• Online: 4.227

PLog

Dies und das über den Golf 2 16V mit PL-Motor

24.11.2010 22:48    |    wellental    |    Kommentare (9)    |   Stichworte: 1.8L, 16v, zusammenbauen, Zylinderkopfschrauben

Endmontage ist angesagt ! Heute hab ich endlich mal den Kopf montiert. Davor habe ich mir aber noch Gedanken gemacht, wie ich denn die Maschine aus dem Keller kriegen könnte, ohne dass ich alles zerkratze. Dazu hab ich mir einen primitiven Leiterrahmen aus Massivholz gebaut. Mac Gyver lässt grüssen :D

 

Auf diese Art und Weise erhoffe ich mir, dass ich die Maschine zusammen mit einem Kumpel aus dem Keller die Treppe hochtragen und liegenderweise im Kofferraum des Familiendiesels zum Instandsetzer fahren kann. Als netten Nebeneffekt konnte ich den Rahmen auch dafür nutzen, den Block so zu fixieren, dass ich die Kopfschrauben sauber anziehen kann: Dazu hab ich das ganze Gebilde kurzerhand an den nächstbesten Schrank geschraubt, der in meiner Kellerwerkstatt rumstand:

 

 

Der Block steht auf dem Leiterrahmen unten auf einer ziemlich massiven Querstrebe, mittig liegt er flach auf einer weiteren Querstrebe auf und oben wird das ganze nochmal durch eine Querstrebe stabilisiert. Das reicht dicke. Paar Spannriemen rum und schon hält das ganze. Pragmatisch aber funktional.

 

Dann schnell die Kopfdichtung aufgelegt und Kopf draufgeschmissen. Nicht wirklich geschmissen, eher ganz sachte draufgelegt:

 

 

Anschliessend dran gerüttelt und gezerrt, ob das schon alles hält. Tat es, also los, Kopfschrauben leicht einölen (wirklich nur ganz ganz wenig, sonst sprengt's evtl. den Block, ganz ohne Öl ist auch schlecht, dann knarzts beim reindrehen und man kriegt kein sauberes Drehmoment drauf) und in die entsprechenden Löcher versenken. Dabei musste ich mich natürlich erstmal ärgern: Bei den alten Kopfschrauben waren die Beilagscheiben minimal kleiner im Durchmesser als bei den neuen, so dass ich jetz bei den neuen kurzerhand den Lagerdeckel der Auslassnocke direkt neben der Zahnriemenscheibe (Da wo der Simmerring druntersitzt) demontieren musste, sonst kommt man mit der Beilagscheibe nicht vorbei. Grmpf. Egal, schnell gemacht, Schraube rein, Deckel drauf, wieder mit 15Nm angezogen, weiter im Text.

 

Die Kopfschrauben werden folgendermassen angezogen:

1. Durchgang 40Nm

2. Durchgang 60Nm

3. Durchgang 1x180° oder 2x90° jeweils ohne absetzen

 

Die Reihenfolge (übereinstimmend mit dem folgenden Bild) ist bei allen Durchgängen:

7 10

5 4

1 2

3 6

9 8

 

 

Nun habe ich meine Spezial-Konstruktion wieder vom Schrank abgeschraubt und auf den Boden gelegt, um besser zum Ölwannenflansch zu kommen und die Ölwanne zu befestigen. Die Ölwannenschrauben wurden mit 20Nm angezogen, ebenso wie die beiden Schrauben, die die Ölpumpe halten. Diese habe ich natürlich vor dem Befestigen der Ölwanne verbaut, ebenso wie das Schwallblech und die Schwallsperre. Logisch, irgendwie...

 

 

Als letzter Schritt für heute wurde noch der Zahnriemen aufgelegt (Noch nicht gespannt, das mach ich als letztes) und die Wasserpumpe verbaut.

 

 

Rest folgt morgen. Dann isser aber entgültig fertig und kommt zum einbauen und abstimmen. So langsam bin ich echt mal froh, wenn die Kiste wieder rennt...Ich vermisse die gute Golf-Heizung. Die im Ford braucht gut doppelt so lang, bis sie warm ist...:D


24.11.2010 22:55    |    Reiner Husten

Ich dachte schon der erste probelauf soll auf dem "Rahmen" im Keller stattfinden. :D


24.11.2010 23:01    |    wellental

Du wirst jetz lachen: Aber das war ursprünglich wirklich mal mein Plan, als ich noch der festen Meinung war, ich bau den Motor selber ein. Zwar jetz nicht auf dem Rahmen, sondern schon auf einem vernünftigen Motorständer, aber zumindest im Keller...Gut, dass ich mich anders entschieden hab. Wer weiss, was da sonst rausgekommen wär...


25.11.2010 01:45    |    bstid20

wann ist denn die Hochzeit ? :D

 

 

übrigens zum Ford:

 

in Jedem wagen versagt irgendwann mal das thermosthat, vllt ist es bei dem schon soweit :D


25.11.2010 12:34    |    Druckluftschrauber47022

bstid, keine Ford Heizung sieht Land gegen die guten alten VW Heizungen. ;)


25.11.2010 12:42    |    bstid20

...dann erklär mir bitte, wie die Heizung bei euch funktioniert!? schmeißt der Motor noch zusätzlich Kohle in den Brennraum damit der schneller heizt? oder schaltet sich irgendwo noch warme luft dazu :rolleyes:

 

 

meine wird selbst bei solchen temperaturen jetzt, schon nach 2-4 km warm ;)

 

 

und im Prinzip, werden alle Heizung bei Benzin Motoren die noch ein funktionierendes Thermosthat haben, schnell warm...

 

 

Beim Diesel dauert es natürlich länger...


25.11.2010 15:55    |    xero91

warm? nach 4km verbrenn ich mir fast die Hände wenn ich die Heizung voll aufdrehe :D

 

@Wellental

sieht echt top aus der Motor bis jetzt bin mal gespannt auf den eingebauten Zustand


26.11.2010 21:49    |    16vmatze

während du schon auf dem besten weg bist, musste ich mich heute mit meinem winterauto ärgern; wollte schnell die traggelenke und die domlager wechseln; WOLLTE :mad:!

 

domlager gingen ja noch; aber die verdammten traggelenke waren so was von fest; resultat; meine freundin musste mich abholen; morgen geht's nochmal in die garage!

 

ABER; deine konstruktionen erfreuen mich stets auf's neue!!!

 

jetzt aber mal rein mit dem teil!!! heizung, heizen, heizer?!? wortfamilie "heizen" (da spricht der volksschullehrer :D)!!

 

schöne grüße,

matze


28.11.2010 20:37    |    wellental

@xero91: danke ! ich auch :D

@matze: ja, verdammt, der 3er (golf) diesel, den du dir geholt hast, oder wie ? ich nehme an, deine freundin war hocherfreut ? :D


14.08.2012 10:53    |    Trackback

Kommentiert auf: PLog:

 

Neuaufbau eines leistungsgesteigerten PL-Motors

 

[...] Reflux (Teil 4)

Restliche Bilder (Reflux - Teil 4)

Reflux (Endspurt)

Remanufacture (Teil 1)

Remanufacture (Teil 2)

Remanufacture (Teil 3)

Refurbishment

Remanufacture (Teil 4)

Remanufacture (Teil 5)

Remanufacture (Teil [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Remanufacture (Teil 7)"