• Online: 4.418

07.05.2014 10:09    |    denis_g_v    |    Kommentare (36)    |   Stichworte: 8F, 8F (B8), 8F Cabriolet, A5, Audi, B8, B8 (8F), Cabrio, Cabriolet, Diesel, facelift, Multitronic, Probefahrt, TDI, Test, Testfahrt

Front
Front

Hallo Motor-Talker!

 

Heute gibt es von mir einen sehr kurzen Bericht über das Mittelklasse-Cabrio von Audi, das A5 Cabriolet. Das gefahrene Fahrzeug hatte den zwei Liter Reihen-4-Zylinder-Dieselmotor mit 130kW (177PS) und das multitronic-Getriebe verbaut.

 

Innen und außen

 

Bei einer Länge von 4,63 Metern bietet das A5 Cabriolet sowohl vorne als auch hinten Platz genügend Platz. Auch die Höhe von 1,38 Metern, die man bei geschlossenem Dach erreicht, bringt keineswegs das Gefühl, dass es zu eng wird.

 

Der Kofferraum ist eigentlich genug groß, doch trotzdem hätte man bedingt durch das eingerollte Dach ab und an sicherlich seine Probleme beim Einladen.

 

Ich persönlich fand das Fahrzeug sehr übersichtlich. Er hatte zwar weder vorne noch hinten PDC (gibt es das noch bei einem Mittelklasse-Fahrzeug, das neu über 50.000 EUR kostet? :rolleyes: ), doch da es das Wetter zuließ und ich nur mit geöffnetem Dach herumgefahren bin, hatte ich keinerlei Probleme beim Ein- oder Ausparken.

 

Die Bedienung des Radio Concert und auch der anderen Bedienelemente, wie beispielsweise des Multifunktionslenkrades, ist intuitiv und selbst erklärend, aber da ich die ganzen Teile schon aus eigenen und auch vorhergefahrenen Audis kenne, war das auch nicht wirklich unbekannt für mich.

 

Antrieb & Fahrdynamik

 

Ich hatte den laufruhigen 2.0 TDI gefahren, welcher von 130kW/177PS angetrieben wird. Er benötigt knappe 8 Sekunden um von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen, bei freier Autobahn kann man unter idealen Voraussetzungen maximal 220 km/h fahren. Laut NEFZ verbraucht das Cabrio 5 Liter Diesel auf 100 Kilometer (kombiniert).

 

Das Cabrio hatte das optionale Sportfahrwerk verbaut, welches meiner Meinung nach die perfekte Mischung aus Komfort und Sportlichkeit bietet.

 

Fazit

 

Das A5 Cabriolet ist in dieser Kombination ein perfektes Fahrzeug zum Cruisen bei schönem Wetter. Das heißt jetzt nicht, dass 177-Diesel-PS zu wenig für das Fahrzeug sind. Es liegt viel mehr an der (von mir oftmals kritisierten) multitronic, die einfach zu "lahm" abgestimmt ist.

 

Mich hat sehr überrascht, dass man bei geschlossenem Dach nicht unterscheiden kann, ob man in einem Cabrio oder einem Coupé sitzt. Es ist nämlich sehr leise.

 

Technische Daten

  • Modell: Audi A5 Cabriolet 2.0 TDI
  • Motor: 2,0-Liter-Vierzylinder-Diesel
  • Getriebe: multitronic
  • Leistung: 130kW/177PS
  • Verbrauch: 5,0l/100km (NEFZ)
  • CO2: 132 g/km
  • Effizienzklasse: A
  • 0 – 100 km/h: 8,3 s
  • Höchstgeschwindigkeit: 220 km/h
  • Länge x Breite x Höhe in m: 4,63 x 1,85 x 1,38
  • Leergewicht: 1755 kg
  • Kofferraum: 320 Liter
  • Basispreis: 39.250 Euro (1.8 TFSI 6-Gang, 170-PS-Benziner)
  • Testwagenpreis: 51.283 Euro

 

Falls es noch Fragen gibt, dann nutzt bitte die Kommentarfunktion. Ich freue mich schon auf eure Kommentare! :)

 

Gruß

Denis

Hat Dir der Artikel gefallen?

