• Online: 1.909

PLog

Dies und das über den Golf 2 16V mit PL-Motor

14.01.2011 19:58    |    wellental    |    Kommentare (55)    |   Stichworte: 1.8L, 16v, Drehmoment, Leistung, Prüfstand

Wie im letzten Artikel bereits als Kommentar kurz erwähnt: Prüfstandsergebnisse sind endlich da ! Viel gibt's dazu eigentlich gar nicht zu sagen, da im gescannten Ausruck alles klar ersichtlich sein sollte, was interessant ist. Nur so viel: Mit vernünftigem Sprit wär noch mehr drin gewesen. Hab ihn aus Kostengründen auf 95 Oktan abstimmen lassen. Noch zumindest...Wer weiss, ob ich mir das nicht irgendwann nochmal anders überlege.

 

Das Fahrverhalten ist übrigens genau so, wie ich es mir erwartet habe. Einfach richtig geil :D Ich zitiere mich hier mal kurz selbst:

Vor einigen Monaten:

Zitat:

Meine Anforderungsliste für die in diesem Blog beschriebene Maschine sieht so aus:

- Einmal im Leben einen neuen Motor aufbauen

- Problemlos AU-fähig soll er sein

- Muss länger als die nächsten 4 Jahre halten, bei Jahreslaufleistung <= 35000km

- Gut über KR-Niveau (139PS) soll er kommen

- KR-Motorcharakteristik soll erhalten bleiben (ab 4000 geht die Post ab, drunter iss mir Latte)

- Ein Sauger soll es sein, weil ich die Charakteristik einfach geil finde.

- Fertig soll er werden, da es im Netz eh schon viel zu viele unvollendete Projekte gibt

Heute:

Zitat:

Fahrgefühl bei der Probefahrt: Unbeschreiblich geil...KR-Feeling vom feinsten !

- Bis 3000 geht wenig...16V halt

- Bei 3000 kommt ein kleiner Kick, der bis 5000 anhält

- Bei 5000 kommt ein grösserer Kick und der hält halt bis über 7000 an....GRIIIIINS

Was mich der ganze Spass kostet, weiss ich noch nicht, weil ich noch keine Rechnung erhalten hab. Das dürfte aber spätestens nächste Woche soweit sein. Mir pressierts damit nicht wirklich, muss ich sagen...Sobald ich dazu mehr weiss, stell ich das hier natürlich ein.

 

Spritverbrauch ist übrigens ziemlich gleich geblieben. Die obligatorischen 10 Liter halt.

 

Abschliessend kann ich nur noch sagen, dass sich die ganze Sache für mich auf jeden Fall gelohnt hat. Ich hab irrsinnig viel dabei gelernt. Die Arbeit hat richtig Spass gemacht und vor allem, das Gefühl, das man hat, wenn man in einem Auto sitzt, dessen "Herz" ein paar Monate vorher noch ein kläglicher Haufen Rost in der Kellerwerkstatt war...das ist einfach unbezahlbar. Jeder Gasstoß zaubert einem ein Grinsen in's Gesicht, das Minuten lang anhält. Hätte ich mehr Zeit (und vor allem finanzielle Mittel) würde ich ja sofort die nächste Maschine bauen. Aber da meine Frau nächste Woche Geburtstermin unseres ersten Sohnes hat, denk ich mal, wird sich das nächste Projekt noch etwas hinziehen. Mal schauen. Vielleicht überhol ich zumindest nebenher mal das 2Y-Getriebe in meinem Keller. Das ist sicherlich auch nicht uninteressant.

 


14.01.2011 20:21    |    Schattenparker45951

Ich hab deine Blogs schon von Anfang an verfolgt und kann nur sagen: Respekt!

 

Macht es dem Motor nichts wenn während der Einfahrphase bis in den roten Bereich gedreht wird? Oder hast du die ersten tausend km schon hinter dir gehabt?

 

Auf jeden Fall tolle Leistung.

 

Dagegen wirkt mein PF Umbau wie ein Kindergartenprojekt, sowohl qualitativ als auch leistungsmäßig.


14.01.2011 20:35    |    wellental

Danke Gizmo! Ne ne, ich hatte vorher schon 1800km runter. So direkt nach dem Einbauen sollte man sowas natürlich nicht machen. Mein Instandsetzer meinte, ich soll ihn auch jetz die nächste Zeit nicht gleich zu Tode treten, sondern ihn noch ein wenig schonen. Das ist auch gar kein Thema...da steckt soviel Herzblut drin...

"Kindergartenprojekte" gibt's nicht. Es ist alles eine Herausforderung, wenn man's das erste mal macht.


14.01.2011 20:49    |    Rockport1911

Glückwunsch zum Abschluss des Projekts.

 

Viel Spaß mit deinem neuen Golf :)


14.01.2011 21:59    |    Volkswagner

Glückwunsch und ich drück Dir die Daumen, daß der Motor lange hält.


14.01.2011 22:12    |    micha259

140PS bei nem 1.8er sauger sind schon gut, aber das max. drehmoment erst bei über 6000 touren wäre mir bisschen zu weit oben.

 

aber auf jedenfall respekt vor der ganzen arbeit.


14.01.2011 22:19    |    wellental

danke euch!

@micha259: wie kommst du auf 140? sind 152,3...wenn schon, denn schon...das mit dem max. drehmoment oberhalb der 6000 hört sich schlimmer an, als es ist. der fährt sich jetz gefühlsmässig auf keinen fall schlechter, als vorher. ich hab eher das gefühl, er geht etwas besser von unten raus. naja, und vorher hatte er ja 168Nm bei 4250 U/min...gut, wobei ich natürlich absolut nicht weiss, was davon bei der Laufleistung von ca. 300000km noch übrig war. leistungsmässig kann er aber so schlecht noch nicht gewesen sein, weil er bis kurz vor seinem ende locker noch seine 210 laut tacho rannte.


14.01.2011 22:44    |    Spiralschlauch4927

Sehr geile Sache! Auf die Kostenaufstellung bin ich sehr gespannt! Hab demnächst endlich ein anderes Alltagsauto,dann soll der PL auch mal ordentlich restauriert werden sofern finanziell bei mir möglich...

 

Was ich fragen wollte: Was sind das für Geschwindigkeitsangaben im Diagramm? Da stimmt doch irgendwas nicht. Oder ist das auf nem Prüfstand üblich?


14.01.2011 22:53    |    Jack GT

Glückwunsch! Das sind ja nette Werte - dann kann der Sommer ja kommen.

 

Auf dem Prüfstand wird der bis zur angegebene Geschwindkeit gefahren worden sein, wie das Diagramm ja auch schon zeigt - passt doch.


14.01.2011 22:53    |    wellental

wieso ? was passt an den geschwindigkeits-angaben nicht ?


14.01.2011 23:21    |    dodo32

Zitat:

Was ich fragen wollte: Was sind das für Geschwindigkeitsangaben im Diagramm? Da stimmt doch irgendwas nicht. Oder ist das auf nem Prüfstand üblich?

Ich habe auch ein Prüfstandsdiagramm von meinem. Auch ein Maha Prüfstand. Aber egal. Sehr interessant das Diagramm. Auch egal. Ich glaube zu wissen, warum der Top-Speed so niedrig ist. ;)

 

@Wellental: saubere Arbeit und weiter so! Mich freut's ungemein, dass es funktioniert hat!


14.01.2011 23:27    |    wellental

danke dodo ! klär mich mal bitte auf, was mit dem top-speed das problem sein soll ? ich steh grad irgendwie aufm schlauch...

wo kann man dein diagramm einsehen ?


14.01.2011 23:29    |    dodo32

@wellental: da gibts kein Problem. ;) Das Ding rennt wie Sau :D

 

Ich würde mich einfach freuen, wenn sich die Kollegen mal ein paar Gedanken mehr machen würden. ;)

 

Ich schick Dir das per PN, das macht die Sache spannender. :D Bis gleich...


15.01.2011 12:37    |    Duftbaumdeuter10970

Hmm, ich würde jetzt einfach mal tippen, das "Vmax gemessen" die Vmax der Prüfstandswalzen ist!? Vmax Rad wird mit Schlupf wohl noch etwas darüber liegen! Denn die Walzen haben ja Widerstand und demnach die Räder des Golf Schlupf!

 

Korrigiert mich bitte, wenn ich falsch liege!


15.01.2011 13:09    |    dodo32

1,75 x 6.930 x 0,06 / 3,667 x 1,129 = 175 km/h. :)


15.01.2011 13:27    |    wellental

ich schmeiss noch 2 buchstaben ins rennen: 2Y :D

 

das wetter ist zu geil, um im internet abzuhängen...ich muss sofort 'ne runde fahren !


15.01.2011 15:50    |    16vmatze

...na, wieder zurück!?!? :D

 

ich bin leider noch nicht dazugekommen, wegen der NSW nachzuschauen.

 

aber heut abend hol ich das nach!!

 

gruße,

matze

 

p.s: bei mir geht der blog-editor nicht! ich kann keine artikel schreiben!! weißt du an was das liegen könnte?!? denn über den T3 umbau wollte ich auch ein bisschen was schreiben. :(


15.01.2011 17:29    |    wellental

servus matze!

jepp, bin wieder da...waren leider viel zu viele touries unterwegs um wirklich gas geben zu können. warum müssen die leute mit ihrem hybrid-schrott mit 60 die landstrasse blockieren...grmpf...hatte heut zwei von den kandidaten vor mir. ein ärgerniss ohne gleichen. das ist mal richtig effizient: von HH mit dem prius runterfahren nach tirol zum ski-fahren.

spaß hats trotzdem irgendwie gemacht -> sonnenschein, dachfenster offen, einfach nur schön sinnlos durch die gegend kurven und mit richtig getöse priusse überholen :D (das kind im manne...)

das eilt nicht mit dem NSW. komm die nächste zeit eh nicht viel zum schrauben.

was macht der blog-editor bei dir ? welchen browser nutzt du ? ich hab den firefox 3.6.13, mit dem gehts. welche maschine habt ihr jetz für den T3 ? den 1.9er ?


15.01.2011 22:36    |    16vmatze

sevus max!

 

jepp, das hört sich prima an!! geiles wetter, geiler wagen, geile session!!! diese ver........ priusse!! da würd ich lieber fahrrad fahren! :D

 

für den bus nehmen wir jetzt einen 1.9er AAZ vom golf III. der alte motor ist schon heraußen, der AAZ liegt in der garage; bereit zum zerlegen und dann ab zum überholen!

 

übrigens, ich hab zwei recht gute NSW am lager! sogar mit gestrahlten haltern! also, das geht auf alle fälle klar!!

falls du möchtest, schicke ich dir die dinger gerne zu! aber du kannst sie auch abholen (wenn's nicht eilt!!!!!!)!

 

jaja, das blog-editor-problem liegt ziemlich sicher am explorer! ich werd mal den firefox ausprobieren!!

 

schöne grüße,

matze

 

p.s. grus von der EDIT: firefox macht's möglich!! :D


16.01.2011 13:29    |    Golf Cl

Ich muss ehrlich sagen, ich habe deinen Blog nahezu verschlungen... Finde es echt gut wie du das umgesetzt und auch beschrieben hast!!! Ich wünsche dir viel spass mit deinem Motörchen und hoffe das du neben deinem Kind (ist es chon da) noch ein wenig Zeit findest um deinen 16V im wachen Zustand zu geniessen ;)

 

Für mich ist dein Plog vorrallem aus dem Grund interessant, da ich mit ähnliches erträume. Zumindest wenn ich mein Studium beendet habe. Bzw. bei mir ist der Block schon überholt, aber mit orginal Kolben 1. Übermaß. Aber der Kopf ist fällig, da ich mal wieder einen Stegbrandt hatte. Mein 16V ist seid 1,5 Jahren stillgelegt bleibt und  es auch noch während meines Studiums. Ich bin gespannt wie er dann aussieht nach der langen Standzeit ;)

 

Da ich nach meinem ersten Stegbrandt schon mal einen Kopf general überholt habe, aber ohne optimierung...

für dein nächstes eventuelles Projekt, Ventile einschleifen ist nicht wirklich schwer, nur echt anstrengend ;) Ich habe es gehasst, zumal es auch 16 Stk. waren, meine Finger waren so wund. Und ein gescheites Werkzeug ist dabei echt von Vorteil, dieser "klopümpel" den ich mir geliehen habe, ist immer wieder abgerutscht, das macht die arbeit um einiges schlimmer.

Also dabei wirklich eine gute Wahl treffen, hilft enorm ;)

 

Und den Fehler mit den Nocken, ich habe ihn auch gemacht... Aber ich hatte auch Probleme mit dem Drehmoment der Lagerdeckel, weshalb sie bei mit komplett blockierten. In diesem Zuge ist es mir dann zum Glück sehr sschnell aufgefallen das sie nicht richtig saßen :D

 

Gruß Golf Cl


16.01.2011 14:26    |    Kinixys

Glückwunsch Max! Was so ein paar neue Einspritzventile doch ausmachen können... :D

 

Mich packts ja ab und an auch, mal wieder mit meinem eingemotteten PL zu fahren. Der Gute hat ja auch erst knappe 20tkm runter... :)

 

Gruß vom Moritz


16.01.2011 14:26    |    wellental

Danke Golf Cl! Stimmt, Du hattest ja auch Probleme mit Stegbränden, was ich mich noch an diverse Threads erinnern kann...Damals war ich noch fest davon überzeugt, diesem "Club der Stegbrand-geschädigten" wohl nie beitreten zu müssen :D

Das Einschleifen der Ventile wäre ja eigentlich auch gar kein Thema gewesen. Auch wenn's wirklich viiiiel Aufwand ist. Mein Problem war ja, dass die Führungen getauscht wurden und daher die Ventilsitze komplett neu geschnitten werden mussten...Naja, für das eine mal extra das sündhaft teuere Werkzeug kaufen war mit einfach zu krass.

Das beruhigt mich, dass Dir das mit den Nocken auch passiert ist. Kenn mittlerweile schon einige Leute, die den Fehler gemacht haben. Ich hab echt schon an mir gezweifelt...

