ForumType R & S2000
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Type R & S2000
  6. S 2000 Kaufberatung

S 2000 Kaufberatung

Themenstarteram 19. Juli 2008 um 1:01

Hallo,

interessiere mich für einen Honda S 2000 !

könnt ihr mir sagen worauf ich beim kauf achten soll ?

sind die motoren haltbar?

was ist leicht anfällig?

welche fahrleistungen hat der wagen?

danke im vorraus :)

lg

Ähnliche Themen
44 Antworten

klaro...muss auch zugeben das ich selber noch keinen Sauger mit über 200PS gefahren bin, das waren immer Turbos aber der subjektive Eindruck ist beim Turbo für mich einfach besser. Alles Geschmackssache...aber für den Alltag finde ich das frühere Drehmoment einfach besser, bei ner Spaßkarre ist das wieder was anderes.

Man muss ja auch immer berücksichtigen, dass wir zwar über Sauger reden, die im direkten Vergleich zu Turbomotoren in der gleichen Leistungsklasse ein erhebliches Defizit haben, was NM im unteren Drehzahlbereich angeht. Dennoch ist man damit (Ep3 / S2k) den meisten Wagen auf den Straßen überlegen.

Wenn ich jetzt mal so EP3 mit EP2 vergleiche, dann sind da Welten im Durchzug festzustellen. So wie der EP3 von 80 auf 120 im 6ten geht, so ist der EP2 im dritten Gang unterwegs. Von daher alles etwas relativ.

Zumal manch einer eben rühren will anstatt einfach draufzutreten. Ganz nach Geschmack!

Also der S2000 macht definitiv mehr Spass als der Z4. Ich bin auch den Z4 gefahren und habe jetzt einen 135i (also einen Turbo Benziner) jedoch vom Fahrspass her liegt ganz klar der S2000 vorne. Die BMW sind alltagstauglicher. Fahrspass und Alltagstauglichkeit sind zwei gegenläufige Kurven, und jeder muss für sich sein persönliches Optimum finden. Die VTEC Motoren annimieren mehr zum heizen, und der im S2000 noch stärker als der des CTR, weil er noch einmal 1000rpm höhrt dreht und die Fahreindrücke noch ungefilterter übermittelt. Die absolute Maximum an Fahrspass vermittelt in meinen Augen der ARIEL ATOM, da hat man null Alltagstauglichkeit und 100% Fahrspass. Ich hatte einmal die Gelegenheit mit einem mitzufahren., und hab danach für 2 Wochen das blöde Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekommen. Ich bin der Meinung dass Grossvolumige- oder Turbo- Motoren im Alltag angenehmer zu fahren sind, zum heizen geht jedoch nichts über eine Drehzahlorgel, der nur so nach Drehzahl schreit.

Ach ja und bei vergleichbarer Ausstattung ist der S2000 etwa 10.000€ günstiger als der Z4 3.0, und zum Boxter sind es dann schon fast 20.000€.

Zitat:

Original geschrieben von toxical

 

Da kann man ja auch günstiger nen gebrauchten Boxster fahren oder whatever...Ein CTR hat 200PS und ist weit teurer als ein S3 oder TT mit 225PS und im Alltag dank Drehorgel Motor nicht mal besonders angenehm zu fahren.

Vielleicht will hier einfach wer was kompromislsoses kaufen. Darüber schonmal nachgedacht?

 

Und wenn ich jetzt nen S2K, TT und PB auf ne Ebene stelle hab ich ganz schön viele Unterschiede. Das fängt sicher bei der Versicherung an und endet im Chaos bei den Kosten für ne Inspektion und wenns um Teile geht kann man bei dem einem Arm und beim anderen Ärmer werden.

Da stellt wer die Frage über ne Kaufberatung und du kommst mit nem Z4 oder PB....der TE wird sicher auch über solche Informiert haben. Und wenns schon bei der Versicherung hakt ist auch ein PB oder Z4 nichts für einen und die anderen laufenden Kosten wären sicher auch nicht zu verachten.

 

Dann lüllst du noch so ne gequierlte K***e über die Unfahrbarkeit eines CTR weil er ne Drehorgel ist, selbst gefahren bist den auch noch nicht, aber dein Urteil ist gefällt. Wenn ich sowas lesen muss krieg ich echt ne Krise über manche Menschen die einfach mal den Mund halten sollten wenn man von was keine Ahnung hat. Manchmal ist eben weniger auch mehr.

