• Online: 3.633

Mercedes A-Klasse W176 220 CDI Test

07.02.2015 15:22    |   Bericht erstellt von fhMemo

Testfahrzeug Mercedes A-Klasse W176 220 CDI
Leistung 170 PS / 125 Kw
Hubraum 2143
HSN 1313
TSN CWC
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 38000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 1/2014
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von fhMemo 3.5 von 5
weitere Tests zu Mercedes A-Klasse W176 anzeigen Gesamtwertung Mercedes A-Klasse W176 (2012 - 2018) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Hallo zusammen,

 

ich bin seit gefühlten Ewigkeiten hier im Forum aktiv gewesen. Angefangen beim 1er Forum, wanderte ich zum Audi A3 Forum, bis ich beim Mercedes W176 meine Reise endete.

 

Ich bin Qualitätsmanager von Beruf, weshalb ich natürlich eine spezielle Haltung zu Fehlern und Mängel habe. Darum habe ich mir auch den W176-Mängel-Thread genaustens angesehen und habe auch paar Fehler an meinem A gefunden, die ich auch bei Mercedes bemängelt habe:

 

- Mittelkonsole knarzt beim Anlehnen vom Bein

- Armlehnen an den Türen knarzen beim öffnen und schließen der Türen

- bei schlechten Straßen knarzt das Comand-Display

- Leder des Fahrersitzes hat eine unsaubere Stelle

- Fahrersitz knarzt sporadisch

- FIS ist ausgefallen (wurde bei MB bemängelt)

- hohe Lautstärke ab 150kmh (wurde bei MB bemängelt)

 

Das sind schon einige negativ Punkte. Wenn man es so nimmt, sogar sehr viele Punkte. Allerdings macht mir der A wirklich viel Spaß. Darum möchte ich auch die positiven Dinge ansprechen:

 

- Fahrgefühl ist sehr gut.

- Sportfahrwerk für mein Geschmack nicht zu hart

- Beschleunigung ist bis zum 6. Gang sehr gut (ab 200kmh und 7.Gang wird es zäh)

 

- Ambiente ist traumhaft (imho)

- Exterieur ist ebenfalls sehr schön.

 

Ich habe mich bewusst für den A220 CDI entschieden, gebe es einen A250CDI, hätte ich mir wohl eher den geholt. Ich fahre aktuell sehr viel Autobahn und finde mich nicht untermotorisiert. Zwischen Nürnberg und Darmstadt auf der A3 hatte ich auch mal 240kmh auf dem Tacho. Auf gefühlt ebener Strecke erreichte meiner nach Tacho 225kmh. Ich denke da ist noch Luft nach oben.

 

 

 

Ich hatte damals mit dem CLA liebgeäugelt, allerdings war der schlechte Raum im Fond ein Nogo.

 

Generell positive Punkte beim W176:

 

- Die Anzeige vom Toten Winkel Assistent im Spiegel

- Panoramadach ist sehr groß

- Ambientebeleuchtung ist sehr gut

- Navi beherrscht endlich Live-Traffic

 

Generell negative Punkte beim W176

 

- mMn ist das Comand online gegenüber BMW und Audi schlecht

- Zierleisten hätten beim Licht- und Sichtpaket auch beleuchtet sein sollen

- Comand-Display hätten einfahrbar sein sollen (imho)

 

 

So, vieles wurde geschrieben und erwähnt. Wenige haben allerdings nun soviele Km hinter sich gebracht wie meiner. Was ist geblieben? Also der Spaß den A220CDI zu fahren ist geblieben. Erst gestern habe ich den Fahrmodi auf Sport gewechselt und meinem Kleinen die Sporen gegeben. Für mein Geschmack einfach ein Traum.

Karosserie

2.5 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Fahrspaß
  • + Qualitätsanmutung
  • - anfängliche, subjektive Probleme mit Knarzen
  • - enges Fond

Antrieb

3.5 von 5

 

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Fahrspaß

Fahrdynamik

4.0 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Fahrspaß

Komfort

3.5 von 5

 

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + gute Qualitätsanmutung
  • - anfängliche, subjektive Probleme mit Knarzen

Emotion

5.0 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Emotion

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 200-300 Euro
Verbrauch auf 100 km 6,0-6,5 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 100-300 Euro
Gebrauchtwagengarantie über 24 Monate
Werkstattkosten pro Jahr 200-500 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 40470
Haftpflicht bis 200 Euro (30%)
Vollkasko bis 200 Euro 30%

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Das Auto ist Top. Ich kann es jedem empfehlen, der ein kleines, sportliches und dennoch sparsames Auto.

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 1

13.02.2015 11:58    |    ma.bued

Insgesamt ein sehr ausführlich und eigentlich auch recht objektiver Bericht. Was ich allerdings nicht verstehe ist, warum du einerseits am Anfang einige sehr gravierende Qualitätsmängel aufführst aber anschließend volle Punktzahl in Sachen Qualität vergibst. Nach deiner Schilderung und auch meine persönlichen Eindruck müsste diese Schieber eigentlich im negativen Bereich angesiedelt sein.

18.02.2015 10:22    |    fhMemo

Guter Punkt. Darauf würde ich gerne eingehen wollen. Alle Fehler bei meinem wurden behoben. Bis auf die Windgeräusche. Da ist mir aber nicht zu helfen. Ich sehe ein, dass hier mein Anspruch höher ist, als die Realität.