ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. 6 Wochen mit einem 340i

6 Wochen mit einem 340i

BMW 3er F30
Themenstarteram 31. Oktober 2016 um 12:39

Tach allerseits,

mein 4er wurde Mitte September wegen gewissen Motorproblemen für ca. 6 Wochen nach München geholt. In der Zwischenzeit habe ich als Ersatzwagen einen fast nagelneuen 340iA F30 LCI bekommen. Seit Freitag ist mein 4er wieder zurück und der 3er abgegeben. In den 6 Wochen bin ich mit dem 3er ca. 5500km gefahren, sodass ich das Auto recht gut kennengelernt habe. Nun möchte ich hier paar Eindrücke und Vergleiche mit meinem 4er GC schildern.

Zuerst grob zum 3er, den ich hatte – wie gesagt 340iA sDrive mit kompletten M-Paket (ohne Adaptiv-Fahrwerk). Ausstattung war recht umfangreich, wenn auch weit von „Vollausstattung“. Anbei die wichtigsten Extras:

- Navipaket Connected drive

- Sportautomatik

- Leder Dakota

- Adaptive LED-Scheinwerfer mit Fernlichtassistent

- 19“-Mischbereifung

- Active Protection

- Komfortzugang

- Spurwechselwarnung

- Elektrische Sitzverstellung

- Harman-Kardon (oder wie man es schreibt)

Ansonsten keine weitere Assistenten, oder Adaptiv-Tempomat.

Und nun die Eindrücke und Vergleich

Vergleich generell F30 versus F36

Das war zum ersten Mal, dass ich für mehr als paar Tage eine Stufenheck-Limo hatte. Und diese Erfahrung hat mich aus Überlegungen à la Jaguar XE recht erfolgreich „geheilt“. Der Kofferraumzugang ist im Vergleich mit dem F36 ein Witz, wenn auch die absolute Kofferraum-Größe nicht das Problem darstellt. Was ich auch doof fand, dass es trotz Komfortzugang keine Möglichkeit gibt, vom Interieur aus den Kofferraumdeckel zu öffnen (bis auf den Wagenschlüssel, versteht sich).

Was mich in diesem direkten Vergleich F30 x F36 jedoch überrascht hat, ist die Sitzposition. Obwohl die Fahrzeuge auf gleicher Plattform basieren und die Sitze gleich sind, ist die Sitzposition in (m)einem 4er spürbar tiefer, man ist viel besser ins Auto integriert. Kann aber natürlich auch sein, dass da die elektr. Sitzverstellung im 3er eine Rolle gespielt hat, die ich in meinem Auto nicht habe. Und wenn wir schon beim Thema elektrische Sitzverstellung sind – sie ist in der Tat gegenüber der grobrastigen manuellen Sitzverstellung schon ein Segen…

Weiter zum Thema Sitze – Leder Dakota. In meinem 4er habe ich Stoffsitze und die habe ich sehr schnell vermisst. Dass ich kein Lederfreund bin, war für mich nichts Neues. Aber vor allem an den kalten, feuchten Morgen war das Leder schon extrem unangenehm. Vermutlich wegen der größeren Materialstärke hat auch die Sitzheizung um einiges später Wärme geliefert. Bei Fahrten >1Std. hatte ich dann wiederum feuchten Rücken (die Sitzheizung war natürlich aus ;) ) und in Kurven rutscht man trotz eng eingestellten Seitenwangen mehr rum, als auf Stoffsitzen. Fazit für mich (!) – wenn schon Leder, dann nur Wildleder, dieses lackierte Glattleder ist definitiv nix für mich.

Fahrverhalten

Sowohl mein 4er als auch der 3er haben das „normale“ (nicht-adaptive) M-Fahrwerk. Um es kurz zusammenzufassen – der 3er ist einen Tick komfortabel (und das trotz 19“ gegenüber meinen 18“), aber die Seitenneigung ist größer (evtl. auch nur gefühlt wg. der höheren Sitzposition??). Gefühlt bin ich in meinem 4er schneller in Kurven unterwegs, aber gemessen habe ich das natürlich nicht. Ein direkter Vergleich z.B. an einer abgesperrten Teststrecke würde mich wirklich interessieren. Das größere Gewicht des 6-enders über der Frontachse könnte natürlich auch noch eine Rolle spielen. Fazit für mich – mit dem 4er hat man mehr Fahrspaß, wenn auch der Vorsprung nur minimal ist.

