• Online: 1.827

PartyBlazer

Meine Autos, Ich und alles andere drumherum !

21.04.2010 14:23    |    PartyBlazer    |    Kommentare (81)    |   Stichworte: Lifestyle, Wohnwagen

Die Tage habe ich einen sehr interessanten User im Wowa-Forum kennengelernt.

Er ist 'Aussteiger' und lebt in seinem zum Wohnmobil umgebauten LKW. Auf 16qm hat er es sich häuslich eingerichtet - zur Ausstattung des Wohnmobils kommen wir später noch !

 

Seit ende 2007 ist er nun in ganz Europa unterwegs und schreibt seine Erlebnisse und Erfahrungen in einer Art 'Online-Tagebuch' nieder. Dafür hat er sich extra eine Homepage eingerichtet die ihm natürlich auch den ein oder anderen $ einbringen soll !

 

*myhomeismycar*

 

Durch Gelegenheitsjobs verdient er sich ein Zubrot...eigentlich eher seinen Lebensunterhalt, wenns mal knapp wird darf schonmal der Supermarkt Mülleimer herhalten--> dabei wird ihm immerwieder bewusst in welch einer Wegwerfgesellschaft wir leben, es kann vorkommen dass sein Aufenthalt wegen aufgenommener Arbeit länger anhält.ArbeitsgesuchArbeitsgesuch

Auf Wagenplätzen meist aber in freier Wildnis lässt er sich dann nieder.

Letzteres gefällt ihm wohl am besten denn es liest sich heraus dass er sehr gerne mit sich im einklang der Natur ist !

 

 

Ich muss zugeben dass ich manchmal wie gebannt auf seiner site lese denn es ist wirklich klasse geschrieben !!

 

Die Begegnungen mit den Menschen, der Umgang mit fremden Kulturen ist wohl das was die Sache ausmacht. Aber es gibt nicht nur positives zu berichten, manchmal gibt es auch tragische Dinge die zum Ausspruch kommen wie etwa der Tod seiner treuen Begleiterin 'Flitsch' seiner Mischlingshündin.

Oder auch Beziehungen die Irgendwann dramatisch zuende gehen.

 

Aber im grossen und ganzen ist der Mann sauglücklich mit seiner momentanen Situation und möchte tunlichst nichts daran ändern.

 

Zu mir sagte er mal :"wenn du gelernt hast mit wenig bis gar nichts klarzukommen lebt sichs viel leichter !" :D Herrliche StelleHerrliche Stelle

 

 

Zum Wohnmobil : Basis ist ein Iveco Mk 80-13 aus den 80iger Jahren. Der 7,5tonner ist zum Womo umgebaut und hat ein paar tolle Features wie Solarzellen auf dem Dach zur Stromversorgung, einen kuscheligen Innenausbau, einen Holzofen im Inneren für warme Nächte in kalten Gefilden.

Eine 800 Amperstunden Panzerplattenbatterie, eine zweigeteilte Wasserversorgung, einmal für Trink und einmal für Brauchwasser.Das ist der StefanDas ist der StefanDer IvecoDer Ivecosolarzellen aufm Dachsolarzellen aufm DachKuscheliger InnenraumKuscheliger InnenraumEinen Backofen gibts auchEinen Backofen gibts auchDas Bett ist klappbarDas Bett ist klappbarDie WärmequelleDie Wärmequelle


22.04.2010 21:27    |    Grache

Dennis, hattest du bestimmte Hintergedanken, als dir den WoWa zugelegt hast?:confused:;)

 

Übrigens ich finde den Wohlstand in Deutschland geil..., wenn ich aussteigen möchte, fahre ich in die tiefste rumänische Pampa, wo sie Seife und Schnapps selber kochen und brennen und nach vier Wochen freue ich mich sehr auf den deutschen Wohlstand..:cool:


22.04.2010 23:01    |    Drahkke

@Grache

Wie sollen wir das verstehen?

 

Du interpretierst die Selbstherstellung von Seife uns Schnaps als Abwesenheit von Wohlstand?

 

:confused:


22.04.2010 23:48    |    the_WarLord

Noch müssen wir für den Kerl nicht zahlen und ob wir das jemals müssen steht in den Sternen. Die Muße für eine solche Aktion scheint er ja nicht zu haben...


