ForumGolf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Erfahrungen mit dem Dsg DQ381 7 Gang

Erfahrungen mit dem Dsg DQ381 7 Gang

VW Golf 7 (AU/5G)
Themenstarteram 3. Juni 2018 um 6:47

So, da unser altes umstrittenes Thema ja von Admin geschlossen wurde, mache ich es nochmal mit hoffentlich richtiger Überschrift auf.

 

Hier gehört alles rein wenn was mit dem DQ 381 zu tun hat.

 

Es dürfen auch Vergleiche gezogen werden zu anderen Automaten. Wenn man zum Beispiel vorher das DQ 250 hatte und jetzt Situationen hat die man so nicht kennt vom DSG. Oder man kommt von einem anderen Konzern wie zum Beispiel BMW oder MB. Egal ob die Erfahrungen Postiv oder Negativ sind , alles ist erlaubt. Eure Erfahrungen sind gefragt.

 

Noch eine wichtige Sache, es handelt sich hier um das "grosse 7 Gang" Dsg welches bei einer Motorleistung

oberhalb von 250 NM verbaut wird.

 

 

Danke, und wer nichts sinnvolles beitragen kann.....der möchte bitte die Tasten diesmal ruhen lassen.

 

 

 

 

Ähnliche Themen
258 Antworten

Hallo,

 

hatte mich ja bereits zum DQ381 geäußert (anderer Thread), und bin eigentlich auch sehr zufrieden. Ich krieg nur langsam echt die Krise, beim runter Schalten vom vierten in den dritten Gang. Das fühlt sich oft so an wie wenn ich beim Handschalter die Kupplung nicht ganz durch trete und den Gang rein knalle. Hat noch einer diese Problem ? Oder schalten die Gänge bei euch Butterweich ? Wollte evtl. Mal zum freundlichen damit, wobei ich die Antwort schon kenne... „wir konnten leider nichts Feststellen“...

Auf einem Forum habe ich gelesen, dass ein Typ mit dq381 zu DSG Doctor (Tvs) gegangen ist, um es neu zu ordnen und er sagt, dass Getriebe seither super wunderbar ist. Hier ist Zitat und Link zum Forum:

Zitat:

Hi

 

I have the 7R prefacelift and DQ250 6 speed DSG box. A recently drove a stock facelift 7R with the DQ381

My first initial test drive did not impress me much. The new 7 speed gearbox is not as smooth as my 6 speed gearbox.

And under WOT and LC. The box is acting up badly. It's like on/off during shifts.

 

As I am at APR stage 1 Hi torque file and TCU sw. Hi was eager to tune his car.

So today was the day at last.

The car was flashed with APR ECU stage 1 Hi torque sw v2.3.1 and 98 octane MAP.

And TVS Engineering TCU stag 2+ sw.

Now I can only say Wow! It's hard to describe, but the car has transformed. I already knew that the car would be fast, but we did not expect that the gearbox would transform the car in this way. I must say I can't understand how Volksvagen messed up this gearbox by making the stock OEM software so badly.

Now with the TVS sw the car is so smooth and the shifts are so fast. My friend is all over the moon, and super pleased with his new car.

 

Guys. I really can't recommend this TVS sw enough for all of you DQ381 / 7 speed boxes.

Even if stock ECU sw. (no tune) I would recommend this TCU sw from TVS Engineering. It's is really amazing.

Just wanted to share my experience.

TRBB

https://forums.vwvortex.com/showthread.php?...

Zitat:

@g3kko85 schrieb am 1. Juli 2018 um 13:41:25 Uhr:

[...] Ich krieg nur langsam echt die Krise, beim runter Schalten vom vierten in den dritten Gang. Das fühlt sich oft so an wie wenn ich beim Handschalter die Kupplung nicht ganz durch trete und den Gang rein knalle. Hat noch einer diese Problem ? [...]

Habe exakt das gleiche Verhalten bei meinem GTD Variant (7/2017) mit 33000km. Mal ist es OK, mal würgt das Ding den Gang rein. Konnte bisher keine Zusammenhänge feststellen, außer, dass es sporadisch beim langsamen Bremsen passiert.

Zitat:

@g3kko85 schrieb am 1. Juli 2018 um 13:41:25 Uhr:

Hallo,

 

hatte mich ja bereits zum DQ381 geäußert (anderer Thread), und bin eigentlich auch sehr zufrieden. Ich krieg nur langsam echt die Krise, beim runter Schalten vom vierten in den dritten Gang. Das fühlt sich oft so an wie wenn ich beim Handschalter die Kupplung nicht ganz durch trete und den Gang rein knalle. Hat noch einer diese Problem ? Oder schalten die Gänge bei euch Butterweich ? Wollte evtl. Mal zum freundlichen damit, wobei ich die Antwort schon kenne... „wir konnten leider nichts Feststellen“...

