ForumKaufberatung Golf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Kaufberatung Golf 7
  8. Golf 7 Kaufen, worauf achten?

Golf 7 Kaufen, worauf achten?

VW Golf 7 (AU/5G)
Themenstarteram 18. August 2020 um 17:18

Hallöchen,

nach längerem Überlegen bin ich entschlossen, Golf 7 zu kaufen. Hier wäre eine mögliche Variante:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

Könnt ihr mir sagen worauf ich bei diesem Angebot und generell bei Golf 7 Achten soll? Der Verkäufer schreibt, dass durch eigenes Verschulden zu einem kleinen Schaden gekommen ist, welcher dann fachmännisch imstande gesetzt wurde. Würdet ihr so ein Angebot in Betracht ziehen?

Vielen dank in voraus

Beste Antwort im Thema

Der Golf ist nun angemeldet. Ich durfte die Erfahrung machen, dass manchmal ein Auto zu kaufen einfacher ist, als es dann anzumelden. Euch allen, die sich an dem Thema beteiligt haben, vielen Dank nochmal an diese Stelle.

Wir sehen uns in Golf 7 Forum, oder in anderen Foren.

Gruß

64 weitere Antworten
Ähnliche Themen
64 Antworten

Kein Xenon, nur Euro 5, Allwetter-Reifen, kein Navi.

Wenn dich das nicht stört ?

Ist zwar relativ wenig gelaufen (wenn es stimmt) aber in Relation zum Alter und Ausstattung finde ich ihn mindestens

1000-2000 Euro zu teuer.

Themenstarteram 19. August 2020 um 8:02

Ich danke euch für die Antwort. Die fehlende Ausstattung wird sicher ein Thema sein bei der Preisverhandlung. Was spricht gegen Allwetter-Reifen? Macht es Sinn, den reparierten kleinen Schaden als Argument zu nennen, um den Preis zu senken?

Gegen Allwetterreifen spricht nichts, wenn es Gescheite sind und du nicht auf letzter Rille unterwegs bist.

Einen Unfallwagen kann man immer super als Basis fürs Preisdrücken nehmen, klar.

Mir würde ein Tempomat fehlen.

Die Ganzjahresreifen sind vermutlich 205/50/17 .Wenn die ersetzt werden müssen sind sie etwas teurer.Vielleicht mal auf die Dot.-Nr. schauen wie alt die schon sind

Den Schaden würde ich genau hinterfragen. Gibt es Bilder? Rechnung ?

Einfach kleiner Schaden würde mir nicht ausreichen. Auch sollte im Kaufvertrag genau stehen was da war. Unfallschaden würde mir auf keinen Fall reichen.

Euro 6 Fahrzeuge in der Preisklasse wird schwierig. Das gleiche gilt für Xenon bei einem solchem Fahrzeug.

Die Heckschürze sieht auf dem Bild aus als würde der Farbton zum Seitenteil abweichen.Linke Seite.

Das kann auch täuschen.Bei Neuwagen passt der Ton auch nicht immer zu 100 %

Scheckheftgepflegt bei VW ?

Ich finde den Preis angemessen.Da dort VHB steht kann man ja noch handeln.Ich denke 9500.- sollte drin sein.

Themenstarteram 22. August 2020 um 10:54

Vielen Dank für eure Tipps. Ich habe heute einen Termin mit dem Verkäufer. Schauen wir mal, was wird.

Der Link im Anfangspost futzt nicht mehr.....:cool:

Themenstarteram 22. August 2020 um 21:42

Wir haben uns auf 9500 geeinigt, wollte zuerst Überweisung machen, aber der Verkäufer wünschte dann doch Barzahlung, wobei ich finde Überweisung ist doch für den Verkäufer am sichersten? Was meint ihr?

Gruß

Nein, bei Überweisung ist immer eine Verzögerung dabei, bis das Geld am Konto ist.

 

Das Auto und die Papiere bekommst du also erst nach ein paar Tagen, obwohl du schon bezahlt hast. Das willst du auch nicht?

 

Ist auch ein beliebter Trick der diversen Kriminellen, das Geld nach Erhalt der Ware wieder zurück buchen zu lassen.

Entschuldigung. Das geht bei einer Überweisung nicht. Zumindest nicht wenn das von einer "normalen Bank zu einer normalen Bank" läuft. Div Bezahldienste wie Western Union mal ausgenommen.

Mir fällt auf das Du von vielen Dingen keine Ahnung hast und davon ganz viel.

Ich habe bisher nur so meine Autos gekauft und verkauft. Noch nie Probleme gehabt. Nach 2 Tagen spätestens war das Geld beim Verkäufer. Selbst bei 2 Auslandsübweisungen innerhalb der EU.

Ich würde nicht überweisen. Im Falle einer Insolvenz des Händler kann das Geld weg sein.

Eine Möglichkeit wäre Sofortüberweisung, aber das geht nicht bei allen Geldinstituten.

Ich weiß nicht ob der Verkäufer privat oder gewerblich ist, aber Barzahlung unter 10Tsd € ist OK, ist auch nicht meldepflichtig nach dem Geldwäsche Gesetz und das was das Finanzamt nicht genau erfährt... Daher der Wunsch vom Verkäufer... ;-)

Vor wenigen Jahre ging es bis 15000 €. In Berlin sind so viele mit 14999 € PS-starken Autos herum gefahren (gerade in Neukölln/Kreuzberg)... Beim Händler sollte das Auto auf der Straße geparkt sein wenn Geld gegen alle Unterlagen und Schlüssel den Besitzer wechseln, nicht auf dem Hof vom Händler.

Themenstarteram 23. August 2020 um 12:31

Moin!

Der Kauf findet vom Privat statt. Also kein Händler. Der Verkäufer bat mich um Barzahlung, weil er die Checkliste von mobile.de gelesen hat, wo steht: bestehen sie auf die Barzahlung, denn diese ist die sicherste Zahlungsart. Für mich bedeutet das, dass ich zur Bank muss und mit der hohen Summe durch die Gegend fahren. Wenn ich Verkäufer wäre, würde ich mich auch nicht unbedingt sicher füllen, weil ich Bargeld bekomme: auch in diesem Fall muss mach Augen weit auf halten.

Aktueller Stand der Dinge: das Auto wird von dem Verkäufer zu mir nach Hause gefahren, wo die Barzahlung und die Übergabe morgen, also am Montag stattfinden wird.

Gruß

Ja, verstehe... Hat Deine Bank eine Filiale in Deiner Gegend oder machst Du reines Internet-Banking?

Alternativ zu daheim (kenne ich aus der Zeit vor Corona): Du kannst mit Deiner Bankfiliale darüber reden, sie kann Dir einen Bereich innerhalb der Bank zuweisen und kannst innerhalb der Bank das Geschäft durchführen und das Auto ist natürlich in der Nähe geparkt. Der Verkäufer darf keine Unterlage "vergessen", sonst gibt es kein Geschäft. Das kenne ich aus Berlin... ;-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen