• Online: 4.163

PLog

Dies und das über den Golf 2 16V mit PL-Motor

08.08.2010 01:58    |    wellental    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: Brennraum, Stegbrand, Zylinderkopfdichtung

So, nun da es mich (ganz knapp vor der 300000er Grenze) auch mal erwischt hat, möchte ich hier meine Erfahrungen beim Neuaufbau meiner Motors mit euch teilen. Ganz kurz zur Vorgeschichte:

 

Es handelt sich um einen ziemlich originalen Golf 2 16V mit PL Motor, den ich mir vor ein paar Jahren gegönnt habe und im Alltag bewege. Dieser ist auch in meinem Profil näher beschrieben. Vor kurzem machte sich ein leichter Leistungsverlust bemerkbar, der dann einige Wochen später in ein totales Desaster ausartete: Stegbrand zwischen 1. und 2. Zylinder. Sehr ärgerlich, aber so komm ich nun endlich mal dazu, meinen neuen Motor fertig zu bauen.

 

Hier sieht man den Stegbrand von oben...

 

 

...und hier von der Seite. Man beachte die ganz ordentliche Tiefe, die der "Graben" zwischen den beiden Zylindern hat. An der tiefsten Stelle ca. 5mm und an der flachsten ca. 2,5mm:

 

 

Grund dafür: eine defekte Kopfdichtung. Zwischen 1. und 2. komplett zerschossen und zwischen 3. und 4. bereits fast durch. Erkennbar an der unteren Dichtung. Zum Vergleich dazu eine mit 170000km, die noch Ok ist, am oberen Bildrand. Ausser einem leichten Leistungsverlust war nix erkennbar. Aber nach fast 300000km darf eine Kopfdichtung schonmal das zeitliche segnen:

 

 

Also, was macht man so als Hobbyschrauber: Richtig - Neuen Motor aufbauen. Hab ich zwar noch nie gemacht, kann aber eigentlich kein Hexenwerk sein. Denk ich momentan noch jedenfalls...Ich finde, ein "echter" Mann muss einmal in seinem Leben einen Motor gebaut haben :D

 

Aus diesem Grund hab ich mir vor geraumer Zeit einen gebrauchten PL-Motor für 200 Euro geholt und den komplett zerlegt. Leider ging mir zwischenzeitlich die Kohle aus und ich hatte auch wenig Zeit. Nun ist der Zeitpunkt da und ich MUSS handeln oder noch länger den Familiendiesel fahren. Das geht nun gar nicht. Der Block ist momentan beim honen und sollte in Bälde wieder bei mir im Keller zur Endmontage stehen. Der Block wird komplett überholt und mit Wössner Schmiedekolben versehen, um auf 11:1 Verdichtung zu kommen, wovon ich mir eine Steigerung des Drehmoments im unteren Ende des Drehzahlbandes verspreche.

 

Der Zylinderkopf (ein 027er natürlich) wird ebenfalls komplett überholt und zusätzlich von mir bearbeitet, so dass auf der Einlassseite mehr Durchlass vorhanden ist. Dies werde ich ausführlich in einem weiteren Artikel beschreiben. Momentan übe ich noch an dem defekten 051er Kopf :D Es wird natürlich eine KR Einlasswelle verbaut (vielleicht wirds auch doch eine Auslasswelle zur Einlasswelle umgebaut, weiss ich aber noch nicht genau ob mich der Aufwand wirklich bockt).

Die wiederverwendbaren/-verkaufbaren Teile hab ich natürlich vorher ausgebaut (Nein, die Hydros, die Schaftis und die Steuerkette werden nicht wiederverwendet/-verkauft...):

 

 

Zerlegt wurde der Kopf mit einem handelsüblichen Proxxon-Ratschenkasten, einer scharfen Rohrzange, einem Magneten (Das Kugelschreiber-mässige Teil...sehr praktisch für 1 Euro ausm Kruschregal im Baumarkt), diversen Pinzetten und einem selbstgebautem Werkzeug zum spannen der Ventilfedern:

 

 

Und hier mal so die Bestandteile eines Auslassventils, für die, die sowas noch nie gesehen haben. Einlass ist analog, ausser dass das Ventil anders aussieht. Ganz simpel eigentlich:

 

 

Solange der Block beim Motoren-Instandsetzer steht hab ich mal begonnen die Anbauteile zu säubern. Die Einspritzleitungen werden vernickelt um dem Rost ein für alle mal Einhalt zu gebieten. Das gute Hammerite hats beim letzten mal nicht ganz geschafft...

