Km haben eure A-Klassen. Würdet ihr euch das Auto wieder kaufen?

Hoffe ich bekomme viele interessante Beiträge von euch würde mich sehr freuen. Bin von meinem W203 sehr sehr sehr enttäuscht. Dachte immer wo ein Stern drauf ist, ist auch ein Stern drinne.

Beste Antwort im Thema

Kauf Dir eine A-Klasse- ganz klar! Habe selbst seit fast 4 Monaten einen und bin rundum zufrieden. Sicher gibt es das Ein oder Andere was besser sein kann- aber das ist bei jedem Hersteller und Typ das Selbe.

Hier so eine Frage zu stellen finde ich überflüssig. Hier sind die meisten keine "normalen" Autofahrer - sondern Freaks! Die sitzen wahrscheinlich mit einem Dezibelmesser und Schwingungmessgerät im Auto und fahren 100km Umweg damit sie endlich mal über ein Kopfsteinpflaster fahren können um dann den Audiofile hier zu posten oder ihrem Händler vorzuspielen.

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten

Ich halte mich hier aus diesem Thread explizit raus. ;)

A180 Schalter-Bj:11/2012:15500 Km Laufleistung!

am 7. August 2015 um 18:34

Kenne auch ein paar A,B und CLA fahrer, keiner hat ein Problem gehabt...

am 7. August 2015 um 20:28

ich habe einen A180 von november 2012 55000 km . Alles Bestens bisher keine probleme auch kein klappern.

hatte vorher auch den W 203 .

Themenstarteram 7. August 2015 um 21:11

Zitat:

@Benzli2013 schrieb am 7. August 2015 um 15:35:15 Uhr:

Zitat:

@trascanico schrieb am 7. August 2015 um 11:00:35 Uhr:

 

Ach unser Problemkindchen wieder :rolleyes:

Du bist einfach einer von wenigen, die massivere Probleme mit der A-KLasse haben. Du brauchst das nicht jedes mal pauschalisieren :o

Du glaubst wirklich daran das ich einer von wenigen bin?

Dann schreib dir mal die aktiven User hier im Forum auf und was die zu bemängeln haben.

Dann hörst du dich auf der Strasse bei A-Klasse Fahrern um und ich bin mir sicher, du Revidierst diese Aussage. Hast nicht auch du ständig etwas?

Zitat:

@Benzli2013 schrieb am 7. August 2015 um 15:35:15 Uhr:

Zitat:

@Yumakuru schrieb am 7. August 2015 um 13:42:50 Uhr:

Das 3 fache in 2 Jahren ist immer noch weniger wie ich in Ca 7 Monaten.

Nur mit dem Unterschied das bei meinem Wagen der Km Zähler bei 0 angefangen hat und sein Lebensalter auch bei 0, bei dir auch?

Wenn ich mir einen 10 Jahre alten Wagen mit 100'000km kaufe, jammere ich auch nicht wenn der Alternator, die Batterie, Querlenker, Stabi, Dämpfer oder dergleichen in den nächsten km auf eine Rechnung kommt. Weil damit rechne ich bei dem alter.

Zitat:

@Benzli2013 schrieb am 7. August 2015 um 15:35:15 Uhr:

Zitat:

@Yumakuru schrieb am 7. August 2015 um 13:42:50 Uhr:

Entschuldige falls es etwas dreißt wirkt aber was für Reparaturen hattest du den?

Wieso sollte das dreist sein? Du wolltest wissen wie zufrieden wir sind und ich habe geantwortet. Also darfst du auch die Details wissen. Aber vollständig bringe ich es nicht mehr hin, was ja eigentlich egal ist.

Und was die Zufriedenheit angeht, ich kenne auch einige Benz Fahrer und die sind zufrieden. Ein Kumpel von mir hatte etwa ein Jahr von mir eine C-Klasse gekauft und auch er fuhr fast sein ganzes Leben Mercedes. Er kann nicht glauben was ich ihm erzähle doch ich bin nicht der einzige der ständig etwas hat.

Also, fangen wir mal an:

Wenn ich die Waschdüsen der Frontscheibe betätige, tropft es hinten raus. Wurde nach rund 2 Jahren behoben, doch tropft es gelegentlich noch immer.

Bluetooth Verbindung die mit keinem bisher versuchten Android Telefon richtig funktioniert. Unterbricht ständig während dem Telefonieren. Diesselben Telefone mit einem anderen Mercedes funktionieren aber jedesmal.

Fenster die manchmal von alleine aufgehen (einmal am Wochenende als der Wagen draussen stand und es regnete).

Fenster die manchmal nicht zu- oder aufgehen. Egal ob mit Taster an der Türe oder mit dem Zündschlüssel, sie gehen nur stückweise zu, stückweise auf oder am Ende wieder auf.

Fahrersitz der beim verstellen knarzt (elektrischer Sitz). Wurde mehrfach versucht zu beheben, am Ende wurde der Sitz getauscht. Beifahrersitz fängt auch langsam an.

Memory Funktion der Sitze die nicht richtig funktioniert.

Komfortfunktion der Zündschlüssel ausgefallen.

Aussenspiegel der beim einlegen des Rückwärtsganges selber nach unten und dann wieder nach oben kommen sollte. Wurde schon Motor und Türsteuergerät ersetzt, hat aber immer noch Macken.

Bremsbeläge UND Scheiben die nach rund 35'000km schon durch sind und beim 75'000km schon wieder ersetzt wurden. Bei meinem alten Wagen waren die Scheiben mit 120'000km noch brauchbar und die Beläge hätten nicht gewechselt werden müssen, trotzdem habe ich sie bei 70 oder 80'000km gewechselt.

Distanz Warner (Name fällt mir nie richtig ein) der mehr einer Selbstzerstörungsfunktion gleicht. Beim überholen auf der Autobahn, weit und breit kein anderes Fahrzeug, ich tippe die Bremse an, er sieht scheinbar ein Fahrzeug, meint ich bremse zuwenig und leitet gleich eine Vollbremsung ein.

Zweimal ist das Fahrzeug nun schon mitten im Fahrschulbetrieb stehen geblieben. Beim ersten mal hiess es, es wäre die Elektronik die überwacht ob der Zündschlüssel der richtige wäre oder nicht.

Beim zweiten mal hat er zum Glück nach ein paar Minuten wieder gestartet, Problem unbekannt, daher auch keine Lösung.

Motorkontrollampe die im ersten Jahr rund 20 mal aufgeleuchtet hat. Problem unbekannt, da nie etwas gefunden wurde. Interessanterweise hat es nach rund einem Jahr von alleine aufgehört.

Heckfenster das undicht ist. Je nachdem in welche Waschbox ich fahre und wie gründlich ich das Fahrzeug wasche, habe ich INNEN am Fenster herunterlaufendes Wasser. Problem bis heute von der Werkstatt nicht ernst genommen.

Klappern im Gurtkasten. Wurde versucht zu beheben, fängt nun wieder an.

Nach einem Werkstattbesuch, verzog der Wanken stark auf eine Seite.

Klimaanlage/Lüftung die jetzt schon zum dritten oder vierten mal einen Defekt hatte.

Rückwärtsgang der nur sehr schlecht reingeht. Wurde neu justiert, obwohl Werkstatt nichts feststellen konnte. Geht noch immer schwer.

Ach ja, wenn man sich an der C-Säule anlehnt, zum Beispiel beim Tanken oder noch kurz was von den hinteren Sitzen zu holen und dann hat man gleich eine Beule in der Säule, ist das auch ein Mangel?

Vermutlich habe ich noch die hälfte vergessen, aber für den Anfang dürfte das sicherlich reichen.

Versteh mich nicht falsch. Ich bin kein Perfektioniest. Aber funktionen die selbst an einem einfachen Fiat500 gehen, die sollten an einem Mercedes einwandfrei funktionieren. Schliesslich macht dieser Hersteller Werbung damit wie toll er sei.

