ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Fragen zu Funktionen: kann man da etwas ändern?

Fragen zu Funktionen: kann man da etwas ändern?

BMW 3er F30
Themenstarteram 26. April 2020 um 19:11

Ich bin vor gut einem Jahr vom E91 auf einen F30 umgestiegen. Meiner Meinung nach hat sich hier vieles zum Schlechten verändert. Vielleicht ist es ja möglich, einiges in der Software vom BMW-Händler ändern zu lassen. Zum anderen ist die Frage, ob ihr davon auch so genervt seid.

1) Warum bleiben die Einstellungen "Sport" und "Start/Stop off" nicht beim Neustart des Fahrzeugs so, wie sie zu dem Zeitpunkt waren, als man das Fahrzeug abgestellt hat. So muss ich bei jedem Start 3 (in Worten: drei) Knöpfe drücken, damit das Fahrzeug fahrbar ist. Kann man das nicht irgendwo im Motormanagement umprogrammieren?

a) Ohne Sporteinstellung ist die Lenkung derart leichtgängig, dass ich nicht mehr das Gefühl habe in einem BMW zu sitzen. Für mich ist das Fahrzeug dann wirklich nur begrenzt fahrbar. Der BMW fährt sich dann so schlimm wie eine Skoda Oktavia. Die Lenkung des E91 war knackig und präzise. Da kommt der F30 nicht einmal im Sportmodus heran.

b) Wenn Start/Stop off nicht gewählt ist (und ich vergesse es doch mal, diesen zweiten Knopf zu drücken), erschrecke ich mich beim ersten Halten jedesmal.

2) Der Tempomat bremst auch: Wer kommt auf so einen Schwachsinn. Das müsste man doch herausnehmen könne! Ich habe es schon öfter erlebt, dass ich den Tempomat bei 90 auf der Landstraße eingestellt hatte und an der ersten Stelle, an der es bergab ging, ging der Begrenzer an. Das nervt und kostet Sprit und ich befürchte auch Bremsbelag!

3) Was mich total nervt (da kann man sicher nichts ändern) ist der Tempomat im Lenkrad: Erst Kopf drücken (das ist dann der vierte!!!) und dann kann man den Tempomat einstellen. Zum Löschen der aktuellen Funktion wird dann der Knopf genutzt, der auch zum Anschalten und zum Abschalten genutzt wird; d.h. wenn ich mir nicht mehr sicher bin, ob der Tempomat gerade in Betrieb ist, muss ich immer erst auf den Tacho schauen; also von der Straße weg. Beim Alten System einfach nach vorne gedrückt, dann war er an, oder nach unten, dann war er aus. Wenn er schon aus war und man drückte nach unten, passierte nichts.

4) Nochmal zum Tempomat: Warum schaltet der sich nicht aus - wie es bisher bei allen Fahrzeugen war, die ich kannte - wenn man die Kupplung betätigt. Kann man das bei BMW einstellen lassen?

Insgesamt muss ich ehrlich sagen, dass mich dieser Reinfall kursiert hat: Mein nächstes Auto wird definitiv ein älteres Fahrzeug: E90 von 2005/6. Ich hoffe, dass ich da in ein bis zwei Jahren einen guten mit wenig Kilometern und wenigen Vorbesitzern finde. Aber vielleicht habe ich ja auch Glück und BMW konstruiert und produziert wieder gute und sich angenehm fahrende Autos.