23.04.2010 00:01    |    Drahkke

Es ist interessant zu beobachten, wie in vielen Antworten typisch europäische Denkweisen zutage treten. Würde man den gleichen Blog in einem US-amerikanischen Forum eröffnen, so würde sich einiges anders entwickeln.


23.04.2010 01:26    |    Faltenbalg36446

Schön gesagt Drahkke!

Darf ich deine Worte an anderer Stelle Zitieren? Selbstverständlich mit Quellenangabe:)


23.04.2010 05:05    |    meehster

Wenn ich ehrlich bin, bin ich schon etwas neidisch. Nicht im Sinne von mißgünstig, sondern eher als "ich will auch!". Meine Gesundheit spricht leider klar dagegen. Sonst würde ich vielleicht auch nicht in einem Haus wohnen, sondern in einem 1600-kg-Wohnwagen an der Anhängerkupplung eines meiner beiden Mazda. Ja, ich wäre mehr Typ Wohnanhänger als Typ Reisemobil.

 

Drahkke, ich finde es immer wieder beeindruckend, wie Du es schaffst, mit nur einem oder zwei Sätzen mehr zu sagen als es viele andere in mehreren Seiten schaffen.


23.04.2010 14:46    |    Faltenbalg36446

Ups, altersmäßig voll verschätzt. Dann haste Statistisch gesehen noch genauso viele Monate vor dir wie ich. Wahrscheinlich ein paar mehr weil ich den ungesünderen Lebensstiel lebe. Dann wird es knapp mit der Kohle, dann müssteste genau wie ich unterwegs immer mal wieder Jobben. Ne Frau die das nicht mitmachen wollte hatte ich übrigens auch. Die Betonung liegt auf HATTE ;)


23.04.2010 14:50    |    meehster

@ myhomeismycar: ALG-II-Empfänger brauchen noch etwas mehr, die "Kosten der Unterkunft" beispielsweise.


23.04.2010 14:53    |    Faltenbalg36446

Was sie brauchen und was sie bekommen sind ja zwei paar Schuhe. Aber du hast recht, so schaut das aus.


26.04.2010 15:59    |    XC70D5

Schick!

 

Mein Rasen hat die gleiche Farbe :cool:

 

 

Gruß

 

Martin


27.04.2010 11:18    |    Emmet Br0wn

@myhomeismycar:

 

Feine Sache. :)

 

Ich werde mir mal deine Homepage in Ruhe anschauen.

 

Insgeheim träumen wohl viele Leute, besonders Männer (Frauen-Träume gehen eher in die Richtung "sicheres Nest mit bürgerlichem Traum-Prinz-Frauenversteher-Teilzeit-Macho"... :D) von so einem Aussteiger-Lifestyle oder ähnlichem wie z.B. das Leben auf dem eigenen Segelboot.

 

Die Realität sieht wohl im Detail meistens deutlich unromatischer aus, als sich das die meisten Leute vorstellen.

 

 

@myhomeismycar: Hast du mal versucht, dich z.B. bei "Die Auswanderer" bei Vox oder ähnlichen Sendungen zu bewerben?


28.04.2010 13:15    |    turbobuerste

kleine Anmerkung am Rande - kenne auch Leute, die Ihr Leben lang grundsolide Schule/Ausbildung/Job durchgezogen haben, unverschuldet (z.B. durch schlechte Auftragslage oder in einem anderen Fall durch Insolvenz des Arbeitgebers) arbeitslos geworden sind und nun mit Anfang 50 als Langzeitarbeitslose in Harz IV leben.

Will Euch nicht desilusionieren, aber man sollte schon sehr bewußt leben und dankbar sein für jeden Tag, den man gesund und einigermaßen menschenwürdig über die Runden kommt... Schicksal und Rückschläge können jeden jederzeit treffen...

 

Stefans Leben wäre mein Ding nicht - habe aber trotzdem Respekt davor wie er lebt und wünsche weitehin alles Gute !!!


28.04.2010 14:09    |    Nelte

@turbobuerste: Sehr schön gesagt! Das kann ich voll unterschreiben!


28.04.2010 15:13    |    Drahkke

Eben.

 

Man sollte arbeiten, um zu leben und nicht leben, um zu arbeiten.