Seit ich Motorisiert bin, mache ich verdammt viele km pro Jahr. Ein Händler hat nach ein paar wenigen Monaten mein damaliges Auto zurückkaufen wollen und hatte mir nicht geglaubt das ich schon soviele km drauf hatte.

Ich dürfte so zwischen 40'000 und 60'000km (wenn nicht noch mehr) pro Jahr gefahren sein und das seit 1996.

Seit fünf Jahren bin ich Fahrlehrer und das ist mein zweiten Fahrschulfahrzeug. Dadurch verbringe ich natürlich mehr Zeit im Wagen, weshalb mir Mängel auch schneller auffallen. Doch hatte ich vorher einen Dodge Caliber und dieser hatte in den 5 Jahren und 120'000km die ich ihn gefahren bin, nicht einmal eine handvoll Probleme.

Und jetzt darf jeder, der hier in diesem Thread Postet doch bitte sagen das er KEINEN der oben von mir aufgezählten Mängel hat. Wenn er das sagen kann, dann glaube ich doch noch an eine funktionierende A-Klasse :-)

Danke für dein ausführliches Feedback, ich verstehe wieso du sagst das es 3 mal soviel wie bei mir sei.

Auf der anderen Seite muss ich sagen es sind halt viele Macken, aber keine die mir jetzt sagt nein die a Klasse nein danke. Das mit den Fenstern ist ärgerlich dass wäre wirklich der eine Punkt.

Muss dazu sagen Autos bauen immer mehr auf Elektronik auf was natürlich ein Versagen an einem oder anderen Bauteil vorprogrammiert ist.

Nicht so wie bei der c-Klasse wo du hören musst ab 100000km das die Kette nicht überspringt und total Schaden hast oder wie ich dann noch klimakompressor. Hier waren einfach schlechte Hardware verbaut was mich sehr ärgert, weil wenn ich in der c Klasse sitze bete ich immer das ich Heil hin und zurück komme ohne das mir was davon stirbt.

Themenstarteram 7. August 2015 um 21:13

Ich werde euch noch einmal informieren wie wo was wenn ich weiß ob ich jetzt zu 100% überspringe werde euch dann auch selbstverständlich ein paar Bilder präsentieren.

Ich schwebe gerade so in Erinnerungen vom W203.

Den hat sich mein Vater 2001 neu gekauft, nachdem sein 190er ein neues Differenzial gebraucht hätte.

450 000 Schilling hat das Drum damals mit Nova gekostet.

Und in 12 Jahren war kaputt:

Kühler

Kompressor

ESP/ABS Fehlersanzeige von Beginn an

Steuergerät Memorypaket, mehrmals

Tank (durch die Werkstatt beschädigt beim Unterboden versiegeln)

Federn vorne

Federn hinten

Seitenspiegel (automatisch abblendbar, verfärbte sich und lief aus)

mehrere Komponenten der Radaufhängung

Automatische Lichtverstellung

Scheinwerfer Reinigungsanlage

CD Radio

Bebzinpumpe (das blöde Ding lag ein Jahr lang in Sterben. Bin 3x liegen geblieben und jedesmal ging wieder alles in der Werkstatt...)

Bedienelement Fensterheber in der Fahrertür

Blinkerhebel

Airbag Steuergerät

Lamdasonde (2x glaube ich)

Griff Fahrertür

R O S T (1x durch die Rostgarantie behoben)

Und wahrscheinlich noch mehr, an das ich mich nicht mehr erinnern kann.

Und als krönender Abschluss dann die Zylinderkopfdichtung.

Das wurde beim Pickerl machen (TÜV) diagnostiziert. Zu dem Zeitpunkt hatte gerade das Schiebedach zu spinnen begonnen und ein Xenonbrenner fiel aus. Dazu wären noch Bremsen komplett fällig gewesen um zu bestehen. Da wurde das Ding über den Jordan geschickt, 2000€ hat man mir auf den neuen dafür gutgeschrieben.

