• Online: 4.370

PLog

Dies und das über den Golf 2 16V mit PL-Motor

21.11.2010 23:07    |    wellental    |    Kommentare (9)    |   Stichworte: 1.8L, 16v, Block, einspritzdüsen, kolben, überstand, zentralschraube, zusammenbauen, zwischenwelle

Heute wurden die Kolben+Pleuel des 2., 3. und 4. Zylinders verbaut. Beim ersten fehlen leider immer noch die Kolbenringe. Wössner lässt sich mal wieder gut Zeit...Grmpf...

 

Zunächst habe ich aber die beiden neuen Simmerringe an der Kurbelwelle verbaut. Da ich die kompletten Dichtflansche abgebaut hatte, war das kein grosse Thema: Alten Simmerring rausdrücken, Flansch flach auf die Werkbank legen, Simmerring oben drauf und mit einem Stück beschichteter Spannplatte, die ich flach draufgelegt habe, ganz vorsichtig reindrücken. Dabei hat man auch gleich den Vorteil, dass der Simmerring bündig mit dem Flansch abschliesst. Anschliessend Dichtmasse auf den Flansch (Ich verwende Dirko HT...Das Zeug klebt wie die Sau, hält dafür ewig), neue Paperdichtung drauf, wieder ein wenig Dichtmasse drauf, Simmerring einölen, über die Kurbelwelle schieben und den Flansch mit 10Nm (resp. 20Nm für die eine dickere Schraube auf der Zahnriemenseite) verschrauben, bis es in etwa so aussieht:

 

Schwungscheibenseite Zanhriemenseite

 

Dann wurde es haarig. Die Zentralschraube am Zahnriemenrad der Kurbelwelle wollte angezogen werden. Da die 90Nm+90° braucht, ist einiges an Kraftaufwand und vor allem absolut fester Halt des Blockes und des Zahnriemenrades nötig. Ich habe dazu den Block mit einigen Spax auf eine Palette geschraubt und zusätzlich mit zwei Spanngurten festgezogen:

 

 

Das Zahnriemenrad hab ich mit dem dafür vorgesehenen Werkzeug blockiert. Es gibt hier irgendwo einen Thread von mir, wo ich die genauen Masse dieses Werkzeuges gepostet habe, falls sich das Ding mal wer nachbauen will :D Kostet nämlich sonst 40 Euro, was ich nicht grade billig finde...

 

 

So fixiert, geht das Anziehen der Schraube dann relativ einfach:

 

 

Nachdem ich gestern ja irgendwie zu blöd war, die Schraube auf der Zwischenwelle mit ihren gewünschten 65Nm anzuziehen (ich wusste nicht, wie ich das Zahnriemenrad blockieren sollte) hab ich's heute nochmal auf die pragmatische Art und Weise probiert, und sieh da, das ganze ist gar kein Thema :D:

 

 

Irgendwie bin ich da immer etwas übervorsichtig, wenn's um sowas geht. Sonst wär ich da gestern schon drauf gekommen. Bin halt kein gelernter Mechaniker und im Büro am Rechner brauch ich derartige Lösungen ziemlich selten ;)

 

Ansonsten muss man bei der Montage der Zwischenwelle eigentlich nichts beachten. Der Dichtflansch wird mit 25Nm festgezogen. Selbstredend wurden alle Dichtungen ersetzt. Ebenfalls ersetzt wurden die Lager der Zwischenwelle. Dies habe ich beim Instandsetzer machen lassen, da die Lager eingepresst und aufgerieben werden müssen. Da fehlt's mir einfach am Werkzeug...

 

Nun wurd's interessant: Kolben+Pleuel verbauen. Dazu hab ich erstmal die Stösse der Kolbenringe im 120° Abstand ausgerichtet:

 

 

Anschliessend den Kolben überall schön eingeölt, ihn ins Spannband gelegt und dieses angezogen. Das Kolbenhemd dann in den gut geölten Zylinder gleiten lassen, bis das Spannband plan auf der Dichtfläche des Blockes aufliegt. Die Ventiltaschen gehören zu den Einlassventilen, diese sitzen am PL vorne, somit ist's klar, wierum das ganze rein gehört:

 

 

Mittels eines umgedrehten grossen Schraubenziehers (Gummigriff auf dem Kolben) und eines Hammers wird der Kolben dann ganz sanft in den Zylinder geklopft. Dann Spannband runter und Vorgang für die restlichen Zylinder wiederholen.

 

Da die Pleuel ja auf den Kurbelwellenzapfen müssen, dreht man den Block um ölt die neuen Pleuellagerschalen gut ein und schraubt die Lagerdeckel ganz einfach drauf. Die Muttern für die Lagerdeckel werden mit 30Nm+90° angezogen. Vorher sollte man sie einölen und zwar Gewinde und Auflagefläche. Hat man das gemacht, sieht's so aus:

 

 

Da in meinem vorigen Beitrag über den Überstand der Kolben diskutiert wurde, hab ich den auch noch schnell ausgemessen. Sind immerhin ganze 4mm:

 

 

Das hat mich dann doch etwas erschreckt, ob sich das auf Grund des geänderten Durchmessers (der Block wurde ja auf 81mm aufgebohrt) schon noch mit den Brennräumen im Kopf ausgeht. Nicht dass es da zu Kollisionen kommt. Also kurzerhand Kopfdichtung und Kopf zur Anprobe draufgeschmissen und (schwitzenderweise) an der Kurbelwelle gedreht. Zum Glück ist genug Spielraum vorhanden, so dass ich die Brennräume nicht breiter machen muss. Ich schau aber natürlich nochmal genauer mit Knetmasse und angezogenen alten Kopfschrauben, wieviel Spielraum da tatsächlich noch vorhanden ist. Das wäre sonst extrem ärgerlich, wenn da was nicht passt. Immerhin sieht's jetz schon wieder etwas nach Motor aus:

