ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Radwechsel: Räder lassen sich nicht lösen

Radwechsel: Räder lassen sich nicht lösen

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 13. April 2014 um 19:00

Habt Ihr das schon mal erlebt: Alle Radschrauben gelöst und die Räder sitzen bombenfest. Das Rad scheint so auf die Nabe gepresst zu werden, dass es sich nicht mal mehr mit Gewalt (mit Hand- und Armarbeit) lösen lässt. Ich habe so dran gerüttelt, dass ich schon Angst haben mußte, das Auto rutscht mir vom Wagenheber. Ich wollte keinen Vorschlaghammer einsetzen. Also mußte ich die Winterräder wieder festschrauben und muß jetzt in die Werkstatt. Das kann doch nicht normal sein. Was macht man bei einer Reifenpanne? Da nützt das Reserverad gar nichts wenn man ein plattes Rad nicht ab bekommt.

Hat jemand so etwas auch schon erlebt ? Gibt es da Tricks ? Muß man wirklich mit dem Hammer ran ? Ich muß dazu sagen: Das Auto ist zwei Jahre alt, hatte keinen Unfall und wird auch nur auf vernünftigen Straßen gefahren.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von fahndung

auch kein kupfer und kein fett. wenn es mir keiner glaubt dann sollte man es googeln. Kein fett radnarbe und kein kupfer. Gibts bestimmt genug Beiträge

bist du Meister ? wenn nicht mach ein anderes pic in dein Logo du Praktikant

ich mach seit 30 Jahren Fett auf die Nabe, hauchdünn und hab noch nie die Räder fest gehabt

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten

Mehrmals schon bei vielen fahrzeugen erlebt. in die hocke gehen und mit der schuhsohle mit rechten fuss links rechts oben unten tretten ohne scheiss. dann siehts du dass die sich dann langsam lösen. links rechts oben unten.

mit kleinen schuhsohlentritten. werkstatt macht es nicht anders oder die nehmen gummihammer aber dass muss alles nicht sein. vorallem manche versuche daras geld zu machen.

Ich dachte beim Golf Vi ist der Sitz des Rades schon mit Kunststoff beschichtet , bei mir jedenfalls der Fall, beim Golf V hat das Spritzwasser den Sitz des Rades immer festgammeln lassen , also von innnen mit dem Fäustel (breite Seite ) auf den Reifen , nicht Felge klopfen. Aber vorher unbedingt den Wagen auf Böcke stellen, sonst hast Du den im Nu vom Wagenheber getreten. Und dann mit dem Finger etwas Fett auf den Sitz und das rad rostet nie mehr fest

mach jedoch blos auf radnabe kein fett dran !!!!!!!!!!!!!!!

versuch wie es dir gesagt habe . wird klappen. wenn du wagenheber benutzt der im auto ist dann ist vorssicht geboten. wenn du einen rangierwagenheber hast ist besser. ganz minimal von boden nur weg hoch machen. zwei cm reichen schon aus.

Moin, Schrauben 1,5 Umdrehungen lose und dann ein paar Meter fahren, ggf mit Vollbremsung vorwärts und Rückwärts.

Ging immer so auch ohne Hammer.

An die Zentrieringe mache ich auch immer etwas Keramikpaste.

Andreas

hm hm hm ja hat mein bekannter bei adac letzens so einen abgeschleppt. hat auch so versucht.

hat die schrauben so verzogen dass 2 nicht rausgedreht werden konnten. Naja. gut dass man für Geld alles machen lässt in der werkstatt. Statt 20 euro Räder wechsel in der Werkstatt wurden 450 raus. Radnarbe musste neu ect.

Aber wie gesgat es ist jedem selbst überlassen wie man es macht.

Vor dem Montieren der Winterräder etwas Montagefett auf die Radnabe und dann mit den entsprechenden NM anziehen. Dann fallen die Räder beim Wechsel fast ab. Mache ich seit Jahren so, nachdem ich auch mal vor dem gleichen Problem stand. Eine Eisenstange und Hebelwirkung haben mir damals geholfen.

Gummihammer oder gegen treten im aufgebockten Zustand ;) Und nach dem Wechsel mit der Drahtbürste den Zentrierring bisschen sauber machen und wenn du magst etwas Kupferpaste, aber nur!!! auf den Ring und sparsam.

Edit: Es ist übrigens die Radnabe und nicht Narbe

auf keinen fall mit werkzeug versuchen es abzumachen. Naja warten wir ab bis er sich meldet. genug tipps hat er ja bekommen.

auch kein kupfer und kein fett. wenn es mir keiner glaubt dann sollte man es googeln. Kein fett radnarbe und kein kupfer. Gibts bestimmt genug Beiträge

Zitat:

Original geschrieben von fahndung

auch kein kupfer und kein fett. wenn es mir keiner glaubt dann sollte man es googeln. Kein fett radnarbe und kein kupfer.

Aus welchen Grund darf da kein bisschen Fett dran?

warum, googeln und mehr erfahren.

Jeder der es tut ,tut es immer aufs eigene Risiko. Und daher ist es jedem selbst überlassen was man tut. Schlau sind wir ja alle

Ich fette die Radnaben seit 25 Jahren ein und hatte noch nie Probleme. Natürlich sehr, sehr wenig, so dass nur noch ein hauchdünner Film drauf ist. Ich wische auch immer mit einem Lappen nach. Aber dieser dünne Film reicht, dass die Felgen nicht festgammeln.

Klar, wenn man die Sprüfettdose aus 30 cm auf die Nabe hält und dann die Felge dranmacht, dann ist das natürlich nichts...

Wenn die Schrauben festsitzen, was hat das dann mit der Narbe zu tun? Wenn es nicht mit dem Boarwerkzeug klappt und auch mit dem draufstellen auf ein Radkreuz, dann doch sicher mit einem Drehmomentschlüssel!??! .... danach fällt mit nur noch die Fachwerkstatt ein.

Zitat:

Original geschrieben von klaus201

Wenn die Schrauben festsitzen, was hat das dann mit der Narbe zu tun?

Es ist dir offenbar nicht aufgefallen, aber: von festsitzenden Schrauben war hier nirgends die Rede. Es geht um Räder, die nach Lösen der Schrauben immer noch festsitzen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Radwechsel: Räder lassen sich nicht lösen