• Online: 2.132

01.09.2015 16:01    |    Hakuna Matata    |    Kommentare (23)    |   Stichworte: Norwegen, Roadtrip, Roadtrips, Skandinavien

"Nach 2 Tagen in London bräuchte man ja erstmal 2 Wochen Urlaub in Norwegen." Diese zur Unterhaltung gedachte Aussage während einer Zugfahrt Ende März von London zum Airport London-Stansted, dem größten Dreh- und Angelpunkt von Ryanair, war so schnell vergessen wie sie kam. Lediglich einer meiner Freunde erwiderte ein kurzes "Das stimmt wohl".

 

Der Zugfahrt ging ein zweitägiger London-Besuch voraus. Das Hostel lag mitten im Zentrum, angrenzend an das Geschäftszentrum Londons und nur 10 Gehminuten von der Towerbridge entfernt. Und was soll ich sagen: Es war schön diese Stadt gesehen zu haben, aber im Gegensatz zu Amsterdam und Paris empfand ich London als viel zu hektisch. Das mag wahrscheinlich an der Nähe zum Geschäftszentrum liegen, tausenden Angestellten in Anzügen, die in ihren Pausen durch die Straßen hasten sei Dank. Jedoch spürte ich diese Hektik auch außerhalb des Geschäftszentrums. Kaum Stellen in der Stadt, in der man mal durchschnaufen kann. Und so waren die zwei Tage zwar interessant, aber auch anstrengend.

 

Und so kam es auch zu der im Zug gefällten Aussage, die unverzüglich wieder in Vergessenheit geriet. Tage, Wochen, Monate vergingen. Bis im Juni in einer der vielen Whatsapp-Gruppen ein Bild der Lofoten geteilt wurde. Die Erinnerung an London und die Zugfahrt kamen umgehend zurück. Ob mein Kumpel damals nur lapidar antwortete oder wirklich Interesse an einer Norwegen-Reise hätte? Probieren geht über studieren. Bild mit der Info, dass dieser wunderschöne Ort leider zu weit nördlich sein wird, weitergeschickt und umgehend positive Resonanz erhalten. Südnorwegen reicht für das allererste Mal aus und als Reisezeitraum wurde umgehend ganz grob Mitte / Ende August angesetzt.

 

Es ging ein weiterer Monat vorüber, ehe wir uns um Konkreteres kümmerten. Die Kalenderwochen 34 und 35 wurden festgelegt und das Studium des Internets nach sehenswerten Orten brachte...nichts. Nicht, dass es in Norwegen nichts Sehenswertes gäbe. Nein, es gibt viel zu viel Sehenswertes. Deshalb entschlossen wir uns letztendlich dazu, uns 3 - 4 Orte auszusuchen, die wir auf jeden Fall sehen möchten, den Rest spontan vor Ort zu entscheiden und uns treiben zu lassen. Zudem setzen wir uns einige Rahmenbedingungen für den Urlaub:

 

- Die drei Orte: Preikestolen, Kjerag, Trolltunga

- Keine Campingplätze

- Kein Navigationsgerät. Hier wird noch mit Karte gefahren.

- Südnorwegen; nicht nördlicher als Bergen

 

Und vorweg sei gesagt: "Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt!"

 

 

In den letzten Vorbereitungswochen ging es dann noch darum vernünftige Straßenkarten zu besorgen. Letztendlich hielten Karten vom ADAC-Tourset, visitnorway und Kümmerly + Frey Einzug. Ich werde darauf nun auch kurz eingehen:

 

ADAC-Tourset: Das für ADAC-Mitglieder kostenlose Tourset enthielt neben Länderinformations-Broschüren über Norwegen und das Transitland Dänemark Straßenkarten von Deutschland, Skandinavien und Norwegen. Die Skandinavien-Karte ist natürlich nicht mehr als eine Übersichtskarte, aber auch die Norwegen-Karte ist jetzt nicht sonderlich zufriedenstellend, wenn man ausschließlich auf Straßenkarten angewiesen ist.