 

 

Abschliessend hab ich dann noch schnell die neuen Messinghülsen für die Einspritzdüsen in die Ansaugbrücke geschraubt. So sehen die im Neuzustand aus:

 

 

Wer die schonmal aus seinem Saugrohr ausgebaut hatte, kennt sie vermutlich als verranzte Teile, wo unten noch ein paar Brösel braunen Plastiks dranhängen :D

 

Man braucht einen sehr grossen Imbusschlüssel, um die einzusetzen. Ich glaub, es ist ein 13er gewesen. Weiss es nicht mehr genau, weil ich mir den schon vor Jahren geholt hab. Der Rest ist recht simpel: Loctite blau drauf und reindrehen.

 

 

Das wars auch schon wieder für heute. Irgendwie bin ich nicht wirklich gut gelaunt, weil ich gerne schon viel weiter wäre, aber halt immer noch Teile fehlen. Die Schwallsperre, die ich mir bestellt habe, passt auch nicht, da ich ja das Schwallblech vom 3er verbaut habe. Muss ich also auch nochmal neu ordern. Eigentlich wollte ich den Motor und die Karosserie morgen zum Instandsetzer stellen, dass der ihn mir einbaut (auf diese Arbeit hab ich schlichtweg NULL Bock...Vor allem nicht ohne Kran und Bühne), aber leider wird das wohl noch ein wenig dauern :( Zum auslitern der Brennräume bin ich auch noch nicht gekommen, das folgt aber noch. Hoffentlich kommen wenigstens die Kolbenringe bald...


21.11.2010 23:09    |    Trackback

Kommentiert auf: VW Golf I, II & Jetta I, II:

 

Zahnriemenrad Zwischenwelle am 16V wie festziehen?

 

[...] Danke Euch ! Hat geklappt:

 

http://www.motor-talk.de/blogs/plog/remanufacture-teil-6-t2992818.html

[...]

 

Artikel lesen ...


22.11.2010 09:47    |    16vmatze

...sauber; hat alles geklappt!!!

 

na, als motivationsschub für mein winterprojekt!! :D

 

schöne grüße

matze


22.11.2010 12:54    |    wellental

So, Kolbenringe hab ich heute endlich auch gekriegt. Kann ich also am abend den 1. Zylinder komplettieren.


22.11.2010 14:53    |    Fensterheber48366

Richtig schönes Ding, da bekommt man ja richtig Bock beim Einbau und erstem Probelauf dabei zu sein!

 

Keep up the good Stuff!


22.11.2010 16:08    |    wellental

Ja, das hat ein bisschen was von "im Kreißsaal dabei sein" :D

Oder so á la Frankenstein mit ausgestreckten Händen über der zum ersten mal orgelnden Maschine: "Lebe, Leeeeebeeeee..."


22.11.2010 20:14    |    16vmatze

auf dass er laaaange leeeeben werde!!! ;)


22.11.2010 22:41    |    wellental

So, Block ist nun grösstenteils komplett. Hab noch testweise meinen Kopf mit alter Dichtung und alten Schrauben montiert, um zu sehen, ob die Kolben Platz im Brennraum haben -> Haben sie ! Dabei hab ich nochmal die Kopf-Innereien gründlich geschmiert, dass das alles geschmeidig läuft beim ersten anschmeissen. Verbleibende Dichtungen hab ich auch alle noch nachgeschaut, sind ebenfalls alle da. Wenn jetz morgen endlich die passende Schwallsperre kommt, bau ich ihn fertig. Fehlt eh nicht mehr viel: Diverse kleinere Anbauteile müssen noch verbaut werden, wie WaPu, Ölfilterflansch, Ölpumpe und Ölwanne, was aber ein Klacks ist und halt dann noch Kopf mit neuer Dichtung und neuen Schrauben montieren, Zahnriemen drauf und ab zum Buchner -> einmal einbauen bitte. Grösstes Problem bei meiner körperlichen Statur dürfte es werden, die komplette Maschine die Kellertreppe hochzukriegen und dann irgendwie in den Kofferraum zu wuchten. Aber das krieg ich auch irgendwie hin.


07.01.2011 16:02    |    Trackback

Kommentiert auf: Sagt's uns!:

 

Wie Bilder in der Blog-Vorschau einfügen ?

 

[...] http://www.motor-talk.de/blogs/plog

 

mal runterscrollst bis zum Artikel "Remanufacture (Teil 6)", und das ganze dann mal mit dem hier vergleichst:

http://www.motor-talk.de/blogs/plog/remanufacture-teil-6-t2992818.html

 

Dann siehst Du, dass beispielsweise die Bilder unter "Schwungscheibenseite" [...]

 

Artikel lesen ...


14.08.2012 10:53    |    Trackback

Kommentiert auf: PLog:

 

Neuaufbau eines leistungsgesteigerten PL-Motors

 

[...] Reflux (Teil 3)

Reflux (Teil 4)

Restliche Bilder (Reflux - Teil 4)

Reflux (Endspurt)

Remanufacture (Teil 1)

Remanufacture (Teil 2)

Remanufacture (Teil 3)

Refurbishment

Remanufacture (Teil 4)

Remanufacture (Teil 5)

Remanufacture [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Remanufacture (Teil 6)"