ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Brief Rückrufaktion 01C5

Brief Rückrufaktion 01C5

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 4. Dezember 2018 um 18:58

Hallo,

habe heute einen Brief von VW bekommen, dass sie meinen GTI Baujahr 2011 zurückkaufen wollen. Wegen abweichendem Bauzustand.

Hat noch jemand so einen Brief bekommen?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Flaherty schrieb am 5. Dezember 2018 um 07:09:23 Uhr:

Zitat:

@Muschel79 schrieb am 5. Dezember 2018 um 07:07:38 Uhr:

Gerade mit dem KBA gesprochen, denen liegt nichts vor, somit auch keine Entziehung der Betriebserlaubnis!

Sie werden sich jetzt aber mal umhören, gestern hatte wohl schon jemand angerufen.

Da geht es m.E. sicher auch nicht um Produktsicherheit!

doch, steht doch in der Meldung: Verletzungen usw....

Zitat:

@Catwiezle schrieb am 5. Dezember 2018 um 08:22:50 Uhr:

Zitat:

@Bnuu schrieb am 4. Dezember 2018 um 22:41:35 Uhr:

[

hmm, dann sollen sie halt alle Autos als ersten Schritt einmal (mit nem 50 Euro Amazongutschein für den Besitzer als Zeitkompensation) zum Komplettauslesen in die Werkstatt rufen.

Genau da liegt ja das Problem, im Auslesen. Die Änderungen sind nicht in der Software dokumentiert und können nicht ausgelesen werden.

man kann _jede_ Software / Firmware und Datensätze komplett auslesen. Das kann das Auto selbst ja auch um zu funktionieren.

Wenn die das nicht können, sollen sie einen IT-Fachmann beauftragen. Wenn der entwickelnde Ingenieur gekündigt hat, sollen Sie disassemblieren. Im Zweifel eine legale Software aufspielen. Konnten Sie ja schonmal ;-)

Zitat:

@GhostyNRW schrieb am 5. Dezember 2018 um 08:41:37 Uhr:

So habe mit VW telefoniert. Die Telefonnummer ist nur für 01C5. Sie sagen das es nichte sicherheitstechnisches ist sondern nur deswegen ein Rückkauf stattfindet, weil wenn etwas kaputt geht, es keine Ersatzteile gibt. Das ist kein Scherz. Das waren ihre Worte. Auf die genauen „teile“ konnte sie keine Auskunft geben.

Dann sollen Sie einen Vertrag über Rückkauf machen, sobald ein solches ominöses Teil kaputtgeht. Die Aussage paßt auch nicht zur Rückrufbeschreibung: ernstes Risiko - Verletzungen

497 weitere Antworten
Ähnliche Themen
497 Antworten

Zitat:

@Houderl schrieb am 4. Dezember 2018 um 22:20:28 Uhr:

Was mich interessieren würde: Was fehlt den Autos?

Wir werden es erfahren. Schließlich fahren die Wagen ja seit teilweise 10 Jahren rum.

Entweder irgendein Bürokratenkram - Bauteil xyz (Seitenschwellerschweißfalz innen) ist nicht Teil der Betriebserlaubnis oder ein wirkliches Sicherheitsproblem (ACC verwendet falsche Radarfrequenz und stört Starfighter beim Landen)

Es muß was sein, das nicht soo einfach zu ändern geht.

Zitat:

@Falk007 schrieb am 4. Dezember 2018 um 22:26:32 Uhr:

Also bei meinem Golf besteht keine Gefahr, der wurde auf der Rennstrecke schon so gequält, da hätte sonst schon definitiv was passieren müssen :-))

uuuh, diss iss aber wertmindernd :-)

Meiner wurde auch als Erstbesitzer von VW gefahren.

Hat auch ne komische Fahrgestell Nr. mit 000112 am Ende.

Hallo

fahre eine Golf GTI Bj 04/2011 und habe heute auch so einen Brief bekommen.

Dachte es sind nur Diesel von der Rückrufaktion betroffen aber wenn man sucht findet man Berichte wo

gesagt wird das das DSG Getriebe eine Schummelsoftware haben soll. Bin mit meinem Auto sehr zufrieden das DSG schaltet so sauber würde mich sehr Ärgern das auto zu verkaufen , aber werde es eh nur abgeben wenn der Preis stimmt!!!! werde Morgen bei VW in Wolfsburg anrufen und mal genauere Infos einholen .

Ich finde weder eine Linie in den Modell, noch in den Baujahren

Der einzige rote Faden ist, dass offensichtlich alle Fahrzeuge mit EZ auf die VW AG betroffen sind.

Ich habe den Eindruck, da gibt es was zu vertuschen !!!

Hi,

mein Golf VII 3/2013 mit 41.000 ist auch betroffen. Hab das Auto erst vor 6 Monaten gekauft. So ein Mist

EDIT: Zuerst auf VW AG zugelassen

Zitat:

@Houderl schrieb am 4. Dezember 2018 um 22:20:28 Uhr:

Was mich interessieren würde: Was fehlt den Autos? Denn es sind ja die verschiedensten Modelle... Benziner oder Diesel... bzw besteht wirklich eine Gefahr mit dem Auto oder haben si nur wieder was zu verbergen.

Ich denke nicht dass die was zu verbergen haben. Ich verstehe das so. Die Fahrzeuge waren bei VW im Betrieb. An einigen davon wurde herumexperimentiert. Vielleicht eine angepasste ABS Steuerung, vielleicht ACC bis 210 km/h anstatt der 160 km/h.