Skandinavien-Karte vom ADACSkandinavien-Karte vom ADACNorwegen-Karte vom ADACNorwegen-Karte vom ADAC

 

Karte von visitnorway.deKarte von visitnorway.devisitnorway: Auf dem Onlineangebot von visitnorway gibt es die Möglichkeit, Infobroschüren / - kataloge und / oder eine Straßenkarte kostenlos zu bestellen. Was ich sehr nett finde: Mit dem Päckchen wird ein Überweisungsträger mitgeschickt, sodass man auf freiwilliger Basis wenigstens die angefallenen Versandkosten überweisen kann. Zumindest soviel Dank sollte man auch entgegenbringen, immerhin hat man gerade kostenloses Infomaterial erhalten. Und eine Straßenkarte, die sich schon sehr sehen lassen kann. Diese Karte wäre für unseren Roadtrip definitiv ausreichend gewesen.

 

 

Karte von Kümmerly + FreyKarte von Kümmerly + FreyKümmerly + Frey: Ihre Karten wurden mir empfohlen, da dort jede noch so kleine Seitenstraße aufgeführt ist. Schnell 11,95€ investiert und diese waren es definitiv wert. Die Karte ist sehr genau und äußerst detailliert. Zudem sehr groß im Gegensatz zu den anderen handlichen kostenlosen Karten. Komplett ausgebreitet verdeckt sie die gesamte Motorhaube des Vectras. Eine richtige Straßenkarte eben. Das Arbeiten mit dieser Karte machte einfach Spaß, deshalb war sie auch unsere hauptsächlich genutzte Karte.

 

 

 

Noch schnell eine Fähre von Hirtshals nach Kristiansund gebucht und schon vergingen die letzten Tage bis zum Reiseantritt wie im Flug. Für den Rückweg wollten wir spontan ein Ticket kaufen. Wir wussten ja noch nicht, wie lange wir letztendlich bleiben wollen.

 

Um die Kosten gering zu halten gingen wir am Samstag vor Reiseantritt noch in Deutschland reichlich einkaufen. Norwegen ist und bleibt schweineteuer, gerade für uns Azubis / Studenten würde es ziemlich aufs Konto schlagen, wenn wir jeden Tag in Norwegen einkaufen müssten. Deshalb wurde so viel wie möglich und vom Zoll erlaubt in Deutschland besorgt. Die norwegische Wirtschaft können wir immernoch unterstützen, wenn wir ausgelernt haben. ;)

 

Das Auto war auch relativ schnell beladen und so brachte ich meinen Kumpel wieder heim und legte mich selbst nochmal für ein Nickerchen hin. Um 0 Uhr sollte es losgehen..

 

to be continued

Hakuna Matata

Hat Dir der Artikel gefallen? 16 von 17 fanden den Artikel lesenswert.

01.09.2015 17:50    |    PIPD black

Weiter weiter weiter.....


01.09.2015 23:11    |    el lucero orgulloso

Mensch, da hast du aber an einer richtig fiesen Stelle den Cut gemacht... :D

Ich freue mich bereits auf die Fortsetzung! :)

 

Skandinavien möchte ich auch unbedingt mal bereisen.


02.09.2015 12:00    |    Bayernlover

Verdammt, schreib weiter!

Kann es sein, dass ich derjenige mit dem Bild war? Bin ich also schuld? :D


02.09.2015 12:54    |    PIPD black

Zitat:

Skandinavien möchte ich auch unbedingt mal bereisen.

Ich auch.:)


02.09.2015 16:13    |    Hakuna Matata

@Bayernlover Das kann man wohl so sagen. ;) Hätte ich das Bild nicht gesehen, dann wäre Norwegen wohl mindestens bis zum nächsten Jahr in den Unweiten des Unterbewusstseins verschwunden.