 

Chris

Zitat:

Original geschrieben von Chris05229

Vielleicht will hier einfach wer was kompromislsoses kaufen. Darüber schonmal nachgedacht?

Ich habe doch gesagt, jedem das seine, MEINER MEINUNG nach lohnt sich ein S2k nicht wirklich. Der US S2k ist überdies um einiges "kompromissvoller" als der EU-Spec...

Zitat:

Dann lüllst du noch so ne gequierlte K***e über die Unfahrbarkeit eines CTR weil er ne Drehorgel ist, selbst gefahren bist den auch noch nicht, aber dein Urteil ist gefällt. Wenn ich sowas lesen muss krieg ich echt ne Krise über manche Menschen die einfach mal den Mund halten sollten wenn man von was keine Ahnung hat. Manchmal ist eben weniger auch mehr.

Oha, in was für ein Niveau lässt du dich denn da gerade herab ? Ich hatte selbst mal einen Honda, der hatte zwar keine 200PS (sondern 160) aber ich fands im Alltag eben nicht toll ständig 2 Gänge runterschalten zu müssen um mal vorwärts zu kommen, ist auch Geschmackssache und nur meine Meinung.

Ob der TE sich über die Kosten am Ende wirklich im klaren ist, wage ich außerdem zu bezweifeln. Mir scheint als wäre es vom günstigen Listenpreis in den USA geblendet, das ist aber eine Milchmädchenrechnung...

Zitat:

Original geschrieben von toxical

 

Zitat:

Oha, in was für ein Niveau lässt du dich denn da gerade herab ?

Ich hatte selbst mal einen Honda, der hatte zwar keine 200PS (sondern 160) aber ich fands im Alltag eben nicht toll ständig 2 Gänge runterschalten zu müssen um mal vorwärts zu kommen, ist auch Geschmackssache und nur meine Meinung.

Ob der TE sich über die Kosten am Ende wirklich im klaren ist, wage ich außerdem zu bezweifeln. Mir scheint als wäre es vom günstigen Listenpreis in den USA geblendet, das ist aber eine Milchmädchenrechnung...

Niwo? Wart erstmal ab wenn ich richtig losleg ;). Aber soweit kommts nicht.

Weiss ja nicht wo im Alltag du immer 2 Gänge runterschalten musstest (ausser an der Ampel) aber mit dem CTR muss ich in der Stadt ganz sicher nicht ständig den Joystick durch die Schaltgassen rühren um mitzuschwimmen oder vorwärts zu kommen. Selsbt auf der AB muss man nicht in den 3ten schalten um mal nen Kleinwagen zu überholen. Einfach den Fuss auf den Pin und vorbei. Wenn ichs krachen lassen will dann muss ich in der Tat mal zwei Gänge runter....aber im Dailydrivermodus kann der CTR sehr gut mitschwimmen ohne ständig 25 mal die Minute zu schalten oder ständig über 6000 rpm´s zu bleiben.

 

Chris

Zitat:

Original geschrieben von n9500

Die absolute Maximum an Fahrspass vermittelt in meinen Augen der ARIEL ATOM, da hat man null Alltagstauglichkeit und 100% Fahrspass. Ich hatte einmal die Gelegenheit mit einem mitzufahren., und hab danach für 2 Wochen das blöde Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekommen.

Ich glaube nen Ariel sollte man sich für gaaaanz später aufheben... denn nach dieser Rakete kommt einem wahrscheinlich selbst ein 997 GT2 wie ne lahme Krücke vor.:D

Du hast Recht: Je mehr Alltagstauglichkeit, desto weniger reiner Fahrspaß - aber das macht nix, hab noch nen golf kombi der so gut wie nix kostet, der muss dann halt als Alltagsschlampe herhalten.

 

@chris:

Ein CTR ist auch wieder was anderes als ein alter Civic ohne "Intelligenz":D

Allerdings glaube ich auch nicht das man ohne ständiges Zurückschalten ein Verkehrshindernis darstellte.

 

Btw: Schalten macht im S2k mächtig viel Spaß!

LG

Simon

Zitat:

Original geschrieben von Chris05229

Weiss ja nicht wo im Alltag du immer 2 Gänge runterschalten musstest (ausser an der Ampel) aber mit dem CTR muss ich in der Stadt ganz sicher nicht ständig den Joystick durch die Schaltgassen rühren um mitzuschwimmen oder vorwärts zu kommen.