Wie lange studierst Du noch ? Du müsstest doch auch bald fertig sein, oder ?


16.01.2011 14:29    |    wellental

Servus Mo!

Stimmt, das liegt nur an den guten Einspritzventilen von Dir...den Rest hätt ich mir eigentlich sparen können :D

Danke nochmal, dass Du da an mich gedacht hast. (Ich hätt den Artikel im "Biete VW" sicher übersehen) Sonst würd ich wohl heute mit gebrauchten Düsen durch die Gegend fahren und das Ergebnis wäre entsprechend schlechter ausgefallen...


16.01.2011 17:56    |    Golf Cl

Naja, entweder noch 1,5 oder noch 3,5 je nachdem ob der Master noch dazu kommt + 1Annerkennungsjahr wo auch kaum Geldfließt. Dann mal gucke das es endlich losgeht. Der Entschluss steht auf jedenfall, ist halt nur fraglich wie lange das Projekt noch warten muss ;)

 

So teuer kann das Werkzeug zum einschleifen ja nicht sein, ist doch nur so ein kleiner Saugpümpel wie fürs Klo, halt  nur in klein. Oder meintest du das Werkzeug um die Führungen auszubauen? Keine Ahnung wie das auszusehen hat ;)

 

Achso, was mir noch einfiel zum Thema Schaftdichtungen. Ich weiss leider nicht mehr welchen Hersteller ich da hatte, aber da waren auch die Verhüterlis dabei. Darüber war ich doch sehr froh, da es ja oben schon sehr eng ist...

 

Ich hoffe du hast heute das schöne Wetter genoßen ;)


16.01.2011 18:15    |    wellental

Doch noch so lange ? Was studierst Du denn ? Medizin, oder was ? :D Mach auf jeden Fall den Master mit dazu. Den zahlt Dir zwar heut auch kein Mensch, aber Bachelor ist nicht wirklich gesucht, hab ich den Eindruck. Iss zumindest bei uns in der IT-Branche so. Ich hatte noch das Glück ein gutes altes deutsches Diplom zu erwerben. Das ist genauso international anerkannt, wie der heutige Blödsinn. Keine Ahnung, warum man das unbedingt ändern musste. (Den Master zahlt Dir im Beruf keiner, und als Bachelor will Dich keiner einstellen...) Aber da wird's halt schon wieder politisch...lassen wir das.

Ja, das schöne Wetter war gigantisch! Bin grad zurückgekommen...Der kleine lässt wohl noch auf sich warten. So lange kann ich auf jeden Fall noch fahren :D

Ich meinte den Fräser, um die Ventilsitze neu zu fräsen und den Korrekturwinkel anzubringen. Der ist mal nicht wirklich günstig. Zumal man dann optimalerweise auch einen vernünftigen Antrieb incl. Befestigung dafür braucht. Mit meiner 50€ Handbohrmaschien fang ich da nicht an...Richtig, der Pümpel zum Einschleifen ist günstig, aber der hätte mir halt nix geholfen, da die Ventilsitze neu gefräst werden mussten, weil die Führungen ersetzt wurden.


16.01.2011 18:38    |    Golf Cl

Ich studierde Soziale Arbeit in Humandiensten, die Regelstudienzeit ist 6 Semester und ich bin im dritten. Das mit dem Master ist nur relevant wenn man in die Forschung oder Lehre gehen möchte. In der Praxis bist du mit dem Master eher schlecht gestellt. Daher mal gucken ob ich Lust auf den Doktor Titel habe, denke aber nicht da man ja hier auf der Plattform seinen Namen nicht ändern kann :D

 

Ich muss sagen, bei so einem Wetter wie heute fehlt mir mein 16V doch schon ganz schön. Ich beneide dich ein wenig ;)

Und wenn ich bedenke das Mo gleich zwei, sogar mehr oder weniger Fahrbereit, stehen hat... :D


16.01.2011 18:57    |    Federspanner4077

möchte jetzt mal jemand auflösen was mit dem Prüfstand und den Ergebnissen war ?

 

daraus:

Zitat:

15.01.2011 13:09 | dodo32

1,75 x 6.930 x 0,06 / 3,667 x 1,129 = 175 km/h.

werde ich nur leidlich schlau. :)


17.01.2011 19:04    |    dodo32

@Verbal Kint: Gerne :)

 

1,75 = Reifendurchmesser in Meter

 

6.930 = Drehzahl

 

0,06 = Konstante

 

3,667 = Achsübersetzung

 

1,129 = Getriebeübersetzng (4ter Gang 2Y)

 

Grüße

-dodo-


18.01.2011 02:05    |    websifus

Herzlichen Glückwunsch und ein riesen Kompliment auch von meiner Seite!!!

 

Planung, Durchführung und vor allem auch die Dokumentation sind einfach beispielhaft. RESPEKT!!!

