ForumTiguan 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 2
  7. DSG schaltet zu früh hoch - Optimierung möglich!

DSG schaltet zu früh hoch - Optimierung möglich!

VW Tiguan 2 Allspace (AD), VW Tiguan 2 (AD)
Themenstarteram 9. Februar 2020 um 18:30

Hallo Gemeinde.

wer kennt das von seinem Tiguan?

Man fährt im Stadtverkehr....40 - 60 km Bereich. Beim Anfahren an der Ampel 1...2..3..Gang, dann hat man Drehzahl etwa 1800-2000, dann schaltet der bei gleicher Geschwindigkeit in den 4- 5 oder 6 Gang, bis die Drehzahl bei 1300-1100 liegt. Ist das dann das Fahren der Zukunft? Man blubbert so vor sich hin...und ärgert sich ....oder geht s euch anders?

Was mich interessiert: gibt s da eine Getriebe optimierung? Wer hat Erfahrung, weiss Rat oder kann helfen.

Einen Programierer wüsste ich, aber was müsste man machen, wenn ich z. B. sagen will :

Schalten erst ab 2000 in den nächsten Gang.

Wie kommt ihr mit dem niedrigen Drehzahlen klar?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@pete1603 schrieb am 14. Februar 2020 um 00:06:29 Uhr:

[...] Tiguan 2 - 2.0 TDI 190 PS [...]

flüssige Einfädeln in Kreisel und Autobahnauffahrten kein Horror mehr. Ein Armutzeugnis von VW!

So einen Unsinn habe ich schon lange nicht mehr gelesen!

Gerade im Bereich der Autobahnauffahrt liegt anständig Druck vom Turbo an und die Grunddrehzahl ist im vernünftigen Arbeitsbereich. Der Wagen will ordentlich vorwärts, wenn man da Gaspedal nicht nur streichelt. Da kommt mehr, als jede Autobahnauffahrt zulässt. Da bin ich auf der Beschleunigungsspur schon schnell weit über die 130 km/h hinaus. Wenn das nicht zum Einfädeln reicht, gib den Lappen ab!

So etwas schräges zu behaupten ist ein Armutszeugnis von Pete1603

190 weitere Antworten
Ähnliche Themen
190 Antworten

Das ist sicherlich richtig, aber man merkt den Unterschied, wenn der falsche Gang eingelegt ist. Und wenn Getriebesalat, also die Gangvorwahl beim schalten weiter korrigiert werden muss bzw. ein Gang übersprungen wird, ist es noch schlimmer.

Und das ist eben dieser Sekundenschlaf, mit dem man auch nicht immer gleich rechnet. Beim Handschalter schon.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'DSG Getriebe sekundenschlaf beim Vollgas geben' überführt.]

Bei mir ist kein Sekundenschlaf. Stimmt bei Dir was nicht?

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'DSG Getriebe sekundenschlaf beim Vollgas geben' überführt.]

Ja, ich rede nichts schön.

Zitat:

@Vespa250GTS schrieb am 26. Februar 2020 um 17:50:37 Uhr:

Bei mir ist kein Sekundenschlaf. Stimmt bei Dir was nicht?

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'DSG Getriebe sekundenschlaf beim Vollgas geben' überführt.]

Welchen Motor hast du ?

Zitat:

@Vespa250GTS schrieb am 26. Februar 2020 um 11:22:25 Uhr:

Das fühlt sich nur so an weil man in der Zeit die man beim Handschalter braucht beim DSG nichts zu tun hat.

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'DSG Getriebe sekundenschlaf beim Vollgas geben' überführt.]

Hat damit nichts zu tun. Bei meinem Cross Touran(170 PS TDI DSG) war das DSG auch lahmarschig.

Nicht nur, dass es beim Gasgeben eine Gedenksekunde hatte, blendete es oftmals auch falsche Gänge ein. Sprich: du stehst an der Kreuzung und willst schnell in eine Lücke fahren und kannst es nicht, weil der Wagen gefühlt eine Ewigkeit braucht. Mir wurde es damals so erklärt, dass der Wagen zwar den 1.Gang anzeigt, in Wahrheit sich aber im zweiten befindet. Erklärt wurde mir das mit dem Stichwort Getriebeschonung. Da der Wagen dann beim Vollgasbeschleunigen erst wieder in den Ersten schalten muss, entsteht die Verzögerung. Für den Kunden wird im Vorfeld der erste Gang angezeigt, da man nicht massive Kundenanfragen wegen Stand und zweiten Gang haben wollte. Gekoppelt mit Turboloch und Gedenksekunde war das mega nervig. Ob es im Tiguan genau ist, weiß ich nicht, allerdings hört sich für mich alles danach an.

