ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Hintertür kann nicht geöffnet werden - so geht's leicht

Hintertür kann nicht geöffnet werden - so geht's leicht

VW Golf 4 (1J)

Hallo alle zusammen,

dass sich die Türen beim Golf und vergleichbaren Modellen plötzlich nicht mehr öffnen lassen kann man aus etlichen Themen und Youtube-Videos ersehen.

Das war bei mir auch der Fall: weder von außen, noch mechanisch von innen - komplett blockiert

Verantwortlich sind dafür wohl imho Microschalter, die das Betätigen des elektronischen Schließmechanismusses verhindern.

Gemäß etlicher Anleitungen habe ich daher von innen alles demontiert um feststellen zu müssen, dass die Tür immer noch nicht auf und das Türschloss nicht raus geht. Ja sogar die Klopf-Methode habe ich bis zum Exzess probiert (Thermin beim Handchirurgen). Bei den aktuellen Temperaturen habe ich schon Methoden wie das Schlos durch die Tür von innen anbohren (Safe-Verriegelung), Schließblech vom Radkasten her abflexen oder ne Brechstange mit ner neue Tür vom Schrotti erwogen.

BIS mir folgende einfache Idee kam: ELEKTRONISCHE Entreigelung OHNE Auswertung der Mikroschalter!:cool:

Dazu wird eine 12V Spannungsquelle (z.B. Travo) und zwei Käbelchen benötigt. An den Enden zwei isolierte (Krebband) Steckerchen an Türschloss auf Pin 1 (lila) und 2 (hellblau) auf der geraden Seite des Steckers angeschlossen. Dann kurz Strom drauf und der Motor betätigt das Schließgestänge. Da ich erst zugeschlossen hatte habe ich nochmals umgepolt und durch nen weiteren kurzen Stromstoß entreigelt.:D:D:D Seltsamer Weise fnktioniert das Schloss nun wieder...:confused:

Da ich zwischendrin meine Beherrschung verlor, hat nun leider das eine oder andere Teil seinen Schaden davon getragen. Vielleicht kann ja noch jemand für weitere Genießer der genialen Ingenieurskünste einen Hinweis geben, wie und wo man an die ZV der Tür(en) am besten elektrisch dran kommt (Sicherungskasten?). An die Kabel im Türschanierbereich würde ich nicht ghen, aber unter der Verkleidung könnte man auch ohne Demontage/Zerstörung des Fensterhebers leicht an das Kabel dran.

Also dann fröhliches Basteln und bitte den Trick mit der Brechstange vergessen...

VG Rodo

PS: zur Abschreckung noch ein paar Schnappschüsse, denn Fensterheber, Schloss und Stecker haben was abgekrigt. Vielleicht hat jemand noch Ersatz... (PN?) BTW: wo bekomm ich die Mikroschalter einzeln her?

Strommarsch
Schlosstecker pin 1(lila)+2(hellblau)
Teile Fensterheber *arg*
+1
Beste Antwort im Thema

Nabend, wie versprochen melde ich mich zurück.

Wie wahrscheinlich bei jedem anderen hier gibt es einen persönlichen Weg oder Kampf mit der Tür, wenn die sich weder von innen noch von außen öffnet. So war es bei mir bei der linken Hintertüre.

In meinem Variant Golf IV kann man die Sitzfläche der Rückbank nach vorne wegklappen Richtung Fahrersitz um unten etwas besser an die beiden Schrauben der Türverkleidung zu kommen.

Die rechte konnte ich lösen, die linke nicht. Es klappte nicht. Irgendwann entschloss ich mich die zu opfern und ich riss sie in Fetzen. Ja nicht die feine englische….aber die praktische ! Argh

Dann ging es weiter, mitunter durch eure Hilfe habe ich dann nachdem jegliches Gehämmer, rütteln und ziehen an den Zügen nichts brachte…..Pause gemacht und wieder Videos angeschaut und immer wieder in Foren, hauptsächlich hier bei euch gelesen.

