• Online: 1.318

Sreyness - S6 Blog

Audi S6 ... zum schrauben gibt es immer was

24.03.2009 20:50    |    Sreyness    |    Kommentare (2)    |   Stichworte: 2.2, 20V, 4A, A6, Audi, Audi S6, Gestänge, Motor, Reparatur, S6, Scheibenwischer, Turbo, Wischer, Wischerblätter

Hallo meine Audi-Gemeinde,

 

gestern hat es mich leider erwischt. Das mein Scheibenwischermotor bald mal den Geist aufgeben würde war klar.

Er bewegte sich schon sehr langsam auf und ab => es muss mal Wasser dort eingedrungen sein.

Auf jeden Fall hatten wir gestern einen tollen regnerischen Tag und als ich aus dem Lokal ging um nach Hause zu fahren (waren 70 km), machte es einen Knackser und der Wischer war so wie ihr ihn seht. Ich versuchte in runter zu drücken und schaltete den Wischer wieder ein, der nun nach unter drückte. Also Motorhaube auf und sie da das Haltergestänge ist gebrochen.

Zum Glück habe ich ja meinen alten Schlacht-Audi 100 herumstehen. Also einfach vom Audi 100 ausbauen und in den S6 einbauen.

 

Hier wiedermal eine Ausbauanleitung (der Einbau erfolgt wie meistens in umgekehrter Reihenfolge.)

 

Benötigtes Werkzeug:

1 kleiner Schraubenzieher

1 Schraubendreher

1 M16 Nuss

1 M10 Nuss

1 Inbusschlüssel (Größe weiß ich jetzt leider nicht)

 

Ausbauanleitung:

1. Motorhaube auf.

2. Mit dem kleinen Schraubenzieher die Abdeckkappen (Bild 2 und 3) von den Wischerarmen abnehmen, dazu gibt es eine eigene Kerbe am hinteren Ende des Wischerarmes (Bild 4).

3. Mit der M16 Nuss die Mutter vom Wischerarm abschrauben.

4. Jetzt den Wischerarm so Hochdrücken, das er gerade zu der Wischerarmaufnahme ist. (Bild 5)

5. Nun kann man den Wischerarm ganz einfach abnehmen ohne die Verzahnung der Aufnahme zu beschädigen.

6. Mit dem Inbusschlüssel die 4 Schrauben an der Verkleidung abschrauben (Bild 3).

7. Die Verkleidung läßt sich jetzt schön abnehmen.

8. Jetzt müsst ihr die Verkleidung welche im Motorraum befestigt ist (Bild 6) lösen, dies tut ihr mit den 4 kleinen Metalclips die mit deutlich mit einer Einkerbung gekennzeichnet sind.

9. Mit dem kleinen Schraubenzieher die 4 oder 5 kleinen Halteclips (Bild 7) nach oben ablösen.

10. Die Verkleidung müsste sich jetzt ganz einfach abheben lassen. (Bild 8)

11. Die kleine schwarze Haltevorrichtung (Bild 9) müsst ihr abnehmen. Diese ist nur mit den 2 M10 Schrauben am Halteblech montiert.

12. Ab jetzt braucht ihr nur mehr die M10 Nuss. Mit dieser löst ihr die starre Gestängehalterung (3 Schrauben: 2 Rechts, 1 Links)

1. Es gilt jetzt noch die untere M10 Schraube auf der Blechhalterung zu lösen und nun könnt ihr den Scheibenwischermotor samt Gestänge rausnehmen.

1. Last but not Least: Noch den Stecker zum Motor abziehen und das wars.

 

Im Bild 10 könnt ihr das schön abgebrochene Gestänge erkennen.

 

Der Einbau ist genau so simpel wie der Ausbau.

Wenn Fragen auftauchen sollten, wie immer scheut euch nicht Sie zu stellen.

Hoffe dem einen oder anderen mit dieser kleinen aber hoffentlich feinen Anleitung geholfen zu haben.

 

War mir wie immer eine Freude meine Schraub-Erfahrungen mit euch zu teilen und hoffe ihr lasst mir ein paar Kommentare da.

 

mfg euer Harald

aka Sreyness


15.03.2009 11:49    |    Sreyness    |    Kommentare (14)    |   Stichworte: 2.2, 20V, 4A, A6, Audi, Audi S6, C4, Fußmatten, S6, Schaltsack, Sitzbezüge, Umbau

Gefallen euch diese Sitzbezüge

Hallo Leute,

 

jetzt bin ich es nochmal.

Ich weiß bei diesem Thema scheiden sich die Geister ... Sitzbezüge ... die einen Sagen das ist nur billig Pfusch und bevorzugen einen Sattler, aber gut jedem dass Seine.

 

Ich hab mich bei einer deutschen Firma entschlossen Kunstledersitze, einen Echtleder Schaltsack und Fußmatten in Velour zu bestellen. Was mich am meisten schockiert hat war der Preis ... natürlich im positiven Sinne. (Wenn ihr wissen wollt wer das ist, bzw. was es gekostet hat, schreibt mir eine PM, da wir ja keine Werbung machen dürfen sollen)

 

Der Kontakt zu den Leuten ist echt super, man bekommt sogar teilweise noch bis 21.00 Uhr eine Antwort auf seine Fragen und die Produktionszeit von 3-4 Wochen ist auch OK. Wenn man bedenkt das ich ja die Audi Sportsitze drin habe.

 

Wie ihr aber aus den Fotos entnehmen könnt habe ich mir dunkel-graue Fußmatten mit beigem Velour bestellt und die Sitze in einem hell Beigem Kunstleder mit dunkelbraunem Rand ... ich weiß ja aus eigener Erfahrung (530d und Z4 mit Sportsitzen in Champagner / Beige) wie schnell die seitlichen Wülste dreckig werden vom Einsteigen. Was man noch als Pluspunkt verbuchen MUSS ist, dass sie auch die Taschen die im Audi ja Standart sind auch noch dazugemacht haben und die Funktion für die ausziehbare Oberschenkelaufnahme eingebaut haben. Last but not Least ist der Echtlederschaltsack auch in dunkelbraun gehalten.

 

Da ich ja im Mai / Juni (sofern es da endlich wieder schön warm ist) mein ganzes Interieur auf Ecure / Beige umstelle sollten diese Sitze ganz gut reinpassen.

Die einzige Frage die sich mir dann noch stellt ist diese: "Nehme ich nun die Wurzelholz-Einlagen oder die aus Carbon?".

 

Ich werd einfach mal beide einbauen, dann sehe ich es ja eh ;)

 

Mich würde interessieren was ihr von den Bezügen hält, gefallen Sie euch oder nicht?

 

Lg euer Harald


15.03.2009 10:11    |    Sreyness    |    Kommentare (7)    |   Stichworte: 2.2, 20V, 4A, A6, Achslenker, Audi, Audi S6, C4, Querlenker, Reparatur, S6

Hallo Leute,

 

so jetzt ist es mal wieder soweit ein weiterer Blogeintrag von mir.

Heute behandle ich das Thema Querlenker vorne, wobei ich mich gleich mal für die schlechte Fotoqualität entschuldigen möchte.

 

Ich habe diese Reperatur mit 2 Wagenheber gemacht, da ha eigentlich der Wagen auf den Rädern stehen sollte.

Somit würde sich ein Aus-/Einbau mit einer Gruber sehr anbieten (wie es auch unser s6v8feund gemacht hat).

 

Ich musste in meinem Fall den neuen Querlenker aus dem Audi 100 ausbauen und in den Audi S6 einbauen, da beide die selbe Teilenummer haben ist das ja kein Problem.

Wichtig beim Einbau gehören alle Schrauben die in irgendeiner Form mit dem Querlenker verbunden sind ausgewechselt! Und nicht vergessen ... besorgt euch neue Hülsen für das Querlenker-Lager. Teilenummer ist 4A0 399 413 A hat beim Freundlichen 13 € gekostet.

 

Der Ausbau:

1. Muss mal wie bei den meisten arbeiten das Rad runter.

2. Jetzt einfach mal alle Schrauben die mit dem Querlenker verbunden sind abschrauben.

- Das ist die große M24 Schraube am Stabilisator (Bild 2)

- die kleine M16 Schraube die an der Halterung angemacht ist (Bild 2) p.s. mit einem 16er oder 17er Schraubenschlüssel dagegenhalten.

