ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. bissle OT: Beschleunigung

bissle OT: Beschleunigung

Themenstarteram 30. März 2007 um 11:40

Hallo Leute,

es ist zwar etwas OT, aber ggf. dennoch interessant.

mich würde es interessieren welche Faktoren bei der Beschleunigung eines Autos eine Rolle spiele.

klar:

PS, Luftwiderstand, Gewicht, Reifen.

aber in welchem zusammenhang? ich meine, wenn das Auto zu leicht ist (z.B.800kg) und dennoch 1000 ps hat, kann das gewicht ja zum nachteil werden. oder?

gibt es da irgendwelche math. o. phys. Formeln in denen alle Faktoren berücksichtigt werden? habe leider keine gefunden.

EDIT: ach ja, draufgekommen bin ich, da ein bekannter von mir sagte, dass ein Lupo mit 300ps einem m5 davonfahren würde, weil er weniger gewicht pro ps hat. nun würde mich mal interessieren ob das so stimmt. kann es mir nämlich kaum vorstellen.

Grüße

David

Ähnliche Themen
46 Antworten

hmm zu dem Krempel mit dem Drehmoment.

Es ist egal was der Motor produziert wichtig ist was am Rad davon ankommt.

Der Drehmomentvorteil vom Diesel beschränkt sich gegenüber vom (Benzin) Sauger darauf das früher mehr Drehmoment anliegt.

Davon kommt aber aufgrund der längeren übersetzung nicht mehr an der Antriebsachse an.

Da hatten wir doch mal so nen schönen Drehmomentrechner hier irgendwo in nem Forum (kann auch bei der Konkurrenz gewesen sein) wo die Dieselfahrer alle Pipi in den Augen hatten da ihr Drehmomentvorteil (bei gleicher Leistung, PS) beim beschleunigen gerade mal im 1. und max 2. Gang noch an den Rädern ankam und das auch nur weil diese Gänge sehr kurz übersetzt waren.

Soll heißen wenn der Diesel in den 3. schaltet verabschiedet sich der gleichstarke (PS) (oder Watt) (nat. KiloWatt) der Benziner da er da noch den 2. drin hat und erst wesentlich später schalten muss.

Danach hat eig. bei keinem Diagramm (drehmoment am Rad) der Diesel es noch mal über das Niveau des Benziners geschafft.

Dies bezieht sich aufs optimale beschleunigen nicht auf den Durchzug in Gang XY.

Was noch eine Rolle spielt ist die Masse und der Durchmesser der Felge.

Denn je größer und weiter aussen eine rotierende Masse ihr meistes Gewicht hat desto schlechter ist sie zu beschleunigen.

Merkt man z.B. wenn die 18" oder 19" in der Stadt wesentlich mehr Sprit brauchen (werden immer wieder beschleunigt oder abgebremst) wie auf der Autobahn (im vergleich z.B. mit 16 Winterreifen) auf der AB werden die Reifen nur einmal beschleunigt und dann ist der Energieaufwand um die Geschwindigkeit zu halten wieder sehr nahe an der der 16" Felge.

Wollt Ihr nicht auch mal den kürzeren Radstand und den unterschiedlichen Schwerpunkt miteinbeziehen?

Ich lach mich schlapp!

Zu geil, Jungs! :)

am 30. März 2007 um 23:24

nicht zu vergessen der Reifendruck!! :D

am 31. März 2007 um 0:23

Wie weit seit ihr jetzt mit eurer Berechnung ?

Sagt ihr auch, daß ein Auto mit 200 PS und 1000kg besser beschleunigt als ein 100PS Auto mit 2000kg, oder seid ihr noch nicht soweit ?

Vielleicht ein Zwischenergebnis ?

:D:D

Zitat:

Original geschrieben von schlodfeger

Sagt ihr auch, daß ein Auto mit 200 PS und 1000kg besser beschleunigt als ein 100PS Auto mit 2000kg, oder seid ihr noch nicht soweit ?

Das kommt ganz drauf an, kann man so pauschal nicht sagen... :D

Ich schlage vor, einen Versuch zur Überprüfung der Berechnungen zu starten. Also wer packt seinen 330d erst mit 500kg voll und reißt dann 500kg wieder raus um zu testen was passiert?

am 31. März 2007 um 0:52

Zitat:

Original geschrieben von ThunderRoad

Das kommt ganz drauf an, kann man so pauschal nicht sagen... :D

Ohne Computersimulationen und Prüfungen im Windkanal, kann man da von heute auf morgen keine Aussage treffen !

:D:D

so nun nochmal eine ernstgemeinte Frage zum Thema:

Hat jemand eine Idee ab welchem Tempo das Fahrzeuggewicht z.b. keine Rolle mehr spielt und nur noch die nötigen PS für die beschelunigung vorhanden sein müssen!

am 31. März 2007 um 8:59

Ab ca. 15,26 km/h!!!