 

Die Verschiebung der Maximalleistung nach oben war nicht anders zu erwarten:

 

PL: 129 PS/5.800 U/min

KR: 139/6100

AAL: 150/6400

wellental: 152/6690

... wobei auch bei den alten Maximalpunkten jetzt eine höhere Leistung anliegen wird.

 

Das bereits bei 3000 U/min soviel Drehmoment anliegt, überrascht mich nicht. Vielmehr habe ich winstons Gejammer über die Drehmomentschwäche unterhalb von 4500 U/min nie nachvollziehen können. Vor Weihnachten habe ich mal über ebay an die 20 Autotests vom KR eingekauft, die es dort gerade sehr günstig (meist 1 €) gab. In all diesen Tests wurde der fantastische Drehmomentverlauf des KR auch im unteren Drehzalbereich gelobt, der übrigens stets bessser als beim 8V war. Das der fette Rums bei Dir erst bei 5000 U/min kommt, während das Drehmomentmaximum erst bei 6.260 U/min anliegt, hatte ich befürchtet. Beim normalen KR mit grosser Brücke bedeutet dieser bei 4.600 brachial einsetzende Schub nichts anderes, als daß die grosse Drosselklappe aufgemacht hat und sich dem anschliessend die Luftströmungen neu ausgerichtet haben. Dein Hartmann-Fächer dürfte ja das Drehmoment-Maximum ehr nach unten verschoben haben, so daß die Ursache wohl ehr bei der Auswahl des Zylinderkopfes bzw. dessen Bearbeitung zu finden sein wird. Ich persönlich hätte bei frei zur Auswahl stehenden Köpfen den 051er bevorzugt, zumal ich dieselben Kriterien an die zu erzielende Leistungscharakteristik stelle wie Du. Leider stieß ich zu spät auf Deinen Plog, als Du bereits mit der Bearbeitung des 027er angefangen hattest und ich selbst noch mir den Kopf zerbrach, welche Nocken ich mit welchem ZK bei welchem Bearbeitungsprofil kombinieren soll, um zum besten Ergebnis zu kommen. Dazu gibt es - wenn es denn endlich soweit ist - in meinem Blog detaillierte Auskünfte, was insofern verzeihlich ist, da Du ja eh nicht Deinen 027er wieder runterreissen wirst, um doch noch auf 051 umzurüsten. Letztlich geht es hier wohl doch nur um Nuncen.

 

Das mit dem 95 Oct kann ich nicht nachvollziehen, da Du auch dann, wenn Du auf 98 Oct optimierst, immernoch auch 95 Oct tanken kannst, weil die Einspritzung immernoch eine KE-Jet bleibt, die ja über eine Klopfregelung verfügt. Das sind für mich hier gute 5 verschenkte PS, wobei Du den höheren Preis auch über den geringeren Verbrauch (zum Teil) wieder herreinbekommen würdest. Auch dürftest Du so der E10-Problematik entgehen.

Mit 98 Oct und zB der Lu-Welle wären auch die 160 PS zu knacken, wobei auch so schon von der Motorcharakteristik und der reinen Beschleunigung ein serienmässiger PG sehr alt aussehen dürfte.

 

Hasta Pronto!


18.01.2011 15:59    |    wellental

Danke Stephan!

 

Ich versteh den winston schon, da mein alter, ausgelutschter PL von unten raus ebenfalls eine einzige Katastrophe war...fühlte sich an wie'n PN, oder so...Ich hab den Verdacht, dass die 16Vs, wenn sie einfach schonmal ein paar Meilen auf dem Buckel haben, von unten raus immer schlechter gehen. Das deckt sich auch mit der Erfahrung, die ein Spezi von mir mit seinem KR hatte. Der hat den dann komplett neu überholt mit Serienteilen (also quasi nix sonst dran gemacht) und das war ein Unterschied wie Tag und Nacht!

 

Zum Thema Klopfsensor an der KE-Jet: Du hast natürlich recht, dass der nachregelt. Dabei darfst Du aber nicht vergessen, dass der Regelbereich nicht sooo wahnsinnig gross ist. Es wurde ja bei mir auch die Verdichtung ziemlich deutlich erhöht. Ich will mir lieber gar nicht vorstellen, bei welcher Drehzahl Mmax sonst liegen würde, wenn ich das nicht gemacht hätte...Vermutlich wäre das dann oberhalb des Begrenzers erst gekommen. Und naja, den Begrenzer raufsetzen ist bei der KE-Jet ja nun nicht gerade trivial.