28.04.2010 16:05    |    Emmet Br0wn

Nein.

 

Man sollte leben, um zu arbeiten, um zu leben.

 

Tot klappt das alles nicht.


04.05.2010 10:46    |    PS-Schnecke27204

ich finde, der stefan führt im moment ein leben, welches mich irgendwie ein klein wenig an die "walz" erinnert...

 

diese tradition gibt es schon sehr, sehr lange, dauerte teilweise mehrere jahre und war früher absolut notwendig um meister zu werden...heute wird sie leider nur noch teilweise aus gründen der traditionserhaltung durchgeführt...

 

es kam auch nicht so selten vor, dass die gesellen sich wo anders niederliesen...also gar nicht wieder kamen...

 

 

achso...wer mit der "walz" nichts anfangen kann...

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Wanderjahre

 

 

abgesehen davon, kann hier niemand (nicht mal stefan) jetzt schon mit sicherheit sagen, ob er irgendwann irgendwem mal auf der tasche liegen wird...

 

ich habe jedenfalls kein problem mit seinem lebensstil...denn offensichtlich hat er keine schulden...bezieht auch keinerlei leistungen und stellt auch sonst keine ansprüche, welche anderen schaden oder kosten zufügen (können) ...

 

 

also mal ganz ehrlich...ich kenne da leider einige leute in deutschland, die schon bis zu dem alter vom stefan von hartz4 gelebt haben und es auch danach nicht eilig hatten, für ihren unterhalt selbst zu sorgen...die nahezu jede gesetzeslücke kannten "nicht vermittelbar" zu sein und allen ernstes vom amt das bezahlen eines urlaubs forderten...:mad:

 

sicher...jetzt werden einige sagen: "das sind doch ausnahmen!"

 

das ist vielleicht richtig...aber ich sehe auch im stefan so eine ausnahme und zwar die DEUTLICH angenehmere...

 

 

 

 

ps.: ausnahmen bestätigen nunmal immer die regel...;)


02.08.2010 01:05    |    andrax

"Aber real betrachtet führt so ein Leben zu nichts (nicht im Sinne von Wohlstand oder Luxus), auch die sogenannten Erfahrungen und Eindrücke die man machen kann sind recht beschränkt. (Was sollen das für tolle Eindrücke sein?)"

 

darf man mal fragen, zu was dein Leben denn führt? @jokergolf?


02.08.2010 19:44    |    Drahkke

Es könnte doch sein, daß ein solches Leben zu spiritueller Erleuchtung führt.

 

Warum muß ein Leben immer einen materialistischen Inhalt haben?


23.03.2011 06:22    |    Faltenbalg36446

Guten Morgen

 

Mitlerweile bin ich im tiefsten Rumänien. Schnaps brennen die hier selber, aber jemanden der Seife kocht, den habe ich noch nie getroffen.

Eins habe ich jedenfals gelernt, auch die Rumänen sind Menschen, also eigentlich wusste ich das schon vorher, aber die Beiträge hier haben mich doch ein wenig verunsichert.

 

Das Video von der Räumung in Erfurth ist echt krass. Die armen Jungs und Medels. Gegen die Übermacht konnten die sich einfach nicht zur Wehr setzen. Ich konnte es mir damals nicht anschauen, weil YouTube aus der Türkei gespert ist. (PKK Propagandamaterial, die Staatsgewalten eben)

 

Jetzt bin ich gerade nochmal auf den Beitrag aufmerksamm geworden weil wer von hier zu mir gefunden hat :-)

Da hab ich mir gedacht, schreib mal nen Kommentar und erzähle das deine Seite jetzt auch als Hörbuch zur verfügung steht und vor allem das du immernoch unterwegs bist ohne zwischendrin Harz4 bezogen zu haben :-)

 

Schönen Mittwoch wünsche ich

Stefan

 

P.S. Die Lackierung gibts dann leider auch nicht mehr. Ist kaputt gegangen. Hab ein neues Grafitti in Bulgarien bekommen. Die Berichte der Lakierung gehen seit gestern online.


15.06.2011 18:44    |    Trackback

Kommentiert auf: Wohnmobil Selbstausbau:

 

Vorstellung meines selbst ausgebauten Expeditionsmobils

 

[...] deine Geschichte ist es bei ihm aber nicht immer ist dann eher eine Hardcore-Version deiner Aktion ;)

 

>Klick <

[...]

