ForumVolkswagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. 7-Gang DSG DQ381 (nass) - unzufrieden? Wie Problem gelöst?

7-Gang DSG DQ381 (nass) - unzufrieden? Wie Problem gelöst?

VW Golf 7 (AU/5G)

Hallo!

es geht hier um das "große" 7-Gang DSG Getriebe in den leistungsstärkeren PKW von VW, wie GTD, GTI, Golf R, 190 PS etc. und nicht um das "kleinere DQ200" wie z.B. in den 150 PS-PKW.

Mir ist klar, dass es schon einige Threads zum 7-Gang DSG DQ381 gibt. Einen davon habe ich selbst gestartet, weil mein DQ381 im Golf GTI Performance nicht zufriedenstellend schaltet. Hauptproblem sind ruckartige, oder zumindest deutlich spürbare Schaltvorgänge vor allem vom 2. in den 3. und vom 4. in den 3. Gang. Laut VW ist das "Stand der Technik" und normal. Mir wurde sogar erzählt, das sei gewollt und entspräche der sportlichen Attitüde des GTI. Das ist natürlich vollkommener Quatsch und soll dazu dienen, den genervten Kunden abzuwimmeln. Der bleibt aber genervt...

Hier meine Story: https://www.motor-talk.de/.../...de-gaenge-schalten-hart-t6392320.html

Hier ein anderes Thema zum DQ381: https://www.motor-talk.de/.../...it-dem-dsg-dq381-7-gang-t6362835.html

oder hier: https://www.motor-talk.de/.../...t-anders-als-beim-dq250-t6328628.html

Ich bitte die betroffenen Besitzer eines Autos mit umkomfortabel schaltenden DQ381 sich hier zu äußern, was sie für ein Problem haben, wie es sich äußert und was bisher dagegen unternommen wurde.

- Sind Teile/Komponenten getauscht worden,

- oder gar das ganze Getriebe/Mechatronic?

- was wurde außer einer Grundeinstellung des DSG mit Adaptionsfahrt gemacht?

- Konnte bei irgendjemanden das Problem beseitigt werden?

Ich weiß, dass es hier im Forum eine ganze Reihe User gibt, die keine Probleme mit ihren DSG DQ381 haben. Das freut mich für sie, wahrscheinlich ist es auch normal, dass alles sauber läuft. Aber es gibt auch eine gewissen Anzahl Personen, die ein unharmonisch schaltendes DQ381 bemängeln und von VW keine Unterstützung bei der Lösung des Problems erfahren. Für dieses Leute ist dies hier die Plattform!

Bitte postet Euer Problem, und wie damit von Euch und von VW bislang umgegangen wurde. Beiträge, die aussagen wie toll ihr Getriebe schaltet, sind hier eher uninteressant und bringen die betroffenen Leute nicht weiter. Lösungsansätze aber evtl. schon.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie gut und sauber ein DSG in einem sportlichen Auto (Cupra 280 z.B.mit DQ250 6-Gang) schalten kann. Ich muss also nicht akzeptieren, dass ein moderneres Getriebe mit 7 Gängen plötzlich beim Schalten ruckt oder sonst wie negativ auffällt.

Ähnliche Themen
92 Antworten

Hallo,

 

Ich besitzen einen 7r Variant FL.

EZ 07.18 mit momentan 6800km Laufleistung.

 

Auch ich muss bemängeln das es von 2 in 3 manchmal sehr unschön einkuppelt. Momentan steht meiner wieder bei VW.

Ich hatte bis dato 2 Termine wo beim ersten Mal das Getriebe Öl aufgefüllt wurde da zu wenig vom Werk aus drin war, keine Besserung.

 

Beim 2. mal wurde das gesamte Getriebe Öl gewechselt. Es geht etwas besser seit dem aber nicht perfekt.

 

Die Maßnahmen wurden bis dato immer mit Absprache des Werks durchgeführt.

 

Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht und relativ froh das es andere auch haben und ich es mir nicht einbilde. ??

Hallo,

 

mein DQ381 hat auch mehrere „Macken“ die mich mittlerweile sehr stören. Darunter fallen:

 

1.) Allgemein ruppiges hoch- und herunterschalten (Schalten bei ungeraden Gängen stärker)

2.) Hartes einkuppeln von D4 auf D3

3.) Beim fahren im Stau verliert das Auto die Drehzahl und kriecht nicht bei 1.000 u/min sondern die Drehzahl fällt auf Leerlaufdrehzahl ab und es vibriert stark.