 

Das mit dem Regelbereich hat mir übrigens auch mein Instandsetzer so gesagt, der die Maschine auf seinem Prüfstand abgestimmt hat. Wenn die Maschine auf 98 Oktan abgestimmt ist, kann man zwar auf jeden Fall mit 95 Oktan fahren, aber bei Volllast und hoher Drehzahl fängt die Maschine dann an zu klingeln. Es ist ja schliesslich immer noch ein Zündverteiler verbaut, und der Schleifkontakt am Finger ist ja auch nicht unendlich lang. Da die Klopfregelung nur innerhalb des Winkels regeln kann, die der Schleifer abdeckt, ist das eigentlich in meinen Augen auch ganz logisch.

 

Ich werd mir die Maschine aber im Sommer spasseshalber mal auf 98 Oktan (oder gar 100??? :D) einstellen lassen. Vorher markier ich die Verteilerstellung, wie sie bei 95 Oktan war, dann die Stellung für 98 Oktan. So kann ich dann, wenn ich extrem Spass haben will, den Verteiler kurzfristig auf 98 Oktan umstellen und entsprechenden Sprit tanken. Das iss ja beim 16V gleich gemacht mit den zwei Schrauben, die den Verteiler befestigen...Ich denke mal, dass man nicht recht viel anderes einstellen muss, wenn man klopffesteren Sprit fahren will...Sollte ich hier falsch liegen, so bitte ich um Korrektur...;)

 

Geringerer Verbrauch bei 98 Oktan? Nicht bei mir, befürchte ich...Die +5PS hat mir mein Instandsetzer auch in Aussicht gestellt. Aber wenn ich die hab, dann nutz ich die auch...

 

E10-Problematik ? Hab ich in Österreich (noch) nicht :D

 

Mensch, die Geschichte mit der Lu-Welle muss ich jetz auch irgendwann mal anpacken...

 

Wann gehts bei Dir mit dem Umbau los? Da bin ich schon irre gespannt drauf!


18.01.2011 22:59    |    websifus

Die Leistungsentwicklung eines 16V über sein Motorleben hinweg ist ein Thema für sich, was viel zu wenig bisher beachtet wurde. Viele Mißverständnisse dieser Maschine beruhen in der Tat auf der völligen Verkennung, daß dieser Motor sich nicht linear verhält, sondern mehr als nur wartungssensibel ist. Auch diesem Thema gedenke ich ein gesondertes Kapitel zu widmen (am Ende schreibe ich über den 16V ein Buch :D).

 

Hinsichtlich des Wechsels von 98 zu 95 Oct. bist Du offensichtlich fachkundig beraten worden. Mein Horizont ist insofern beschränkt, als daß ich halt KR fahre ;)

 

Wenn Du selber davon überzeugt bist, mit 98 Oct keinen Minderverbrauch erzielen zu können, so muß es um Deine 16V-Infektion schlimmer bestellt sein, als es Deine systematische, durchdachte und stilistisch einwanfrei dokumentierte Vorgehensweise dies vermuten lassen ;):D

 

E10 wird auch bei uns kein Problem sein, denn 98 Oct bleifrei wurde erst vor 5 jahren bei uns eingeführt; vorher gab es stets noch Super 98 verbleit :D:D:D

 

Wenn es Lu-Wellen gibt, dann informiere mich bitte - eine würde ich wohl noch gebrauchen können.

 

Was meine "Umbauten" angeht, so ist es so wie bei vielen chronischen Erkrankungen auch: es gibt Ruhephasen und akute Schübe, wobei sich die Situation immer mehr verschlimmert und keinerlei Aussicht auf Heilung besteht ;) Doch hilft der eigene Wahnsinn mir stets, alle Hindernisse auf dem Weg der völligen Selbst-16V-Verseuchung meines Lebens aus dem Weg zu räumen. Der Wahnsinn hat Methode, ja ich plane den Krankheitsverlauf bis ins kleinste Detail selber und ich halte darüber hinaus stets die Augen offen nach neuen Infektionsmöglichkeiten. Geduld gilt als die größte aller spirituellen Tugenden und sie hilft auch beim minuziösen Durchzelebrieren einer schweren 16V-Infektion. Wie bei vielen Schwerstkranken fällt es auch mir nicht leicht, über alle Details meines Passion zu berichten, doch sei summarisch nur festgestellt: ich lasse nichts aus! Zweifel? Beispiele gefälligst? - Ich schäme mich - also doch, also - langes Luftholen - ich habe:

- einen Motorkran

- ein CO-Meßgerät

- ein komplettes Benzindrucktestset

- einen Zahnriemenspannungsprüfer

- ZZP-Stroboskop

- Ventifederspanner

- Dremel

- Fächerschleifer in allen Grössen

- Schleifaufsätze zur Zylinderkopfearbeitung

- ...

- Gillet-, Remus-, Walker-Abgasanlagen, Supersprint, Hartmann-Supersprint sowie Hartman-Remus-Fächerkrümmer, ABF-Nocken, neue Einspritzventile, neue Steuerketten, etc.pp.