Liebe Grüße, Hal

Ähnliche Themen
39 Antworten

Alle 4 Punkte richtig, und für alle habe ich keine automatische Lösung gefunden, bzw. es gibt keine. Die Fahrmoduswahl nach Start geht inzwischen im Unterbewusstsein automatisch. Start Stop überliste ich indem ich bei Halt automatisch Wahlhebel auf links (Sport) schalte. Tempomat schalte ich bergab intuitiv ab. Von den dazu notwendigen verschiedenen Knöpfen treffe ich nach 4 Jahren meistens den richtigen. Mit der leichtgängigen Lenkung habe ich mich abgefunden. Ab und zu gönnen ich mir den Hochdrehzahl Sportmodus, verzichte auf Drehmoment und genieße dafür eine vernünftige Lenkabstimmung.

zu 1.) nicht möglich das umzuprogrammieren

zu 1.a) ich denke, du willst die straffe Lenkung auch im Kofort-Modus? Nicht möglich

zu 1.b) Warum muss der Motor laufen, wenn das Auto steht? Ja, das kann man umprogrammieren, dass es vom Start an inaktiv ist oder die letzte Einstellung gemerkt wird

Zu 2.) Ich denke, man kann den Tempomat ohne Bremsfunktion codieren, aber ich weiß nicht, ob das schon mal jemand versucht/gemacht hat.

Zu 3.) Keine Änderung möglich

Zu 4.) Der Tempomat geht in Bereitschaft, wenn man die Bremse oder Kupplung tritt. Also er ist nicht komplett deaktiviert, aber die gespeicherte Geschwindigkeit wird nicht mehr angefahren.

PS: Alles was hier möglich ist umzuprogrammieren/umzucodieren macht/kann BMW nicht.

Ein paar Sachen sind richtig, die du angesprochen hast, ein paar sind aber auch Käse.

Tempomat kann man, denke ich, nicht umcodieren (verbessert mich, wenn ich falsch liege). Ich schalte den bergab immer auf Bereitschaft und danach wieder auf "an" (also nur 2 Tastendrücke).

Generell ist die "E-46 Steuerung" vom Tempomat einfach Gewöhnungssache, sollte man nach einem Jahr eigentlich intus haben.

Wer immer im Sportmodus fährt, braucht sich dann aber nicht über Spritverbrauch beim Tempomat aufregen. Meiner Meinung nach auch nicht nötig, immer im Sportmodus zu fahren. Und "begrenzt fahrbar" ist er im Comfortmodus sicher auch nicht :D

Motor Start/Stop hab ich auf "Standard AUS" umcodiert weil es einfach für den Motor besser ist.

 

Und wie @atzebmw schon angesprochen hat, codiert dir BMW sowieso nichts. Wenn dann nur ein Codierer.

Zitat:

@halford69 schrieb am 26. April 2020 um 19:11:58 Uhr:

2) Der Tempomat bremst auch: Wer kommt auf so einen Schwachsinn. Das müsste man doch herausnehmen könne! Ich habe es schon öfter erlebt, dass ich den Tempomat bei 90 auf der Landstraße eingestellt hatte und an der ersten Stelle, an der es bergab ging, ging der Begrenzer an. Das nervt und kostet Sprit und ich befürchte auch Bremsbelag!

...

Insgesamt muss ich ehrlich sagen, dass mich dieser Reinfall kursiert hat: Mein nächstes Auto wird definitiv ein älteres Fahrzeug: E90 von 2005/6. Ich hoffe, dass ich da in ein bis zwei Jahren einen guten mit wenig Kilometern und wenigen Vorbesitzern finde. Aber vielleicht habe ich ja auch Glück und BMW konstruiert und produziert wieder gute und sich angenehm fahrende Autos.

Dann musst du aber aufpassen das du beim E90 keine Sechszylinder erwischt. Bei diesen bremst der Tempomat auch. ;)

Ich bin vor Jahren vom E90 auf den F36 umgestiegen. In der ersten Zeit nach dem Umstieg musste ich mich auch erstmal umgewöhnen. Jetzt geht alles intuitiv bei mir.

wenn du aber nach über einem Jahr noch am nörgeln bist...

Zitat:

2) Der Tempomat bremst auch: Wer kommt auf so einen Schwachsinn. Das müsste man doch herausnehmen könne! Ich habe es schon öfter erlebt, dass ich den Tempomat bei 90 auf der Landstraße eingestellt hatte und an der ersten Stelle, an der es bergab ging, ging der Begrenzer an. Das nervt und kostet Sprit und ich befürchte auch Bremsbelag!

Wo ist das Problem? Tempomat soll die Geschwindigkeit halten; also auch bergab!

Kostet Sprit? :confused: Natürlich muss gebremst werden, wenn das Fzg sonst schneller würde. Das ist doch überhaupt der Sinn eines Tempomats!

Es gibt übrigens gerade auf BABs an Gefällstrecken Radarkontrollen!

Zitat:

3) Was mich total nervt (da kann man sicher nichts ändern) ist der Tempomat im Lenkrad: Erst Kopf drücken (das ist dann der vierte!!!) und dann kann man den Tempomat einstellen. ....

Wenn man z.B. auf 130 beschleunigt und dann den Knopf 1x drückt, muss man nix mehr einstellen. Der Tempomat übernimmt doch die aktuelle Geschwindigkeit.

Einfach mal die Bedienungsanleitung lesen!!!

4) Nochmal zum Tempomat: Warum schaltet der sich nicht aus - wie es bisher bei allen Fahrzeugen war, die ich kannte - wenn man die Kupplung betätigt.

Dann tritt mal beim Automatik die Kupplung!:D

Zitat:

1) Warum bleiben die Einstellungen "Sport" und "Start/Stop off" nicht beim Neustart des Fahrzeugs so, wie sie zu dem Zeitpunkt waren, als man das Fahrzeug abgestellt hat. So muss ich bei jedem Start 3 (in Worten: drei) Knöpfe drücken, damit das Fahrzeug fahrbar ist.

Wenn es die Standardeinstellung von "Start/Stop" nicht gäbe, wäre Dein Auto steuerlich höher eingestuft. Jede noch so kleine Maßnahme, Sprit zu sparen, senkt den CO2-Ausstoß und den Verbrauch. Sollte man eigentlich wissen!!! Sei als froh, dass es so ist! Ansonsten ändere es.

Gleiches gilt für die Sporteinstellung!

 

Alles in Allem schon sehr merkwürdige bzw. unsachliche und von Unkenntnis geprägte Kritik.

Willkommen im Klub der "zufriedenen" BMW - Kunden der Neuzeit.

Die Software kann theoretisch, dass die letzten Einstellungen von Fahrprogramm und Start/Stop beim nächsten Start wieder genommen werden. Jedoch ist das in den Kodierungen auf inaktiv gesetzt.

Wenn man gern mit Eco unterwegs ist, dann darf man zusätzlich noch den Knopf vom Bordcomputer drücken, um die affige Bonuskilometeranzeige wegzubekommen. Je nachdem, was man dort gern hat, drückt man sich dann durch, bis man endlich da ist. Leerzeile, Datum... drück, drück. Einen Knopf hast Du noch vergessen. Den von der Scheibenwischerautomatik. Zwar erst bei Regen, aber immerhin. Bei meinem Seat - Zweitwagen ist der Tempomat an, die Scheibenwischerautomatik auch, bei meinem Renault Laguna vor x Jahren war das auch so. Nur das bayrische Premiumprodukt scheitert kläglich.

Also rein setzen, Startknopf drücken (1), Fahrprogrammschalter drücken (2), Start/Stop deaktivieren (3), Bordcomputer drücken, um Bonusanzeige auszublenden (4), Tempomat aktivieren (5), Scheibenwischerautomatik aktivieren (6). Wenn man erst Start/Stop deaktiviert und dann auf Ecofahrprogramm wechselt, ist Start/Stop wieder aktiv!

Der Knopf im Fussraum für die Heckklappe öffnet diese nur, schliesst sie aber nicht. Man muss dann den Schlüssel nehmen, um sie zu schliessen oder aussteigen und an der Klappe den Knopf drücken.

Tagfahrlicht geht gar nicht abzustellen. Selbst ein Skoda Octavia BJ 2019 hat einen Menüpunkt dafür.

Bis auf den Tempomat und die Scheibenwischerautomatik kann man die Sachen mittels Kodierung beheben. Einmal bei BMW beim Service, ist es wieder weg und man darf wieder mit Laptop unter dem Arm in die Garage schleichen.

Wenn das der Standard sein soll?!?

Noch nicht lösen konnte ich das lästige Ding-Ding, wenn die Aussentemperatur unter 3 Grad fällt. Rein in Wald, wird es bissl wärmer, raus aus dem Wald, Ding-Ding, nächster Wald, raus, Ding-Ding... oberlästig.

Spiegel anklappen nur, wenn man den Schliessknopf auf dem Schlüssel 1,5 Sekunden drückt (umkodiert, macht er jetzt gleich).

Die Bordsteinautomatik des Beifahrerspiegels kann man auch vergessen. Man sieht dann nur noch Bordstein, aber nicht mehr, wo man hinfährt (mittels umkodieren geändert).

Und so könnte man die Liste fortsetzen.

Die Dachreling ist einfach glatt, ohne die kleinen Vertiefungen, um einen Dachträger einfach ohne messen aufzusetzen, wie bei VAG.

Die Verkleidung der Heckklappe ragt unterhalb der Scheibe so weit in den Kofferraum, dass höhere Gegenstände 8,5cm weit von der Ladekante stehen müssen, damit die Heckklappe noch zu geht. Die Heckklappe ist an dieser Stelle 21,5cm dick!

Wenn man das Gepäcknetz montiert hat, kann man grössere Standardkoffer nur noch flach in den Kofferraum legen. Auf die schmale Seite gestellt, fehlt 1cm Höhe, um den Koffer unter das Gehäuse vom Gepäcknetz schieben zu können, damit die Heckklappe noch zu geht. Dann würden auch 2 Koffer in den sogenannten Kofferraum passen, wie bei einem Skoda Octavia 2 oder, Achtung!!! Seat Ibiza ST!

Lege ich die Rücksitze um und benutze das Gepäcknetz hinter den Vordersitzen, gehen durch dieses 22cm Ladelänge verloren. Bei 140cm Ladegut ist dann Schluss.

Die Batterie sitzt so verbaut im Heck, dass man die halbe Kofferraumverkleidung demontieren muss, um daran zu kommen. Einfach austauschen kann man diese auch nicht mehr, da zum Fahrzeug kodiert. Kostenpunkt bei BMW Schweiz 600CHF. Jawohl, 600 CHF für eine Batterie, die im Baumarkt 130 CHF kosten würde.

Ein Blick in den Motorraum zeigt, dass die Innenschalen der Kotflügel auch zugleich die Aussenschalen sind. Da fehlt einfach das Blech und man schaut auf das dürre Plastik.

Nach 3 Jahren kühlte die Klimaanlage kaum noch - fast leer. Naja, Premiumkomponenten im Einsatz.

Bei 45tkm Ruckeln beim Beschleunigen. Diagnose. VTG vom Xdrive. Für 700 CHF wurde das Öl des lebensdauergeschmierten VTG's gewechselt. Da lebensdauergeschmiert, hat es keine Ablasschraube, so dass es runter musste. Gut, es gibt wohl freie Werkstätten, die das Öl absaugen. Diese konnten allerdings den Ölzähler nicht zurücksetzen. Bei 55tkm war der Austausch fällig. VTG auf Kulanz, Arbeitsleistung, Flüssigkeiten, Leihwagen zu meinen Lasten. Mit dem Ölwechsel in der Summe 2000 CHF, für ein VTG das bei 45tkm defekt ist, bei einem Auto, was zu 85% auf Langstrecke (900km pro Weg) nachts mit Tempomat zwischen 130 und 150 dahin rollert.