NEU

4.) Bei fahren in D3 und rollen lassen wird nicht mit ca. 1.000 u/min „gekrochen“ sondern D2 wird reingeknallt und erst bei langsamer werden wird bei etwa 1.000 u/min „gekrochen“

 

Ich war bei VW wegen all den Problemen und es wurde eine Adaptionsfahrt gemacht. Das Getriebeöl wurde auch kontrolliert. Angeblich alles in Ordnung, das Auto soll wieder sauber schalten. Aber was habe ich festgestellt? KEINE VERÄNDERUNG, ALLE MACKEN WIE BISHER.

 

Es gibt auch keine Softwareupdates oder sonstiges. Das DSG wurde ausgelesen und die Werte an VW geschickt, die haben bestätigt alles i.O.

 

Was kann ich jetzt tun?

 

MfG

Hallo,

Ich bin nach etwas googeln auf diesen Thread aufmerksam geworden.

ich fahre seit 08/2018 einen Golf Variant 2.0 TDI mit DSG. Habe bis heute ca. 15tkm hinter mir, vorrangig offensichtlich AB. Aber seit einiger Zeit, vll. einigen Wochen, bemerke auch ich ein unsanftes Einkuppeln in den 3. Gang. Ich habe heute bei meiner morgendlichen Fahrt erstmals genauer darauf geachtet, aber aufgefallen ist es mir schon ein paar mal vorher.

Es ruckt vor allem spürbar beim Herunterschalten vom 4. in den 3. Hochschalten ist auch spürbar, aber weniger schlimm. Alle anderen Gänge sind für mich unauffällig und schalten angenehm weich. Auch auf der Rückfahrt habe ich heute noch einmal genauestens drauf geachtet und auch da das selbes Bild:

Wenn das Auto noch kalt ist, ruckt es deutlich von 4 in 3. und von 2 in 3 immernoch wahrnehmbar. Sobald das Auto warm ist (Öltemp. ca. 90°C) ist die Fahrweise um einiges sanfter. Im Übrigen hatte ich im Sommer auch noch keine Probleme diesbezüglich, weiß aber nicht, ob es jetzt an der (eigentlich doch bescheidenen) Fahrleistung oder den zunehmend kalten Temperaturen früh liegt.

Ich war jedenfalls überrascht, dass ich zu dem Thema DQ381 und ruckeln überhaupt etwas gefunden habe. Schließlich war doch gerade die Getriebeproblematik (Stichwort DQ200) der Grund, warum ich mich überhaupt für einen Diesel mit Nasskupplung entschieden habe (dem Forum und fleißigem Mitlesen sei Dank). Sonst wäre es sehr gern auch ein CNG geworden.

Werde das mir morgen früh noch mal anschauen aber ich denke werde mal einen Termin beim Händler ausmachen, nicht zuletzt auch um abgesichert zu sein, für den (hoffentlich nicht eintretenden) Fall, dass es zukünftig schlimmer wird.

Weiß jemand, ob es Updates o.ä. für das DQ381 gibt oder gab?

Beim T5 gibts hierfür zwei TPIs.

Hier werden die Synchronringe der jeweiligen Schaltmuffe(n) ersetzt.

Bei den PKWs gibts, soweit MIR bekannt, solch eine Lösung für dieserlei Probleme nicht.

Es gibt eine Handvoll TPIs/APIs für deine Art der Beanstandung; Oft sind es neue Softwarestände, Kupplungen und Mechatonikeinheiten, jene dann getauscht werden müssen.

Die Nasskupplungen bzw. eben jene Getriebe, gehören eigentlich zu den unempfindlichsten DSGs von VAG.

Du hattest da eben nur pech.

Mal was allgemeines..

Die Werkstätten können bei so neuen Fahrzeugen im Grunde NICHTS selber entscheiden.

Der Mechaniker macht oft eine Probefahrt, schreibt dann an VW mit Videodokumentation, Messwerten und GFS Protokollen.

VW schreibt einige Stunden später (Manchmal am Folgetag) wieder zurück und erklärt die Servicelösung.

Selbst bei älteren DSGs dürfen die Mechaniker ohne Protokolle, Messwerte, hunderten ausgefüllten Blättern und Dokumenten nichts selber entscheiden bis VW oder die GFS das Zeichen für eine Servicelösung gibt.

Über Mechaniker und Autohäuser schimpfen ist einfach. Die Abläufe verstehen sollte man aber dann doch mal.

Hallo zusammen,

ich freue mich auf diesen Thread gestoßen zu sein. Ich habe schon einiges im Internet dazu gelesen und fahre selbst einen GTI Performance MK7.5 mit dem DQ381. Der Wagen ist von Feb 2017 und hat bis dato knapp 35.000km runter.

