ForumX5 E70
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X5 E53, E70 & F15
  7. X5 E70
  8. Klimaanlage defekt ?

Klimaanlage defekt ?

BMW X5 E70
Themenstarteram 18. Juni 2016 um 16:21

Meine Klimaanlage kühlte erst kaum noch und heute ist mir dann noch ein merkwürdiges Rauschen oder wie man das bezeichnen soll im Innenraum aufgefallen. Wenn ich die Klima ausschalte ist das Geräusch weg. Jemand schon ähnliches gehabt oder ne Idee was da defekt ist ?

Beste Antwort im Thema

Meiner Meinung nach liegt bezüglich des Themas "mit/ohne Magnetkupplung" möglicherweise ein

Denkfehler im Kontext mit der Sonderausstattung "S1CB ACEA/CO2 UMFANG" vor.

Bei einem herkömlichen Klimakompressor, wie ihn eigentlich jeder Schrauber kennt, wird

der Klimakompressor nur dann über eine Riemenscheibe, die direkt oder indirekt mit

der Kurbelwellenriemenscheibe verbunden ist, angetrieben, wenn eine am Klimakompressor

verbaute Magnetkupplung aktiviert wird. Das Einschalten des Klimakompressors bzw.

den Kupplungsvorgang der Magnetkupplung kann man in der Regel auch sehr gut hören.

Effizient an der Gesamtkonstruktion ist der Umstand, dass der Klimakompressor nur bei

eingeschalteter Klimaanlage betrieben wird.

Nachteilig an dieser Art Klimakompressor ist, dass die Verdichtungsleistung

des Klimakompressors mit seiner Drehzahl einhergeht, mit der Folge einer

geringen Kühlleistung im Motorleerlauf und hoher Leistungsaufnahme bei hoher

Motordrehzahl. Bei einem meiner älteren Fahrzeuge kann ich diese

Effekte sehr gut beobachten: die Klimaanlage kühlt kräftig auf der Autobahn,

kaum an der Ampel im Stadtverkehr. Der Klimakompressor wird

durch ein lautes Klacken ein- bzw. abgeschaltet.

Bei unseren E70 4.8i ist aber meiner Meinung nach (ich habe mir

gestern Nacht zu dem Thema einen Wolf gegoogelt) ein anderer Kompressortyp verbaut:

ein sog. Clutch-less Variable Displacement Compressor

Das Clutch-less bezieht sich dabei auf das Fehlen bzw. Nicht-Erfordernis einer

Magnetkupplung, wobei dieser Kompressortyp gleichzeitig wirtschaftlich

sehr effizient betrieben werden kann (trotz des Umstandes, dass er ständig

angetrieben wird!).

Bei diesem Kompressortyp wird im Kompressor der Hubweg mehrerer Kolben

über eine in ihrer Schrägstellung gezielt steuerbare, rotierende Platte bzw. Scheibe

verstellt. Wird keine Kühlleistung benötigt, dann steht die Platte fast senkrecht, so

dass der Kolbenhub (fast) Null beträgt, einhergehend mit einer Reduzierung der

Kühlleistung auf 0-2% (je nach konkreter Implementierung) der Maximalkühlleistung.

Wird maximale Kühlleistung trotz niedriger Motordrehzahl benötigt (z.B. im Motorleerlauf),

dann wird die Platte sehr schräg gestellt, so dass der Kolbenhub und damit

auch die Verdichtungsleistung maximiert wird.

Aufgrund der Steuerung der Kompressionsleistung durch eine in ihrer Neigung verstellbare

Platte bzw. Scheibe wird dieser Kompressortyp auch Swash Plate Compressor genannt.

Da ein "swash enginge" ein "Taumelscheibenmotor" ist (gemäß anerkanntem technischen

Wörterbuch), übersetzen die gängigen Internetsuchmaschinen den Begriff

der "swash plate" gerne als "Taumelscheibe". Im 5er/7er-Forum zum N62 (E60, E65)) findet

sich daher auch eine ähnliche (unklare) Diskussion zum Thema Klimakompressor, bei der

irgendwann der Begriff des Taumelscheibenkompressors in die Runde geworfen wird.