Fahre viel Überland, wenn ich da nach längerem Hinterherdackeln bei 80kmh einen LKW überholt und nicht 2 Gänge zurückgeschaltet habe, standen mir die Dieselfahrer schon fast im Kofferraum und das fand ich nervig ;)

Jo, dann issen CTR eindeutig das falsche Auto. Aber ich würde dir dann nen Automatik mit Mittelarmlehne empfehlen. Dann brauchste garnich mehr schalten! ;)

Turbo vs Sauger: Ganz klare Geschmackssache. Eine Woche bevor ich den S2k probefuhr und anschließend gekauft habe *hust*, fuhr ich einen Opel GT Probe. Also schööön 2 Liter Turbo 264PS, ohne jetzt auf DIE Schwachpunkte vom Wagen einzugehen (Innenraum Materialien, Verdeck-Kofferraumlösung), möchte ich mich über den Turbomotor auslassen.

Klare Sache viel Drehmoment, drückt einen schön in den Sitz was auf jeden Fall seinen Reiz hat. Beschleunigung war natürlich entsprechend der Leistung auch gut. Was aber wirklich gegen wohl die meisten Turbo Motoren spricht: Tote Hose bei unteren Drehzahlen (unter 2500 ging gefühlt weniger wie beim S); Ansprechen auf Gaspedalstellung (1 Gedenksekunde und dann gab es Vortrieb) und zudem das geringe Leistungsband (2500-5500U/min).

Es hat einfach eine andere Qualität einen Hochdrehenden Saugmotor bis in den roten Bereich zu drehen, und BIS ZUM BEGRENZER, Leistung zu haben. Jede kleinste Gasänderung wirkt sofort auf den Motor.. Zudem der VTEC Sound einfach unbeschreiblich ge il ist und einfach nur süchtig macht.

ich sehe gerade das ich hier 2 Threads vermischt habe, um den Import eines S2k aus den Staaten ging es ja gar nicht in diesem Thread, sorry..

Wie ihr sagt, ist alles Geschmackssache und im nem Funauto passt die Charakteristik des S2k schon aber im Alltag hätte ich am liebsten irgendwas ala RS6...Ordentlich Power und ne Automatik ;)

Naja, der TE scheint hier eh nie wieder reingeguckt zu haben, also können wir uns die Diskussionen eh sparen denke ich...

Der Porsche Motor ist in der Charakeristik mit dem Honda Motor Vergleichbar, ich bin mal einen Cayman S ausgiebig Probe gefahren, und der zündet auch eine Art zweite Stufe jedoch bei 4000rpm und nicht bei 6000rpm. (Variocam Plus vs iVTEC) Darunter weht auch beim Porsche ein eher laues Lüftchen. Jedoch eine solche Charakterisitik gehört in einen Sportwagen, ein Sportwagen soll den Fahrer bis auf's Blut reizen und nach Drehzahl gieren.BMW Motoren, auch die M, sind wesentlich unspektakulärer da sie über den ganzen Drehzahlbereich gleichmässig drehen und ziehen b.z.w. schieben. Mein 135i hat an sich einen genialen Motor, der schon knapp über Leerlaufdrehzahl richtig anschiebt und schön gleichmässig bis über 6500rpm hochdreht, jedoch süchtig wie der S2000 Motor es gemacht hat, macht der BMW nicht. Der Motor/Getriebe/Klang Fahrspass des S2000 ist unübertrefflich, an die Kombi kommt kein anderer heran.

Vielleicht kann man sich ganz allgemein darauf einigen, dass in einen puristischen leichten Roadster ein R4-Hochdrehzahlmotor ganz gut passt, in einem Kompaktwagen Turbo/Sauger Geschmackssache ist und bei schwereren Autos >1400 kg drehmomentstarke Turbos mehr Freude machen!?

Zitat:

Ich hatte selbst mal einen Honda, der hatte zwar keine 200PS (sondern 160)

Den B16a2 kann man nicht mit dem K20a2 vergleichen. Da liegen Welten dazwischen. Der B16 hat bis zum Vtec fast keine Leistung und je nach Auto auch zu wenig Drehmoment. Im EG2 z.B. geht im Bereich unter Vtec gar nichts. Das ist beim EP3 deffinitiv nicht der Fall.

Da wirst du recht haben, der K20 hat ja auch einiges mehr an Hubraum..Spaß gemacht hat die Rennmöhre schon wenn mans mal krachen lassen wollte, aber im Alltag fand ichs halt eher nervig.

Deine Antwort
Ähnliche Themen