ForumA5 8T & 8F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. A5 Cabrio 3.2 FSI - Frage zu Multitronic

A5 Cabrio 3.2 FSI - Frage zu Multitronic

Themenstarteram 21. Mai 2009 um 15:47

Hallo zusammen,

derzeit überlege ich, vom BMW 3er Cabrio auf einen A5 3.2 FSI zu wechseln. Allerdings habe ich nun gesehen, dass Audi nur bis zum 211 PS Modell eine 6-Gang Schaltung anbietet und das von mir favorisierte Modell mit einer Multitronic kommt.

Da ich bisher noch nie Audi/Multitronic gefahren bin (und mein Händler dzt. noch keinen A5 Probewagen hat), würden mich Erfahrungen von A5 Cabrio Besitzern sehr interessieren. Habe hier im Forum schon einiges gelesen, bin aber verwirrt, da doch viele Probleme zu haben scheinen (Ruckeln, Durchzug usw.) - ist das evtl. doch der BMW die "bessere" Wahl?

Herzlichen Dank!

Grüsse

Tom

Ähnliche Themen
25 Antworten

Hallo

den BMW kenne ich nicht und kann dazu nichts sagen.

Zur Multitronic, ich hab den 2,7 Diesel, auch kein Cabrio, einfach genial. Es kuckelt nicht und Durchzug ohne Schaltunterbrechung bis 200 kmh.

Am bessten Du fährst einen zur Probe. Es kommt auch auf deine Fahrgewohnheiten an.

Grüße

Timmi

Themenstarteram 25. Mai 2009 um 0:38

Danke nochmal für Deinen Tipp, Timmi - leider hat bei uns dzt. kein Händler einen A5 Cabrio mit Multitronic vorführbereit. Ich konnte zwar einen Handschalter fahren, aber das Thema irritiert mich doch gewaltig, vor allem, nachdem ich bei der Suche nach Informationen auf diesen Link gestossen bin:

http://www.testberichte.de/.../audi-multitronic-13285-1.html

Dass die Leute dort davon schreiben, dass sich erst nichts tut und dann der PKW "losrast" und so schon x beinahe-Unfälle passiert sind, macht mich sehr nervös. Und eigentlich wollte ich nächste Woche bestellen...

Grüsse

Tom

am 25. Mai 2009 um 10:45

Hmmm...ich hatte die Multitronic erst auch auf dem Wunschzettel. Ich habe mich dann aber nach Lektüre einiger Forenbeiträge (nicht zuletzt auch hier) zuerst auf 6Gang, dann auf s-tronic quattro (ein Traum!!!) umentschieden und fahre seit 3 Wochen mein A5er Cabby mit 2.0 TFSI s-tronic quattro.

Der erste Gedanke, der mir damals bei der Anlayse der möglichen Fehler (sh*t, wenn man Ingenieur ist) kam war, daß ein solcher "Riemenantrieb", der im wesentlichen auf Haftreibung funktioniert und nicht wirklich kraftschlüssig ist zum Durchrutschen und Ruckeln bei hohen Drehmomenten neigen könnte...google...Bestätigung!

Die Probleme mit der multitronic scheinen aber auch erst bei höheren Kilometerständen (>20-30 tkm) aufzutauchen. Bis dahin verhalten sich die Autos anscheinend recht gut.

Ein anderes Problem scheint die Gedenksekunde beim Anfahren aus dem Stillstand zu sein.

Meine Praxiserfahrung mit einem A4 3.0er mit ca. 80.000 km, der mir vom Freundlichen leihweise als Überbrückung zur Verfügung stand:

1. beim Anfahren an der Ampel sehr nervös mit deutlicher Gedenksekunde (das führt schonmal zu Schweißausbrüchen, wenn man beim Linksabbiegen eine Lücke abgepaßt hat...und dann nach Tritt auf's Gas lange nichts passiert).

2. Durchzug hier OK...ich hab ihn aber auch nicht getreten.

3. Immer mit wenig Gas anfahren.

Alles in allem eher für's "cruisen" geeignet...nichts für sportliche Fahrer. Ich frage mich, warum die die MT bei Motoren mit hohen Drehmomenten überhaupt einsetzen.

Hoffe, das hat ein bisschen weitergeholfen,

Beschi-der-Große

Themenstarteram 25. Mai 2009 um 11:27

Lieber Beschi,

vielen Dank für Deine Antwort und Zeit! Irgendwie macht mich das Thema ganz kirre, denn Du schreibst ja, dass Du mit der S Tronic sehr zufrieden bist - im Testbericht des "Diesel" (Du hast glaube ich keinen?) steht aber:

In diesem Beispiel bringt das Doppelkupplungsgetriebe allerdings nicht die gewohnte Freude: Beim spontanen Gaswegnehmen und Bremsen ruckt es schon mal beim Runterschalten und beim Versuch, schnell anzufahren, gibt es eine Verzögerung.

Mein Händler sagt wiederum, dass beide Varianten "toll" wären (muss er ja ;-) und das sie noch NIE (!) Probleme gehabt hätten - weder mit Multitronic noch S Tronic. Tja... blöderweise scheint es hier am Bodensee wirklich kein einiges Testfahrzeug zu geben, das mit einem der beiden Getriebearten ausgestattet ist sondern ausschliesslich die 211 PS Handschalter (und langsam frage ich mich, ob das "Absicht" ist...)

Nochmals Danke und viele Grüsse

Tom

Zitat:

Original geschrieben von tj27b

Mein Händler sagt wiederum, dass beide Varianten "toll" wären (muss er ja ;-) und das sie noch NIE (!) Probleme gehabt hätten - weder mit Multitronic noch S Tronic.

Die neue S-Tronic kennt dein Händler doch noch gar nicht ausreichend um die Anfälligkeit beurteilen zu können und seine Aussage mit der MT impliziert nur, dass er bisher Glück gehabt oder gar keine verkauft hat.

Auch wenn ich die S-Tronic nicht für jedes Auto/Motor empfehlen würde, erscheint Sie mir heute schon vielseitiger, sparsamer, weniger anfällig und in fast allen Punkten besser als die MT. Außerdem wird Audi die Doppelkupplung weiter derart puschen, dass die Gliederkette bald ausgedient haben wird. Vermute ich mal... ;)

Andreas

am 25. Mai 2009 um 11:59

Zitat:

Original geschrieben von tj27b

 

In diesem Beispiel bringt das Doppelkupplungsgetriebe allerdings nicht die gewohnte Freude: Beim spontanen Gaswegnehmen und Bremsen ruckt es schon mal beim Runterschalten und beim Versuch, schnell anzufahren, gibt es eine Verzögerung.

Ja, das habe ich auch mit einiger Verwunderung gelesen. Ich hatte den 3.0 TDI s-tronic quattro auch für ein paar Stunden (hatte ich vergessen zu erwähnen) und habe ganz andere Erfahrungen gemacht. Bei grün habe ich eigentlich nicht beschleunigt...ich war einfach weg. Eine Rakete!

Mit meinem 2.0 TFSI ist's immer noch (fast) ähnlich, obwohl man das geringere Drehmoment und den "Turboruck" mehr spürt.

Einziges "Problem" mit der s-tronic ist, daß ggf. die "Gangvorhersage" nicht immer stimmt. Beim sauberen Beschleunigen kein Problem, aber beim langsamen Abbiegen kann es z.B. vorkommen, daß er zu spät runterschaltet. Dann dauert's eine gefühlte Sekunde (wohl objektiv eher weniger), bis wieder Kraftschluss da ist.

Zu letzterem kann ich sagen, daß man dies aber auch etwas beeinflussen kann (nach ca. 1600 km Fahrerfahrung):

1. per Schaltwippen mal prophylaktisch eingreifen. Dann schaltet die s-tronic für etwa 20 Sek. in den manuellen Modus.

2. durch leichtes Gasgeben beim Abbiegevorgang.

Die Rucke kommen bei kleineren Gängen beim Schalten, insbesondere wenn man aggressiver fährt. Dann versucht die s-tronic anscheinend den Kraftschluss schneller herzustellen, und manchmal paßt das mit den Drehzahlen von Motor und Getriebe noch nicht so recht. Ist aber sicher bei einer Handschaltung noch ausgeprägter. Bei der s-tronic merkt man's subjektiv eher, weil der Schaltvorgang ja vom Fahrer unbewußt stattfindet.

Zitat:

 

Mein Händler sagt wiederum, dass beide Varianten "toll" wären (muss er ja ;-) und das sie noch NIE (!) Probleme gehabt hätten - weder mit Multitronic noch S Tronic. Tja... blöderweise scheint es hier am Bodensee wirklich kein einiges Testfahrzeug zu geben, das mit einem der beiden Getriebearten ausgestattet ist sondern ausschliesslich die 211 PS Handschalter (und langsam frage ich mich, ob das "Absicht" ist...)

hmmmm...Marketingaussage...?!

Nun ja... Von der Multitronic abzuraten würde ich nicht machen, da ich es toll finde. Jedoch ist es bewöhnungsbedurftig besonders in Hinsicht auf dem Anfahrtverhalten.

Ich hab gelesen, dass dieses Gedenksekunde auch bei S-Tronic auftritt... Es liegt nicht an der Kette des MTs sondern an der hydraulisch betätigte Kupplung. Nachdem ich Audi's Self-Study Guide für MT gelesen habe, habe ich einen Paragraph gefunden wo folgendes steht:

Zitat:

Overload protection

Using a model calculation, the gearbox

control unit calculates the clutch temperature

from clutch slip, engine torque to be

transmitted and gearbox oil temperature.

Engine torque is reduced if the measured

clutch temperature exceeds a defined

threshold because of excess load on the

clutch.

Engine torque can be reduced to the upper

end of the idling speed range. It is possible

that the engine will not respond to the

accelerator pedal for a short period of time.

The clutch cooling system ensures a short

cooling-down time. Maximum engine torque

is quickly available again.

Overload of the clutch is almost impossible

Ich bin der Meinung Audi hat zu viele Mühe gegeben die Kupplung zu schützen. Und das auf Kosten des Anfahrtverhaltens.

Hallo Tom

Ich kannte diese Seite nicht und hab sie jetzt gelesen.

Zu meiner Situation: Ich fahre dieses Auto maximal 3 Jahre ( Geschäftswagen Leasing).

In dieser Zeit werde ich ca. 100000 km fahren.

Ich bin eher ein ruhiger Fahrer der schon ein halbes Jahrhundert auf der Erde lebt.

Das mit dem "Losschiesen" aus dem Stand kann man provozieren und ist nachvollführbar.

Könnte passieren wenn du noch schnell vor einem herankommendem Auto in eine Straße einbiegen willst.

Bedenken: Über die Kosten die ein defektes Getriebe verursacht braucht man nicht diskutieren, die sind viel zu hoch und es könnte, wenn man das so liest, auch mich treffen. Dann aber nicht persönlich :).

Mein Rat: Wenn du das Auto aus eigener Tasche bezahlen mußt und vor hast es länger als 100000 km zu fahren, kauf Dir einen mit anderem Getriebe.

Fazit: So lange das Getriebe 100% geht, eine super Sache. Aber...........

Grüße

Timmi

Themenstarteram 25. Mai 2009 um 13:50

Hallo zusammen,

jetzt möchte ich mich zuerst mal ganz herzlich bei Euch allen für Eure Tipps und Hinweise bedanken - wirklich ganz grosse Klasse und sehr-sehr hilfreich für jemanden, der sich nicht auskennt.

Habe eben nochmals mit einem ca. 100 km entfernten Audi-Autohaus telefoniert und dort hat mir der Verkäufer das erste Mal angeboten, nach einem Fahrzeug zu schauen, das ich auch probefahren könnte. Fand ich schon mal toll. Allerdings ist auch hier einfach festzustellen, dass es ums Verkaufen geht, denn die von Euch so hilfreichen Erfahrungen/Tipps wurden natürlich nicht angesprochen. Sei´s drum, Dank Eurer Hilfe und ein paar weiteren Threads im Forum wird es nun wohl auf einen Quattro mit 3.0 TDI S Tronic hinaus laufen - zumindest scheint mir das die ausgewogenste Alternative zu sein...

Nochmals vielen Dank!!

Grüsse

Tom

Ich bin 4 Jahre einen A4 Avant mit Multitronic gefahren. Für mich ist das das ideale Automatikgetriebe. Wenn möglich würde ich es immer wieder ordern. Das nit der Gedenksekunde ist relativ, man muss halt ne halbe Sekunde vorher aufs Gas gehen, dann passt´s auch mit der Lücke im Gegenverkehr. :D => Reine Gewohnheitssache.

Themenstarteram 25. Mai 2009 um 16:52

Zitat:

Original geschrieben von alexs3d2

Ich hab gelesen, dass dieses Gedenksekunde auch bei S-Tronic auftritt... Es liegt nicht an der Kette des MTs sondern an der hydraulisch betätigte Kupplung.

Hi Alexs3d2,

Danke für den Hinweis auf die Audi-Information.

Eben habe ich mal neugierdehalber mit einem Mercedes Fahrer gesprochen (M-Klasse, Automatik) und der sagte, dass es bei den MB-7G Tronic Automatikgetrieben auch diese "Gedenksekunde" gibt und wenn man dann zu viel Gas gibt, geht´s höllisch zur Sache.

Scheint also wohl nicht Audi-spezifisch zu sein und wurde damals bei Mercedes auch in diversen Tests moniert. Offenbar ein Thema, an das man sich gewöhnen muss.

Viele Grüsse

Tom

Zitat:

Original geschrieben von tj27b

Hallo zusammen,

jetzt möchte ich mich zuerst mal ganz herzlich bei Euch allen für Eure Tipps und Hinweise bedanken - wirklich ganz grosse Klasse und sehr-sehr hilfreich für jemanden, der sich nicht auskennt.

Habe eben nochmals mit einem ca. 100 km entfernten Audi-Autohaus telefoniert und dort hat mir der Verkäufer das erste Mal angeboten, nach einem Fahrzeug zu schauen, das ich auch probefahren könnte. Fand ich schon mal toll. Allerdings ist auch hier einfach festzustellen, dass es ums Verkaufen geht, denn die von Euch so hilfreichen Erfahrungen/Tipps wurden natürlich nicht angesprochen. Sei´s drum, Dank Eurer Hilfe und ein paar weiteren Threads im Forum wird es nun wohl auf einen Quattro mit 3.0 TDI S Tronic hinaus laufen - zumindest scheint mir das die ausgewogenste Alternative zu sein...

Nochmals vielen Dank!!

Grüsse

Tom

Warum willst du denn jetzt den TDI kaufen? Den 3.2 FSI gibts doch mittlerweile auch schon mit S-Tronic.

Themenstarteram 25. Mai 2009 um 17:52

Zitat:

Original geschrieben von Manuel89

Warum willst du denn jetzt den TDI kaufen? Den 3.2 FSI gibts doch mittlerweile auch schon mit S-Tronic.

Hi Manuel,

ich bin noch nicht ganz sicher - da es aber ein Firmenwagen ist und ich damit viele km abspule, ist Quattro vermutlich ganz sinnvoll und es dürfte sich ein Diesel eher "rechnen". Wenn ich die Daten auf der Audi Homepage vergleiche, sieht das so aus:

3.2 FSI Quattro S Tronic

Beschleunigung: 6,9s

Verbrauch: gemittelt 13,8 l

CO2: 219 g/km

3.0 TDI Quattro S Tronic

Beschleunigung: 6,9s - erstaunlich, da weniger PS

Verbrauch: gemittelt 8,5 l

CO2: 179g/km

Insofern liegt der TDI trotz weniger PS zumindest den Daten nach um einiges besser im Bezug auf Verbrauch und CO2 Ausstoss (wobei ich schade finde, dass Audi und auch Mercedes hier im Vergleich zu BMW deutlich schlechter abschneiden - das müsste doch echt nicht sein).

Aber wie gesagt, das letzte Wort ist noch nicht gesprochen, momentan eher eine Tendenz. Ich rede gerade noch mit einem Autohaus, ob die evtl. ein Cabby zum Probefahren herbekommen, dann werde ich endgültig entscheiden. Klar ist allerdings: Es wird definitiv kein BMW mehr sondern ein Audi :-)

Viele Grüsse

Tom

Achso ja dann kann ichs gut verstehen, dass du den TDI nehmen willst sofern du keine Tankkarte bekommst^^

Bei den besseren Verbrauchswerten von BMW, zumindest bei den Benzinern, könnte es daran liegen das mit Superplus getestet wird, oder?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. A5 Cabrio 3.2 FSI - Frage zu Multitronic