ForumX5 E70
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X5 E53, E70 & F15
  7. X5 E70
  8. Niveauregulierung defekt / undicht?

Niveauregulierung defekt / undicht?

BMW X5 E70
Themenstarteram 7. Dezember 2015 um 15:39

Hallo liebe Community,

Ich habe nun schon mehrere Tage, leider vergeblich, versucht mein Problem zu lösen bzw etwas im Netz darüber zu finden.

Mein Dicker hat folgende Symptome.

Ich komme z.B. abends von der Arbeit und stelle den Dicken in der Einfahrt ab. Am nächsten morgen, also 8-10 Stunden später komme ich raus und das Heck liegt fast auf dem Boden, also Niveauregukierung ist ganz unten. Ich habe kein Luftfahrwerk rundum, nur NR hinten. Wenn ich den Wagen aufschliess und die Türen öffne, dann springt der Kompressor an und der Wagen wird hochgepumpt bis Höhe laut Sensor erreicht ist. Es folgt keine Fehlermeldung etc. , während der Fahrt macht sich nichts bemerkbar, Fahrzeug bleibt auf Höhe. Nur bei längerem stehen senkt er sich ab, quasi wie ein schleichender Plattfuß. Habe das Phänomen bereits an 2 anderen x5 e70 hier in der Gegend beobachtet und die Besitzer wissen auch nicht was es ist. Konnte auf die schnelle keine undichte Stelle finden, weidd aber ehrlich gedagt auch garnich wo die Leitungen überall langgehen... Kennt jemand dad Problem und hat evtl eine Hilfestellung / Tipps / Lösungen für mich?

Wünsche noch einen angenehmen Tag, danke schonmal

Beste Antwort im Thema

Der Einbau meiner neuen Luftfedern ist nun erfolgreich erledigt. Die Vorbereitung mit den Videos nimmt einem doch einige Zweifel bzw. Unsicherheiten und man geht viel unbefangener an die Sache ran.

Weitere Unboxing-Bilder werde ich nicht dazuliefern, das ist das Gleiche, was @scheid1979 schon gepostet hat.

Einen kleinen Fehler habe ich noch gemacht, ich habe ihn angehoben, als die Zündung schon aus war. Dadurch hat er beim Heben auch nicht mehr Luft abgelassen, so dass die rechte intakte Feder noch voll unter Druck stand. Dadurch musste ich nun zusätzlich zum Batterieabklemmen noch den Kompressor freilegen und die Blaue Leitung lösen.

Im Gegensatz zu dem englischsprachigen Video ist die Kompressorabdeckung beim Facelift deutlich aufwändiger zu demontieren, als es beim X5 im Video dargestellt wurde.

Die ist deutlich größer und seitlich noch mit Kuststoff(einweg)stopfen unter der Schwellerverkleidung fixiert. Das vollständige Abmontieren habe ich mir daher erspart. Nach lösen der Befestigungsmuttern kann man die Verkleidung soweit herunter“biegen“, dass man halbwegs an die Verschraubungen kommt.

Das Wechseln der Bälge war dann aber innerhalb von 30 Minuten für beide Seiten erledigt. Es ist wirklich kein Hexenwerk. Ich habe mir auch die Leitungsverschraubungen gut angeschaut, mit dem Ergebnis, dass ich diese nicht erneuern werde, da sie noch sehr gut aussahen. Was aber auf jeden Fall gemacht werden sollte, wie es geraten wird ist, die Leitungen abzukleben um Schmutz fernzuhalten! Die Verschraubung der neuen Luftfeder auch so lange wie möglich drin lassen, erst kurz vor der Montage komplett mit Stopfen herausdrehen. Das Anzugsmoment der Überwurfmuttern beträgt 3 Nm.

Ich habe mal ein paar Bilder des Delinquenten hinzugefügt. Sieht nach dem Ausbau noch deutlich schlimmer aus! Auch die rechte, noch „intakte“ Luftfeder kündigt nach genauerer Betrachtung ihr nahes Ende schon an. Das war im eingebauten Zustand so überhaupt nicht erkennbar, sondern erst, als ich die betreffende Stelle in die Biegung geschoben, also die Feder 2 cm zusammengedrückt habe!

Worauf man noch achten muss, die Leitungen springen nach der Montage gern noch mal aus der Nut im Federkopf. Daher unbedingt, nachdem man die Feder erfolgreich in den Bauraum eingefädelt hat, vor der endgültigen Montage noch einmal hineingreifen und den korrekten Sitz ertasten.

Die obere Aufnahme lässt sich leicht einsetzen und hat jede Menge Spiel. Diese erst einmal bis Anschlag drehen, ein kleines Stück zurückdrehen, so dass keine Verdrehung auftreten kann, Feder unten positionieren und einrasten – fertig.

Der Dicke steht nun seit der Inst wieder stabil und ist auch noch nicht einmal wieder messbar abgesackt. Das ist schon mal ein beruhigendes Zeichen, dass auch die Leitungen alle wieder 100%ig dicht sind.