Ich hatte diesen Kompressortyp bereits weiter oben in diesem Thread ins Spiel gebracht

(der Link zur Hella-Seite), als ich auf meinen Irrtum hinwies, dass ein Klimakompressor

ohne Magnetkupplung nicht automatisch uneffizienter Billigkram ist.

Ein Video erklärt das Funktionsprinzip des Variable Displacement Compressors

bzw. Swash Plate Compressors vermutlich besser als meine obigen Worte:

https://www.youtube.com/watch?v=DPuYF0eNK6M

Hier dann noch ein Text zu dem Thema mit explizitem BMW-Bezug, wobei

meiner Meinung nach am Ende wieder etwas in die Irre Führendes zum

Thema Magnetkupplung steht.

https://www.underhoodservice.com/.../

Ich habe bei Youtube diverse nützliche Videos zu dem Thema gefunden, insbesondere des

Users "Vehicular DIY" aus Texas, der ca. 3 BMWs (E70 N62, inzwischen ersetzt durch F15;

E90 N54; E30 M3) hat und an diesen recht ehrlich (ohne die

bei Youtube leider sehr üblichen Aufhübschungen und Problemvertuschungen) rumschraubt.

In einem seiner Videos möchte der Texaner bei seinem E70 4.8i die "Kupplung" bzw. die Riemenscheibe

des Klimakompressors ausbauen, da er laute Betriebsgeräusche zunächst dem

Klimariemenspanner zuschreibt (das zeigt er in einem anderen Video) und letztlich

nur noch ein defektes Lager der Riemenscheibe des Klimakompressors als Lärmquelle

verbleibt. Der Texaner schraubt munter los und wundert sich über den Aufbau des

Kompressors. Im Rahmen der Überarbeitung des Videos setzt er sich auch kritisch

mit seinen anfänglichen Überlegungen zum Thema Magnetkupplung auseinander

und erwähnt, dass er nun (nachträglich) erfahren hat, dass es sich um

einen Clutch-less Variable Displacement Compressor handelt ;-)

https://www.youtube.com/watch?v=5qd0e-vVxQA

In diesem Video hier, das eine unkomplizierte Art der Auffüllung der Klimaanlage

im US-Stil (dort haben die Klimahysteriker wohl noch nicht das Ruder in der Hand,

so dass Freon (R134a) einfach in kleinen Dosen frei erhältlich ist) zeigt, erwähnt

er dann etwas "routinierter" diesen Kompressortyp. Zudem zeigt er, welche

Klimadaten mit INPA auslesbar sind:

https://www.youtube.com/watch?v=luc39-Z6Z8M

Zur Fortbildung bezüglich diverser Klimakomponenten und auch des

Problems der Klimaöldimensionierung beim Klimakompressorwechsel

empfehle ich dieses Video (wieder von Vehicular DIY), in dem

er den in seinem E90 N54 festsitzenden Klimakompressor austauscht

(in dem meiner Meinung nach eine Magnetkupplung verbaut ist).

Auch interessant: in dem Video zeigt er den Metallabrieb im Klimamittel,

der durch den defekten Klimakompressor im Klimasystem, insbesondere

im Trockner, verbreitet wurde, und zeigt die Säuberung/Spülung der Komponenten:

https://www.youtube.com/watch?v=AakwzK2fbFE

In dem zuerst genannten Video von "Vehicular DIY", das die Demontage der Klimakompressor-Riemenscheibe

zeigt, ist klar ersichtlich, dass zwischen der Riemenscheibe und dem Kompressorhauptkörper

keine Magnetspule verbaut ist, die dort im Fall eines Kompressors mit Magnetkupplung sitzen

würde.

Da BMW nur den Kompressor selbst als Ersatzteil liefert, produzieren einige pfiffige Chinesen

die Riemenscheibe des Klimakompressors mit den vorgelagerten Bauteilen

(diese tribal-artigen hellen Blechteile, fixiert durch 3 Schrauben an der Riemenscheibe) als

Ersatz an:

https://www.ebay.de/.../283321658973

(man beachte die 3 Bilder)

Da Ebay-Angebote ja gerne verschwinden, hier noch ein Link mit gleichen Fotos:

https://www.ttk-ac.de/...t-fits-BMW-X5-48-X5M-E70-CALSONIC-64529185144

Zur Verwirrung trägt nun bei, dass sowohl in dem verlinkten deutschen Ebay-Angebot als auch

in entsprechenden englisch-sprachigen Angeboten der Begriff "Kupplung" ins Spiel gebracht wird.