07.05.2014 15:50    |    Zeiti0019

Bei einem Fahrzeug in dieser Preisklasse solche Salamiräder draufzupacken ist auch ne Frechheit :-)


07.05.2014 16:53    |    denis_g_v

Das waren wahrscheinlich nur die Winterräder. In der Verkaufsanzeige bei mobile.de (nicht mehr online - Auto wahrscheinlich verkauft) hatte er die 18''-Sommerräder montiert ;)


07.05.2014 18:05    |    flo-95

Immer wieder schrecklich, so ein Diesel in einem Cabrio. Ich fahre zwar selbst Diesel, aber in einem Cabrio wäre für mich ein Benziner Pflicht.


07.05.2014 21:37    |    MaximilianP

Kann flo-95 nur zustimmen, Cabrio mit Diesel absolutes No-Go. :D


07.05.2014 21:38    |    dodo32

Zitat:

Ich persönlich fand das Fahrzeug sehr übersichtlich. Er hatte zwar weder vorne noch hinten PDC (gibt es das noch bei einem Mittelklasse-Fahrzeug, das neu über 50.000 EUR kostet? ), doch da es das Wetter zuließ und ich nur mit geöffnetem Dach herumgefahren bin, hatte ich keinerlei Probleme beim Ein- oder Ausparken.

...wenn Du kein Problem hattest mit dem Ein- und Ausparken..., warum muss es das dann haben? :rolleyes::rolleyes::confused:

 

Sind wir schon so weit, dass Ihr ohne PDC nicht mehr parken könnt? :D:D:D:D:D


07.05.2014 23:29    |    noplan

Multitronic kann man ja hassen oder lieben, aber wie kann diese zu lahm sein? Es wird ja nichtmal geschaltet.

 

Hatte den A4 mit 143 PS TDI und der Multitronic und das Teil war in meinen Augen absolut perfekt.

Beruflich bin ich noch in ner E-Klasse (212) Automatik, im BMW F30 Automatikund in VWs mit 6 Gang DSG unterwegs, die sind gegen die Multitronic alle ruppig, unkomfortabel und eben auch lahm, da erstmal geschaltet werden muss (vor allem im Eco-Mode). Die DSG schaltet zwar flott, ist aber beim Anfahren und bei unvorhersehbaren Gangwechseln auch nicht toll.


08.05.2014 09:44    |    nick_rs

Schöner Fahrbericht zu einem schönen Auto. Allerdings finde ich die Felgen grässlich. Und bei einem 2L VW-Diesel von einem laufruhigen Aggregat zu sprechen ist schon eine Ohrfeige an alle Benziner.

Multitronic schön und gut, aber dann nicht mit dem Sportfahrwerk zum gleiten. Oder zum Rasen einen Handschalter oder eine Tiptronic mit dem Sportfahrwerk.

zum Thema Diesel im Cabrio: NoGo


08.05.2014 10:09    |    Sturmflut92

Was stört euch denn an nem Diesel in einem Cabrio? Ich fahr gern mit offenem Fenster und hör dem Turbo beim pfeifen zu im Stadtverkehr. Im Cabrio bei offenem Verdeck sollte der Sound ja dann ähnlich sein. 

Was haben denn die Leute immer mit der Laufruhe? Im Auto soll man ja net schlafen sondern fahren, die Windgeräusche sind doch ab ner gewissen Geschwindigkeit eh lauter als der Motor und heutige Dieselmotoren sind doch viel leiser als früher. Ich glaub ihr seid alle total geräuschverwöhnt :rolleyes:


08.05.2014 10:13    |    nick_rs

Wir sitzen halt lieber auf einem fliegendem treppisch statt in einer rappelnden Dose. Komfort und so ;)


08.05.2014 10:22    |    Sturmflut92

Also wir ham nen Passat mit dem 1.9er TDI, der ja nicht gerade für seine geringe Lautstärke bekannt ist, aber der ist auch gut gedämmt und wenn man die Fenster oben hat ist er nie störend laut. Ist aber auf jeden Fall Geschmackssache, ich mag ja auch den Motorsound von Autos gerne hören :)

Komfort verbinde ich eher mit bequemen Sitzen und gutem Raumangebot/-gefühl ;)


08.05.2014 10:27    |    nick_rs

Zitat:

ich mag ja auch den Motorsound von Autos gerne hören

Ich auch, aber nur schöne ;)


08.05.2014 10:33    |    Sturmflut92

Naja darüber lässt sich sicher streiten, aber ich find den Diesel "Trekker" Sound durchaus angenehm. Da weiß man wenigstens, das da noch ein Motor arbeitet (vor allem im Leerlauf und bei niedrigen Drehzahlen sehr "kernig" bevor das Geräusch vom Turbolader übertönt wird :cool:

Ich würde auch jeden popeligen 4 Zylinder soundtechnisch einem Auto vorziehen, das Lautsprecher nutzt um Leistung oder Zylinder vorzugaukeln, die es gar nicht hat, find ich total lächerlich :D Wenn man son Auto dann hochdreht ist der Sound wenigstens echt, auch wenn er net gut ist :)


08.05.2014 10:33    |    MaximilianP

Ich fahre auch Diesel, habe auch kein Problem mit Diesel Autos. Aber nen Tak Tak Tak bei nem Cabrio statt Wroooooow ist einfach nicht passend. :D


08.05.2014 10:37    |    Sturmflut92

Kann ich mir gut vorstellen, dass so ein Wroooow cooler ist, aber leider gibt es ja gerade solche "Motorensounds" heutzutage eher weniger. Der letzte aktuelle Benziner den ich gefahren bin dürfte ein Octavia Combi gewesen sein. Der hatte nen 1.4 TSI und da war eigentlich nichts mit Wroooow, der war einfach nur leise^^ Zumindest mal so unspektakulär, dass er mir nicht näher in Erinnerung geblieben ist. Da gefällt mir unser TDI viel besser mit seinem Tak Tak Tak :D

Und genau da sind wir ja dann wieder an dem Punkt, wo diese bescheurten Lautsprecher in's Spiel kommen. Gucke mir gerne Videos von alten Volvos (850er, 940er, ...) an und deren 5 Zylinder haben nen astreinen "WrooooW Sound" :cool: Die Diesel find ich auch fett, schön laut^^


08.05.2014 10:49    |    nick_rs

Wo ist denn der "Fremdschäm-Smily"? :D


08.05.2014 11:08    |    Sturmflut92

"Gebeten wird um respektvollen Umgang und mehr Offenheit gegenüber anderen Marken und Meinungen."

 

scheiß Dopppelmoral :o


08.05.2014 11:37    |    nick_rs

Nein, ist ja okay, wenn du den Diesel magst, aber einen 1,4TSI als referenz für einen guten Benziner zu nehmen, Aua Aua (darauf war das bezogen)

 

Gute Benziner haben mindestens 5 Zylinder.


08.05.2014 12:50    |    Sturmflut92

Ich meinte den 1.4 TSI auch nicht als Referenz für einen guten Benziner, sondern überhaupt als einen neuen Benziner, den ich in letzter Zeit gefahren bin. Habe da ansonsten keine Vergleichsmöglichkeiten.

So begeistert war ich von dem Motor jetzt auch nicht, hatte das Gefühl, dass ihm obenrum iwie die Puste ausgeht. Der Wagen hatte nicht so wirklich Bock auf VMax, allerdings war er auch mit 5 Personen voll beladen + ordentlich Gepäck.

Wollte damit eigentlich nur darauf hinweisen, dass heutige Benziner ja auch tendenziell leiser sind als frühere Zeitgenossen und downsizing und Turbos machen das ja auch nicht besser.

Da ist also nichts mit "Wroooow". Vielleicht kennt jemand ja aktuelle Motoren, die sich gut anhören?

 

So wie die alten Volvo Motoren :cool:

Mein Kumpel hatte mal nen E34 518 mit 4 Zylindern (116 PS). Da gab's nix zu beanstanden, war am Anfang ganz überrascht, dass der Benziner so gut ging, da ich bis dahin nur lahme Benziner gefahren bin^^

Der Sound war auch "astrein" nachdem iwas an der Karre kaputtgegangen ist und sie so laut war, dass man sie 2 Blocks weit gehört hat :D Hat sich dann leider ein paar Monate später mit einem Getriebeschaden verabschiedet und wurde von meinem Kumpel dann abgestoßen :(


08.05.2014 13:02    |    nick_rs

Es wird Zeit, dass du mal einen großen Benziner fährst :) Auch die heutigen, großen Benziner klingen noch gut :D


08.05.2014 13:23    |    Sturmflut92

Da hast du auf jeden Fall recht. Ich will ja schon seit Jahren mal nen Wagen mit mehr als 4 Zylindern fahren, aber es hat sich bis jetzt einfach nicht die Möglichkeit dazu ergeben. Wenn man keinen kennt mit 6 Zylinder bzw. selbst keinen hat wird es halt schwierig. Mietwagen hatten auch immer nur 4 Zylinder bis jetzt :(

Nächsten Monat hab ich 5 Jahre den Führerschein, mal gucken, wann es endlich so weit ist^^

Ich glaub aber ich muss mich beeilen, bald gibt es nur noch 1 Liter 3 Zylinder mit dreifacher Aufladung :D


08.05.2014 13:48    |    flo-95

Einfach zum nächsten Autohändler gehen, schauen, ob der einen 6-Zylinder da hat, der theoretisch nicht ganz außerhalb deiner finanziellen Möglichkeiten liegen könnte und den Probe fahren. Mich hat bisher noch jeder Händler jedes Auto Probe fahren lassen.

 

Bist du echt noch nie ein Auto mit mehr als 4 Zylindern gefahren? Gut, vielleicht bin ich da etwas außergewöhnlich, aber ich bin schon min. 30-40 verschiedene Fahrzeuge gefahren (ich glaube, ich könnte gar nicht mehr alle aufzählen), davon mindestens die Hälfte mit 6 oder 8 Zylindern.


08.05.2014 14:02    |    Sturmflut92

Das k�nnte ich nat�rlich machen, allerdings muss ich ganz ehrlich sagen, dass ich mich dabei auch etwas unwohl f�hlen w�rde. Ich plane ja momentan �berhaupt nicht ein Auto zu kaufen, w�re also nur "just for fun" und eigentlich "verarsche" ich nicht so gern Leute, weil ich ja selbst auch nicht "verarscht" werden will. Ist jetzt etwas �berspitzt ausgedr�ckt, aber ich denke ihr wisst, was ich meine. Hab schon oft dr�ber nachgedacht und es hat sich iwie immer komisch angef�hlt. :confused:

Wollte vor 1-2 Jahren auch mal mit nem Kumpel einen Toyota Avensis 2.2 D-4D D-CAT probefahren, weil ich tierisch Bock auf die 400 NM und 177 PS hatte^^ Haben wir im Endeffekt dann leider doch nicht gemacht, mittlerweile bin ich auch mal ein Wochenende einen Peugeot 508 SW GT gefahren (2.2 Liter Diesel, 204 PS). Die (Diesel-) Leistungsklasse habe ich damit also auch abgedeckt :P

 

Wenn man bedenkt, das du 3 Jahre j�nger bist als ich und somit erst seit c.a. 2 Jahren den F�hrerschein haben d�rftest ist das wirklich au�ergew�hnlich, vor allem so viele 6 und 8 Zylinder, in der Realit�t fahren die meisten halt doch mit 4 Zylindern rum.

Ich bin auch schon mit diversen Fahrzeugen gefahren, von Freunden und Autovermietungen, keine Ahnung, ob ich die noch alle zusammenbekomme, ich sch�tze mal insgesamt waren es so pi mal Daumen 20??? Waren halt alles 4 Zylinder :p


08.05.2014 14:35    |    nick_rs

Zitat:

Gut, vielleicht bin ich da etwas außergewöhnlich, aber ich bin schon min. 30-40 verschiedene Fahrzeuge gefahren (ich glaube, ich könnte gar nicht mehr alle aufzählen), davon mindestens die Hälfte mit 6 oder 8 Zylindern.

Kenn ich irgendwo her :D


08.05.2014 17:46    |    flo-95

Zitat:

Das könnte ich natürlich machen, allerdings muss ich ganz ehrlich sagen, dass ich mich dabei auch etwas unwohl fühlen würde. Ich plane ja momentan überhaupt nicht ein Auto zu kaufen, wäre also nur "just for fun" und eigentlich "verarsche" ich nicht so gern Leute, weil ich ja selbst auch nicht "verarscht" werden will.

Bei privaten Verkäufern würde ich das auch nie machen, höchstens bei Händlern. Und im Prinzip hast du natürlich recht, aber es gehört eben bei einem Händler auch dazu, dass es Kunden gibt, die aus Spaß Probe fahren. Das gehört eben zu dessen Risiko dazu. Außerdem sehe ich das so, dass man ja vielleicht durch die Probefahrt dieses Modell in die Auswahl nimmt und vielleicht ein solches bei vielleicht sogar dem Händler, bei dem man es Probe gefahren hat, kauft.

 

Zitat:

Wenn man bedenkt, das du 3 Jahre jünger bist als ich und somit erst seit c.a. 2 Jahren den Führerschein haben dürftest ist das wirklich außergewöhnlich, vor allem so viele 6 und 8 Zylinder, in der Realität fahren die meisten halt doch mit 4 Zylindern rum.

In der Hinsicht habe ich einfach Glück, dass ich oft die Chance bekomme, solche Autos zu fahren. Das stärkste Auto, das ich mittlerweile fahren durfte, war ein BMW X6 50i. :D


08.05.2014 18:38    |    Sturmflut92

krasser Scheiß, wüsste nicht wie ich dazu kommen sollte, mal so ne Karre fahren zu können^^

Naja so sehr reizen mich übermotorisierte Autos jetzt auch nicht, würde viel lieber mal einen alten Volvo 850er oder 940/960er fahren, die machen bestimmt Spaß :) Gerne auch mit 200 PS :D

 

Bei mir war's übrigens der oben genannte Peugeot und der ging mit seinen 204 PS und stattlichen 450 NM ab wie ne Rackete :cool:


08.05.2014 18:43    |    nick_rs

Zitat:

Bei mir war's übrigens der oben genannte Peugeot und der ging mit seinen 204 PS und stattlichen 450 NM ab wie ne Rackete :cool:

Man gewöhnt sich leider an alles :( Mein Saab mit 250PS ist auch keine Rakete (mehr) :rolleyes:

 

Aber bevor wir hier alles vollspamen, schau mal hier rein:

http://www.motor-talk.de/.../wo-seid-ihr-u25-t4558888.html


08.05.2014 18:47    |    flo-95

Zitat:

Bei mir war's übrigens der oben genannte Peugeot und der ging mit seinen 204 PS und stattlichen 450 NM ab wie ne Rackete :cool:

Ich fahre ja auch einen Peugeot mit 204 PS und 440 Nm, es ist aber ein 407 Coupé mit dem 2.7 HDI (V6-BiTurbo-Diesel).

 

Und wie Nick schon sagt: Man gewöhnt sich sehr schnell an viel Leistung. Am Anfang war es toll, aber nach 2 Wochen schon lässt es dann nach und es ist einfach normal. :/


08.05.2014 19:05    |    christian 140ps

Geht mir mit 306 PS im BMW E93 335i genauso.

 

Du gewöhnst dich an alles


08.05.2014 21:51    |    Sturmflut92

Das ist natürlich "das Blöde" an Neuem oder hoher Leistung, etc. Hab mir kürzlich nen 30 Zoll PC Monitor mit riesen 2560 x 1600 Pixeln Auflösung gekauft und die ersten paar Tage war das Ding gigantisch, jetzt ist es ganz normal, für meine Gäste ist das Ding allerdings wieder gigantisch, da sie ja nicht dran gewöhnt sind.

Wenn ich jetzt ne Woche zuhause bei meinen Eltern bei nem 22 Zöller hocke, dann kommt mir mein 30 Zöller danach wieder im ersten Moment groß vor.

Wenn wir dieses Beispiel nun auf Autos übertragen, dann müssen wir also zu folgendem Schluss kommen: Hockt euch mal 2 Wochen in ne 100 PS Kiste (oder am besten noch weniger) und fahrt damit rum und danach wieder in eure 200-300PS Autos, dann geht's wieder ab wie scheiße :D

Wer hat Bock das empirisch zu überprüfen? :D

 

Ich bin "froh", dass mir der Passat mit 100 PS weniger nicht wie ne lahme Ente vorgekommen ist, nachdem ich ein Wochenende mit dem Peugeot unterwegs war. Hab mich reingesetzt bin losgefahren und alles war cool :) Habe von den drei Tagen mit der Kiste also keine bleibenden "Schäden" davon getragen :cool:

 

Hey Nick, danke für die Einladung, du kannst mich gerne in die Liste aufnehmen, bin definitiv U25, mein Name verrät es ja im Prinzip schon :p

Ich werd mich da bestimmt die Tage mal vorstellen :) Falls ich es vergessen sollte, nerv mich einfach per PN^^


08.05.2014 21:56    |    nick_rs

Zitat:

und danach wieder in eure 200-300PS Autos

dieser Satz klingt schon geil :cool:

 

Zitat:

Hey Nick, danke für die Einladung, du kannst mich gerne in die Liste aufnehmen, bin definitiv U25, mein Name verrät es ja im Prinzip schon :p

Vergess die Liste, die wird seit Ewigkeiten nicht mehr gepflegt :D


08.05.2014 22:04    |    Sturmflut92

Jo, so isses halt^^ ich hatte ja in nem anderen Beitrag schon erwähnt, dass man (oder ihr) euch zumindest darüber im Klaren sein solltet, das 200-300 PS richtig viel ist, auch wenn man sich schnell dran gewöhnt. nicht mehr und nicht weniger ;)

Kann man sich ja beim Fahren ab und an zurück in's Gedächtnis rufen, dann macht's bestimmt noch mehr Spaß :)

Also ich hatte an dem Wochenende einen Heidenspaß mit der Karre. Meine Mitfahrer waren von meinen VMax Exkursionen aber nicht immer restlos begeistert :D Aber ich hab wie gesagt keine Langzeiterfahrung in der Leistungsklasse.

Ich bin mit unseren 105 PS Autos ja bei den ganzen "Normalos" unterwegs :D (meine Eltern haben noch nen Golf Plus 1.6 TDI, aber den Wagen find ich laaaaangweilig^^)

 

@ Liste: Alles klar du faule Socke :p


08.05.2014 22:18    |    flo-95

Zitat:

Hockt euch mal 2 Wochen in ne 100 PS Kiste (oder am besten noch weniger) und fahrt damit rum und danach wieder in eure 200-300PS Autos, dann geht's wieder ab wie scheiße :D

Ich fahre immer mal wieder die Autos meiner Eltern (Skoda Fabia I Combi mit dem 1.4er Benziner mit 80 PS und VW Polo 9N mit dem 1.2 Dreizylinder mit irgendwas um 50 PS), meiner Großeltern (Zafira B mit nominell 140 PS, wovon man aber nur 60 spürt ;)) und ein paar Firmenwagen (vor allem Polo 6N2 mit dem 75 PS-1.4 TDI). Das ist schon immer quälend langsam. Aber 2 Wochen möchte ich all diese Autos nicht fahren müssen, da kommt man hier keine Steigung hoch, wenn man nicht maximal den 3. Gang nimmt. :D

 

Im Gegensatz dazu fahre ich auch alle paar Wochen mal das BMW 135i Coupé von meinem Cousin mit 306 PS, dagegen fühlt sich meiner dann wieder sehr langsam an. :D

 

Zitat:

(meine Eltern haben noch nen Golf Plus 1.6 TDI, aber den Wagen find ich laaaaangweilig^^)

Kann ich bestätigen, ich hatte vor meinem Peugeot bis vor ca. 2 Monaten noch einen Golf 6 1.6 TDI, der war echt "suboptimal". :D


09.05.2014 04:06    |    mauritzki

Hallo.Um was gehts den hier eigentlich;)Fahrbericht Audi A5 Cabriolet 2.0 TDI  von Denis:confused:.....oder.....

 

Lg Mike


09.05.2014 07:23    |    denis_g_v

Ihr Spammer... :D


12.05.2014 23:15    |    Pingback

Kommentiert auf: 2014 AUDI A5 BLUETOOTH MUSIC Updates


27.09.2014 23:12    |    Pingback

Kommentiert auf: 2014 Audi A5 Cabriolet – Review | Audi Q5


Deine Antwort auf "Fahrbericht: Audi A5 8F (B8) Cabriolet 2.0 TDI multitronic"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.03.2014 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor

denis_g_v denis_g_v

schreibt...


 

Besucher/-innen

  • anonym
  • ggerd1100s
  • meri1a
  • Thomas7979
  • nitsch07
  • pille702
  • HeinrichK
  • rasputin4688
  • die_natter
  • A3_FSI-Driver

Blogleser (93)

Langzeittest: Verbrauch des A3

Blog Ticker

Twitter