Ich habe sporadisch auch dieses Problem. Ein Besuch beim Freundlichen und eine daraufhin erfolgte Fehleranfrage bei VW führte leider zu keinem Ergebnis.

Ich kann bisher nicht klagen. Insgesamt verhält sich das DQ381(in Kombination mit dem 228 kW TSI) aber eher wie das DQ250, das DQ500 (in Kombination mit dem 176 kW TDI) trägt deutlich mehr (positive) Gelassenheit in sich.

Mein Gefühl (zur Zeit) sagt mir im Teillastbereich (in M) packt die Kupplung zu fest zu, so dass es immer ganz leicht Ruckt vom 2-3 und vom 4-5. Mahl etwas mehr mal weniger.

Beim Runterschalten habe ich bis jetzt ehr keine "Komfortstörungen" bemerkt.

In D sieht es wieder anders aus, dort werden die Gänge ehr verschliffen und ich habe dort, wenn überhaupt, nur den leichten Ruck bei 4->5.

Gebe ich richtig Gas passen die Schaltvorgänge in M eigentlich super.

Mit der Fahrstufe D werde ich allerdings nicht so richtig warm.

Im täglichen Betrieb schaltet es mir zu spät hoch, ich fahr dann Gas - weniger Gas - Schaltvorgang - mehr Gas. Das ist eine manuelle Zugkraftunterbrechung und eigentlich nicht im Sinn des DSG.

Dann ist mir das DSG zu nervös in den Gängen 6 und 7, ständig wird hin und her geschaltet.

Und warum ist in D kurz nach dem Anrollen der 2 Gang drin und selbst unter Schrittgeschwindigkeit wird im 2. Gang mit viel schleifender Kupplung gefahren, während in M der 2. nur über 2000 U/min einlegbar ist, wissen auch nur die DSG Programmierer.

am 2. Juli 2018 um 8:59

Zitat:

@rußwolke7 schrieb am 2. Juli 2018 um 07:34:15 Uhr:

Und warum ist in D kurz nach dem Anrollen der 2 Gang drin und selbst unter Schrittgeschwindigkeit wird im 2. Gang mit viel schleifender Kupplung gefahren, während in M der 2. nur über 2000 U/min einlegbar ist, wissen auch nur die DSG Programmierer.

Nein, das wissen inzwischen fast alle, weil das hier schon sehr, sehr oft erklärt wurde. ;)

In D wird frühzeitig im 2. Gang bei schleifender Kupplung gefahren um eine bessere Entkopplung des Motors zu erreichen. Das Fahrzeug soll sich verhalten wie eines mit Wandlerautomatik. Der Komfort bei schnellen Gaspedaländerungen beim Langsamfahren wird verbessert, das Schaltgetriebe-typische Rucken und Zuckeln bleibt aus. Man erhält das "gedämpfte" Fahrgefühl eines Wandlers.

Im manuellen Modus kann hingegen erst hochgeschaltet werden, wenn die Kupplung direkt komplett geschlossen werden kann. Beim manuellen Schalten waren die Schaltvoränge beim DSG übrigens schon immer härter als im automatischen Modus. Das hat wahrscheinlich zum einen technische Gründe (die Verzögerung nach dem Schaltbefehl durch den Fahrer soll gering gehalten werden, notfalls auf Kosten des Komforts), aber ich könnte mir auch vorstellen, dass beim manuellen Schalten eine "sportlichere" Charakteristik erwünscht ist.

Wenn dir im D-Modus das Getriebe zu spät hochschaltet, solltest du mit der Fahrprofilauswahl experimentieren. Dafür ist sie ja da.

mich wunderts ,dass das harte Einkuppeln beim GTI PP und DSG immer so kritisiert wird. Vielleicht ist es ja wirklich so gewollt. Der GTI soll ja auch etwas Sportlichkeit vermitteln. Stört mich als GTI PP Fahrer nicht wirklich.

Interessant wäre die Frage wie es sich das DQ381 bei nicht GTI und R verhält. Hat da jemand Erfahrungswerte?

Ja ich. Golf 7 Alltrack. Und da erwarte ich Comfort. Sonst hätte ich mir auch den GTD holen können.

Kann man denn nun mit dem DQ381 zügig(er) anfahren oder hat das Getriebe, wie das DQ200, auch das "Kreisverkehrsyndrom"?

PS: in 3 Wochen kann ich es zwar selbst testen, aber es wäre interessant, eure Erfahrungen zu lesen.

am 19. Juli 2018 um 7:28

@kirschi68

Mir fehlen zwar konkrete Erfahrungen, aber alleine aus technischer Sicht ist das gar nicht anders zu erwarten, und zwar aus folgendem Grund:

Das "Kreisverkehrsyndrom" haben alle DSGs, da sie bei niedriger Geschwindigkeit nur bei sehr viel Gas in den 1. Gang zurückschalten. Wenn man nicht vor Einfahren in einen Kreisverkehr komplett zum Stillstand kommt, fahren die Getriebe mit schleifendem zweiten Gang in den Kreisverkehr ein. Alleine durch den 2. Gang ist die Radzugkraft deutlich reduziert, und dann kommt noch der Kupplungsschlupf dazu.

Mal ein konkretes Beispiel: Es tut sich eine Lücke auf, der Fahrer geht schon mal von der Bremse und lässt das Auto loskriechen. Unmittelbar später läuft das Drehmoment schon über den 2. Gang (schleifend). Jetzt ist die Lücke da, der Fahrer gibt Gas. Aufgrund des länger übersetzten und zusätzlich schleifenden 2. Ganges ist die Beschleunigung nun schlechter, als wenn der Fahrer bis zum letzten Moment auf der Bremse geblieben wäre und aus dem Stand heraus in den Kreisverkehr beschleunigt hätte. Genauso ist es, wenn man an den Kreisverkehr heranfährt, nicht ganz bis zum Stillstand abbremst und dann bei einer Lücke einfährt.

Wie stark das Phänomen ausgeprägt ist, hängt meiner Meinung nach weniger vom Getriebe als vom Motor ab. Mein 2.0 TDI mit dem DQ250 kommt auch bei schleifendem 2. Gang noch mehr als zügig genug weg. Dennoch merkt man, dass die Razugkraft natürlich nicht so hoch ist wie beim Anfahren aus dem Stand im 1. Gang. Lösen lässt sich das "Problem" übrigens durch Nutzen des Sportmodus, denn dann bleiben die neuen DSGs länger im 1. und vermeiden das Kupplungsschleifen im 2. Gang

Mein aktuelles 7-Gang schaltet hart, was vor allem beim Herunterschalten in den 3. Gang nervt. Vorher 6-Gang DSG im Cupra über 70.000km keinerlei Probleme.

Probiert mal folgendes aus: Getriebe auf M, mittelstark aus dem Stand beschleunigen und dann bei 3.500 1/min. unter Last in den 3. Gang schalten. Mein Getriebe knallt dabei den Gang meistens hart rein, dass es von außen metallisch klingt. Sehr unangenehm...

Dazu habe ich aber bereits einen eigenen Thread...

Zitat:

@g3kko85 schrieb am 1. Juli 2018 um 13:41:25 Uhr:

Das fühlt sich oft so an wie wenn ich beim Handschalter die Kupplung nicht ganz durch trete und den Gang rein knalle. Hat noch einer diese Problem ?

ja, ich. Willkommen im Club. Werkstatt ohne Ahnung - Ende offen...

Zitat:

@DieselSeppel schrieb am 19. Juli 2018 um 07:28:58 Uhr:

... Mein 2.0 TDI mit dem DQ250 ...

... durch Nutzen des Sportmodus ...

Das läßt hoffen, ich komm vom 1.6 TDI. Das spontane Nutzen des Sportmodus ist akzteptabel, da man ja nicht immer, aber wenn dann definiert (bei nahezu gleichen Bedingungen gleiches Verhalten), zügiger anfahren möchte.

Zitat:

@kirschi68 schrieb am 19. Juli 2018 um 08:14:03 Uhr:

Das läßt hoffen, ich komm vom 1.6 TDI. Das spontane Nutzen des Sportmodus ist akzteptabel, da man ja nicht immer, aber wenn dann definiert (bei nahezu gleichen Bedingungen gleiches Verhalten), zügiger anfahren möchte.

Solche spontanen kleinen Korrekturen kannst du auch über die Paddel lösen, dann bleibste auch in D. In S dreht er halt jeden Gang bis Meppen, und das ständige Hinundherschalten nervt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Erfahrungen mit dem Dsg DQ381 7 Gang