Hier vermute ich, dass die Anbieter selbst das Prinzip des Klimakompressors nicht verstanden haben,

oder einfach auf den Umstand setzen, dass die Kunden über diesen Begriff zu ihrem Produkt finden werden.

Gemäß den Infos über diese Kompressoren mit variablem Kolbenhub ist auf der

von dem Kompressorhauptkörper abgewandten Seite der Riemenscheibe (also ganz "vorne") keine

Magnetkupplung verbaut, sondern eine Drehmomentbegrenzungskupplung (also eine

reine Schutzkomponente), die im Fall eines festsitzenden Kompressors (konkret: dessen Welle) den Kompressor

von der weiterhin angetriebenen Klimariemenscheibe entkoppeln soll.

Aus dieser Drehmomentbegrenzungskupplung konstruieren sich die unautorisierten Ersatzteilanbieter

dann den Begriff "Kupplung" in ihr Angebot.

Ich habe inzwischen den in meinem E70 4.8 von 09/2007 verbauten Klimakompressor

versuchsweise (weil schwer zugänglich) fotografiert, und siehe da: die Konstruktion

im Bereich der Klimariemenscheibe sieht aus wie in dem verlinkten Ebay-Angebot

bzw. in dem Video von "Vehicular DIY".

Zurück zu dem Problem von muenchen-connect:

Ich gehe davon aus, dass der Klimakompressor nach dem Absaugen des Klimamittels

(inkl. beim Absaugen mitgerissenen Klimaölanteilen) weiter über den Klimariemen

angetrieben wurde, allerdings mit auf das Minimum gesetztem Kolbenhub, weil

das Klimasteuergerät den zu geringen Druck im System erkannt hat.

Wie stark dieser Betrieb dem Klimakompressor geschadet hat, lässt sich wohl

nur raten, insbesondere solange unklar ist, wieviel Klimaöl abgesaugt wurde

(sollte eigentlich protokolliert worden sein).

Wenn sich der Klimakompressor noch frei und geräuschfrei dreht, dann hat er

es vielleicht einigermaßen gut überstanden und kann weiterverwendet werden

(nach vorherigem Spülen des Systems und Ölneubefüllung). Die (Geräusch)schwachstelle

liegt bei dem original verbauten Kompressor wohl eindeutig im Lager der Riemenscheibe.

Das verraten jedenfalls aus meiner Sicht die zahlreichen Kommentare von ebenfalls

betroffenen E70-N62-Fahrern unter dem Video von "Vehicular DIY", die sich darüber freuen,

dass sie nun keinen neuen Klimakompressor brauchen.

Ein neuer Klimakompressor sollte zwar eigentlich besser sein, aber:

Woher soll man wissen, inwieweit die Dinger als Nachbau nicht auf Produktionskosten

optimiert wurden, auf Kosten der Langzeithaltbarkeit?

Bei meiner Google-Aktion bin ich Seiten chinesischer Anbieter gestoßen, die

"unseren"...144 bzw. ...975 Kompressor für 60 bis 100 USD produzieren (bei Abnahme

in China)! Mindestabnahmemenge: 1 Stück.

So, ich lade gleich noch Fotos der Frontansicht meines Klimakompressors (E70 4.8i von 09/2007) hoch.

In dem von muenchen-connect verlinkten Ebay-Angebot (die leider irgendwann nicht

mehr sichtbar sind; daher kopiere ich hier nochmal extra den Text dieses Angbebots) steht

übrigens:

" Herstellereinschränkung: Calsonic Kansei

Kompressor-ID: CSE717C

Rippenanzahl: 4

Ergänzungsinfo 2: mit Dichtring

Kältemittel: R 134a

Kompressoröl: PAG 46

Riemenscheiben-Ø mm: 110 mm

Riemenscheiben: mit Keilrippenriemenscheibe

Anschlußtechnik: PAD

Nennspannung V: 12 V

Zum Vergleich mit OEM Nummer:

BMW: 64 50 9 121 760

BMW: 64 52 9 185 144

BMW: 64 52 9 195 975

BMW: 9 121 760

BMW: 9 185 144

BMW: 9 195 975

(allgemein): 64509121760

(allgemein): 64529185144

(allgemein): 64529195975

(allgemein): 9121760

(allgemein): 9185144

(allgemein): 9195975

BMW X5 (E70):

4.8 i xDrive [Baujahr 02/07 .. 09/08; 261 kW (355 PS); 4799 ccm; Motorcodes: N62 B48 B]

xDrive 48 i [Baujahr 09/08 .. 06/13; 261 kW (355 PS); 4799 ccm; Motorcodes: N62 B48 B]"

170 weitere Antworten
Ähnliche Themen
170 Antworten

@muenchen-connect

ach quatsch, der wechsel des Kondensators war easy going . die ganze Aktion kann man in 30 min erledigen , vorausgesetzt man hat die richtigen Zentierstifte zur Hand . Da muss nicht mal die Luftzarge raus, ich habe aber alles zerlegt weil ich noch die Riemen tauschen wollte .

https://www.youtube.com/watch?v=2XAj-nj4R1o&t=109s

wieso hast du grüne ORinge? Dachte die Klima Dichtungen sind immer Lila um sie besser zuordnen zu können.

Ansonsten wenn der Flansch nicht spielt, ist alles gut. Wenn er spiel hat, dann wird die Dichtung zu Stark belastet und da die nur statisch dichten kann, hättest du sonst Kühlmittelverlust. Ich hätte mein Rohr damals auch einkleben können, aber technische Spezialkleber sind schwieriger zu bekommen und Lieferzeiten sind länger als für die BMW Klimaleitung.

An sonsten ist der Kondensator nicht schwer. Kompliziert wird die Druckleitung vom Kompressor.

Grüße

Ah alles gut, gibt die Oringe auch in grün.

Grüße

Zitat:

@zessi001 schrieb am 4. Juni 2021 um 17:01:35 Uhr:

wieso hast du grüne ORinge? Dachte die Klima Dichtungen sind immer Lila um sie besser zuordnen zu können.

Ansonsten wenn der Flansch nicht spielt, ist alles gut. Wenn er spiel hat, dann wird die Dichtung zu Stark belastet und da die nur statisch dichten kann, hättest du sonst Kühlmittelverlust. Ich hätte mein Rohr damals auch einkleben können, aber technische Spezialkleber sind schwieriger zu bekommen und Lieferzeiten sind länger als für die BMW Klimaleitung.

An sonsten ist der Kondensator nicht schwer. Kompliziert wird die Druckleitung vom Kompressor.

Grüße

komplizierter ist die Stickstoff Dichtheitsprüfung xD - weil keiner außer BMW sowas anbietet

Ich habe noch extra original BMW Dichtungen bestellt ( wußte nicht dass sie beim neuen Kondestator dabei sind ) die kleinen sind grün und großen lila .

Servus Leutz ,

hab heute meine Klima aufgefüllt , 70ml Öl haben wir reingetan, laut dem Büchlein von Mechaniker sind 150ml im System drin.

Bei der ganzen Aktion ist mir aufgefallen , dass bei "Klima auf Auto" auf der Beifahrerseite die Luft viel schwächer bläst als auf der Fahrerseite .

2 Std wieder in Foren verbracht und schon an das Schlimmste gedacht , als ich dann doch zum Auto ging und die Klimaeinstellungen durchforste und zack - Bingo ! Beifahrerseite im Automodus war auf +2WARM eingestellt.... also hat meine Frau leztes Jahr im Saint-Tropez Trip doch recht gehabt dass es irgendwie zu warm wäre xDDD naja dafür keine Schnupfen am nächsten Tag ))

schönen Abend

PS: die 2 ZentrierStifte an den Leitungen zum Kondensator sind ~4,13mm dick. Leider konnte ich solche Stifte nicht finden und habe einen 4.10 Bohrer genommen

Aber nochmal zur Druckprüfung. Diese ist nicht BMW spezifisch sondern steht im Gesetz als Pflicht nach Reparaturen am Klimasystem.

Grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen