• Online: 3.953

PartyBlazer

Meine Autos, Ich und alles andere drumherum !

19.03.2016 20:53    |    PartyBlazer    |    Kommentare (6)

Der geliebte A6
Der geliebte A6

Guten Abend liebe Leser,

 

heute Abend gibt es, nach langer langer langer Zeit, auch mal wieder etwas bei mir zu lesen ;)

 

Vor 4 Jahren etwa, es war Herbst 2012, machte ich mir etwas größere Gedanken über meine automobile Zukunft. Ich hatte damals noch, meinen über alles geliebten, Audi A6 und war sehr unzufrieden mit meiner Pendelei in die Firma, immerhin einfache Strecke ca. 50km.

Ich hatte damals den Spleen, den A6 fast zu Tode zu pflegen, d.h. immer original Teile und nur vom Besten etc...

 

Das ging gut ins Geld und frustrierte mich ab dem Zeitpunkt, als ich mir die Sache realistisch durchrechnete.

 

Eine Lösung musste her, ich war damals frisch verheiratet und da war dann sowieso vieles im Umbruch.

Also habe ich mich zusammen mit meiner Frau entschlossen den A6 und ihren Mini Cooper, den sie damals noch fuhr, zu verkaufen und uns gemeinsam ein etwas größeres und mir ne kleine 'Km-Hure' sozusagen, anzuschaffen.

 

 

Gesagt getan, kurz in die Autobörsen geschaut und schnell fündig geworden: Fiat Punto SX, 60 PS, erste Hand, 115tkm, etwas Sonderausstattung, Abarth Alus und mit defektem Querlenker hinten rechts für 450,-

Querlenker repariert und ab auf die Bahn, das ging unerwartet gut...der Punto hat sogar Spaß gemacht, man hat bei dem Auto das Gefühl das er seinem Fahrer unbedingt gefallen möchte...doch, diesen Eindruck habe ich bis heute von ihm :D

Leider hat er dann nach zwei Monaten aufgehört den Innenraum zu heizen, Thermostat wars nicht, wahrsch. wars der Wärmetauscher...egal, für 500,- verkauft und die Abarth-Räder nochmal für 250,- an den Mann gebracht ;) und an die 7000km damit gefahren :D

 

Nach dem Reinfall mit dem Fiat haben wir uns entschlossen die 5500Euro die der A6 gebracht hat, als Budget für die Zweitwägen zu nutzen, dh. günstig und gut einkaufen, damit etwa ein Jahr fahren und dann möglichst ohne Verlust wieder abschieben.

 

Der nächste Kandidat war ein Opel Corsa C für 2500,- mit 110tkm etwa, auf den ersten Blick ein gutes Angebot und auf den zweiten dann eher ein schlechtes Auto, der Corsa kann wirklich gar nichts richtig gut, er ist total emotionslos im Gegenteil zum Fiat und kaum war das Eine repariert, kam das nächste Wehwehchen...

Also, auch den recht schnell wieder abgeschoben..

 

Der Nächste war ein kleiner Jugendtraum von mir; ein Audi TT für 4500,-!! Dafür sind wir durch ganz Deutschland gefahren: 2. Hand, Austauschmotor mit 130tkm, tiptop gepflegt, Wendland Steuergerätoptimierung, Eibach Tieferlegung und fette big fives (polierte Parabol).

Der Vorbesitzer, ein Audi-Freak hoch zehn...genau sowas möchte ich kaufen, Autos von Menschen die sich mit Autos beschäftigen und nicht nur damit fahren.

Schnell war die Leidenschaft geweckt und ich butterte wieder die Euros in die Kiste: teure Batterie, teures Fahrwerk und natürlich 19 Zoll Felgen.

Dann kündigte sich Nachwuchs an und ich trennte mich von ihm...da aber mit 1500Euro Gewinn ;)

 

Der Nächste war ein Vernunftkauf und eines der billigsten Fahrzeuge das ich je fuhr: ein Audi A2 1,4 TDi, günstige Vers.Typklasse und ein toller Verbrauch meist unter 5 Litern..hat der treue Kamerrad mich fast 2 Jahre begleitet, ohne irgendwelche Ausfälle o.ä.

Aktuell habe ich ihn verkauft auch wieder mit Gewinn :D

 

Der Aktuelle ist ein VW Bora Variant, mit Ahk... DIE war nämlich sozusagen DER Kaufgrund, da ich jedes Jahr zum Holzmachen in den Wald fahr, musste ein größeres Fahrzeug mit mehr Power und einer Ahk und der dazugehörigen Anhängelast her. Mit unserem Bus möchte ich überhaupt gar nicht in die Nähe eines Waldes, Schotter und fiese spitze Äste möchte ich an dem Wagen nicht haben :D

 

Der Bora ist auch wieder super toll gepflegt und fährt sich wie ein Jahreswagen, ist kompl. durchrepariert und gänzlich ohne Wartungsstau :)

Eigentlich sollte es ein Passat werden, die Angebotenen in der Preisklasse sind aber eigtl. allesamt Kernschrott und das Thema war dann sehr schnell verworfen.

Die Golf/Bora Variant, sind im Allgemeinen sehr langlebig und haben auch keine so komplizierte Vorderachse wie jetzt der Passat 3bg.

 

Natürlich pflege ich meine Autos weiter, während ich sie fahre, ich halte alle Intervalle ein und scheue mich nicht vor Verschönerungen, das sollte aber alles einen bestimmten Rahmen nicht sprengen, sonst wäre dieses ganze Projekt ja sinnlos ;)

 

Natürlich muss man dazusagen, dass ich unheimlich gerne Autos kaufe und verkaufe, an mir ist da auf jeden Fall ein Gebrauchtwagenverkäufer verloren gegangen :D

 

Parallel dazu haben wir bei den 'großen' Autos nur zweimal gewechselt, den 'kleinen' BMW haben wir gegen einen etwas größeren VW getauscht :D

 

Ich habe noch keinen Cent draufgelegt und bin damit sehr zufrieden ;) to be continued.....

 

Euer Party


20.03.2016 10:05    |    andreb73

So geh sagt,wie es in den Wald reinschallt,so kommt es heraus!!!

Weiter so


20.03.2016 10:06    |    PartyBlazer

?? :)

 

Wie meinst du das?


20.03.2016 11:38    |    Rockport1911

Schön mal wieder was von dir zu lesen,

 

Ganz schöner "Verschleiß" an Autos. Ist manchmal gar nicht so einfach ein zuverlässiges Gefährt für wenig Geld aufzutreiben. Der Bora dürfte mit dem 1,9er TDI noch lange gute Dienste leisten, wenn die Wartung passt.


20.03.2016 12:29    |    PartyBlazer

So schwer ist das nicht mal :) es setzt natürlich ein gründliches Studium der entspr. Foren vorraus und ein bisschen Marktanalyse d.h. das Wunschmodell in den Autobörsen beobachten..,schauen wie sich die Preise entwickeln, gerade bei frisch inserierten Modellen. Da gibt es große Unterschiede!


22.03.2016 18:12    |    Multimeter77

Du hast bisher noch keine Post von den Vertretern der KfZ Innung Oberfranken bekommen? Kommt noch, passiert den meisten, die so ein x-Tausend Euro Projekt haben.

 

Btw: Wie lange das Fahrzeug im Besitz ist, ist meine zweite Frage am Telefon bei der Autosuche. Wenn mir jemand eine Dauer < 3 Jahre nennt, lege ich auf. So gehe ich Menschen wie dir nicht auf den Leim.


22.03.2016 21:53    |    PartyBlazer

Alle Kaufverträge und sämtliche Rechnungen zu den jew. Fahrzeugen sind fein säuberlich abgeheftet ;) ich hab nix zu verbergen. Alle 1 bis zwei Jahre werden im Normalfall die Autos durchgewechselt...völlig normal bei den Jahreskilometern. Ich hab Leute in der Nachbarschaft (Audi-Mitarbeiter) die jedes Halbjahr nen neuen Audi fahren und dann verkaufen...und da gehts um ganz andere Summen als mal 500,- Gewinn :D

 

Mit 3 von 4 Käufern meiner Autos hab ich noch regen Kontakt über Whatsapp, die schicken mir Bilder was sie alles an den Autos verändert haben, oder wollen Infos bzgl. Ölsorten etc...wie du siehst, alles im Grünen ;)


Deine Antwort auf "Das 5000Euro Projekt"

BlogBoss

PartyBlazer PartyBlazer

Deppenmagnet

Skoda

 

Freigeister...

  • anonym
  • thoelz
  • Alderan
  • Dynamix
  • Timbow7777
  • caddyblacktsi
  • cadman65
  • Fjoev
  • dreamer030
  • wache09

Hardliner....(234) (134)

Was geht aaaaabbb ?????

Letzte Kommentare

Countdown

Einer mehr