Lenkung

Im 3er war die variable Sportlenkung, im 4er habe ich „nur“ die normale Servotronik. Einerseits ist die variable Übersetzung beim Rangieren schon angenehm, bei sportlicherer Fahrweise hat mich das aber eher gestört. Die Nicht-Linearität führt nämlich dazu, dass man in der Kurve oft nachkorrigieren muss, weil das Gehirn diese Nicht-Linearität nicht in dem „automatisierten Prozess Lenken“ berücksichtigen kann. Da ja jede Kurve einen anderen Radius und die VSL somit eine andere Stufe der Nicht-Linearität erreicht, kann sich kein Automatismus entwickeln. Fazit für mich – der Zugewinn in der Stadt wäre mir persönlich nicht so wichtig, wie die o.g. Problematik bei schnellerem Fahren -> ich würde die VSL nicht nehmen.

LED-Licht

Darauf war ich sehr gespannt, weil ich bei meinen Probefahrten 2014 einen 4er mit LED hatte und dort hat mich diese Lichttechnik nicht überzeugt. Um es kurz zu sagen – ich konnte nun keine große Entwicklung feststellen. Das LED-Licht ist immer noch recht fleckig und vor allem die Reichweite bei Fernlicht kann mit meinen Xenons nicht mal annähernd mithalten. Auf der Plus-Seite liegen dann die sehr weiße und somit recht angenehme Lichtfarbe, sowie die bauartbedingt schnellere Regelbarkeit. So wurden beim aktivierten Fernlichtassistent Bereiche schneller ein- und ausgeblendet. Eine Sache ist noch erwähnenstwert – bei aktivierten Fernlichtassi und einem vorausfahrenden Fahrzeug war der „Dunkelbereich“ (also da, wo das vorausfahrende Fahrzeug ausgeblendet wird) deutlich breiter, als bei meinen Xenons. Sprich der mit Fernlicht ausgeleuchteter Bereich ist bei meinen Xenons größer, als bei den LEDs. Fazit für mich – bis auf die angenehmere Lichtfarbe finde ich die Xenons im 4er besser als die LEDs im 3er und würde (falls es die Möglichkeit noch geben wird) bei der Bestellung meines nächsten (vermutlich) 4ers wieder die Xenons nehmen.

Getriebe

Ich habe in diesem Forum schon mehrmals meine Abneigung gegenüber Automatikgetriebe kundgetan und obwohl die 8HP wirklich eine sehr gute Automatik ist, war die Handschaltung neben den Stoffsitzen die Sache, die ich am meisten vermisst habe. Die 8HP schaltet im Komfortmodus butterweich, die künstlichen Schaltrucken im Sportmodus fand ich dagegen ziemlich doof. Die Schaltpunkte fand ich aber immer irgendwie unstimmig. Im Komfortmodus ist die ziemlich trantütig und man muss schon sehr viel Gas geben, damit sie runterschaltet. Im Sportmodus (in dem ich die meiste Zeit unterwegs bin) schaltet sie wieder zu hektisch runter und hält unnötig lange den niedrigeren Gang. Folge war, dass ich außerorts fast immer im manuellen Modus unterwegs war, was natürlich den Sinn einer Automatik schon ziemlich unterminiert. Auch ist in Verbindung mit der Automatik die Start-Stopp-Automatik recht nervig, weil man deren Funktion eben nicht mit der Kupplung steuern kann, wie bei einem Handschalter. Und egal, wie sanft ich die Bremse berührt habe, beim Anhalten ist der Motor sofort ausgegangen…