Jetzt wissen die nicht mehr was sie an welchem Auto gemacht haben und ob dieser Eingriff rückgängig gemacht wurde. Alle Steuergeräte und Sensoren zu überprüfen (und was noch so alles geändert werden kann), ist zu aufwändig. Daher können Sie nicht den Serienzustand garantieren. Die Betriebserlaubnis gilt aber nur für den Serienzustand.

Die günstigste Methode scheint es zu sein alle Autos zurückzuholen.

Ich habe mir das jetzt nur so aus den Infos die wir haben zusammengereimt. Es klingt (für mich) zumindest logisch.

Grüße

Meine VIN ist 000699

Zitat:

@Falk007 schrieb am 4. Dezember 2018 um 22:29:47 Uhr:

Meiner wurde auch als Erstbesitzer von VW gefahren.

Hat auch ne komische Fahrgestell Nr. mit 000112 am Ende.

Hey,

haben all Eure Fahrzeuge eine "komische" FIN und/oder ACC und/oder DSG?

Ich habe einen Golf VI 1.4 TSI DSG mit 160PS aus 12/2010 mit Erstzulassung auf die Volkswagen AG. Einen Brief habe ich (noch) nicht erhalten, das Thema macht mich aber neugierig...

Lieben Gruß

Loewi

Zitat:

@xavair1 schrieb am 4. Dezember 2018 um 22:26:00 Uhr:

Betrifft das auch Neuwagen damals? Also mit 0 km oder nur Gebrauchtwagen?

Bisher sind es meines wissens nur Autos die als 1. besitzer VW direkt war und welche zu test erprobungs oder Show zwecken genutzt wurden.

Vin endet auf 000031, ACC ist eingebaut, DSG nicht vorhanden

Hallo CAhlen

wenn das stimmt, was Du denkst:

Ich denke nicht dass die was zu verbergen haben. Ich verstehe das so. Die Fahrzeuge waren bei VW im Betrieb. An einigen davon wurde herumexperimentiert. Vielleicht eine angepasste ABS Steuerung, vielleicht ACC bis 210 km/h anstatt der 160 km/h. Jetzt wissen die nicht mehr was sie an welchem Auto gemacht haben und ob dieser Eingriff rückgängig gemacht wurde. Alle Steuergeräte und Sensoren zu überprüfen (und was noch so alles geändert werden kann), ist zu aufwändig. Daher können Sie nicht den Serienzustand garantieren. Die Betriebserlaubnis gilt aber nur für den Serienzustand. Die günstigste Methode scheint es zu sein alle Autos zurückzuholen.

kann es ja wohl kein Rückkauf zu unseren UNgunsten zum Zeitwert werden

Ich frag mich nur, wie lange VW noch Kohle hat, bei den ganzen Skandalen, wenn nun auch noch alle Fahrzeuge betroffen sind, die mal Vorführ - oder Dienstwagen waren

Zitat:

@Houderl schrieb am 4. Dezember 2018 um 22:20:28 Uhr:

Was mich interessieren würde: Was fehlt den Autos? Denn es sind ja die verschiedensten Modelle... Benziner oder Diesel... bzw besteht wirklich eine Gefahr mit dem Auto oder haben si nur wieder was zu verbergen.

Schätze, denen fehlt nichts, die haben wohl eher was zu viel, was sie nicht haben sollten in Serie. Könnte im Zuge der internen EA189-Ermittlungen aufgefallen sein ... :D

Zitat:

@loewi28 schrieb am 4. Dezember 2018 um 22:35:29 Uhr:

Hey,

haben all Eure Fahrzeuge eine "komische" FIN und/oder ACC und/oder DSG?

Ich habe einen Golf VI 1.4 TSI DSG mit 160PS aus 12/2010 mit Erstzulassung auf die Volkswagen AG. Einen Brief habe ich (noch) nicht erhalten, das Thema macht mich aber neugierig...

Lieben Gruß

Loewi

meiner hat kein ACC und auch kein DSG Fahrgestellnummer endet 502308

Zitat:

@CAhlen schrieb am 4. Dezember 2018 um 22:31:22 Uhr:

 

Alle Steuergeräte und Sensoren zu überprüfen (und was noch so alles geändert werden kann), ist zu aufwändig. Daher können Sie nicht den Serienzustand garantieren. Die Betriebserlaubnis gilt aber nur für den Serienzustand.

Die günstigste Methode scheint es zu sein alle Autos zurückzuholen.

Ich habe mir das jetzt nur so aus den Infos die wir haben zusammengereimt. Es klingt (für mich) zumindest logisch.

Grüße

hmm, dann sollen sie halt alle Autos als ersten Schritt einmal (mit nem 50 Euro Amazongutschein für den Besitzer als Zeitkompensation) zum Komplettauslesen in die Werkstatt rufen.

Dann wissen sie Bescheid und könnten reguläre Verhältnisse herstellen. Das soll teurer sein als alle zurückzukaufen??

Ich glaube, nicht wenige werden den Wagen nicht zum Listenpreis hergeben, mich eingeschlossen. *Wokommwadenndahin!* :-)

 

Edit: ACC 210, DSG

Zitat:

@pedrodasilva schrieb am 4. Dezember 2018 um 22:39:17 Uhr:

 

kann es ja wohl kein Rückkauf zu unseren UNgunsten zum Zeitwert werden

hoffen wir es mal. DAT gibt einen Wert 4000€ unter meinem Kaufpreis vor 6 Monaten an. Ca 25% "Preisverfall" wäre schon ne heftige Nummer. Aber warten wir mal ab. Morgen früh Feierabend machen und die Hotline nerven :)

Ähnliche Themen