 

 

Natürlich wurden auch die SAMCO-Kühlwasserschläuche und die normalen VW-Schläuche mittels Nitroverdünner vom Dreck befreit

 

 

Im Lauf der letzten paar Monate hat sich so einiges an Teilen bei mir angesammelt...

 

 

Morgen geht's weiter...Fortsetzung folgt.


08.08.2010 10:48    |    Fensterheber11228

hey 

wo am motor werden die drei leeren bierflaschen verbaut ;)

 

da werden sich 100 pro noch mehr so teile ansammeln


08.08.2010 11:19    |    DJ Olli

die Bierflaschen stehen Bildlich für den vom Menschen verbrauchten Hubraum ;D

 

Interessanter Blog, bin mal gespannt wies verläuft!

Weitermachen, und viel Erfolg!

 

Gruß

DJ Olli


08.08.2010 11:56    |    Schattenparker3925

BDI - Bier Direkt Einspritzung

 

Gleich mal einen Merker an Deinen Blog heften, sehr interssant! Ich warte auf Neuigkeiten

 

Viel Erfolg!


08.08.2010 12:27    |    fate_md

Kann mal jemand für nen nicht-VW-Auskenner noch die oben beschriebenen Feinheiten mit den anderen Nockenwellen und die Daten zum Motorcode etc. erklären? 2.0 16V wird irgendwas um 150PS sein?

Viel Erfolg auf jeden Fall, ich mach grad dasselbe, nur bei der "Konkurrenz" mit Blitz.


08.08.2010 12:37    |    Duftbaumdeuter14242

schön beschrieben, ausreichend bebildert... macht spaß das zu lesen ;)

 

respekt vor der arbeit! jeder andere hätte wohl einfach nur den motor getauscht ohne ihn zuvor zu überholen


08.08.2010 13:10    |    nosdriver

Tacho,

na das find ich jetzt gut...

Bau auch grad nen PL wireder auf und genau sowas hilft enorm.

*beidedaumenhoch*

Bin auf die Fortsetzung gespannt...

MfG


08.08.2010 13:20    |    wellental

danke euch!

die biere waren bitter notwendig...schleifen ist eine sehr trockene arbeit :D


08.08.2010 14:48    |    wellental

@fate_md:

Schön, dass auch Opel-Fans mitlesen !

Es handelt sich beim KR und PL um einen 1.8er 16V mit 139PS und K- resp. 129PS und KE-Jetronik. Der KR ist ohne Kat, der PL mit. Ausserdem hat der KR eine schärfere Einlassnocke. Der 027er Kopf (hab ich bisher nur am KR gesehen...aber da streiten sich die Geister) hat von Haus aus schon grössere Einlasskanäle als der 051er, weil der 051er im Steg zwischen den beiden Einlässen pro Zylinder Wasserkanäle hat, die dem 027er fehlen. Deshalb haben die meisten 027er Köpfe auch Risse zwischen den Ventilen oder im Zündkerzengewinde auf Grund von Hitzeproblemen. Ich nehm trotzdem den 027er, weil man den einfach weiter aufmachen kann. Mein 027er hat diese Risse ebenfalls (aber nicht dramatisch), was in einem der folgenden Artikel noch zu sehen sein wird.


08.08.2010 22:58    |    fate_md

Danke für die Aufklärung! Welche Leistung ist angepeilt? Spaßauto für nebenbei oder Alltagsauto?

Viel Erfolg auf jeden Fall, finds immer interessant, wenn Leute Herzblut in sowas stecken :)


08.08.2010 23:03    |    wellental

Danke ! In dem zweiten Artikel kannste noch mehr zu dem Thema lesen.

Spassauto für den sommerlichen Alltag ist angepeilt. Falls ich endlich mal 'ne Garage für den Winter find.


14.08.2012 10:50    |    Trackback

Kommentiert auf: PLog:

 

Neuaufbau eines leistungsgesteigerten PL-Motors

 

[...] zukünftig noch steigern zu können (Andere Nockenwellen, Andere Einspritzung, etc.)

 

Inhaltsverzeichnis:

 

Reboot

Revisiting Hardware

Reflux (Teil 1)

Reflux (Teil 2)

Reflux (Teil 3)

Reflux (Teil 4)

Restliche [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Reboot"