ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. VW Abgasskandal: Rückrufaktion Golf VI 2,0 TDI (KBA hat mich angeschrieben)

VW Abgasskandal: Rückrufaktion Golf VI 2,0 TDI (KBA hat mich angeschrieben)

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 28. März 2018 um 18:28

Hallo zusammen,

ich habe heute (28.03.2018) das Schreiben vom KBA bekommen, da ich bei meinem Golf VI 2,0 TDI das Software Update bisher nicht durchgeführt habe. Die letzte "Gnadenfrist" die mir eingeräumt bevor die Daten an die Zulassungsstelle weitergeben werden ist der 09.07.2018 . Ich möchte das SW-Update nicht machen da ich die bekannten Schäden an Rußpartikelfilter, AGR-Ventil und Drosselklappe befürchte.

Was passiert wenn die Daten an die die Zulassungsstelle übermittelt werden? Bekomme ich von denen auch nochmals eine "kostenlose Erinnerung" oder wollen die dann gleich mein Fahrzeug kostenpflichtig stilllegen?

Was kann ich sonst tun um das Software-Update zu vermeiden? Muss ich dem Schreiben von der Zulassungsstelle (falls denn eins kommt) sofort widersprechen oder muss ich dann einen Anwalt einschalten?

Über eure Erfahrungen würde ich mich sehr freuen. :-)

Viele Grüße

Dave

Img-20180328-180944
Beste Antwort im Thema

sorry aber warum *** Provokation entfernt, NoGolf, MT-Moderation *** lässt es nicht machen, bevor sie kommen und dir die Karre zwangs stilllegen denn das werden sie wenn du es nicht machen lässt. Ich, sowie Zahlreiche Freunde hatten nach dem Update seit über einem JAHR nicht einen Schaden oder Auffälligkeiten bemerkt . Bei kurz strecken Fahrten merkst du kurz das manchmal die Drehzahl hoch geht für längere Zeit wegen Partikel Regeneration aber das wars.

Zumal du wenn du Pech hast und zum Tüv musst, das du ohne Update keine AU/HU bekommen wirst, weil diese es Verweigern können

Kann es nicht nachvollziehen, warum man aufgrund Vermutungen und diverser Meinungen in Foren und Zeitungen das und das defekt gehen könnte, nicht das Update macht. Und dann lieber in Kauf nimmt das Sie kommen und die Karre stilllegen und dann wird es richtig teuer für dich . Aber mach nur

10 weitere Antworten
Ähnliche Themen
10 Antworten

sorry aber warum *** Provokation entfernt, NoGolf, MT-Moderation *** lässt es nicht machen, bevor sie kommen und dir die Karre zwangs stilllegen denn das werden sie wenn du es nicht machen lässt. Ich, sowie Zahlreiche Freunde hatten nach dem Update seit über einem JAHR nicht einen Schaden oder Auffälligkeiten bemerkt . Bei kurz strecken Fahrten merkst du kurz das manchmal die Drehzahl hoch geht für längere Zeit wegen Partikel Regeneration aber das wars.

Zumal du wenn du Pech hast und zum Tüv musst, das du ohne Update keine AU/HU bekommen wirst, weil diese es Verweigern können

Kann es nicht nachvollziehen, warum man aufgrund Vermutungen und diverser Meinungen in Foren und Zeitungen das und das defekt gehen könnte, nicht das Update macht. Und dann lieber in Kauf nimmt das Sie kommen und die Karre stilllegen und dann wird es richtig teuer für dich . Aber mach nur

@Raser6

Frag mal die Leute, die wirklich Probleme haben und von VW im Stich gelassen werden - dann weißt du, warum man es nicht unbedingt machen sollte.

@Dave2008

Schau mal in den Sammelthread, da steht alles zur Problematik drin.

Also bei Problemen werden auf Kosten von VW das AGR-Ventil und die Injektoren erneuert. Meiner hat nun 285tkm gelaufen und das Update bei 210tkm gekriegt. Ich glaube es wurde danach nur das AGR-Ventil getauscht. Läuft super ohne Probleme

Zitat:

@Trabzonsporvr6 schrieb am 28. März 2018 um 22:07:37 Uhr:

Also bei Problemen werden auf Kosten von VW das AGR-Ventil und die Injektoren erneuert. Meiner hat nun 285tkm gelaufen und das Update bei 210tkm gekriegt. Ich glaube es wurde danach nur das AGR-Ventil getauscht. Läuft super ohne Probleme

Ich, Otto Normalverbraucher habe das Update auch bei 210tkm erhalten. Damit der Wagen mit der neuen Software noch funktionierte, musste das AGR-Ventil und alle Injektoren ausgewechselt werden. Ich hatte Glück - die VW Werkstatt in Beispielshausen hat alle Kosten übernommen, obwohl dafür keine Rechtsgrundlage bestand. Andernfalls wäre es ein wirtschaftlicher Totalschaden gewesen. Mit den neuen Bauteilen habe ich nun quasi einen Diesel der erst 75tkm drauf hat - also fast Neuwagen - läuft super, das Update ist das beste was VW seit dem Käfer hervorgebracht hat.

egal fakt ist macht er es nicht wird sein auto zwangs stillgelegt . und dann kann er garnichts und bekommt ihn nicht wieder zugelassen bis er es gemacht hat und das verursacht kosten

Themenstarteram 28. März 2018 um 23:29

Na warten wir mal ab. Ich werde es zumindest so lange probieren zu vermeiden wie es geht. Denn wer sich nur ein wenig mit dem Thema befasst hat weiß, dass das Thema SW-Update die Lebensdauer der Bauteile durch die 4x höhere Rußbildung deutlich schneller ruiniert. Warum klappt das wohl mit dem SW-Update nur in Deutschland? Richtig weil in den USA vorgeschrieben ist, dass der Rußpartikelfilter mindest 80.000 Meilen halten muss. Mit dem Update wird das definitiv nichts. :-( Das ist leider erwiesen. Und was macht ihr wenn das AGR ein zweites mal streikt? Glaubt ihr im ernst dass VW dann immer noch so kulant ist? Wohl kaum.

Aber das war ja eigentlich auch gar nicht Frage. Das soll jeder für sich selbst entscheiden ob es das Update machen will. Mich interessiert vielmehr, wie lange dauert es nach Übermittlung der Daten des KBA bis sich die Zulassungsstelle meldet? Hat da jemand Erfahrungswerte?

Die Amarok's haben diese Schreiben doch schon für 8 Monaten bekommen, wenn ich mich nicht irre?

Das geht dann schnell.

Themenstarteram 29. März 2018 um 7:59

Eigene Erfahrung?

Ja. Kurz nach dem genannten Datum im KBA Schreiben kam Post von der Zulassungsstelle.

Habs hier vor ein paar Tagen in einen Fred eingestellt.

https://www.motor-talk.de/.../...-be-abgasskandal-update-t6303819.html

Für Themen rund um den "Abgasskandal" bitten wir darum, die drei vorhandenen Sammelthreads zu nutzen:

Hier schliesse ich damit ab

Gruß

NoGolf

MT-Moderation

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. VW Abgasskandal: Rückrufaktion Golf VI 2,0 TDI (KBA hat mich angeschrieben)