ForumGolf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Batterie Lebenszeit verlängern durch Start-Stop ausschalten?

Batterie Lebenszeit verlängern durch Start-Stop ausschalten?

VW Golf 7 (AU/5G)
Themenstarteram 26. September 2018 um 20:46

Hallo,

kann man die Lebenszeit einer Batterie verlängern, wenn man das Start Stop ausschaltet? Also wird die Batterie nach Startzyklen ausgelegt? Falls ja, dann müsste so eine Batterie ja 20 Jahre halten, wenn man Start Stop nicht nutzt.

Beste Antwort im Thema

Macht euch nicht so viele Gedanken. Ich fahre mit meinem GTI von Anfang an mit S/S. Wenn S/S den Motor abschalten möchte, bittesehr. Das Auto ist jetzt 5,5 Jahre alt und wird mittlerweile viel Kurzstrecke bewegt und im Winter wird die Standheizung immer eingeschaltet. Bis jetzt gabs weder an Lagern, dem Anlasser , dem Motor oder der Batterie irgendwelche Probleme.

Fahrt und habt Spaß mit euren Autos!

Nik

77 weitere Antworten
Ähnliche Themen
77 Antworten
am 27. September 2018 um 16:24

Zitat:

@Ugolf schrieb am 27. Sep. 2018 um 16:17:22 Uhr:

Besteht die Tests beim Service immer noch.

 

Auf diese Tests verlasse dich mal nicht drauf !

Kann ich bestätigen. Bei meinem Polo mit nachgerüsteter Standheizung war es seinerzeit so, dass am nach der Inspektion (mit bestandenem Batterietest) am folgenden Tag der Motor nicht mehr angesprungen ist. Batterie war hin.

Zitat:

@thommi11 schrieb am 27. September 2018 um 08:43:31 Uhr:

80- 90 %? Ein Traumwert....über 70 % bin ich an meinem Auto nie gekommen.

Wobei, völlig wurscht, mein Auto wird ja zurück genommen.

VG Thommi

Wie hast du das denn ermittelt?

Dachte die neuen Golf 7 haben keine SOC Anzeige mehr

https://youtu.be/vsoe7wqxIsk

geht bei mir nicht.:)

Wenn man quasi ständig nur um die 70% hat, fährt man entweder wirklich extrem wenig oder die Batterie ist bereits entsprechend geschwächt.

Die Batteriewerte kann man mit VCDS oder z.B. auch mit OBDeleven auslesen und wenn man die Werte (u.a. auch die entnehmbare Restkapazität) richtig interpretiert, ist das meist besser als ein Batteriekurztest durch doe Werkstatt.

Der aussagekräftigste Test ist immer noch der Belastungstest eines voll aufgeladenen Akkus.

Wobei das " voll " aufgeladen relativ ist . Denn ein Akku mit einer Zelle die schwächelt erscheint erst mal auch als " voll " aufgeladen bei einer Spannungsmessung oder einer geringen Belastung.

Es sei denn man hat einen ganz moderner Lader an dem man einen vorher auf zulässigen Minimumladezustand entleerten Akku so lange lädt bis er voll scheint. Dann weiß man den Energieinhalt den man reingesteckt hat.

Aber wer macht das ? Ist aufwendig und mehr von wissenschaftlichem Interesse.

Ein Werkstattmann will schnell wissen woran er ist.

Da ist mir ein Lastwiderstand alter Bauart an dem der Akku die Hosen runterlassen muß immer die erste Wahl vor dem Spielzeug dessen Aussage nicht immer wirklich zutriffrt.

Steht manchmal auch in den Handbüchern . Nur liest das keiner .

Im Golf kann man die Batterie auch auf mehr als 80 % Ladezustand bringen, indem man bei einer längeren Fahrt einfach mal die Beifahrer-Sitzheizung auf Stufe 1 stellt. Das ist zwar eher Bug als Feature, aber es funktioniert.

Verstehe ich nicht . Du meinst sicher " weniger " als 80 % .,

Nein, ich meine mehr als 80 %. Das Batteriemanagement für die Rekuperation wird deaktiviert, sobald man die Sitzheizung einschaltet. Es wird dann mit maximaler (oder zumindest gegenüber dem Rekuperationsbetrieb deutlich erhöhter) Ladespannung geladen.

Wie läuft überhaupt die Reku im Golf 7? Ich mach mein S/S generell aus, das nervt. Bei jedem anhalten an einer Kreuzung geht es aus. Nur bei bestimmten Ampeln wo ich weiß es dauert länger mach ich das an. Mein Wagen ist erst 18 Monate. Also hat die Batterie da noch Zeit. In meinem letzten Passat hat die Original Batterie nach 9 Jahren, letzten Winter den Geist aufgegeben. Der war aber ohne S/S.

Zitat:

@Ugolf schrieb am 27. September 2018 um 18:13:15 Uhr:

Verstehe ich nicht . Du meinst sicher " weniger " als 80 % .,

Wurde hier

https://www.motor-talk.de/.../...annung-rekuperation-t6318143.html?...

ausführlich diskutiert

Ich würde mir im Kontext Start/Stop mehr Gedanken hinsichtlich des Motors als bzgl. der Batterie machen.

Stopp/Start ausschalten verlängert ganz sicher die Motor Lebensdauer.

 

Bei der Batterie bin ich mir unsicher.

Zitat:

@Florian333 schrieb am 27. September 2018 um 18:31:07 Uhr:

Nein, ich meine mehr als 80 %. Das Batteriemanagement für die Rekuperation wird deaktiviert, sobald man die Sitzheizung einschaltet. Es wird dann mit maximaler (oder zumindest gegenüber dem Rekuperationsbetrieb deutlich erhöhter) Ladespannung geladen.

Läst sich das auch sonst irgendwie dauerhaft einstellen (VCDS) ?

Zitat:

@Suppersready69 schrieb am 27. September 2018 um 16:24:34 Uhr:

Zitat:

@Ugolf schrieb am 27. Sep. 2018 um 16:17:22 Uhr:

Besteht die Tests beim Service immer noch.

Auf diese Tests verlasse dich mal nicht drauf !

Kann ich bestätigen. Bei meinem Polo mit nachgerüsteter Standheizung war es seinerzeit so, dass am nach der Inspektion (mit bestandenem Batterietest) am folgenden Tag der Motor nicht mehr angesprungen ist. Batterie war hin.

War bei mir absolut genauso. Nur, dass meine Batterie tatsächlich noch eine ganze Woche gehalten hat.

Navec, mit OBDeleven ausgelesen.

Innerhalb von 3 h 24 x den Eintrag "Motorstopp verweigert, Batteriekapazität zu gering" produziert. Die Werkstatt war aber nach wie vor der Auffassung das das Fzg dem Srienzustand entspricht.

VG Thommi

Zitat:

Stopp/Start ausschalten verlängert ganz sicher die Motor Lebensdauer.

Du bist ein Spaßvogel ;)

Die Lager der Kurbelwelle und Pleuel und die Kolben sagen danke :D

... und was soll das rekuperiert werden ?

Daß das bei meinem Golf 7 SV auch ist wäre mir neu. Start/Stop alleine ist doch keine Rekuperation.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Batterie Lebenszeit verlängern durch Start-Stop ausschalten?