Ich habe mich dann auch etwas intensiver mit der defekten Feder befasst, wie man sieht. Die Feder selbst kann eigentlich keinen Schaden nehmen, wenn sie unbelastet auf Anschlag geht. Sie geht nämlich nicht auf Anschlag. Wie man auf den Bildern sieht, sind auch keinerlei Schäden erkennbar.

Federkopf und –fuß haben eine Gesamthöhe von etwa 137 mm. Der verbleibende Platz im Einbauraum ist jedoch mindestens 150-160 mm. Kann noch deutlich mehr sein, da man bei hochgeschobenem Achsschenkel schlecht mit Messen herankommt. Wenn der Wagen absackt, liegt er also nicht auf der platten Luftfeder, sondern auf den Begrenzungsgummis der Stoßdämpfer. Dass diese nicht bei jedem harten Durchfedern, was ja hin und wieder mal vorkommen kann (hauptsächlich bei Schraubenfedern bei Beladung), gleich Schrott sind, dürfte einleuchten.

Warum die Feder nun an dieser Stelle so gern Schaden nimmt, kann ich mir recht gut vorstellen. Das ist die Stelle, an der der Gummi starke Durchmesseränderungen verkraften Muss, wenn der teil von außen nach innen gerollt wird und das immer wieder. Diese Walkarbeit verkraftet der Gummi wohl sicher nicht auf Dauer. Warum aber nur auf der Fahrerseite so deutlich stärker, bleibt mir immer noch ein Rätsel. Das Argument von @zessi001 kann ich aus meiner Erfahrung so nicht bestätigen. Meist sind stärkere Schadbilder eher an der rechten Seite von Fahrwerksteilen zu finden, (stärker verschlissene Bremsbeläge, ausgeschlagene Koppelstangen, Stabilagerung, Radaufhängung…) da hier die Straße deutlich schmutziger ist und auch unebener/welliger. (Ausgenommen natürlich neue, gut ausgebaute und glatte Land-/Bundesstraßen)

Ob ich nun alles Wissenswerte aufgezählt habe, weiß ich nicht. Noch Fragen, dann her damit.

PS: Die obere Halterung der Federn ist doch aus dem Kofferraum sichtbar. Man könnte also, theoretisch, nach Demontage der Innenverkleidung zumindest den Anschluss mit Lecksucher absprühen, um eventuelle Undichtheiten zu entdecken. Zum Montieren dürften die Aussparungen jedoch zu eng sein.

+4
238 weitere Antworten
Ähnliche Themen
238 Antworten

Hallo Leute,

 

Ich habe das selbe Problem mit meinem X5 M50d F15 Baujahr 2014, 127 tsd km.

Aale 3-4 Tage sackt es hinten komplett ab sobald ich das Fahrzeug abstelle, und häufiger passiert mir das mit heck Fahrerseite Sogar manchmal auch während der fahrt sackt es dort ab, ??????? Wir haben heute in Werkstatt den ganzen Tag Nach Fehler gesucht haben aber nichts gefunden?? luftbälqer sind im neuwertigen Zustand auch dicht, dann haben wir die Leitungen Geprüft ob es irgendwo Luft verliert auch nichts, alles Trocken, ich weis nicht mehr was ich machen Soll,

Ich wäre euch allen herzlich Dankbar für euro hilfreiche Tipps....

 

Mit freundlichen Grüßen

Mahlzeit,

Bei mir war der Rechte aufgescheuert. Da habe ich 2 billige gekauft. Aber nur rechts getauscht. Aber er sackte Rechts immer noch ab. Dann den 2. Rechts eingebaut - ist immer noch! Dann das Ventil und die Leitungen erneuert - immer noch! Dann Arnott verbaut, da war aber leider schon der Kompressor kaputt. Mit dem neuen Kompressor und Arnott alles gut. Hätte ich gleich Arnott verbaut, hätte ich mir die Leitungen, Ventil und Kompressor sparen können!

Ich habe übrigens aufwendige Platten gebaut um die unter Druck stehende Luftfeder im Wassereimer zu testen aber ohne Erfolg. Im ausgebauten ganz auseinander gezogenen Zustand, habe ich ein kleines Loch in dem NEUEN billigen Luftbalg entdeckt!

Also Leute min. Arnott oder BMW

moin

Seit heute hat auch mein X Probleme mit den Luftfeder ( Beifahrerseite sackt ab ) . Die vom Vorbesitzer haben also 7 Jahre gehalten.

Bestellt habe ich die von Arnott , kosten nicht die Welt .

Sad

Kurzes Info wie sich der Luftbalg verhält.

2 Tage lang war der Luftbalg innerhalb von einer Std leer. Einmal hab ich sogar ein deutliches Zischen gehört , hat sich dann nicht mehr wiederholt, was für mich eigentlich gegen undichten Balg spricht..

Heute bei 28°C nach dem der Luftbalg vollgepumpt wurde ist kein Absacken mehr festzustellen..

Fortsetzung folgt

Bei meinem X5 (ca. 158tkm, keine tägliche Nutzung) verhalten sich die

hinteren Luftbälge wie folgt:

Hauptsächlich ist die Fahrerseite betroffen.

