ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Textar Pro vs. ATE-Bremsscheiben

Textar Pro vs. ATE-Bremsscheiben

BMW 3er E46
Themenstarteram 20. April 2016 um 19:54

Moin,

ich denke viele hier im Forum,haben schon Erfahrungen mit verzogenen Bremsscheiben gesammelt.

Ich nun auch ;-)

Die an meinem 'Diggen' verbauten ATE-Scheiben vorne,sind jetzt nach nur 2500km krumm.

Also,Bremsscheibenwechsel 2.0...!!!

Sobald es wärmer wird,werde ich Textar Pro draufbasteln und euch dann mal mitteilen,wie standfest diese sind.

Ansonsten gibt es ja noch viele andere Hersteller für ...3.0 , ...4.0 :-)

Bis denndann

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@mulu1807 schrieb am 21. April 2016 um 00:01:35 Uhr:

Gibt es irgendwo eine detaillierte Anleitung wie man die Bremsen wechselt?

Nicht unbedingt für Amateure, die sollten das eh nicht selber machen. Aber wie es scheint ist das ja ne richtig heikle Sache, wenn so viele nach dem Wechsel so schnell wieder Probleme haben.

Klar lese Dir das gut durch und es sollte passen mit der Montage.

Das zurückstellen der Bremskolben mit einer Wasserpumenzange ist wie in den Anleitungen nicht zu empfehlen da man dann die Manschette vom Kolben beschädigen kann, Spezialwerkzeug benötigt man dafür auch nicht. Das macht man am einfachsten mit einer mittelgroßen Schraubzwinge und einem kleinen Holzklotz.

Diesen legt man in die Mulde vor den Kolben setzt die Zwinge hinten am Kolben Gehäuse vorne mit der Spannspindel gegen den Klotz und spannt den Kolben dann mit der Zwinge in seine Ausgangsposition.

https://www.drivers-forum.de/.../index.php?...

http://www.ebay.de/.../g.html

94 weitere Antworten
Ähnliche Themen
94 Antworten

Hast du die ATE Scheiben reklamiert?

Febi Scheiben und Beläge 25.000 km ohne Probleme auch nachdem mir der Sattel vo. re. zugegangen ist kein Verzug. Allerdings muss ich schon gelegentlich mal absichtlich scharf bremsen um die Anlage funktionsfähig zu halten.

Hattest du die Anlageflächen an der Radnabe vor dem Zusammenbau lupenrein gesäubert und sind die Bremszangen samt Kolben leichtgängig.

Hier hört man zwar immer mal wieder von Problemen mit ATE, ich kann diese aus eigener Erfahrung aber nicht bestätigen.

Hoffentlich hast du die Teile aus einer zuverlässigen Quelle gekauft.

Mit ATE hatte ich auch noch nie Probleme.

War Texar nicht sogar ne Tochter von ATE, oder verwechsle ich das?

Themenstarteram 20. April 2016 um 20:43

Zitat:

@tom3012 schrieb am 20. April 2016 um 20:15:33 Uhr:

Hast du die ATE Scheiben reklamiert?

Jupp,habe ich beim Verkäufer reklamiert.Werden nach Ausbau versendet und dann geprüft.Bei Bestätigung gibt es Geld zurück.

Themenstarteram 20. April 2016 um 20:52

Zitat:

@Oetteken schrieb am 20. April 2016 um 20:21:38 Uhr:

Hattest du die Anlageflächen an der Radnabe vor dem Zusammenbau lupenrein gesäubert und sind die Bremszangen samt Kolben leichtgängig.

Hier hört man zwar immer mal wieder von Problemen mit ATE, ich kann diese aus eigener Erfahrung aber nicht bestätigen.

Hoffentlich hast du die Teile aus einer zuverlässigen Quelle gekauft.

Radnabe mit Topfbürste gewissenhaft entrostet.Führungsbolzen und Haltezangen auch.Kupferpaste ist auch drauf.Bestellt beim Händler über Ebay.Bremssattel ist trocken und gängig.

Kupferpaste aber hoffentlich nicht auf die Radnabe.

Kupferpaste ist allgemein Mist an der Führung der Bremse. Das Zeug wird mit der Zeit fest wie Bastelknete.

Textar Pro hatte ich auch schon drauf Kernschrott, rosten wie sau und sind vom Bremsverhalten nix tolles. Sofern Du die Scheiben falsch montiert hast ist das nicht die Schuld von ATE das die krumm sind. Ich habe bisher mit ATE nur gute Erfahrungen gemacht bin aber neulich auf Brembo Max umgestiegen.Die sind noch mal ne ganze Ecke besser.

Zitat:

@Michl 1987 schrieb am 20. April 2016 um 22:52:30 Uhr:

Kupferpaste ist allgemein Mist an der Führung der Bremse. Das Zeug wird mit der Zeit fest wie Bastelknete.

Es gibt ja nicht umsonst Plastiklube. Kupferpaste ist von gestern, die benutzt man heutzutage nicht mehr zur Montage von Bremsen.

ich habe ATE schon 27000 km viel Anhänger betrieb keine Probleme

am 21. April 2016 um 0:01

Gibt es irgendwo eine detaillierte Anleitung wie man die Bremsen wechselt?

Nicht unbedingt für Amateure, die sollten das eh nicht selber machen. Aber wie es scheint ist das ja ne richtig heikle Sache, wenn so viele nach dem Wechsel so schnell wieder Probleme haben.

Zitat:

@mulu1807 schrieb am 21. April 2016 um 00:01:35 Uhr:

Gibt es irgendwo eine detaillierte Anleitung wie man die Bremsen wechselt?

Nicht unbedingt für Amateure, die sollten das eh nicht selber machen. Aber wie es scheint ist das ja ne richtig heikle Sache, wenn so viele nach dem Wechsel so schnell wieder Probleme haben.

Klar lese Dir das gut durch und es sollte passen mit der Montage.

Das zurückstellen der Bremskolben mit einer Wasserpumenzange ist wie in den Anleitungen nicht zu empfehlen da man dann die Manschette vom Kolben beschädigen kann, Spezialwerkzeug benötigt man dafür auch nicht. Das macht man am einfachsten mit einer mittelgroßen Schraubzwinge und einem kleinen Holzklotz.

Diesen legt man in die Mulde vor den Kolben setzt die Zwinge hinten am Kolben Gehäuse vorne mit der Spannspindel gegen den Klotz und spannt den Kolben dann mit der Zwinge in seine Ausgangsposition.

https://www.drivers-forum.de/.../index.php?...

http://www.ebay.de/.../g.html

am 21. April 2016 um 0:56

Danke Dir!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Textar Pro vs. ATE-Bremsscheiben