ForumA5 8T & 8F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. Beladung DPF aufgrund von Messwerten prüfen

Beladung DPF aufgrund von Messwerten prüfen

Audi A5 8T Coupe

Moin Moin liebe Leute,

ich habe derzeit ein Problem mit meinem DPF. Motor 3.0TDI CAPA.

Der Wagen hat jetzt etwa 230k gelaufen. Der DPF wurde bei 120k etwa ausgebaut und eingelagert. Jetzt wurde dieser aber vor kurzem wieder eingebaut. Keine 500 km später Glühwendel an und Motor im Notlauf. Das kommt mir doch sehr suspekt vor, vor allem, weil der DPF erst 110k km gelaufen hat. Fahrzeug war/ist Langstreckenfahrzeug.

Fehler ist P2002 Beladungsgrenze überschritten.

Differenzdrucksensor habe ich gerade vorsorglich schon mal getauscht, aber noch nicht angelernt. Werde ich im Laufe des Tage noch nachholen.

Zwangsregerneration startet nicht (Abbruch Zeitüberschreitung).

KM seit letzter Regeneration: über 100k km.

Ich habe hier schon etwas herumgesucht und gefunden, dass sich der Aschewert u.a. aus der Laufleistung errechnet. Das Auto weiß ja aber nicht, dass 110k km kein DPF verbaut war. Könnte das ggf. zu dem Problem führen? Aschewert ggf. anpassen? Ich habe auch versucht Anhaltswerte zu finden ab welchen Messwerten des Differenzdrucksensors der Beladungszustand kritisch ist, allerdings findet man dazu keine richtigen Werte. Gibt’s da einen groben Anhaltspunkt?

Ich denke wirklich nicht, dass der Filter seine Beladungsgrenze schon erreicht hat. Vor allem kurz nach dem Wiedereinbau. Das müsste schon extremer Zufall sein.

Gruß

Jan

Ähnliche Themen
14 Antworten

Da gibt es doch ganz viele Messwerte/ Parameter im VCDS. Such mal z.B. nach "Regeneration", da kommen dann die unterschiedlichen Werte ab wann er "im Feld" regeneriert und ab wenn das ne Werkstatt tun muss. Und für die Beladung gibt es einen berechneten und einen gemessenen Wert. Usw. Aber ich arbeite mich da gerade auch erst ein. Über die Logik dahinter habe ich auch noch keine gesicherten Erkenntnisse.

Welche Werte werden denn im MWB 104 angezeigt? Bei meinem A6 4F 3.0 Tdi stehen hier die Aschebeladung, Russwerte berechnet und gemessen sowie die km seit der letzten Regeneration.

Ich habe hier mal Werte vom Diffdrucksensor meines Dicken beschrieben, vor und nach der prof. Reinigung.

Der CAPA hat keine MWB mehr, alle Messwerte sind einzeln anzuwählen. Wenn ich deinen Post richtig verstehe hat sich der Differenzdruck von 350-450 zu 350-500 verändert?! Erstmal fehlt mir da die Einheit, reiner Zahlenwert hilft da ja nicht wirklich weiter. Außerdem hat sich das nach deinen Werten eher verschlechtert. Der Differenzdruck muss nach Reinigung eigentlich abnehmen, oder ist das beim 4F anders? Sind da beide Anschlüsse des Differenzdrucksensors am DPF? Beim A5 misst er nämlich gegen Atmosphäre d.h. ein Anschluss ist offen und einer am DPF.

Die Einheit dürfte mbar sein.

Der Druck im DDS wird auch bei meinem mit dem Druck der Aussenluft verglichen.

Auf diesen leichten Anstieg hatte ich ja hingewiesen und vermutet, dass es mit der gleichzeitigen Reinigung des Katalysators zusammenhängt.

Welche Werte wirft denn dein VCDS aus?

Verstehe ich das richtig, du bist ohne DPF gefahren? Dann hast du zwangsläufig eine geänderte MAP auf deinem MSG, evtl. in Kombination mit mehr Leistung.

Ich begreife dein Problem so...

->Kein DPF + passende MAP dazu =>Alles OK

->Mit DPF + vorherige MAP => n.i.O. (Meine Vermutung zu hoher Abgasgegendruck, da MAP für ohne DPF ist)

 

Lösung: Passende MAP drauf

Ich habe gerade den Differenzdrucksensor neu angelernt. Im Stand zeigt er 31hPa an, was ja 31 mbar sind. Drehe ich den Motor etwa hoch, steigt er auf ~150hPa an. Gemessene Rußmasse steigt gleichzeitig von 8g auf 51g an (Aufgrund von Rücksetzung der Werte).

 

Was mich allerdings stutzig macht, ist die berechnete Rußmasse von 86g! Laut google berechnet er das ja aus der Laufleistung, die ja aber nicht zum DPF passt. Ich habe auch gelesen, dass man die berechnete Rußmasse zurücksetzen kann. unter Anpassung finde ich die Möglichkeit aber nicht bzw. es ist kein passender Kanal vorhanden.... Nur Initialisierung Partikelfilter?

 

Bzgl. der Map: Wurde in beiden Fällen angepasst. Zum Zeitpunkt, wo der DPF wieder eingebaut wurde, wurde auch die originale Map wieder aufgespielt. Daran kann es nicht liegen.

 

Btw. ich bin auch ohne DPF durch die ASU gekommen, sowohl per alter Messung mit Kabel, als auch mit Sonde hinten im Auspuff :)

31 mbar sind recht viel im Stand. Meiner hat etwa 6 bis 13 mbar. Die Werte während der Fahrt hatte ich ja schon gepostet.

Bei manchen Motorsteuergeräten kannst Du die Werte einzeln eintragen, bei meinem 3.0 tdi kann man auch nur initialisieren.

Mit Russmassewerten um die 80 g wird wahrscheinlich keine Notreg. mehr starten.

Genau, Regeneration startet nicht bzw. bricht direkt ab. Ich muss mal schauen, ob das über das initialisieren irgendwie hinhaut. Der berechnete Wert ist ja schön und gut, entspricht halt aber nicht der Realität aufgrund der nicht passenden Laufleistung. Das muss man doch irgendwie zurücksetzen können?! Müsste ich doch auch, wenn ich den DPF tauschen würde. Aufgrund der Messung des Differenzdrucks gibt der ja auch einen Wert deutlich unter dem berechneten Wert aus. Für mich macht der errechnete Wert halt überhaupt kein Sinn. Man könnte ihn für eine Art Serviceinterfall nutzen, mehr aber auch nicht...

Edit: gerade versucht den Partikelfilter zu initialisieren (über Anpassung). Ich bekomme aber den Fehler "Kanal nicht verfügbar". Ich werd das die Tage mal mit der neusten VCDS version und mit VCP testen, dann schauen wir mal weiter.

 

Also bei mir hab ich es mit beiden hingekriegt Vcds als auch obdeleven. Motorsteuergerät -> Grundeinstellung -> Rücksetzen der Lernwerte des Partikelfilters

Zitat:

@RebelQG schrieb am 16. Dezember 2019 um 19:05:44 Uhr:

Also bei mir hab ich es mit beiden hingekriegt Vcds als auch obdeleven. Motorsteuergerät -> Grundeinstellung -> Rücksetzen der Lernwerte des Partikelfilters

Das habe ich auch probiert, setzt aber nicht die berechnete Rußmasse zurück...

Vcds- direkt nach dem zurücksetzen

Obdeleven - ca. 15 min später

Screenshot_20190614-183359_OBDeleven.jpg
20190614_172431.jpg

Mh, dann ist bei mir ja irgendetwas faul. ich habe die Lernwerte zurückgesetzt und direkt danach die berrechnete Rußmasse kontrolliert, da war kein Unterschied. Dauert das eine Zeit bis er das annimmt? Beim Differenzdrucksensor hat es ja auch funktioniert... da wurde die gemessene Rußmasse ja auch zurück gesetzt... Seltsam.

Ne normal dauert das nicht so lange

okay, das kommt mir alles suspekt vor. Der schmeißt mir im Stand auch immer direkt einen Fehler, wenn ich diese wieder lösche. Das muss ja an der berechneten Rußmasse liegen, die er nicht zurücksetzen will. Ich werde nachher mal ein VCDS Update fahren und mit der aktuellen Version probieren. Alternativ schaue ich auch mal in VCP rein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. Beladung DPF aufgrund von Messwerten prüfen