Die Fensterheber Einheit ganz nach unten fahren. Unter der Einheit ist ein schwarzer Propfen, den entfernen und hinter dem Seil ist eine Art Dübel der die Scheibe im Heber arretiert. Die muss raus. Dann das Fenster ganz nach oben gefahren, Fenster mit Klebeband oben am Türrahmen arretiert. (Panzerband) Und dann die Hebeeinheit ganz nach unten fahren, diesmal ohne Scheibe. Der Propfen/Dübel der die Scheibe im Heber arretiert ist ein wenig Trick zu entfernen. Ich habe es mit einer Holzschraube und einer Spitzzange irgendwann geschafft. Man muss den Seilzug mit einem kleinen Schraubendreher beiseite schieben und halten damit man an den Propfen kommt.

Den Elektromotor vom Fensterheber abgesteckt. Motor mit den 3 Torx Schrauben abgeschraubt.

Rundherum die Schrauben vom Aggregatträger entfernt und dieser klebte immer noch an der Tür fest. Ich weiß nicht wie ich es anders beschreiben soll aber bei dieser Arbeit war im Grunde insgesamt jeder Arbeitsschritt „Pain in the Ass“ für mich.

Egal weiter……

Nachdem ich den Aggregatträge nicht abbekam hatte ich mich auf die im Forum kursierenden Lösungen konzentriert

1) LOCH BOHREN

2) Mit GLEICHSPANNUNG das Schloss *überlisten“

Löcher hab ich gleich mehrere gebohrt. Da ich sah das diese Löcher später wieder alle von der Türverkleidung verdeckt werden hatte ich da auch wenig Schmerzen dabei. Geholfen hat es aber auch nix. Egal wie ich den dahinterliegenden Hebel nach oben oder unten bewegte …….nix klappte.

Dann ging es drum das blaue und lila Kabel unter Gleichspannung zu setzen. An dem dicken Stecker der auf der Fensterhebermotor steckt gehen die anderen Kabelbäume weiter zum Schloss und zur Handbedieneinheit. Also am Stecker das klebrige VW Band abgefiddelt. Wie kann man nur so klebriges Zeug produzieren. Und dort ein blaues Kabel gefunden aber kein lilanes, oder ich bin Farbenblind, kann auch sein. Abends dann hier gelesen das dies an dem Stecker eh nicht gehen soll sondern das dieser Trick INNEN am Schloss vorgenommen werden muss. Nun gut, nachdem ich verstanden habe das sowieso alles raus muss, musste ich mir da keine weiteren Detailfragen stellen.

Irgendwann war der Aggregatträger dann unten……und ich sah das ich dennoch nicht gescheit zum Schloss kommen konnte. Dann hab ich den Stecker nicht abbekommen der auf dem Schloss steckte. Wie ich diese VW Stecker liebe. Da muss ich mal nen Kurs mitmachen. Ich brech mir die Finger und bekomm die so gut wie nie auf Anhieb auf.

Kabel lila und blau hier plötzlich gesehen, die oberen beiden sind es. Irgendwo im Kabelbaum müssen die dann die Farbe wechseln sonst hätt ich die doch vorhin am Aussenstecker entdeckt!? Jetzt Egal.

Die beiden Kabel wollte ich minimal an der Isolierung abzwicken damit ich da Spannung drauf geben kann. Habe ich gemacht und dabei ein Kabel durchtrennt weil man so gut hinkommt und meine Augen auch nicht mehr die besten sind. Gleichspannung draufgegeben….nix ! …..nochmal…..nix, andersrum gepolt……nix. JETZT vermute ich das ich den großen Stecker draussen nicht auf dem Fensterhebermotor hatte….gestern meinte auch jemand das er darüber Masse zieht und das auch braucht. Kann sein das dies der Fehler war. Jedenfalls klappte es nicht und ich wusste in dem Moment nicht weiter. Von daher war die Lösung Gleichspannung für mich erfolglos verlaufen und zwei Kabel beschädigt obendrein.