 

Leider ist ein Großteil der Teile bei meinem letzten Deutschlandbesuch bei meinen Eltern liegen geblieben, da ich wegen eines fiebrigen Infekts nicht in der Lage war, die drei 20KG-Kisten für DHL zusammenzupacken.

 

Dafür könnte sich meine 16V-Flotte in kürze schon auf 3 Fahrzeuge erweitern:

 

http://www.motor-talk.de/.../...eschleunigen-einfach-aus-t3070552.html

 

In diesem Fall würde der Zeitplan wie folgt aussehen:

 

88er 16V: Versicherung läuft gegen Ende Februar aus. Es müssten viele Dinge gemacht werden, wobei ausser Fächer und 90er Lufi-Kasten kein Tuning angestrebt würde. Kurz: der Kopf soll zunächst drauf bleiben. Zum Sommer hin sollte diese weiße Fahrzeug mit Schiebedach wieder für 6 Monate angemeldet werden.

 

90er 16V (royalblau): Wenn ich den Wagen bekommen sollte, so käme der direkt in die Garage. Wegen der dunklen Lackierung würde ich den Wagen nur zum Winter hin anmelden wollen, wobei zeitliche Überschneidungen beabsichtigt sind, um die Standzeiten für die Mengenteiler gering zu halten, die ich nicht immer ausbauen und einlagern möchte.

 

Diese ersten beiden 16V werden nur leicht getuned: Halt Fächer, 90er Lufi-Kasten und WUR-Mod (Modifikation des Warmlaufreglers zwecks Steuerdruckoptimierung). Wenn mal der Kopf runter müsste, so würde der dann auch bearbeitet.

 

90er 16V (weiß): hier ist zwischen Super-Tuning-16V und Einlagerung als Ersatzteilspender alles möglich, letzteres jedoch nicht sehr wahrscheinlich, "wobei meine Mami sehr wohl damit einverstanden wäre" :D

Geplant sind:

- 51er-Kopf mit Bearbeitung nach Vorbild des TechTonics streetport heads (allerdings zunächst ohne Wechsel der Ventilführungen ... oder doch? :D nein, brauche ich wirklich nicht, da dies von den Kosten her in keinem Verhältnis zum Ergebnis stände!)

- ABF-Nocken

- Hartmann-Remus-Fächer

- Komplette Remus-Anlage

- geglättete Ansaugbrücke

- Bearbeitete Drosselklappe

- 90er Lufikasten, Hutze und Ansaugrohr

- WUR-mod

- CO auf 1,8%

 

Bei diesem Fahrzeug stände zudem dann noch eine komplette Neulackierung zu 1500 € an. Alle Teile für die Innenausstattung sowie das Fahrwerk sind bereits hier auf der Insel. Doch braucht sowas halt so seine Zeit. Da ich mittlerweile 2 Stellplätze in einem Parkhaus zum Schrauben angemietet habe, könnte es sein, daß das ganze im nächsten Sommer während meiner Ferien durchgezogen wird. Wenn der Motor dann läuft, würde der 88er abgemeldet und dieses Fahrzeug angemeldet.

 

Vieles von dem, was ich hier mal wieder so von mir gegeben habe, gehörte eigentlich in meinen eigenen Block - doch auch das braucht halt so seine Zeit. ;)

 

Ich denke, man wird von mir zu dem Thema auch in ein paar Jahren noch was hören.

 

Gruß von der Insel des "ewigen mañana"!


18.01.2011 23:03    |    wellental

Noch kurz zur Verdeutlichung, was ich mit dem begrenzten Regelbereich des Klopfsensors meine...Da der Kontakt (Bild 1, Rot) am Ende des Verteilerfingers (Bild 1, Gelb) dafür zuständig ist, die Zündspannung an die Zündkerze des entsprechenden Zylinders anzulegen, kann das Zündsteuergerät die Zündung auch nur soweit vor oder zurück regeln, dass sie auch in einem Zeitpunkt stattfinden würde, während dem der Kontakt am Finger (Bild 1, Rot) den entsprechenden Kontakt (Bild 1, Blau) in der Verteilerkappe berührt. Ersichtlich ist das im angehängten Bild 2, in dem ich diesen Bereich so ungefähr rot markiert habe. Nimmt man nun diesen Bereich und berechnet den von ihm aufgespannten Winkel (Bild 1, Grün) auf der Kreisbahn, die der Verteilerfinger (Bild 1, Gelb) beschreibt, so erhält man den Winkel in Nockenwellengrad, innerhalb dem die Zündung vom Steuergerät maximal geregelt werden kann.


Bilder

18.01.2011 23:25    |    wellental

stephan, du machst mich fertig...ich glaub, wir sollten den "anonymen ke-jetronicern" beitreten...:D


03.02.2011 06:56    |    websifus

Habe ihn gekauft! :D


26.02.2011 23:34    |    Marco

Ein großes Kompliment und meinen Respekt !

