ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Motoröl Unterschied

Motoröl Unterschied

BMW 3er F31
Themenstarteram 3. Mai 2018 um 14:28

Hallo an alle,

muss bald die Inspektion machen lassen und suche gerade das passende Motoröl dafür. Im Internet wird überall das Original BMW Motoröl mit der Teilnummer 83212365933 angeboten. Weiß jemand zufällig, was ist der Unterschied zwischen Motoröl mit o.g Teilnummer und 83212405948?

Autodaten:

F31 330d 2013.

Danke im Voraus für die Infos!

Gruß

Denis

Ähnliche Themen
38 Antworten
Themenstarteram 8. Mai 2018 um 11:39

Ja, ich wohne in Berlin aber bin oft in Brandenburg nur Landstraße unterwegs und in Berlin nur max 2 Tage in der Woche. Ich berichte in 3 Jahren, ob ich meinen Dicken ohne weiteres losgeworden bin ;-)

Gruß

Denis

Hallo zusammen,

ich habe mich auf der Castrol Seite (Ölfinder) mal umgeschaut und hier werden verschiedene Öle für meinen 330d empfohlen. ALLE haben die LL-04 Freigabe ... also mit Longlife (mache trotzdem nach 15.000km den Wechsel).

Nur weiß ich nicht, wo hier die Unterschiede sein sollen. Und auf der Castrol Seite steht bei jedem Öl, dass es Reibung reduziert und das Beste für moderne Motoren ist, bla bla.

Speziell geht es jetzt um folgende Öle:

- Castrol EDGE 5W-30 M

- Castrol EDGE Professional LL04 5W-30

- Castrol EDGE 5W-40 M

Interessant wäre, was das "M" bei den Ölen bedeuten soll.

VG

Robert

Deine beiden Schlußworte ..blabla.. definieren das Marketinggerede perfekt. Jeder Ölhersteller sucht sich Eigenschaften heraus auf die er seine Werbung fokussiert.

Von "Fluid Strength Tecnologie" beim einen bis zu "XTL Technologie" beim anderen.

Ich richte mich lieber nach den vorhandenen Freigaben und Einstufungen. Sind die von verschiedenen Autoherstellern für denselben Öltyp vorhanden zählt das bei mir mehr.

Bei den angeführten Ölen ist das ja auch der Fall.

Wahrscheinlich steht das M für ...wir wollen mehr Geld dafür... ;-)

Die Produktdatenblätter von Castrol sind immer sehr spärlich. Die LL04 wird ja nicht mehr nur für Dieselmotoren zur Pflicht, sondern auch für Benzin Direkteinspritzer mit OPF. Also wird hier neu neueren Ölformulierungen sicher mehr Rücksicht auf deren Belange gelegt wie z.B. LSPI.

Die Normen sind ja auch verschärft worden

M taucht seit den neuen Freigaben auf, seitdem einige Castrol-Öle ihre Freigabe verloren haben, weil BMW die Freigaben nun von Tests auf einem N20 abhängig macht und nicht mehr auf einem N52 testet.

Das Professional dürfte gleichfalls noch aus einer alten Charge sein - die aktuellen Professional (=fahrzeugspezifischen Öle für Ford, VW, ...) haben keine LL-04-Freigabe mehr (asfaik).

Die EDGE-Öle sind grundsätzlich mit Titan-Molekülen als Reibstoffminderer additiviert (Ravenol nutzt bspw. Wolfram).

Das 5W-30 ist ein vollsynthetisches Öl, das 5W-40 seit ca. 2018 ein Hydrocrack.

Wenn ich heute zu Castrol greifen würde, würde ich daher zum 5W-30 M LL-04 greifen. Grund ist eine damalige Empfehlung vom Technischen Dienst von Castrol beim PAO-EDGE 0W-30 LL-04 zu bleiben und nur dann auf das HC-0W-40 zu wechseln, wenn ich tatsächlich Probleme mit dem Ölverbrauch hätte.

Ich hab beim letzten Ölwechsel das Liqui Moly Top Tec 4200 5 W-30 verwendet. Fand es jetzt nicht so schlecht und auch nicht zu teuer. Hat damit jemand schon Erfahrungen gesammelt?

@ChrisH1978

ok, also wie schon in einem vorherigen Post geschrieben, habe ich "Probleme" mit dem Ölverbrauch.

Bei meinem alten E91 (2011 - 330d) war der Ölstand eigentlich immer auf Maximum. Das ganze kam ja wohl auch von der Ölverdünnung durch die Regenerationen. Ich musste nie etwas nachschütten. Ölwechsel eigentlich immer bei 15.000km bis 17.000km (Hälfte des LL-Intervalls).

Jetzt bei meinem F31 (2015 - 330d) habe ich das Auto mit 124.000km gekauft (frischer Ölservice) und bei 136.000km kam die Meldung vom BC, dass ein Liter Öl fehlen würde. Ich habe dann meinen "Zwischen"-Ölwechsel vorgezogen und jetzt stehe ich bei ca. 144.500km und habe gestern wieder die Meldung bekommen. Also nach ca. 9.000km. Ich habe dann am nächsten Tag in der kalten Garage den Ölstand mit dem Ölmessstab kontrolliert, da war der Stand definitiv nicht ganz bei Minimum. Ich würde schätzen bei ca. 20% bis 25% (0% Minimum und 100% Maximum).

Deshalb habe ich daran gedacht auf ein 5W-40 Öl zu wechseln.

Hm, muss nur sagen, dass sowohl mein alter 320d, als auch unser 330d keinen merkbaren Ölverbrauch hat. 0,1 Liter auf 1.000 km sind jetzt kein Weltuntergang, aber dennoch mehr als ich erwarten würde.

 

Ich würde daher zwar auch umölen, aber ich würde erstens mal das Verdichterrad des Turbos anschauen, ob er da Öl durch das Gleitlager in Richtung LLK drückt (dann wäre der Turbo zu überprüfen, alleine weil der dir dann alles zuschmoddert und das Problem noch verstärkt) und ich würde mal Kompression messen, einfach um sicher zu gehen.

Letzteres stelle ich aber gerne unter die Erfahrung anderer Nutzer stellen, ob 0,1 Liter nicht doch normal für einen N57 sein können. Beim N55 sind 0,1 Liter/1000km nichts Ungewöhnliches.

 

Ach, günstiger wäre eine Analyse von OELCHECK. Statt die Glühstifte heraus zu machen, bekommt man da einen guten Überblick.

…natürlich kannst du das auch als Anlass für einen Glühkerzenwechsel nehmen.

 

VG

Chris

Bei so geringem Ölverbrauch würde ich nachfüllen und gut ist. Das ist keinerlei Hinweis auf einen Defekt.

Ich werde das mal beobachten und mich wieder melden.

Vielen Dank & Grüße

Robert

Deine Antwort
Ähnliche Themen