Motor

Dieses Kapitel habe ich absichtlich als letztes gelassen. Der Motor ist nämlich schon eine Wucht! Er hat nicht die eine herausragende Stärke, die meinem 28er alt aussehen lassen würde. Es ist eher die Summe der (oft kleinen) Vorteile, die sich zu einem grandiosen Gesamtbild zusammenfügt. So ist mein 28er kurz über dem Leerlauf auch absolut vibrationsarm, der 40er ist es aber eben auch im Leerlauf. Der Klang meines 4er ist (wenn auch künstlich nachgeholfen) wirklich nicht schlecht, der Sound des 40er ist aber vor allem im Bereich um die 2500-3000 Umdrehungen zum Niederknien! Andererseits muss ich aber hier anmerken, dass in höheren Drehzahlen der 40er schon recht hell klingt, nicht so voluminös, wie in den niedrigeren Drehzahlen. Oder das kurze „Aufbellen“ beim Anlassen im kalten Zustand ist schon eine Ansage und macht sofort Laune aufs Losfahren.

Die Mehrleistung gegenüber dem 28er spürt man in jeder Lage, das beim 28er schon sehr kleine Turboloch ist beim 40er so gut wie gar nicht spürbar – sicherlich die Folge des um 50% größeren Hubraum, sowie der neuen Motorengeneration mit der indirekten Ladeluftkühlung usw.

Und dann wäre da noch das Thema Verbrauch, das mich vielleicht am meisten verblüfft hat – bei der Übernahme des Wagens (mit grade mal 600km auf dem Tacho) habe ich den Bordcomputer genullt. Und nach den 5500km stand dort 8,6l…!!! Diese „nackte“ Zahl sagt natürlich nichts, weil der Fahrstil, Fahrprofil usw. nicht beschrieben wurde. Wenn ich aber sage, dass ich bei meinem 4er den gleichen Langzeitverbrauch habe, sieht es schon anders aus. Sprich die fast 70-Mehr-PS und 2 zusätzliche Zylinder haben (bei meinem Fahrstil) keinen Einfluss auf den Verbrauch! Es gab auch Tage, an denen ich nach den 40km-Fahrt zur Arbeit mit Verbräuchen um 7l ausgestiegen bin. Es sind natürlich alles Werte nach BC, die ich rechnerisch nicht nachgeprüft habe. Die real erreichbaren Reichweiten haben jedoch immer wieder gezeigt, dass sie ungefähr stimmen mussten.

Gesamtfazit – es waren sehr interessante 6 Wochen, die mir einige interessante Erkenntnisse geliefert haben. Nicht nur, was die Nachfolgerautos angeht, sondern auch, dass ich bei der Wahl meines 4ers samt der Extras richtig lag und ihn vermutlich auch deshalb relativ schnell zurück haben wollte.

Was ich nun nach dem 340er vermissen werde: Motor mit seinem Klang und Kraft; das ist wirklich ein Meisterstück von Motor! Was ich definitiv nicht vermissen werde, ist die Automatik, Ledersitze bzw. Sitzposition generell sowie die Stufenheckkarosserie. Generell bin ich jedoch froh, wieder in meinem 4er fahren zu können, das für mich (!) das bessere, schönere und praktischere Auto ist.

Gruß, Bartik

Ähnliche Themen
162 Antworten

What.... Das mit dem Gehirn und der VSL hat mich jetzt echt geschockt. Aber bitte keine allgemeingültigen Aussagen treffen, dass das das Gehirn nicht kann. Denn meins schafft das ohne Probleme. Ich bin wohl doch ein rechtes Genie :D

Und zur Automatik nur folgendes: Whaaaaat?!?!?

Und zum Thema Stufenhecklimousine: Was genau ist denn der 4er GC? Das ist doch auch eine Stufenhecklimousine oder nicht? Hat halt nur eine größere Kofferaumklappe. Oder würdest Du einen Skoda Octavia nicht als Stufenhecklimousine bezeichnen :confused:

In einem Punkt sind wir uns zumindest halb einig :p Ich würde Alcantara dem Kunst-Dakota-Leder auch vorziehen. Nur Stoff wäre für mich überhaupt keine Alternative ;-)

Fazit: Schon krass, wie unterschiedlich Einschätzungen von Person zu Person sein können. Aber vielen dank für den ausführlichen Bericht.