Dann nochmal durchs gebohrte Loch mit dem Schraubenzieher den Hebel bewegt und gleichzeitig am Seilzug von innen fürs Tür öffnen gespielt und plötzlich war die Tür auf. Ich konnte es kaum glauben. Warum das jetzt klappte nachdem ich genau dies schon zig mal zuvor gemacht hatte….keine Ahnung. Die Tür war auf, ich feierte erst mal „Halbzeit“ mit einem Kaffee.

Dann die Schrauben die das Schloss halten gelöst, die eine Schraube für den äußeren Türgriff hinter dem Gummi gelöst und ich konnte auch von aussen den Seilzug aus dem Henkel fädeln.

Dann dieses Schloss irgendwie da raus gefummelt. Mal dahin gedreht, dann dorthin, und plötzlich war es draussen, an der Stange vorbei des Fensterhebers. Stecker runter, das eine Kabel isoliert, das andere musste gelötet werden. Schrumfschlauch drüber.

Dann das neue schon Tage zuvor besorgte Schloss genommen und die Seilzüge beim alten ausgeflippt und am neuen angeclipt.

Das Schloss wieder durch den Schlitz reingewürgt und festgeschraubt. Stecker aufgesteckt. Seilzug für Außenhandhenkel eingehängt.

Dann Test…….ZV geht nicht. Kann das Schloss aber schonmal manuell verschliessen und öffnen. Warum geht die scheiss ZV nicht. Ah dachte ich, der große Stecker muss vielleicht drauf auf den Fensterhebermotor…….gemacht……dennoch, ZV geht nicht an dieser Tür. Kotz.

Aggregatträger wieder raus…..meine einzige Hoffnung war das meine Lötverbindung beim rumfummeln sich wieder gelöst hatte ……und so war es zum Glück auch. Also wieder raus, gescheit gelötet, isoliert, wieder rein. Und ja, der Scheiss funktioniert tatsächlich, meine ZV geht nun auch an dieser Türe. Ich habe nun erstmal alles wieder zusammengebaut das nur noch die Innenverkleidung fehlt.

Die wird wohl Ende der Woche auch geliefert und dann sieht die Türe innen wie außen wieder ordentlich aus. Die gebohrten Löcher verschwinden dann hinter der Blende.

Ich freue mich jetzt über eine Hintertüre die wieder in Ordnung ist.

Es ist eine ganz besondere Erfahrung sich mit diesem Problem herumzuschlagen und ich kann mir sehr gut vorstellen das jeder ein wenig anders vorgeht bis er ans Ziel kommt. Letztlich hilft das ein oder andere an Tips weiter ……aber eine richtige „mach es einfach so Step by Step -Anleitung“ gibts wohl nicht. Und das was ich hier geschrieben habe, so lange es auch wurde ist nur ein Bruchteil der ganzen Geschichte, ich hoffe es hilft einem von Euch irgendwie weiter.

Für das neue Schloss habe ich 27 Ökken bezahlt und für die neue Verkleidung die ich leider zerstört hatte muss ich inkl. Versand 17€ bezahlen. Also ist dieses Türproblem mit 44€ Aufwand nun behoben. Die 3 Tage die ich dran saß nicht mitgerechnet.

Ich hoffe ich muss das NIE wieder machen. Eins weiß ich schon jetzt….sobald sich an irgendeiner Türe dieses Autos ein anderes Schloss mit sporadischem Ausfall ankündigt…..mache ich das direkt und solange man noch von aussen bei geöffneter Tür dran kommt.

:-)

70 weitere Antworten
Ähnliche Themen
70 Antworten

Aber wenn zv streikt dann bringt Strom drauf auf nix oder?