Bis 30tkm hatte das Auto den 3. Satz Xenonbrenner drin. Begrüssungslicht war auf die Xenon's kodiert. Bei jedem Aufschliessen wurden diese für 30 Sekunden gezündet, super. Habe ich nach Ende der Garantie dann umkodiert.

Ach so wegen dem Tempomat. Nicht, dass der nur aggressiv bremst und Gas gibt, dabei plus/minus 5km/h um die eingestellte Geschwindigkeit eiert, nein, bei der kleinsten Biegung bremst der auch. Ein Hauch von Fliehkraft und der haut die Bremse rein. Ich kann das gut mit meinem Seat vergleichen, da ich mit beiden Autos regelmässig die gleiche Strecke fahre. Der Seat fährt ganz entspannt (solange man das DSG manuell auf den 7. Gang stellt), der BMW bremst, beschleunigt, ist zu schnell, zu langsam.... auch wenn man die Automatik manuell klemmt, wie den Seat.

Jedenfalls bin ich langsam auf die Suche nach Ersatz gegangen. Irgend etwas mit wenig Kilometern vor BJ 2000, ohne CAN - Bus, ohne Turbo.

Naja ich denke, es wäre wirklich besser du verkaufst deinen BMW und fährst mit dem Seat/Skoda weiter.

 

Nicht böse gemeint, aber Menschen wie du werden mit keinem Auto glücklich. Für was brauche ich den Regensensor wenns nicht regnet?

Zitat:

@halford69 schrieb am 26. April 2020 um 19:11:58 Uhr:

Ich bin vor gut einem Jahr vom E91 auf einen F30 umgestiegen. Meiner Meinung nach hat sich hier vieles zum Schlechten verändert. Vielleicht ist es ja möglich, einiges in der Software vom BMW-Händler ändern zu lassen. Zum anderen ist die Frage, ob ihr davon auch so genervt seid.

1) Warum bleiben die Einstellungen "Sport" und "Start/Stop off" nicht beim Neustart des Fahrzeugs so, wie sie zu dem Zeitpunkt waren, als man das Fahrzeug abgestellt hat. So muss ich bei jedem Start 3 (in Worten: drei) Knöpfe drücken, damit das Fahrzeug fahrbar ist. Kann man das nicht irgendwo im Motormanagement umprogrammieren?

Sollte kein Problem sein, kann ich dir gerne in HH einstellen dass die letzte Einstellung beibehalten wird. Dann kann ich auch Sport+ für den Fahrspass codieren ;)

Ob immer in Sport starten geht kann ich nicht sagen (habe selber auf immer ECO eingestellt ohne Start/Stopp).

MFG

Zitat:

@bmwdriver_ schrieb am 26. April 2020 um 20:33:25 Uhr:

Naja ich denke, es wäre wirklich besser du verkaufst deinen BMW und fährst mit dem Seat/Skoda weiter.

Nicht böse gemeint, aber Menschen wie du werden mit keinem Auto glücklich. Für was brauche ich den Regensensor wenns nicht regnet?

Bei Seat, Skoda, Renault... ist der Regensensor auch beim Fahrzeugstart aktiv, wenn man das Fahrzeug mit aktivem Sensor abgestellt hatte. Beginnt es unterwegs zu regnen, fangen die Scheibenwischer an zu wischen, ohne dass man erst einen Knopf drücken muss. Aber bei BMW geht so etwas nicht. Kurz zum Tanken angehalten, Auto zugeschlossen, bezahlen gegangen, wird die Drückorgie wieder fällig.

Zitat:

@david18hh schrieb am 26. April 2020 um 20:38:34 Uhr:

Zitat:

@halford69 schrieb am 26. April 2020 um 19:11:58 Uhr:

Ich bin vor gut einem Jahr vom E91 auf einen F30 umgestiegen. Meiner Meinung nach hat sich hier vieles zum Schlechten verändert. Vielleicht ist es ja möglich, einiges in der Software vom BMW-Händler ändern zu lassen. Zum anderen ist die Frage, ob ihr davon auch so genervt seid.