Die Fahrerseite sinkt in den ersten Steh-Tagen

überhaupt nicht ab, dann nach 4 bis 15 Tagen (das streut sehr stark, und ich

habe noch kein Muster erkennen können) ist die Fahrerseite über Nacht (ich sehe

den Wagen in der Tiefgarage höchstens einmal täglich) nach ganz unten abgesackt.

Die Beifahrerseite ist bisher überhaupt erst nur zweimal abgesackt

(auch nach ganz unten).

Im Fall der beidseitigen Absackung betrug die Standzeit 3 Wochen oder mehr.

Was mich etwas verwundert: das Absacken scheint plötzlich zu geschehen.

Ich habe schon über mehrere Tage nachgemessen, immer derselbe Abstand

zwischen Radoberkante und Radverbreiterungsunterkante. Dann, eine Nacht später,

erfolgte die komplette Absackung der hinteren Fahrerseite,

so dass maximal eine Fingerdicke zwischen

Radoberkante und Radverbreiterungsunterkante passte.

Ja ganz komisches Verhalten.

Heute über Nacht ist wieder komplett abgesackt.

Zitat:

@snaipukr schrieb am 8. Mai 2021 um 01:15:46 Uhr:

moin

Seit heute hat auch mein X Probleme mit den Luftfeder ( Beifahrerseite sackt ab ) . Die vom Vorbesitzer haben also 7 Jahre gehalten.

Bestellt habe ich die von Arnott , kosten nicht die Welt .

Ich hatte mir damals 2x Bilstein geholt. Sehen wertig aus, passen perfekt und es hat sofort wieder alles funktioniert. >2 Jahre her, kein Absacker bisher.

Hallo!

 

Kontrolliert mal den Magnetventilsteuerblock am Kompressor selber, wenn die Ventile nicht mehr richtig schließen, sackt er auch unterschiedlich ab!

 

Bei meinem E39 Touring ist auf der Hinterachse auch eine Niveauregulierung verbaut, meine Luftbälge sind noch die ersten!!!!

 

19 Jahre alt, bei mir war nur vor ein paar Jahren mal der Ventilblock defekt,

diesen habe ich dann gewechselt und seitdem ist wieder alles im grünen Bereich.

 

mfg

Kurze Rückmeldung.

Wegen dem schlechten Wetter und Zeitmangel habe ich vorerst nur die betroffene Seite behandelt ( Beifahrer )

Auf den ersten Blick als der Balg noch drinnen und aufgepumpt war konnte ich(mit Spiegel ) keine Beschädigungen festellen, auch nicht als ich ihn raus hatte. Erst als ich den Balg etwas zusammen drückte, kamen die Risse zum Vorschein.

Ich denke ich habe eine Erklärung dafür warum das Absacken immer unterschiedliche Muster hat.

je nach Neigung der Strasse bzw des Autos ,somit auch der Bälge, werden die Risse größer ( geht auch in die andere Richtung je nach Fall) , dementsprechend entweicht mehr Luft . Umso mehr Luft entweicht umso größer werden die Risse bzw umso schneller das komplette Absacken. In meinem Fall hat sich die ersten 20 min kaum was getan , dannach hat man ein leichtes Zischen wahrgenommen und nach ca. 40min war der Balg leer.

Tipp : der kleine Schneidring lässt sich 1bis2 mal aufmachen ;) dann bricht er. Die ersten paar Millimeter des Pneumatikschlauches würde ich abschneiden .

PS: Korrektur zum Alter der getauschten Luftbälge . Es waren tatsächlich noch die originalen drin. Bj. 11.2008 grob 12 Jahre / 205000 km

Img-20210512-wa0017
Img-20210512-wa0016
Img-20210512-wa0018
+2

Meine waren schon nach 8 Jahren und 180tkm hinüber. Hatte der Vorbesitzer noch bei BMW tauschen lassen.

Grüße

Der zweite Balg wurde am WE erledigt.

Sieht noch schlimmer aus als der von Beifahrerseite , hat aber noch einigermassen dicht gehalten und über Nacht nicht abgesackt.

Muss zwei Sachen beichten.

1. Habe die Kupfermutter an neuen Arnott Bälgen abgeschraubt und damit die Anleitung ignoriert.

2. Um Bälge auszubauen habe ich sie durchgestochen und würde es immer wieder so machen wenn ich mir 100% sicher bin , dass diese verschließen sind .

Habe heute versucht mit Inpa die einzelne Bälge anzusteuern und ja es funktioniert. Also falls die an Verschraubungen undicht werden , erfolgt die Entlüftung per Inpa.

1
2

Die sehen aber böse aus. Oh man.

Bleibt nur zu hoffen , dass Arnott bei Rissbildung genauso standhält wie die originalen.

Zitat:

@zessi001 schrieb am 27. Mai 2021 um 07:42:15 Uhr:

Die sehen aber böse aus. Oh man.

Erinnerst du dich noch? Hatte im Februar 2019 meine Mail hier eingestellt.

https://www.motor-talk.de/.../...rung-defekt-undicht-t5520050.html?...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X5 E53, E70 & F15
  7. X5 E70
  8. Niveauregulierung defekt / undicht?