ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Rost am A3 NEUWAGEN

Rost am A3 NEUWAGEN

Themenstarteram 18. Juli 2007 um 19:52

Hallo, habe im Dezember 2004 meinen A3 Sportback bekommen... nach nich mal 2 Jahren hat er schon an vielen Stellen erheblich angefangen zu rosten.

Er hat jetzt nach 2,5 Jahren gerade mal 22.000Km runter und wird nur gepflegt.

So wie ich das von AUDI mitbekommen habe is mein Wagen kein Einzelfall, doch an die Öffentlichkeit (Rückrufaktionen) is es noch nicht gelangt.

Also von Außen gibt es nur kleine Stellen woran man den Rost erkennt, hauptsächlich verbreitet er sich an nicht sichtbaren Stellen!!!! ...bei mir wurden alle vier Türen und die Heckklappe erneuert und einzelne Teile erneuert.

Habt Ihr auch irgend welche Erfahrungen damit gemacht???

Bei Fragen woran man den Rost erkennt, könnt Ihr euch gern melden!!!

Beste Antwort im Thema
am 19. Juli 2007 um 22:51

Tolles Thema

 

wenn ein 2004'er Audi ein Neuwagen ist ...

Ich würde an einem 3 Jahre alten Auto auch keinen Rost erwarten, aber die Überschrift ist schon arg überzogen ...

Gruß Thomas

(derauchgernewissenmöchtewoerschauenmuss)

69 weitere Antworten
Ähnliche Themen
69 Antworten

Die Mutter am Heckwischer rostet immer, das ist völlig normal. Kommt vom Spritzwasser, was agressiv ist.

Bei meinem gab es auch Rost an den Türen der Fahrerseite. Dies wurde beim Audi Partner begutachtet und anschließend unkompliziert und gratis beseitigt.

Das Auto ist genau drei Jahre alt.

am 7. März 2009 um 20:23

Ich schreibe jetzt mal hier in den Beitrag rein weil er eigentlich passend ist.

Mein A3 wurde im Oktober 2008 zugelassen (Neuwagen).

Heute ist mir das erste mal aufgefallen, dass überall Rost ansetzt. Das heißt auf dem Lack (ilbisweiß) direkt. Unterm Tankdeckel, überm Kotflügel, an der Heckklappe, an den Türen und auch an der Stoßstange vorne und hinten. - Quasi überall sind kleine Rostflecken zu sehen. Nicht an Ecken oder Kanten sondern press auf dem Lack drauf.

Mein Wagen ist geleast muss ich dazu sagen, Neuwagenpreis 43.000 EUR. Davon abgesehen was ich davon halte dass ein Neuwagen rostet, würde mich mal interessieren wie Audi jetzt handelt.

Ist ja jetzt kein Rost an Schrauben oder so sondern wirklich am KOMPLETTEN Auto auf dem Lack. Heißt eigentlich müssten die alles auseinander schrauben und neu lackieren... - Und dann frag ich mich, ob das nicht dann nochmal komplett durchrostet nach 6 Monaten.

Ich frage mich, ob ich die Möglichkeit einer Wandlung habe. - Heißt ob Audi den Wagen nicht umtauscht. Weil irgendwie nervt mich das schon und er hat auch schon einige andere Macken gehabt (Open Sky Dach knarzt ab und an, aber nie wenn der Audi-Mann drin hockt), Bremsen sind meiner Ansicht nach unter aller Sau, bremsen bei Regen sehr schlecht und wenn ich losfahre so gut wie garnicht bis ich ein paar mal die Bremse durchgetreten habe. Darüber hinaus waren noch andere Sachen im kaputt und wurden Gott sei dank schon repariert.

Hat jemand Erfahrungen mit sowas?

Ist eine Wandlung möglich oder werd ich meinen Spaß mit der Reparatur haben?

Und wenn Reparatur, auf was muss ich dann achten? Nicht dass der wieder zu rosten anfängt.

Würde mich über bisschen Hilfe und Erfahrungen bzw. Tipps sehr freuen!

Gruß

timeworker

So wie du das beschreibst glaube ich nicht das es sich um Rost handelt!

Schau doch mal im Scirocco Forum vorbei Oragene Flecken auf Candyweiß

Gruß Stefan

doch es handelt sich um rost.

bei dir ist der wagen offensichtlich mit der bahn transportiert worden und stand oben im waggon.

die stromschleifer der lok lösen kleine partikel der hochspannungsleitung und lassen diese auf die autos "regnen".

diese partikel fressen sich in den frischen lack und rosten.