Themenstarteram 1. März 2020 um 21:43

Zitat:

@RedTiger2407 schrieb am 1. März 2020 um 18:00:38 Uhr:

Aber wenn zv streikt dann bringt Strom drauf auf nix oder?

Klar bringt das was. Der Motor für das Öffnen/Schließen geht meist nicht kaputt. Wie ich etwas weiter oben geschrieben habe, kann der Motor ganz kurz ohne Auswertung der Mikroschalter (hier ist der Defekt) geöffnet werden. Dann ist der Rest Kinderspiel.

VG Rodo

Oha hab gelesen gilt für die linke hintere Türe. Hat das jemand hinten rechts schon getestet

Themenstarteram 4. März 2020 um 10:30

Warum sollte es bei der anderen Hintertür nicht gehen? Einzig allein die Kabelfarben könnten unterschiedlich sein, aber mit einem Multimeter kannst du ja den Motor ermitteln.

Zitat:

@AXR 763 schrieb am 15. Januar 2017 um 23:25:29 Uhr:

... Ich dachte immer man kann die Verkleidung nicht demontieren, wenn die Tür zu ist.

So ein Problem gibt es NUR an den beiden vorderen Türen; und zwar kommt man nur bei einer einzige Schraube bei geschlossener Türe nicht dazu:

eine Kreuzschlitz-Schraube ganz vorne und wenige Zentimeter unterhalb der Oberkante der inneren Türverkleidung ist der Problemfall (in etwa unterhalb vom Hochton-Lautsprecher der Türe). Die Türverkleidung ist dort um 90° gewinkelt und berührt vielleicht sogar das seitliche Ende vom Armaturen-Brett und die 90° gewinkelte Türverkleidung liegt dort an der senkrechten "End-Scheibe" vom Armaturenbrett an. Die Schrauben-Achse befindet sich in Längsrichtung des GOLF; das Gewinde der Schraube sitzt im Tür-Blech.

-> Leute die Zugriff zum Türschloss unbedingt benötigen, zerbrechen dort die Türverkleidung ...

und besorgen sich eine neue gebrauchte.

-> Wenn ein vorderes Türschloss schlecht funktioniert, aber gelegentlich zumindest doch noch die Türe auf geht, sollte man schleunigst diese kleine Kreuzschlitz-Schraube entfernen !!!

Zitat:

@rtur schrieb am 4. März 2020 um 10:30:24 Uhr:

Warum sollte es bei der anderen Hintertür nicht gehen? Einzig allein die Kabelfarben könnten unterschiedlich sein, aber mit einem Multimeter kannst du ja den Motor ermitteln.

Owe ob ich das schaffe. Was müsste der Multimeter anzeigen?

 

Soweit bin ich gerade. Was nun....

IMG_20200307_151057.jpg
IMG_20200307_151106.jpg
IMG_20200307_151109.jpg

Schade das nix mehr kommt. Bin da etwas limitiert gerade :-)

Leider weiss ich nicht, wie genau die Kabelbelegung/Schaltplan ist. Du musst noch weiter das Blech demontieren, bis du in den Hohlraum kommst, in dem das Schloss verbaut ist.

Dort den Stecker lösen und den Strom direkt auf das Schloss geben.

Zitat:

@rtur schrieb am 16. Januar 2017 um 00:07:23 Uhr:

Nee die Verkleidung muss runter! Dazu Sitzbank raus und die unteren beiden Torx an der Türverkleidung von innen abschrauben. Dann Griff demontieren, Verkleidung von unten abhebeln und dann nach oben schieben. Dann ist der Stecker am Motor des Fensterhebers sichtbar. Hier das etwas dickere lila und hell blaue Kabel mit 12 V versorgen (Achtung nur diese beiden, rest nicht - irgendwo ist ggf. noch Saft drauf - auf ISOLATION achten)

Das bezieht sich nur auf die die linke Hintertür, wie das bei den anderen Türen ist, weiss ich nicht!

