• Online: 6.272

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

rotherbach

SportsLounge Alles was mich an Autos interessiert.

24.11.2016 21:07    |    Rotherbach    |    Kommentare (1)    |   Stichworte: 168, A Klasse, A-Klasse, Benz, Kaufberatung, Mercedes, Mercedes Benz, V168, V 168, V-168, W168, W 168, W-168

Einleitung

 

Die Mercedes A-Klasse wurde von Mercedes-Benz 1997 eingeführt und erweiterte die Modellpalette von Mercedes Benz in die Kompaktklasse. Es war der erste Mercedes mit Frontantrieb. Sie war durch die gewählte Sandwichbauweise hoch aufbauend und vanartig geraten. Ungewöhnlich geriet die Seitenlinie, welche die Gürtellinie kreuzt. Im Jahr 2001 wurde an der A-Klasse eine Modellpflege durchgeführt, 2004 wurde die Baureihe eingestellt.

 

In der A-Klasse gab es eine große Auswahl an Benzin- und eine kleinere Auswahl an Dieselmotoren. Bei den Benzinmotoren handelt es sich um verschieden große Ausführungen des M166 mit Hubräumen von 1.4 bis 2.1L. Die Motoren sind eher drehfaul und stark bei mittleren Drehzahlen, sportliche Höchstleistungen mögen sie eher nicht. Die Dieselmotoren sind mechanisch alle gleich und unterscheiden sich lediglich in der Leistung. Es handelt sich um 4-Ventil Common Rail Motoren. Die Motoren konnten alternativ mit Schaltgetriebe oder Automatikgetriebe geordert werden.

 

Die A-Klasse bietet für Ihre Fahrzeugklasse viel Raum und zudem auch ein sehr gutes Raumgefühl. Die Sitzposition ist vergleichsweise hoch. Die A-Klasse vergleichsweise variabel. Die Sicherheitsausstattung der A-Klasse ist gut, allerdings ist dies auch ein Resultat des sogenannten Elchtests, bei dem die A-Klasse zuerst versagte. Das Ausstattungsniveau der A-Klasse kann sehr niedrig ausfallen. Das Fahrwerk ist permanent sehr hart gewesen, um den hohen Schwerpunkt der A-Klasse auszugleichen, das Fahrzeug untersteuert sehr stark und ist sehr Seitenwindempfindlich. Das Fahrwerk zeigt keine Anzeichen von Fahrspaß oder Agilität, der Wendekreis geriet überdurchschnittlich groß. Die gewählten Materialien gelten mindestens bis zur Modellpflege als unterdurchschnittlich, dazu kommen viele Qualitätsmängel der A-Klasse.

 

Das Angebot an A-Klassen der ersten Generation ist vergleichsweise groß. Das Preisniveau schwankt stark und ist mehr vom Zustand als von Alter und Laufleistung abhängig. Standardverschleißteile sind günstig zu haben, wogegen Teile und Service, der direkt bei Mercedes durchgeführt werden muss eher als teuer einzustufen sind.

 

Typische Schwachstellen der Mercedes Benz A-Klasse (W168/V168):

 

Benzinmotoren:

  • Defekte Luftmassenmesser (bis 2001 sehr teuer!)
  • defekte Wasserpumpen
  • Feuchtigkeitsempfindliche Zündeinheit
  • leicht gelängte Steuerketten, leicht schwächelnde Kettenspanner
  • Bis Modellpflege 2001:defekte Ventilatoren, Folge Überhitzung des Motors

 

Dieselmotoren:

  • undichte Kraftstoffversorgung
  • Defekte Luftmassenmesser (bis 2001 sehr teuer!)
  • defekte Wasserpumpen
  • defekte Injektoren
  • leicht gelängte Steuerketten, leicht schwächelnde Kettenspanner
  • Bis Modellpflege 2001:defekte Ventilatoren, Folge Überhitzung des Motors

 

Getriebe und Antrieb:

  • gestörte Elektronik Halbautomatikgetriebe
  • Ölwechsel alle 80.000 km durchführen, ansonsten erheblich erhöhtes Defektrisiko
  • hoher Kupplungsverschleiß, speziell bei Dieseln. Wechsel sehr teuer.

 

Fahrwerk:

  • defekte Hinterachslagerung
  • verschlissene Buchsen Längslenker
  • verschlissene Buchsen Querlenker
  • ausgeschlagene Stabilisatoren Vorderachse
  • gebrochene Fahrwerksfedern Vorderachse
  • verschlissene Koppelstangen
  • verschlissene Radlager
  • verschlissene Domlager

 

Sicherheit:

  • defekte Tankfüllgeber
  • ausgeschlagene Lenksäule
  • gebrochene Kraftstoffleitungen können zu Kraftstoffansammlung im Zwischenboden führen
  • defekte Servolenkungspumpen

 

Komfort:

  • sich lösende Spritschlangen im Tank (nicht gefährlich, aber nervig!)
  • Lamellendach störanfällig und gerne undicht

 

Karosserie & Korrosion:

  • Innerhalb der Hinterachse, verursacht X-Bein Syndrom
  • Schweller
  • Radläufe
  • Türunterkanten
  • sämtliche Träger und Verstrebungen des Unterbodens
  • Türscharniere und Scharnieranschläge
  • Oberkante des Windschutzscheibenrahmens

 

Bitte beachten: Gebrauchte Fahrzeuge hatten ein Leben vor dir. Daher können sie neben den typischen Mängeln auch ungewöhnliche Mängel, Macken und Fehler haben, die zu ermitteln unmöglich ist. Daher muss man jedes Auto individuell begutachten und darf sich nicht darauf verlassen, dass in einer Kaufberatung wirklich alle Fehler aufgeführt sind. Aus diesem Grund ist eine Kaufberatung ein Hilfsmittel und ersetzt im Zweifel keinen Fachmann und keine ausgiebige Begutachtung. Außerdem bemühe ich mich zwar ein möglichst vollständiges Bild zu geben, kann aber leider nicht gewährleisten, dass ich wirklich jeden Mangel recherchieren konnte.

 

Copyright: Rotherbach, 2016, Artikel darf bei Angabe der Quelle im Rahmen der Copyleft Regeln frei verwendet werden.

Hat Dir der Artikel gefallen?

24.11.2016 21:07    |    Rotherbach

Hallo,

 

Du möchtest zu der Informationssammlung etwas beitragen? Du hast einen Fehler gefunden?

 

Dann poste diese Informationen bitte als Kommentar. Ich werde Fehler natürlich prüfen und freue mich über die Ergänzung weiterer Schwachstellen und Stärken.

 

LG Kester


Deine Antwort auf "Kaufberatung Mercedes Benz A-Klasse (W168/V168)"

Informationen

gesperrte User

Folgenden Usern ist das Posten von Kommentaren und Beiträgen ausdrücklich untersagt, da Ihre Beiträge regelmäßig gegen die notwendigen Objektivitäts- und Wahrheitskritierien verstoßen.

  • Meehster
  • rudi333
  • Knecht ruprecht 3434
  • guruhu

Blogleser (90)