Hast ein echt interessantes Bolg,ich werd bald ein ähnliches Projekt beginnen.

Auf meinem Profil hab ich die "Baustelle" schon mal reingestellt ...

 

Zu deinem Gretriebe wüsste ich dir vieleicht eine alternative wenn du mehr V-Max willst.

Es gibt ein Getriebe das vorallem in 2'er Scirocco verbaut wurde und das ist bis auf den 5. genau gleich wie das 2Y aber der 5 so lang wie der des G60.Aber ohne Seilzug und Hydro Kupplung...

 

Es heist ACD,ich hab mal eine Tabelle zusammen gestellt in der das 16V,eins mit Energiespargang und das vom Rocco und das G60 Getriebe aufgelistet sind.

 

 

 

2Y (16V)

020

5-Gang

02/86 - 10/91

1. 3,455

2. 2,118

3. 1,444

4. 1,129

5. 0,912

Achse 3,667

 

4T & 4S (Energiespargang 70-90PS Otto/Diesel)

020

5-Gang

08/83 - 10/91

1. 3,455

2. 1,944

3. 1,286

4. 0,909

5. 0,745

Achse 3,667

 

ACD ( soviel ich weiß 95 oder 98 PS Rocco)

020

5-Gang

08/85 - 07/89

1. 3,455

2. 2,118

3. 1,444

4. 1,129

5. 0,894

Achse 3,667

 

AUG (G60 Seilzug)

020

5-Gang

08/89 - 10/91

1. 3,455

2. 1,944

3. 1,444

4. 1,239

5. 0,894

Achse 3,667

 

 

Gruß

Marco


27.02.2011 00:12    |    dodo32

...das ACD war auch im G2 GTI verbaut.


27.02.2011 00:34    |    websifus

@ Marco: Die von dir genannten Getriebe sind keine verstärkten Getriebe wie das 2Y. Auch würde für den Umbau eine andere "normale" Kupplung benötigt. Alternativ kann man auf die im 3er GTI verbauten verstärkten 020er Getriebe zurückgreifen. Bei denen passt dann auch die Kupplung 1zu1 und die Übersetzung ist insgesamt auch länger. Genauere Infos gibt es über die Suche.

 

Gruß


27.02.2011 00:38    |    dodo32

wieso braucht der 16V überhaupt ein verstärktes Getriebe? Der holt es doch eh auch hauptsächlich über die Drehzahl. P = M x N / 9550. In der Serie war das vielleicht damals im weitesten Sinne "notwändig" aber heute..., wer will mit so einem Auto (Getriebe) noch die 400.000 vollmachen?


27.02.2011 12:10    |    Marco

@websifus: Das hab ich mir leider fast schon gedacht ... Ich hab noch kein ACD in den Fingern gehabt.

Aber da die ersten 4 Gänge ja sowieso gleich sind könnte man ja auch nur den 5. tauschen,ist ja bei den Getrieben ja kein Hexenwerk und geht recht schnell.Da könnt dann auch das ACD defekt sein.

 

Ich hab bei meinem alten eine lange Zeit das vom 4T Getriebe drin gehabt,ist aber eigentlich zu lang.Er läuft damit schon sehr gut aber das dauert .... und nach 160-170(weiß es nicht mehr genau,ist schon zu lange her) ging dann nicht mehr viel.

 

@dodo32: Da die Getriebe jetzt alle schon sehr betagt sind glaube ich das heute ein unaufbereitetes das eh nicht mehr schafft ...

Die Getriebe/Antriehswellen waren meiner Meinung und Erfahrung nach eh die größte Schwachstelle.

 

 

 

Gruß Marco


27.02.2011 13:07    |    wellental

danke marco!

das mit dem getriebe wird mir allerdings nicht mehr vmax bescheren, da dafür schlichtweg auch mehr leistung notwendig wäre. nochmal, um missverständnissen vorzubeugen: die vmax auf dem prüfstandsbericht hat NICHTS mit der echten vmax zu tun, da 1. im vierten gang beschleunigt, 2. kein luftwiderstand berücksichtigt und 3. nicht bis zum ende ausgefahren. auf dem prüfstand soll ja auch nur Pmax ermittelt werden.

einen längeren 5. gang braucht man erst dann, wenn das auto unter realen bedingungen im 5. bis in den begrenzer beschleunigt. bei mir kommt das nur bergab vor und tritt so bei ca. 220 navi-km/h auf. auf gerader strecke rennt er so seine 215 navi-km/h, und daran würde auch ein längerer 5. gang nix (nach oben) ändern. für's gehör auf der autobahn wär's allerdings besser...aber wer will das schon :D


Deine Antwort auf "Résumé"