Vor der Übergabe habe ich aber noch Sommerfelgen, Feuerlöscher, CD Wechsler und Fußmatten auf eBay verschleudert ^^

Fazit, ich weine dem Auto keine Träne hinterher.

Nach 30 Monaten kann ich nur sagen ich bin voll zufrieden mit meinem A180 BE Handschalter AMG Line.

Keine Reparaturen

Kleinere Mängel alle auf Garantie behoben.

Ich habe immer ein gutes und sicheres Gefühl wenn ich drinsitze und nach wie vor super gerne damit fahre!

Tolles Design und prima Innenausstattung.

Ich hab bisher den kauf nicht bereut und würde den jederzeit wieder kaufen !

Gruß Klaus

am 8. August 2015 um 20:53

Ach, den gurgelnden Tank, den habe ich noch vergessen.

Sorry, aber wenn ich mir für einen drittel des Preises einen Wagen kaufen kann, der einwandfrei funktioniert und keine Mängel hat und der von sich nicht behauptet die Krone der Schöpfung zu sein, dann darf das bei diesem Wagen einfach nicht sein.

Und damit meine ich weder einen tropfenden Scheibenwischer noch Bremsbeläge die ständig durch sind nur weil der Wagen meint selber Bremsen zu müssen beim beschleunigen.

Und wie schon gesagt, wenn man das Forum durchstöbert findet man kaum ein Thread wo nicht etwas bejammert wird was nicht richtig geht und das vermutlich von jedem der auch in diesem Thread postet.

Ach ein Kumpel eines Fahrlehrer Kollegen hatte auch eine A-Klasse, der hatte gerne mal einen Kurzschluss im System wenn er den Rückwärtsgang eingelegt hat. Auch was schönes.

Und jetzt noch was persönliches. Ich hatte erzählt wie viele km ich im Jahr früher gemacht habe. Das habe ich gemacht weil ich Freude am Autofahren hatte. Egal ob es der uralte Ford war, der Honda oder die ganzen Amerikaner die ich sonst hatte. Mit jedem hatte ich eine Menge Freude. Doch seit ich die A-Klasse Fahre, gehe ich manchmal lieber zu Fuss als mit dem Auto.

Zitat:

@GEORGzer schrieb am 7. August 2015 um 01:00:52 Uhr:

Ich habe genau diesen Wechsel hinter mir.

Von einem W203 - C200 Kompressor, 163PS auf einen W176 - A180, 122PS.

Die Kiste hat auch die letzten Jahre Reparaturkosten ohne Ende verursacht. Ein 1000km Trip brachte gleich mal 700€ für eine neue Lambdasonde mit sich. Die Feder im Fahrertürgriff brach, Airbag Steuergerät ging Kaputt usw.

Nach defekter Zylinderkopfdichtung bei 240 000 KM war dann endgültig Schluss.

Mein Fazit nach 16 Monaten könnte nicht besser sein.

Weniger Betriebskosten, da weniger Verbrauch und vor allem weniger PS, was sich in Österreich bei der Steuer enorm auswirkt.

Ich zahle im Jahr aktuell für KFZ Steuer und Vollkasko nur knapp 100€ mehr als für den alten mit normaler Haftpflichtversicherung.

Beschleunigung ist fast gleich durch das geringere Gewicht, 7,0 vs. 7,1 Sek. von 0-100 laut Hersteller.

Da der W203 allerdings sicher nicht mehr die volle Leistung hatte, liegen gefühlt Welten dazwischen. Wird auch am neuen DSG liegen im vergleich zur alten Automatik. Vorderradantrieb ist auch ein positives Erlebnis im ersten Winter.

Klappern tut bei mir machmal etwas, je nach Straßenzustand aber das stört mich nicht. Außerdem wars beim W203 nicht besser :)

Mein Ecomodus funktioniert einwandfrei.

Sonst keine Defekte, nichtmal eine Lampe ausgebrannt.

Und das größte Plus für mich ist, dass ich ENDLICH auch was größeres transportieren kann. In den W203 ging trotz umlegbarer Rücksitze nix größeres rein.....