 

Artikel lesen ...


15.06.2011 20:39    |    Drahkke

Ja, dieser Blog fiel mir auch spontan wieder ein, als ich die Story mit dem Expeditionsmobil gelesen habe.


16.09.2011 08:16    |    Trackback

Kommentiert auf: Wohnmobile & Wohnwagen:

 

wohnen im Wohnmobil,bitte um informationen bzw erfahrungen!

 

[...] www.wagendorf.de Dort findest du viele Fahrzeugbewohner.

 

Ach ja, nach meinem Letzten Beitrag hier im Forum wurde auf Motor Talk sogar über mich geblogt. Den Beitrag findest du hier:

http://www.motor-talk.de/.../...le-ein-leben-ohne-sorgen-t2676708.html

 

Hoffe geholfen zu haben [...]

 

Artikel lesen ...


16.05.2012 11:48    |    Spurverbreiterung39127

ich bin ein großer fan deines blogs, stefan und du hast ganz recht, du hast dir einen traum verwirklicht, arbeitest eben im ausland, machst deine erfahrung da und verzichtest auf manchen standard, den die konventionellen hier im forum wichtig finden.

 

und ich finde der ausgebaute lkw ist für sich ziemlich luxuriös mit bett und ofen! bin richtig hängengeblieben an dem blog. vor allem die rumänienerlebnisse interessieren mich! viel glück!


03.07.2012 23:56    |    Fensterheber49581

`Es ist schon amüsannt der engstirnigen Argumentation deutscher Normbürger zu folgen.

Es ist völliger Quark zu behaupten dass Stefan nur so ein Leben führen kann weil andere dafür arbeiten.

Im Gegenteil: die konsumorientierte Gesellschaft kann nur so luxuriös leben, weil in anderen Ländern

die Menschen zu Hungerlöhnen all diese Konsumartikel produzieren. Abgesehn davon

dass es angesichts der Überbevölkerung unseres Planeten eigentlich unverantwortlich ist, heutzutage

noch weitere Kinder in die Welt zu setzen, sei es jedoch jedem gegönnt das Beste aus seinem

Leben zu machen. Dafür gibt es eine ganze Berufsgruppe die sich Steuerberater nennen etc.

 

Die Spielregeln bzw Gesetze sind bekannt und warum soll man sich nicht auf ein Sicherungsnetz verlassen

dürfen? Die Banken und ganze Staaten tun es doch auch. Harz4 ist keine Sozialleistung

sondern eine Art Schutzgeld der nur aufs eigene Wohl bedachten Reichen vor Aufständen der Bevölkerung. Ausserdem schreibt er selber, dass er im Ernstfall keine teuren lebensverlängernden Massnahmen etc wünscht.

Wer behauptet,

Stefan würde im Alter auf Harz4 spekulieren, hällt ihn entweder für dumm oder ist es selber.

Angesichts der derzeitigen Schuldenkriese ist es mehr als fraglich, ob der Euro und der Staat wie wir ihn kennen überhaupt noch

mehr als 10 Jahre durchhällt. Die meisten Leute währen also sehr gut damit beraten, sich ebenfalls

die Fähigkeiten an zu eignen, ein selbstständiges Leben zu führen.

So long & Grüsse aus Brasilien


04.07.2012 17:54    |    Drahkke

Wenn hier endlich einmal das bedingungslose Grundeinkommen eingeführt würde, wäre Hartz4 überhaupt nicht mehr notwendig.

 

Mehr dazu hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Bedingungsloses_Grundeinkommen


07.08.2017 15:54    |    pico24229

Sehr interessanter Linke! Bin gerade am lesen!


Deine Antwort auf "*Lifestyle: Ein Leben ohne Sorgen??*"

BlogBoss

PartyBlazer PartyBlazer

Deppenmagnet

Skoda

 

Freigeister...

  • anonym
  • thoelz
  • Alderan
  • Dynamix
  • Timbow7777
  • caddyblacktsi
  • cadman65
  • Fjoev
  • dreamer030
  • wache09

Hardliner....(234) (134)

Was geht aaaaabbb ?????

Letzte Kommentare

Countdown

Einer mehr