 

diese schäden gibt es seit jahren und sollen eigentlich durch transportfolien etc. verhindert werden.

dies gelingt aber wohl nicht immer. daher rüstet die bahn langsam aber sicher auf geschlossene autozüge um.

 

-----------------------------

bei meinem s3 rostet es auch.

zum einen an den radaufnahmen, zum anderen am edelstahl-endtopf.

lt. audi kein mangel der durch die garantie gedeckt ist.

 

die radaufnahmen zählen zu den bremsscheiben...daher keine garantie...verscheißteil...

der edelstahl des endtopfs könne nicht rosten, da edelstahl.

deshalb sind es lt. audi nicht näher bezeichnete äußere einflüsse, die den rost verursachen und somit keine garantie.

inzwischen hat man die serie am endtopf geändert.

ein schelm wer böses dabei denkt :mad:

 

mein leasing läuft noch ein jahr. dann bekommen sie ihren schrott zurück !

am 7. März 2009 um 20:47

Hallo,

danke euch beiden für die Info.

Es sieht schon wie Flugrost aus wie im Rocco Forum beschrieben, auch die Bilder da ähneln haargenau denen an meinem Auto. Daher naja.... ich geh am Montag zum :) und dann seh ich mal was die meinen. Ich seh schon kommen, dass die garnix machen, alles von sich weißen und Audi auch nix mit der Garantie abdeckt....

Zum Kotzen. - Mein A3 wurde von Ingolstadt nach Neckarsulm mit dem Zug transportiert.... aber die Flecken sind mir erst jetzt (4,5 Monate später) aufgefallen...

Was sagt einem das =?? Fahr einen Opel, der kostet nur die Hälfte und hat die gleichen Eigenschaften wie ein Audi, nämlich Rosten :D haha

Zitat:

Original geschrieben von omega24vmarc

Was sagt einem das Fahr einen Opel, der kostet nur die Hälfte und hat die gleichen Eigenschaften wie ein Audi, nämlich Rosten :D haha

aber man kann nicht nach 3 jahren mit den Füßen mitbremsen. weil der Unterboden fehlt :D;)

Zitat:

Original geschrieben von Krally

...

bei dir ist der wagen offensichtlich mit der bahn transportiert worden und stand oben im waggon.

die stromschleifer der lok lösen kleine partikel der hochspannungsleitung und lassen diese auf die autos "regnen".

diese partikel fressen sich in den frischen lack und rosten.

...

Na das ist ja der Hammer. Müsste dann nicht die Bahn für den Schaden haften?

Auf jedenfall noch ein weiterer Grund sein Auto direkt in Ingolstadt abzuholen!

Zitat:

 

Auf jedenfall noch ein weiterer Grund sein Auto direkt in Ingolstadt abzuholen!

Da hast du allerdings Recht!

Ich hatte auch zwischen Neckarsulm (150 km) und Ingolstadt (350 km) überlegt und mich dann genau aus den Gründen das das Auto dann nicht irgendwohin transportiert werden muss, für Ingolstadt entschieden. Auch wenn das sehr viel weiter für mich ist.

ich hab schon angst...

hab auch ibisweiß bestellt mit werksabholung in NSU

am 8. März 2009 um 1:41

Was?! Das gibts doch garnich! :o

Na zum Glück hab ich meinen auch in IN abgeholt... über eine Transport-Rost-Problematik habe ich da aber noch nicht  nachgedacht. ;)

am 8. März 2009 um 2:22

meiner ist auch gerade mit Flugrost übersät, vorallem am Heck, aber bißchen Politur und weg ist das. Deswegen mache ich mir keine Gedanken.

 

Gruss Denis

naja soweit ich weis, werden die Autos beim Transport mit der Bahn abgedeckt mit dieser Schutzfolie, weil schon viele Leute vorher daran gedacht haben das es von dem Transport mit der Bahn kommt.

Quelle, ein Mann der die Autos auf den Zug tansportiert :)

Hallo zusammen

Ich glaube heute ist der 1 April hier oder was? :confused:

Wenn ich an meinem auch nur die Spur von Rost sehe bekommen die die Karre auf den Hof gestellt, glaub ich ja alles nicht ...

Mal ehrlich:

Wie viele Autozüge haben wir schon vorbeifahren sehen?

Wie viele hatte Planen auf allen Fahrzeugen die oben stehen?

Mir ist nichts dergleichen bekannt, und ich stehe sehr oft an unserer geschlossenen Bahnschranke und sehe Züge vorbeifahren, sehr oft...

Gruß

Roland

Deine Antwort
Ähnliche Themen