1) Warum bleiben die Einstellungen "Sport" und "Start/Stop off" nicht beim Neustart des Fahrzeugs so, wie sie zu dem Zeitpunkt waren, als man das Fahrzeug abgestellt hat. So muss ich bei jedem Start 3 (in Worten: drei) Knöpfe drücken, damit das Fahrzeug fahrbar ist. Kann man das nicht irgendwo im Motormanagement umprogrammieren?

Sollte kein Problem sein, kann ich dir gerne in HH einstellen dass die letzte Einstellung beibehalten wird. Dann kann ich auch Sport+ für den Fahrspass codieren ;)

Ob immer in Sport starten geht kann ich nicht sagen (habe selber auf immer ECO eingestellt ohne Start/Stopp).

MFG

Default Eco geht, default Sport habe ich noch nicht in den Kodierungen gesehen.

Zitat:

 

Bei Seat, Skoda, Renault... ist der Regensensor auch beim Fahrzeugstart aktiv, wenn man das Fahrzeug mit aktivem Sensor abgestellt hatte. Beginnt es unterwegs zu regnen, fangen die Scheibenwischer an zu wischen, ohne dass man erst einen Knopf drücken muss. Aber bei BMW geht so etwas nicht. Kurz zum Tanken angehalten, Auto zugeschlossen, bezahlen gegangen, wird die Drückorgie wieder fällig.

Bei den neuen BMWs ist das auch so. Beim F3x gabs das halt damals noch nicht.

 

Zitat:

@bmwdriver_ schrieb am 26. April 2020 um 21:06:36 Uhr:

Zitat:

 

Bei Seat, Skoda, Renault... ist der Regensensor auch beim Fahrzeugstart aktiv, wenn man das Fahrzeug mit aktivem Sensor abgestellt hatte. Beginnt es unterwegs zu regnen, fangen die Scheibenwischer an zu wischen, ohne dass man erst einen Knopf drücken muss. Aber bei BMW geht so etwas nicht. Kurz zum Tanken angehalten, Auto zugeschlossen, bezahlen gegangen, wird die Drückorgie wieder fällig.

Bei den neuen BMWs ist das auch so. Beim F3x gabs das halt damals noch nicht.

Den Renault Laguna habe ich 2008 verkauft und der Seat ist Baujahr 2014....

Also bei mir bleibt der Regensensor immer aktiv. Da muss ich nix neu einschalten. Auch nach Abstellen des Motors. Das Fahrzeug merkt sich die Einstellung.

 

Begrüßungslicht kann im Menü doch auch deaktiviert werden, wenn ich mich richtig erinnere.

Zitat:

@Jan0579 schrieb am 26. April 2020 um 21:21:46 Uhr:

Also bei mir bleibt der Regensensor immer aktiv. Da muss ich nix neu einschalten. Auch nach Abstellen des Motors. Das Fahrzeug merkt sich die Einstellung.

Begrüßungslicht kann im Menü doch auch deaktiviert werden, wenn ich mich richtig erinnere.

Regensensor ist bei mir immer deaktiviert, wenn ich das Auto starte.

Vielleicht weiss jemand die Kodierung, wo man das umstellen kann? Ich habe sie bis jetzt noch nicht gefunden.

Begrüssungslicht komplett abschalten ist ja nicht die Lösung, wenn man dieses eigentlich braucht, BMW aber die Xenons da mit reinkodiert hat, um deren Absatz als Ersatzteile, ein Satz kostet in der Schweiz schlappe 540 CHF, anzukurbeln. Bei meinem Auto bissl schief gegangen, da 2 Sätze während der Garantiezeit fällig waren. Dauerte übrigens 2 Stunden für einen BMW - Techniker, die 2 Brenner zu wechseln.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Fragen zu Funktionen: kann man da etwas ändern?