Bei mir zeigt es sich immer mal wieder - nicht konstant - wie folgt:

Anfahren ruckelt als würde sich das Getriebe erschrecken (egal ob mit oder ohne AutoHold - und auch hier egal, ob auf Soft oder Standard codiert).

Fast alle Schaltvorgänge von unten oder oben in den 3. Gang fühlen sich einfach inkorrekt an und ich bekomme Kopfnicken.

Bis jetzt wurde vergangenes Jahr wohl ein Update gemacht, was ich damals ohne OBD Werkzeug nicht überprüfen konnte, und die Log-Daten inkl. Ticket an das Werk geschickt. Nach dessen Auswertung wurde kein Fehler gefunden und alles soll in Ordnung bzw. "Stand der Technik" sein.

Dies hat übrigens die zweite Werkstatt gemacht, da meine erste Werkstatt meinte, dass bei einem GTI nichts zu machen sei und das in Bezug auf Sportlichkeit so gewollt sei.

Ein Zurücksetzen des Getriebes kann wohl nur auf meine eigenen Kosten hin erfolgen, was ich so nicht hinnehmen kann!

 

Interessante Fakten sind noch, dass ich mehrere PKWs mit dem DQ381 fahren konnte: Audi S3 (von Anfang 2018), Skoda Octavia 4x4 150PS (von Ende 2018) und Passat 190PS (von Anfang 2019). Diese Fahrzeuge weisen keinerlei dieser Probleme auf. Alle haben neuere Softtwarestände auf dem Getriebe als ich. Mein DQ381 ist auf Softwareversion 1401, der Audi auf 1402 (obwohl nie Update erhalten), der Skoda auf 1405 und der Passat auf 2303!

Ich kann mir nicht vorstellen, dass VAG für jede einzelne Motor-Getriebe-Kombinationen im DQ381 eine andere Firmware verwendet.

 

Mir ist auch noch aufgefallen, dass der Motor von N auf D im Stillstand so viel Druck vom Getriebe bekommt, dass man es hört und sehen kann, wie der Motor im Motorraum "ankippt".

Ich weiß derzeit noch nicht wie ich weiter mache... :/

 

Es gibt noch einige weitere Mängel, die den Rahmen aber zwischen Tür und Angel nicht effizient aufzulisten sind.

 

Grüße,

Felix

PS.: Interessant, das manche Kunden mit dem DQ381 "komische" (subjektiv) Schaltpunkte von 2 auf 3 findet: https://www.motor-talk.de/.../...ift-aendern-machbar-t6531525.html?...

Willkommen im Club. Ich habe auch ein sehr sportliches DQ381 in meinem Auto. Hab wahrscheinlich gar keinen 2.0 TDI sondern auch einen GTI oder warum knallen die Gänge bei meinem auch rein? Gerade von D4 in D3???

 

Meine Werkstatt sagt auch, alles sei normal.

 

Das ruckeln beim Anfahren habe ich genauso, dass im Stau manchmal das Auto nicht anschiebt auch noch.

 

MfG

Ich bin nun in Kontakt mit Volkswagen Automobile Hamburg und Frankfurt. Nächster Termin am 23.

wie lässt sich die Getriebe Software Version vom DSG auslesen, ich habe VCDS und mein GTD ist von 08/2018

Könnte es hier posten...

Autoscan. STG 01 und 02 (Motor und Getriebe)

Ja, gerade 02 interessiert hier. Ich lese mit OBD11 aus und habe inzwischen vier Stück gelesen. Es ist ALLES identisch bis auf "Softwareversion". Wenn die Getriebe je nach Motor eine andere Software haben, kann ich das mit OBD11 einfach nicht sehen..... Selbst der Bereich "Codierung" ist bei allen identisch...

 

Habe heute beobachten können, dass ganz selten und nur ganz leicht mein 5. Gang auch ruckelt. Würde mein 3. wie der 5. das machen, wäre ich schon zufrieden. Wobei es wohl auch Kunden gibt, die noch schlimmer betroffen sind.

Der Herr am Telefon meinte, er hat mir nun einen Termin gemacht mit jemanden, der viel Erfahrung hat mit großen Benzinern und DSG-Getrieben. Von mir aus kann der eine Weltreise mit meinem Auto machen, sofern ich Fortschritt sehe und nicht abgeledert werde.