Ich hab neulich eine komplette IKEA Sitzgruppe transportiert (180cm Sofa + Hocker). Als ich diese mit dem W203 gekauft hatte, musste ich 3x fahren......

Wo hast du denn die Beschleunigungswerte her?

Von irgend einem Vergleichsportal letztes Jahr, scheinen aber falsch zu sein, sorry!

Habe jetzt bei Mercedes direkt nochmal nachgeschaut:

Der W203 C 200 Kompressor 2000-2004 mit 163PS hatte eine 0-100 Beschleunigung von 9,3s.

Der W176 A 180 mit 122PS hat 8,9s.

http://www.mercedes-benz.de/.../c-class_w203.html

http://www.mercedes-benz.de/.../models.html

 

Egal, ich wollte nur darauf hinaus, dass der neue besser zieht als der alte :)

Zitat:

 

Egal, ich wollte nur darauf hinaus, dass der neue besser zieht als der alte :)

Bleibt nur Walter Röhrl zu zitieren: „Beschleunigung ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagerecht nach hinten abfließen.“

Ich stehe auch vor der Entscheidung: w204 Bauj. 2008 mit 110000 km auf der Uhr gegen einen A180 mit 6000 km zu wechseln.... Wenn ich hier so die ganzen Probleme lese fällt es mir echt schwer zu entscheiden. Bei der Probefahrt mit zwei A Klassen hatte ich ehrlich gesagt kein klappern oder ähnliches.... Hat schon Spaß gemacht

Zitat:

@Berliner81 schrieb am 14. August 2015 um 01:10:00 Uhr:

Ich stehe auch vor der Entscheidung: w204 Bauj. 2008 mit 110000 km auf der Uhr gegen einen A180 mit 6000 km zu wechseln.... Wenn ich hier so die ganzen Probleme lese fällt es mir echt schwer zu entscheiden. Bei der Probefahrt mit zwei A Klassen hatte ich ehrlich gesagt kein klappern oder ähnliches.... Hat schon Spaß gemacht

Die meisten Probleme in Sachen klappern und knarzen dürften mittlerweile behoben sein - auch Mercedes ist ja lernfähig. Sofern du also mit einem Neuwagen oder einem jungen Gebrauchten liebäugelst, sehe ich da keine grossen Probleme. Es sind definitiv viele Verbesserungen im Detail in die Produktion eingeflossen - dank so leidgeplagten Leuten wie mich ;)

Vielen Dank Jottlieb,

Ja es soll ein junger Gebrauchter direkt von Mercedes sein. Wurde vom Werksangehörigen gefahren und hat 6000 auf der Uhr. Zwei Jahre Garantie... Ist der besser verarbeitet als der W204 vormopf?

Zitat:

@Berliner81 schrieb am 14. August 2015 um 09:20:34 Uhr:

Vielen Dank Jottlieb,

Ja es soll ein junger Gebrauchter direkt von Mercedes sein. Wurde vom Werksangehörigen gefahren und hat 6000 auf der Uhr. Zwei Jahre Garantie... Ist der besser verarbeitet als der W204 vormopf?

Das kann ich dir nicht sagen - zumal ich einen W204 Vormopf nur mal kurz als Ersatzwagen gefahren bin und das ja schon sehr unterschiedliche Fahrzeuge sind.

Grundsätzlich gilt: Eine A-Klasse ist nunmal keine C-Klasse, man muss im Detail vielleicht kleine Abstriche hinnehmen.

Ich habe mich nur zur grundsätzlichen Qualität der aktuellen A-Klasse geäussert, die wie bereits gesagt, mit der Zeit besser geworden sein dürfte. Das kann aber trotzdem nicht verhindern, dass du vielleicht irgendwann merkst, dass du keine C-Klasse mehr hast. Zum Beispiel weil das Fahrwerk doch nicht ganz so komfortabel und weich ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. W176
  7. Umstieg vom W203 auf den W176. Wie zufrieden seit ihr mit eurer A-Klasse