- die sehr lange M16 Schraube am Aggregatsträger (Bild 3 bzw. Bild 5)

3. jetzt solltet ihr im Idealfall die Hülse die noch den Querlenker im Aggregatsträger hält mit dem Speziellen Hülsenauszieher Kukko 21/02 und dem dazu passenden Auszieher Kukko 22/1 rausbekommen. (wie gesagt der s6v8freund ist sehr gut ausgestattet ;) ) Flesh-Gear verwendet meistens eine Spitzzange. Naja und ich habe mich an meinen Werkstattmeister gehalten: "Mit einem Rohr oder großen Schraubenzieher einfach rausquan". Kurz um ich hab mit 2 großen Schraubenziehern / der langen Stange meines Schraubkoffers die Hülse herausgearbeitet mit drücken und ziehen.

4. Nachdem die Hülse und somit der Querlenker frei war, musste ich ihn nur noch mit samt den Lagern vom Stabilisator lösen.

5. Jetzt hängt der Querlenker nur mehr mit einer Art Nut in der Halterung.

6. Mit einem Stemmeisen (Bild 8) weitet ihr die Öffnung für die Nut und mit einem Schraubenzieher drückt ihr einfach auf den oberen Teil der Nut um diese somit herauszudrücken.

7. Der Querlenker ist frei!

 

Diese Prozedur hatte ich auch beim S6 wobei bei dem keine Hülse verbaut war!!!!!!

Leute diese Hülse ist nicht nur aus Spaß dort. Also unbedingt wieder einbauen!!!

Jetzt kommt auch nur der Einbau der Querlenker, im Normalfall könnte man jetzt die Lager nach oben raus pressen und die neuen rein pressen.

Brauchte ich bei mir nicht, da die ja brandneu beim Audi 100 waren (2 Monate alt).

 

Der Einbau:

1. Querlenker im Aggregatsträger einsetzen (Bild 3)

2. Den Querlenker mit der langen Schraube + Hülse (die drückt sich beim festschrauben mit ein) anschrauben. Aber nicht ganz fest ziehen.

3. Jetzt habe ich eine alte Stahlfelge montiert und mittels eines Wagenhebers das Federbein nach oben gedrückt. (hierbei müsst ihr aufpassen das ihr das gesamte Federbein wieder in der normalen Position habt, da dieses ja sehr leicht nach links oder rechts sich jetzt bewegen lässt.)

4. Nach anheben des Federbeines die hinteren Lager wieder am Stabilisator anbringen.

5. Jetzt einfach den Querlenker auf den Stabilisator einfädeln und die vorderen Lager dranmachen und mit der 24 Mutter fixieren. (nur soweit andrehen das es mal hält)

So jetzt kommt der Teil der ein wenig Geduld, Geschick und Glück benötigt ;)

6. Wieder den Teil wo die Nut reinkommt mit dem Stemmeisen aufspreizen (Bild 7 & 8)

7. Die Nut so hindrehen das sie schon fast in das Loch reinrutscht

8. Wenn die Position passt, das Federbein langsam absenken.

Jetzt werdet ihr sehen dass die Nut schon richtig liegt aber nicht ganz drinnen ist.

9. Mit beiden Füssen das Federbein nach hinten drücken (eben auf beiden Seiten der Stahlfelge)

Es wird nun einen schönen "Schnalzer" machen aber das heißt eben es hat geklappt, oder die Nut ist daneben gerutscht.

Wenn ihr das Federbein schön ausgerichtet habt, sollte die Nut schön drinnen sein.

10. Das Federbein wieder anheben und die Nut wie am Anfang beim Ausbau leicht nach unten Drücken. Und zwar so lange bis ihr die Schraube durchstecken könnt, da ja die Nut eine Einkerbung dafür hat.

11. Jetzt die M16 Schraube + Mutter befestigen und ganz fest anschrauben.

12. Nun auch noch die M24 Mutter am Stabilisator fest anziehen.

13. Zu guter Letzt auch noch die lange M16 Schraube am Aggregatsträger festziehen.

14. Zum Abschluss die 3 Schrauben noch mit dem richtigen Drehmoment anziehen.

- Die M24 Schraube mit 120Nm und 90 Grad weiterdrehen

- Die lange M16 Schraube mit 110Nm und 90 Grad weiterdrehen

- solltet ihr keinen Drehmomentenschlüssel haben fahrt einfach zum Freundlichen ;)

 

So dass war es mal wieder von mir, ich hoffe euch kann diese Anleitung helfen.

Solltet ihr noch Infos brauchen, schreibt mir einfach eine PN

 

bis zum nächsten mal und danke fürs Lesen

euer Harald