 

Letztes Jahr hatte ich irgendwo einen Beitrag gefunden, wo jemand schilderte, dass das Problem weg gewesen sei nachdem er ein "Getriebelager/Aufhängung" (sinngemäß) aus und wieder eingebaut hat. Als sei dies deutlich zu fest gewesen.

Ich habe eine Golf 7 2.0 TDI mit EZ 06/2017 und habe das gleiche Problem wie Du auch. Also liegt es doch sehr wahrscheinlich nicht an der Software. GTI und 2.0 TDI müssten doch ganz anders abgestimmt sein? Dein GTI tatsächlich auf Sportlichkeit und mein Diesel auf Sparsamkeit. Oder verstehe ich das falsch?

 

MfG

@AwesomeInfernus

 

Zitat:

Oder verstehe ich das falsch?

Mehr oder weniger, ja.

Worte wie "abgestimmt", "sparsam" und "Sportlichkeit "sind viel!zu oberflächlich

und laienhaft um die Softwarestände und deren BUS Vernetzung mit anderen Steuergeräten und

technischen Gegebenheiten zu beschreiben.

Jeder mit Garantie und Hoffnung auf eine gute Kulanz sollte folgendes beachten, habe ich in einem anderen Thread rein geschrieben:

Zitat:

Mein TIPP an alle (EGAL welches Problem das Fahrzeug aufweist):

Die Beanstandung qualitativ aufnehmen. Bild und Ton sollten sauber und möglichst ruhig sein. Geräusche sollte man unbedingt so aufnehmen, dass keine anderen Störgeräusche diesen überdecken, die Bilder sollten nicht nachts und/oder verwackelt sein..

Eben alles sauberes Material. Wenn ihr das dann bei VW vorlegt, sind die Mechaniker schon 10 Schritte weiter, als wie wenn ihr das nur erklärt und das Fahrzeug abgebt!

Die Chancen auf eine Reparatur steigen IMMENS!

j

 

Oft helfen bei hoffnungslosen Fällen nur Tausch des kompletten Getriebes.

Und dies versucht VAG (NICHT DIE WERKSTATT!!) mit allen Mitteln zu verhindern.

Aber mit der Methode wie oben beschrieben steigen die Chancen IMMENS!

Meiner Meinung nach handelt es sich bei den Problemen oft um problematische Synchronringe.

Beim T5! (evtl auch 6, bin nicht sicher) werden die betroffenen Synchronringe ersetzt (Denn hierzu gibts bei denen diverse TPIs). Auch bei den T5 sind es Probleme wie "Ruckeln beim anfahren" und "unsauberes schalten" usw.

Vielen Dank für diesen Beitrag!

Ich habe einen Termin und von Anfang an verlangt eine oder mehrere gemeinsamen Fahrten zu machen. Ich werde nie wieder mein Auto einfach abgeben und beten.

Da ich der Meinung bin, dass nur schlecht Aufnehmen zu können (Bild und Ton), versuche ich es anhand von Logs aus dem Getriebe darzustellen.

Zum Thema der Möglichkeiten des Händlers/der Werkstatt. Mir ist bewusst, dass dort starke Grenzen vorhanden ist. Mir ist aber wie ggf. schon geschrieben folgendes passiert: 1. Händler sagte, dass das nun mal so ist, weil GTI und sportlich und der 2. Händler hat ein Update gemacht und nur gesagt, dass das Werk angibt es sei Stand der Technik. Auf eigene Kosten könne ich das Getriebe zurücksetzen lassen.

Das ist mir einfach zu wenig, weswegen ich nun weiter ziehe mit meinem Problem. Es soll im Gespräch bleiben und es sollte offen mit mir kommuniziert werden. :(

 

Gruß!

@kaputznmann

D ie "logs" bringen nur keinem was. VAG interessiert allerlei Daten nicht. Außer jene die der KFZler vor Ort über die GFS direkt an VW versendet.

Zu deiner Situation hatte ich mal was geschrieben gehabt:

Zitat:

Die Werkstätten können bei so neuen Fahrzeugen im Grunde NICHTS selber entscheiden.

Der Mechaniker macht oft eine Probefahrt, schreibt dann an VW mit Videodokumentation, Messwerten und GFS Protokollen.

VW schreibt einige Stunden später (Manchmal am Folgetag) wieder zurück und erklärt die Servicelösung.

Selbst bei älteren DSGs dürfen die Mechaniker ohne Protokolle, Messwerte, hunderten ausgefüllten Blättern und Dokumenten nichts selber entscheiden bis VW oder die GFS das Zeichen für eine Servicelösung gibt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. 7-Gang DSG DQ381 (nass) - unzufrieden? Wie Problem gelöst?