@Bartik: Sehr interessant

In diesem Test eines BMW 340i wird deine Vermutung mit der Sitzposition übrigens bestätigt. Ich zitiere mal daraus: "Bestellt man den 3er ohne elektrische Sitzverstellung, lässt sich der Sitz aufgrund der fehlenden Stellmotoren etwas tiefer einstellen und verbessert so die Sitzposition für sehr großgewachsene Fahrer."

Ich finde es immer gut wenn sich jemand die Mühe macht eine detaillierten Testbericht zu verfassen. Auch wenn ich nicht alles nachvollziehen kann, trotzdem danke;)

Themenstarteram 31. Oktober 2016 um 13:11

Zitat:

@Peter-11950 schrieb am 31. Oktober 2016 um 12:56:28 Uhr:

...

Und zum Thema Stufenhecklimousine: Was genau ist denn der 4er GC? Das ist doch auch eine Stufenhecklimousine oder nicht? Hat halt nur eine größere Kofferaumklappe. Oder würdest Du einen Skoda Octavia nicht als Stufenhecklimousine bezeichnen :confused:

...

Das 4er GC (und der Octavia) ist eine Fließhecklimousine und hat eine recht große Kofferraum-Hecklappe (genauso wie der 3er GT).

Und wie du sagst - die Geschmäcke sind unterschiedlich, ich gebe zu, dass meiner nicht unbedingt "mehrheitsfähig" ist (das fängt schon bei der Farbwahl aus ;)). Desto besser, dass es bei einigen Herstellern (wie z.B. BMW) noch recht große Freiheiten bei der Zusammenstellung eines Fahrzeuges gibt, sodass sich fast jeder das passende Auto konfigurieren kann...

Zitat:

@Peter-11950 schrieb am 31. Oktober 2016 um 12:56:28 Uhr:

What.... Das mit dem Gehirn und der VSL hat mich jetzt echt geschockt. Aber bitte keine allgemeingültigen Aussagen treffen, dass das das Gehirn nicht kann. Denn meins schafft das ohne Probleme. Ich bin wohl doch ein rechtes Genie :D

Und zur Automatik nur folgendes: Whaaaaat?!?!?

Und zum Thema Stufenhecklimousine: Was genau ist denn der 4er GC? Das ist doch auch eine Stufenhecklimousine oder nicht? Hat halt nur eine größere Kofferaumklappe. Oder würdest Du einen Skoda Octavia nicht als Stufenhecklimousine bezeichnen :confused:

In einem Punkt sind wir uns zumindest halb einig :p Ich würde Alcantara dem Kunst-Dakota-Leder auch vorziehen. Nur Stoff wäre für mich überhaupt keine Alternative ;-)

Fazit: Schon krass, wie unterschiedlich Einschätzungen von Person zu Person sein können. Aber vielen dank für den ausführlichen Bericht.

Der 4er GC ist kein Stufenheck, sondern eher eine früher sogenannte Schräg-/Fliesshecklimosine und die Kofferraumklappe mit der schrägstehenden Heckscheibe ist das Unterscheidungsmerkmal!

Schräghecklimo klingt halt nicht so schön, wie Grand Coupé

Danke @Bartik für deinen ausführlichen Bericht.

VSL habe ich im Fxx noch nicht probiert - aber mein E93 hatte Aktivlenkung. Die war topp, da bräuchte ich weder drüber nachdenken noch den Einschlag korrigieren. Es hat einfach immer gepasst.

Das ist das Einzige, was ich bei meinem jetzigen F20 vermisse.

Meine VSL und damit wohl auch mein Gehirn funktionieren seit fast 60000km wunderbar. Das gleiche gilt bei der 8G-ZF. Bei beiden spielt die Gewohnheit eine große Rolle bzw auch die Bereitschaft, sich Neuem gegenüber offen zu zeigen ;-)

Beim nächsten 4er wirst wahrscheinlich keine Wahl mehr pro Xenonlicht haben. Da fährst dann eben Halogen , was nicht so fleckig ist und auch gleichmäßiger streut.