Zitat:

@KK2404 schrieb am 26. Februar 2020 um 20:37:59 Uhr:

Du stehst an der Kreuzung und willst schnell in eine Lücke fahren und kannst es nicht, weil der Wagen gefühlt eine Ewigkeit braucht. Mir wurde es damals so erklärt, dass der Wagen zwar den 1.Gang anzeigt, in Wahrheit sich aber im zweiten befindet. Erklärt wurde mir das mit dem Stichwort Getriebeschonung.

spannende Theorie. Ich kann Dir versichern, das ist nicht so. Meiner startet ganz klar im ersten Gang und schaltet deutlich hörbar in den 2 Gang. Das merkt man definitiv an der hörbaren Drehzahlreduzierung, die auch zum Drehzahlmesser und zur Beschleunigungscharakteristik passt.

Da hat Dich jemand gefoppt. ;)

Das ist nur beim DQ200 so.

Dauert aber dort keine Ewigkeit!

Zitat:

@Beichtvater schrieb am 26. Februar 2020 um 21:14:08 Uhr:

Zitat:

@KK2404 schrieb am 26. Februar 2020 um 20:37:59 Uhr:

Du stehst an der Kreuzung und willst schnell in eine Lücke fahren und kannst es nicht, weil der Wagen gefühlt eine Ewigkeit braucht. Mir wurde es damals so erklärt, dass der Wagen zwar den 1.Gang anzeigt, in Wahrheit sich aber im zweiten befindet. Erklärt wurde mir das mit dem Stichwort Getriebeschonung.

spannende Theorie. Ich kann Dir versichern, das ist nicht so. Meiner startet ganz klar im ersten Gang und schaltet deutlich hörbar in den 2 Gang. Das merkt man definitiv an der hörbaren Drehzahlreduzierung, die auch zum Drehzahlmesser und zur Beschleunigungscharakteristik passt.

Da hat Dich jemand gefoppt. ;)

Klasse, dass es bei dir klappt. Theorie ist immer etwas für Anfänger. Die Quelle ist wasserdicht. Übrigens hat mein Touran auch oft im ersten Gang beschleunigt, aber manchmal war es wie oben beschrieben.

Themenstarteram 10. April 2020 um 14:49

Ok, war was neues

Themenstarteram 10. April 2020 um 14:59

Das Problem ist nicht der Turbo oder der Abgasdruck, sondern dass das DSG einfach zu früh hochschaltet, ich hab s rausgefunden, ab dem 3. Gang dürfte das Getriebe erst ab 2100 in den nächst höheren Gang Schalten,dann wäre das Perfekt. Um das zu umgehn, werde ich mich an einen Programierer wenden......

und wenn hier einer sagt, das DSG schaltet blitzschnell zurück in den kleineren Gang,dann soll erst mal meine Lahme Gurke fahren, da trete ich fass durch bis der reagiert... zudem ist mir auch aufgefallen,dass der Pedalweg bei Tiger schon recht kurz ist, was meint ihr?

Zitat:

@megane73 schrieb am 10. April 2020 um 14:59:44 Uhr:

.

......und wenn hier einer sagt, das DSG schaltet blitzschnell zurück in den kleineren Gang,dann soll erst mal meine Lahme Gurke fahren, da trete ich fass durch bis der reagiert...

Das empfindest Du nur so....es liegt einfach an der “Sekunde“ die vergeht bis das DSG die neue Situation erkennt und die Gänge “neu sortiert“.

Du gibst „etwas“ Gas - nix passiert - Du gibst noch etwas mehr Gas - DANN hat das DSG die Situation erkannt und reagiert auf die dann eigentlich zu starke Gaspedalstellung und ab geht die wilde Fahrt. Ich hab mir angewöhnt dem DSG in solchen Situationen die Gedenksekunde zu gewähren- bei gleicher Gaspedalstellung -

dann ist der Ruck nicht so heftig.

Das bedeutet nicht, das ich dieses Verhalten gut finde, schöner wäre eine sanftere Reaktion.

Da kann man sagen was man will: das DSG im Audi (A4) von 2013 war viel ausgereifter als in meinem jetzigen Tiguan - Punkt.

Ich persönlich habe aber immer noch den Verdacht das dies der 6d-temp Norm geschuldet ist...

 

Ich muss mir bei einem Werkstattaufenthalt mal einen aktuellen A4 geben lassen. Dann sehe ich es genauer.

Die strengere sbfasnorm ksnn ein Grund sein. Auch möglich: ein Audi ist tendenziell sportlicher ausgelegt wie ein touren. Somit ist das dsg auch anders programmiert. Nicht besser oder weniger ausgereift nur eben anders.

Mag sein, aber das DSG arbeitet dennoch viel harmonischer und ausgereifter... Sorry

Der Vorteil des 150 PS gegenüber der 190-PS-Variante ist der etwas kleinere Turbolader, der bei niedrigen Drehzahlen besser anspricht und so eine harmonischere Leistungsentfaltung ermöglicht.

Lässt sich beim Beschleunigungen mitunter aber etwas Zeit zum Sortieren der Gänge.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 2
  7. DSG schaltet zu früh hoch - Optimierung möglich!