Habe Mal am Schloss nachgemessen: zwischen Pin 1 und Pin 2 sind es 72 Ohm. Das müsste der Motor sein.

Zitat:

@RedTiger2407 schrieb am 7. März 2020 um 14:33:19 Uhr:

Zitat:

@rtur schrieb am 4. März 2020 um 10:30:24 Uhr:

Warum sollte es bei der anderen Hintertür nicht gehen? Einzig allein die Kabelfarben könnten unterschiedlich sein, aber mit einem Multimeter kannst du ja den Motor ermitteln.

Owe ob ich das schaffe. Was müsste der Multimeter anzeigen?

Soweit bin ich gerade. Was nun....

Messe doch Mal den Widerstand zwischen Lila und Hellblau (an dem Stecker den du in der Hand hast)

Vielleicht brauchst du ja gar nicht zum Öffnen weiter die Tür auseinander bauen - zum Schloßtausch müsstest du es allerdings doch machen, könntest aber das Schloß erst ausbauen und dann den Stecker lösen (ich hatte ihn beschädigt, da die Verriegelung zur Außenseite zeigt).

Das ist die messung....

IMG_20200327_150638.jpg

Mahlzeit,

der Widerstandswert passt nicht ganz, aber evt. sind unterschiedliche Motoren verbaut oder dein Kontakt ist nicht gerade ideal. Ich habe noch Mal gemessen, bei der Steuerplatine ab Werk sind nur zwischen Pin 1 und 2 ein mittelohmiger Wert. Die übrigen Pins sind entweder hochohmig (>1 kOhm) oder Niedrigmöglichkeiten (<5 Ohm). Bitte Stelle sicher, dass du nur am Schloss misst und nicht an der Zentralverriegelung!

Ich habe das noch vor mir, bei mir geht die linke hintere Türe nicht auf. Wenn ich innen am Hebel ziehe muss ich schwer ziehen, dann hebt sich der Knopf. wenn ich loslasse senkt sich der Knopf wieder.

Wenn ich außen am Türgriff ziehe tut sich rein garnichts.

Das mit dem abbauen oder abreissen der inneren Türverkleidung habe ich verstanden.

Die zwei Kabel die man mit 12V plus versorgen soll.........du meinst man soll die Masse(-) am Fahrzeug oder Türrahmen legen und zwei 12v (+) Leitungen auf jeweils das dickere Lila und hellblaue Kabel legen.

Stimmt das so?

Die Autobatterie vorne besser vorher abklemmen oder!?

Und wenn ich das tue geht die Türe auf?

Ich bin gespannt, möchte das kommende Woche angehen.

 

Zitat:

@rtur schrieb am 16. Januar 2017 um 00:07:23 Uhr:

Nee die Verkleidung muss runter! Dazu Sitzbank raus und die unteren beiden Torx an der Türverkleidung von innen abschrauben. Dann Griff demontieren, Verkleidung von unten abhebeln und dann nach oben schieben. Dann ist der Stecker am Motor des Fensterhebers sichtbar. Hier das etwas dickere lila und hell blaue Kabel mit 12 V versorgen (Achtung nur diese beiden, rest nicht - irgendwo ist ggf. noch Saft drauf - auf ISOLATION achten)

Das bezieht sich nur auf die die linke Hintertür, wie das bei den anderen Türen ist, weiss ich nicht!

Eine hintere Türverkleidung kann man zerstörungsfrei abbauen !!!

Wenn ein hinteres Türschloss komplett streikt, der Motor nach Anlegen von 12 Volt nicht mehr anläuft, kann man an einer bestimmten Stelle von innen in das Blech ein Loch bohren und das Türschloss mechanisch öffnen !!!

-> siehe Bild vom Themenstarter in seinem Beitrag vom 15. August 2011 um 14:19:25 Uhr:

https://www.motor-talk.de/.../...geht-nicht-mehr-auf-t3422659.html?...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Hintertür kann nicht geöffnet werden - so geht's leicht