--> Bloß eine weniger ernst gemeinte Idee .. :D

am 31. März 2007 um 9:15

Ab der Geschwindigkeit, bei der der Motor aus dem Auto gerissen wird und alleine weiter beschleunigt ! :D

Selbst dann würde dessen Gewicht bei jeder Geschwindigkeit noch eine Rolle spielen !

am 31. März 2007 um 9:44

Zitat:

Original geschrieben von lautehupe_TT

eine ernstgemeinte Frage zum Thema:

Hat jemand eine Idee ab welchem Tempo das Fahrzeuggewicht z.b. keine Rolle mehr spielt und nur noch die nötigen PS für die beschelunigung vorhanden sein müssen!

Sorry, ich nehme dir die Ernsthaftigkeit nicht ab. Falls doch (Denkfehler macht jeder!), dann überlege nochmal genau:

Ich werde bei JEDEM Beschleunigungsvorgang mehr Energie brauchen, wenn ein Auto schwerer ist als ein anderes.

Selbst wenn Leistung satt zur Verfügung steht, wird die Beschleunigung mit zunehmender Geschwindigkeit immer schwieriger - weil ja nach Einstein die Masse bei Annäherung an die Lichtgeschwindigkeit gegen unendlich tendiert... ;):p:D

Viele Grüße, Timo

Also sein S3 ist zwar ganz flott, aber ich glaube nicht, dass die Relativitätstheorie da schon ihren Einfluß zeigt :D

Also faktisch braucht man immer gleich viel Kraft um mit einer bestimmten Masse eine bestimmte Beschleunigung zu erzielen, egal ob bei 100 oder 200 km/h. Allerdings kommt der Luftwiderstand hinzu, und diese Kraft steigt quadratisch zur Geschwindigkeit (d.h. bei 200 4x so viel wie bei 100 km/h).

Oder anders gesagt: Bei 100 km/h muß der Motor vielleicht 20% seiner Kraft zur Überwindung des Luftwiderstands (=Geschwindigkeit halten) einsetzen, 80% können in Beschleunigung umgesetzt werden. Bei 200 gehen vielleicht 80% drauf um gegen den Luftwiderstand anzukämpfen und nur 20% stehen zur Beschleunigung zur Verfügung. Da jedoch bei 200km/h die Masse noch diesselbe ist wie bei 100 (Gell Timo :D) wird die Beschleunigung kleiner.

Prinzipiell hat die Masse immer genau denselben Einfluss auf die Beschleunigung, nur je höher die Geschwindigkeit ist, desto wichtiger werden andere Faktoren.

Wann genau aber z.B. der 80/20-Punkt erreicht ist, kommt natürlich wieder drauf an (cw-Wert, Masse usw.)...

am 31. März 2007 um 14:01

Zitat:

Original geschrieben von MoKa

...

Übrigens: Einheiten-Checken ist keine Erbsenzählerei, sondern bewährtes Vorgehen in der Wissenschaft, seine eigenen Rechnungen EXTREM schnell auf Fehler zu prüfen, seien es Denkfehler oder Rechenfehler, ganz egal.

...

Wo er recht hat, hat er recht!

Ein wichtiger Teil in wissenschaftlichen Rechnunge ist, die Einheiten richtig zu verwenden bzw. zu verrechnen...

Da kann ich ein Lied von singen :D

am 31. März 2007 um 15:39

Wahrscheinlich ist es eine Standardempfehlung hier, wenn einige in Motortalk nicht mehr weiterwissen:

"Da geh mal ins E46 Forum - die wissen das !"

:D:D

Zitat:

Original geschrieben von schlodfeger

Wahrscheinlich ist es eine Standardempfehlung hier, wenn einige in Motortalk nicht mehr weiterwissen:

"Da geh mal ins E46 Forum - die wissen das !"

:D:D

Wobei man sagen muss, in dem Thread hier hat sich das Forum in der Beziehung zu einem erheblichen Teil nicht von seiner besten Seite gezeigt ;)

Da geht noch was, Jungs *gg*

am 31. März 2007 um 16:53

Brauchst ja bloß mal anschauen, die Golf Schrauber montieren !

Tauschen noch vom Gewindefahrwerk die Federn aus (?) und ruinieren gleich die Kolbenstange dabei ! Erst Ruhe gegeben wenn die Inensechskant zum Gegenhalten rund gedreht wurde, anstatt die Mutter zu Lösen wenn das Auto steht, dann dreht sich die Kolbenstange sowieso kaum mit !

http://www.motor-talk.de/t1403587/f146/s/thread.html

:D:D das Schraubertagebuch:

http://www.motor-talk.de/t1399326/f146/s/thread.html

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. bissle OT: Beschleunigung