Schön, dass der Motor überzeugte und du ebenfalls über den Verbrauch stauntest. Danke!

Zitat:

@Peter-11950 schrieb am 31. Oktober 2016 um 12:56:28 Uhr:

What.... Das mit dem Gehirn und der VSL hat mich jetzt echt geschockt. Aber bitte keine allgemeingültigen Aussagen treffen, dass das das Gehirn nicht kann. Denn meins schafft das ohne Probleme. Ich bin wohl doch ein rechtes Genie :D

Und zur Automatik nur folgendes: Whaaaaat?!?!?

Und zum Thema Stufenhecklimousine: Was genau ist denn der 4er GC? Das ist doch auch eine Stufenhecklimousine oder nicht? Hat halt nur eine größere Kofferaumklappe. Oder würdest Du einen Skoda Octavia nicht als Stufenhecklimousine bezeichnen :confused:

In einem Punkt sind wir uns zumindest halb einig :p Ich würde Alcantara dem Kunst-Dakota-Leder auch vorziehen. Nur Stoff wäre für mich überhaupt keine Alternative ;-)

Fazit: Schon krass, wie unterschiedlich Einschätzungen von Person zu Person sein können. Aber vielen dank für den ausführlichen Bericht.

Vielleicht Fließheck. Für mich kann der F30 eigentlich nichts besser als das 4er GC. Vielleicht der Sitzplatz im Fond, mehr nicht.

Schöner Bericht.

Guter Bericht und man sieht halt mal wieder wie verschieden Gottseidank die Geschmäcker sind.

Themenstarteram 31. Oktober 2016 um 13:58

Zitat:

@Berba11 schrieb am 31. Oktober 2016 um 13:29:42 Uhr:

...

Beim nächsten 4er wirst wahrscheinlich keine Wahl mehr pro Xenonlicht haben. Da fährst dann eben Halogen , was nicht so fleckig ist und auch gleichmäßiger streut.

...

Nö, nach dem LCI wird’s wohl auf "Zwangs-LED" hinauslaufen. Halogen gibt's für den 4er schon jetzt nicht.

Damit wir uns verstehen: die LEDs sind nicht schlecht. Nur in meinem Augen eben nicht besser als die Xenons. Oft wird es so dargestellt, dass LEDs das Nonplusultra der heutigen Lichttechnik sind. In meinen Augen gilt das so allgemeingesagt nicht. Gut gemachte Xenons (und die im 4er sind es) gehören definitiv nicht zum alten Eisen, wie es selbst die Autoindustrie aus Spargründen gerne darstellt.

Stimmt. Halogen gabs ja beim 4er gar nicht. Na dann ist ja gut. Kann das tagfahrlicht bei Halogen nicht mehr sehen!

@Bartik: Danke für den sehr interessanten Bericht! Wie sieht denn im Moment deine Entscheidung zum nächsten Motor aus? 30i 40i???

Hallo Bartik, ein schöner Erfahrungsbericht. Insbesondere was das Fahrverhalten und praktischen Alltagsnutzen angeht, kann ich deine Erfahrungen von meinem Umstieg vom F30 auf den F36 im Sommer bestätigen.

Leider gibt es den 40i im F36 nur in Verbindung mit der (Sport-) Automatik. Damit ergibt sich ein Preisunterschied zum 30i mit Schaltgetriebe von 9.050€, wenn man den 40i mit Sportautomatik heranzieht. Dafür war ich zu geizig, auch wenn ich gerne den 6-Zylinder gehabt hätte, nicht wegen der Mehrleistung, die 252 PS reichen mir, sondern wegen des besseren Klangs ;).

Danke auch von mir für den top Bericht!

Kann vieles sehr gut nachvollziehen, da ich auch mal vor der Entscheidung 4erGC & 3er Limo stand. Besonders kann ich die bessere Kofferraumzugänglichkeit des F36, die keinesfalls immer so tolle 8HP, die eindeutig tiefere Sitzposition im F36 (el. Sitze hin oder her) und die Nachteile von Leder unterschreiben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen