ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Folgekosten-Unterschied zwischen 1,6l (102PS) und 1,4lTSI (122PS)??

Folgekosten-Unterschied zwischen 1,6l (102PS) und 1,4lTSI (122PS)??

Themenstarteram 7. Juni 2009 um 13:25

Hallo zusammen,

 

Wie in meiner Signatur zu sehen ist habe ich einen 1,6l bestellt, da ich dachte es handelt sich hierbei um einen altbewärten, zuverlässigen und kostengünstigen Motor.

 

Nun lese ich hier immer wieder, das einige lieber auf den TSI gewechselt hätten. Ich hätte diese Option evtl. noch durch umbestellen. da meiner ja erst in KW39 kommen soll.

 

Mich interessier hier im Speziellen, wie die Folgekosten (Kundendienst- Intervalle/Preise) im Vergleich der beiden o.g. Gölfe liegt???

 

Wenn ich mich entschliesen sollte umzubestellen und doch noch so ca. 1200 € drauflegen muss, möchte ich nicht danach noch extra viel Kohle für Folgekosten ausgeben. In diesem Fall dann lieber doch nicht!

 

Gruß

Rossi

 

Beste Antwort im Thema

Ich weiss gar nicht warum solche Dinge hier diskutiert werden.

Man hat von VW 2 Jahre Gewährleistung die man gegen 300euro Aufpreis auf weitere 2 Jahre verlängern kann also warum macht man sich gerade bei diesen Motor um laufende Kosten großartige Sorgen.

Für mich steht solch eine Entscheidung ohne große Überlegung fest

Ich würde mich niemals im Golf VI für den 1.6 75kW (CCSA) entscheiden. Das ist ein Uraltmotor ohne Leistung der darüber hinaus viel zu durstig ist.

Ich gebe etwas mehr und nehme gleich den 1.4 TSI 90kW (CAXA) und werde damit glücklich.

Der TSI ist deutlich sparsamer und neben der objektiven Mehrleistung auch subjektiv Welten vom anderen Motor entfernt.

Ich gebe jeden Menschen hier Brief und Siegel darauf, dass er die Entscheidung des TSI nicht bereuen werde.

Und eins noch: Der TSI ist allererste Sahne und verbraucht nichts für die Leistung die er aus nur 1.4l Hubraum schöpft.

 

Wer stimmt mir zu? :)

 

LG,

Jan

79 weitere Antworten
Ähnliche Themen
79 Antworten

Also davon ausgehend, dass du keinen Turboschaden hast fällt mir eigentlich nur der Zahnriemenwechsel ein, der beim 1,6er fällig wird. Der TSI hat ne Kette.

Damit wäre der TSI von der Wartung etwas günstiger.

Wenn google nicht lügt dann ist die Empfehlung für den Wechsel bei 90 TKM, man ist aber auf der sicheren Seite, wenn mans schon bei ca 70 TKM machen lässt. Zu den Kosten hab ich sehr widersprüchliches gelesen . . scheinen aber so um die 300 Euro zu sein.

EDIT sagt: http://www.motor-talk.de/.../...el-120tkm-golf-iv-kosten-t2059999.html der hier musste anscheinend sogar über 1000 Euro zahlen . . . .

Zitat:

Original geschrieben von Rippa

Also davon ausgehend, dass du keinen Turboschaden hast fällt mir eigentlich nur der Zahnriemenwechsel ein, der beim 1,6er fällig wird. Der TSI hat ne Kette.

Damit wäre der TSI von der Wartung etwas günstiger.

Wenn google nicht lügt dann ist die Empfehlung für den Wechsel bei 90 TKM, man ist aber auf der sicheren Seite, wenn mans schon bei ca 70 TKM machen lässt. Zu den Kosten hab ich sehr widersprüchliches gelesen . . scheinen aber so um die 300 Euro zu sein.

Bin mir inzwischen gar nicht mehr so sicher, ob die Steuerkette wirklich ein Vorteil ist.

Kann mir nämlich nicht vorstellen, dass so eine Kette ein Autoleben lang hält, also z.B. 250.000km.

Wenn die Kette nämlich auch mal gewechselt werden muss, kommt das mit Sicherheit teurer als ein Wechsel des Zahnriemens... und der Turbo ist natürlich auch so eine Sache, mal schauen, wann hier die ersten TSI-Fahrer einen Turboschaden melden....

O-ha, na hoffentlich trittst Du damit mal keine "Geht die komplizierte Technik schneller kaputt oder nicht?"-Diskussion los. Davon hatten wir hier leider schon einige.

Die eigentlichen Wartungsintervalle werden bei beiden Motorisierungen berechnet ("Longlife"), da müsste man schon beide identisch fahren um beurteilen zu können, wer real häufiger zur Inspektion muss.

Ich habe mal schnell hier (http://www.gdv-dl.de/typklassenverzeichnis.html) nach den Typ-Klassen der beiden Motorvarianten geschaut und durfte feststellen, dass sie identisch sind:

HP/TK/VK: 15/16/17

(Für den großen TSI (160 PS) sind sie übrigens tlw. deutlich höher: 15/21/18)

Mahlzeit,

ob ein Zahnriemen-/Steuerkettenwechsel teuer ist, hängt von der Erreichbarkeit ab.

Bei meinem A4 B5 musste der komplette Vorderwagen demontiert werden um den Zahnriemen zu erreichen. (längseingebauter 4-Zylinder) Zusätlich musste der Kühlkreislauf entleert werden und die Klimaautomatik drucklos gemacht werden. Kostenpunkt knapp 800€.

MFG

Hi Rossi,

ich habe mich für den 1,6er entschieden, weil ich erstens kein Rennauto brauche und zweitens ich keinen Bock habe irgendwann mal 2500 Euro für nen neuen Turbo auf den Tisch legen zu müssen.

102 PS ist garnicht mal so schlecht. Mein Kumpel hat den Golf 5 mit der selben Maschine und ist meiner Meinung nach flott genug!

Aber es gibt Leute die geben lieber gern mehr Geld aus für 122 oder 160PS oder für nen GTI damit se mit 130 km/h ine Kurve rasen können! :mad:

Hallo,

normalerweise hält die Steuerkette ein Autoleben lang. Mercedes empfiehlt, die Steuerkette nach ca. 200.000km vorsichtshalber zu wechseln. Ich habe bisher nur Autos mit Steuerketten gefahren und habe noch nie eine gewechselt.

Anscheinend ist der Wechsel völlig problemlos. Neue Kette in die alte einhängen, durchziehen und dann Kettenschloß schließen.

Zitat:

Original geschrieben von Thai-Tiger

Aber es gibt Leute die geben lieber gern mehr Geld aus für 122 oder 160PS oder für nen GTI damit se mit 130 km/h ine Kurve rasen können! :mad:

... oder weil sie einfach Technikopfer wie ich sind, die sich lieber das zugegeben Anfälligere holen als das Konservative :D Tschuldigung, die Diskussion hatten wir schon :D

Ein Rennauto hast du mit nem TSI auch nicht, oder als was bezeichnest du dann die > 500 PS Maschinen, die da draußen rumfahren. Ich persönlich mag das Gefühl, wenn ich aus nem Kreisel so schön kräftig rausbeschleunigen kann, das macht einfach Spass. Vorher hatte ich den 1,6er Motor im 4er Golf, und der hat auch stellenweise Spass gemacht, fährt sich aber komplett anders als ein TSI.

Bei dem 1,6er hast du durchgehend immer höhere Drehzahlen, wenn du auf der Autobahn jenseits der 130 fährst wurd es so richtig laut - wo der TSI noch ruhig unter 3000 Umdrehungen vor sich hin surrt. Ich gehör zu der Fraktion, die lieber ein leisen Motor hat, den man kaum hören kann. Sportauspuff und Sportluftfilter würd ich mir nichtmal geschenkt einbauen lassen.

Von dem Aspekt her bin ich mit dem TSI superglücklich.

... Aber hier gings ja auch nicht um ein Vergleich der beiden Motoren, sondern um die Folgekosten.

Wenn ich ins Golf V Forum schaue, wo es auch schon TSI mit moderatem Kilometerstand gibt - da liest man eigentlich nix von Turboschäden außer einigen ganz wenigen Einzelfällen. Wenn mans nicht gerade drauf anlegt und keinen Materialfehler hat halte ich einen Turboschaden für sehr unwahrscheinlich.

@Vorredner

Vor allem beim 160PS/170PS muss man auch noch über 3500Umin drehen, um den Turbo überhaupt zu nutzen, drunter dreht er zwar, aber wird nicht aktiv genutzt ;).

Der Kompressor ist ne andere Geschichte, aber ich denke nicht, dass er so empfindlich ist wie der Turbo.

 

Ich kenne den 102PS 1,6 ausm A4 und für den Alltag reicht er natürlich vollkommen. Allerdings auf BAB/AB sehr unangenehm mit dem Motor, es sei denn man fährt nicht schneller als 120. Drüber wird es unangenehm laut und da ich öfters 120-150km/h auf 300-400km Strecke fahre, würde ich mir auch Gedanken machen, wenn der Motor ständig mit 3500-4500Umin dreht.

Davon ab, ist es auch sehr nervig bei Steigungen LKWs zu überholen, wenn auf der linken Spur die Audi, BMW und Benz-Vertreter vorbei rauschen. Von Beschleunigung ist bei dem Motor dann keine Rede mehr. Aber den letzten Punkt verstehen viele nicht, bis sie mal mehr PS auf der AB gefahren sind, dann geht einem das Licht auf.

@TE

Die Folgekosten sind schwer vorher zu sagen, denn das hängt maßgeblich vom Fahrstil und vom Glück ab (siehe hier, da gabs schon nen Turboschaden nach 950km). Da die beiden Motorisierungen in der Versicherung gleich sind, solltest du nach deinem Fahrstil urteilen, wenn du also viel BAB/AB fährst, würde ich aufjedenfall den 122PS nehmen. Ansonsten kann der 122PS auch niedertourig gefahren werden, was ihm einen Verbrauchsvorteil beschert (ich bewege selbst meinen 160PS TSI sparsamer als meine Schwester ihren 1,6er 102PS bei ähnlichem Streckenprofil). Bei Kurzstrecken (kalter Motor) jedoch verbraten die TSI sehr viel und da könnte der 1,6er die bessere Wahl sein.

Hallo,

 

mal zum Thema Turboladerschäden:

 

Auch wenn man die 2 Typen nicht unmittelbar miteinander Vergleichen kann (Diesel/Benziner)...

 

In jedem TDI läuft seit Jahren Turbos ohne Pobleme, warum soll es da jetzt beim TSI plötzlich zu kapitalen Turboschäden kommen?

 

Zumal im 1.8T ja auch Turbos laufen...:)

 

surversilver

Richtig, die Allermeisten werden keine Probleme mit ihren Turbos bekommen...Und diejenigen die sie bekommen wissen dann in der Regel auch warum ;) Man kann übrigends jeden Motor in die Knie zwingen wenn man auf Warm- und Kaltfahren nichts gibt! Meinen 122Ps Tsi habe ich mir gekauft um in jeder Fahrsituation ausreichend motorisiert zu sein...mit dem 1,4 80Ps oder 1,6 102Ps ist man das meiner Meinung nach nicht, das sie ihre Leistung nur über Drehzahl abrufen können. Ich mag diese Charakteristik überhaupt nicht mehr!

Zitat:

Original geschrieben von Jlagreen

ist es auch sehr nervig bei Steigungen LKWs zu überholen, wenn auf der linken Spur die Audi, BMW und Benz-Vertreter vorbei rauschen.

Schau dir die fetten Onkels mit ihren drögen Gesichtern an, die in manchen der Kisten hocken, und dir geht`s wieder gut.....

Zitat:

Original geschrieben von Jlagreen

Bei Kurzstrecken (kalter Motor) jedoch verbraten die TSI sehr viel...

Nur, weil`s mich interessiert:

Wieviel verbraten sie denn auf städtischen Kurzstrecken so?

 

Zitat:

Original geschrieben von surversilver

 

In jedem TDI läuft seit Jahren Turbos ohne Pobleme, warum soll es da jetzt beim TSI plötzlich zu kapitalen Turboschäden kommen?

Sind die TSI-Turbos nicht etwas jünger?

Zitat:

Original geschrieben von luccas

Zitat:

Original geschrieben von surversilver

 

In jedem TDI läuft seit Jahren Turbos ohne Pobleme, warum soll es da jetzt beim TSI plötzlich zu kapitalen Turboschäden kommen?

Sind die TSI-Turbos nicht etwas jünger?

Genau, in die ist die gesamte technlogische Erfahrung geflossen, die man bei den TDI's gesammelt hat ;)

lespauli

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Folgekosten-Unterschied zwischen 1,6l (102PS) und 1,4lTSI (122PS)??