 

Der nächste Teil der Reihe ist selbstverständlich in Bearbeitung :)


03.09.2015 00:03    |    Andy090

Sehr interessant, ich breche am Samstag auf nach Norwegen. :)


03.09.2015 00:49    |    Hakuna Matata

Auch zum ersten Mal oder bereits Serientäter? :D


03.09.2015 02:16    |    nussetti

Servus,

 

klingt nach einer schönen Tour. Vor 2 Jahren habe ich eine ähnliche unternommen:

www.mietwagen-talk.de/.../

 

Jetzt bekomme ich Lust, wieder mal hoch zu fahren, vielleicht mal etwas weiter nördlich. Bin sehr gespannt auf den zweiten Teil!

 

Mfg


03.09.2015 11:55    |    Andy090

Zum ersten Mal, aber ohne da gewesen zu sein, weiß ich jetzt schon, dass es nicht das letzte Mal sein wird. :D

Wir fahren ja mit meinem Cabrio da hoch, ich hoffe mal, das Wetter lässt es zu auch mal ohne Mütze zu fahren. :)


03.09.2015 13:07    |    Hakuna Matata

@nussetti 5000km vor Ort; da habt ihr ja auch einiges zurückgelegt. :)

@Andy090 Also wir hatten das Glück kaum Regen zu sehen. Und das Thermometer hat es dadurch auf 20 bis teilweise sogar 25 Grad gebracht. Möge das Wetter auch bei euch mitspielen. :)


05.09.2015 12:00    |    där kapitän

Würde mich ja ankotzen, wenn ich Plastikmüll herumfahren muss, nur weil man in Deutschland dafür Pfand nimmt.

Wir fahren regelmäßig nach Portugal mit dem Auto und nehmen nur pfandfreies Zeugs mit. Sobald wir über die Grenze sind, nächsten Hipermarché ansteuern und sich mit Getränken eindecken, wo man das Plastik normal in den Müll schmeißen kann... nimmt auch weniger Platz weg.

Und Wischwasser gibt's auch als Konzentrat, da braucht man nur 250 ml mitnehmen und keine 5 Liter, denn Wasser gibt's teilweise schon an Tankstellen. Platz ist rar...

 

cheerio


05.09.2015 13:10    |    Hakuna Matata

@där kapitän

Uns hat es eben nicht angekotzt. Warum soll ich nicht mitnehmen, was ich schon zu Hause herumstehen habe, um es mir dann teuer in Norwegen zu erkaufen? Zumal wir die Flaschen großteils in Norwegen wieder mit Trinkwasser aufgefüllt haben ergo in Norwegen keine Øre für Getränke ausgegeben haben und eben kaum 'Plastikmüll' durch die Gegend gefahren haben.

In Bezug auf das Wischwasser auch hier die Frage: Warum soll ich mir Konzentrat kaufen, wenn ich zu Hause 5-Liter-Kanister stehen habe? Aufgrund Platzmangels sicher nicht..


05.09.2015 17:36    |    Her1bert

Ich sehe keine Matratze im Kofferraum ;-)

Vor zwei Jahren war ich mit meinem Santa Fe am Nordkap und konnte gemütlich

im Auto übernachten. Viel Spaß auf der Reise, es gibt wirklich viel zu sehen ...

VG Herbert


06.09.2015 00:01    |    Hakuna Matata

@Her1bert

Hehe, eine Matratze ist natürlich Luxus. Wir waren zufrieden mit unserem Zelt, aber vielleicht steigt das Bedürfnis nach einer Matratze ja mit der Anzahl der Reisen. Wer weiss, wer weiss.. :)


07.09.2015 22:16    |    Trackback

Kommentiert auf: Hakuna Matata: Erfahrungen eines Unerfahrenen.:

 

Norwegen Roadtrip - Teil 2: Regen, Müdigkeit und Momente

 

[...] das Land der Fjorde gehen. Den ersten Teil der Reihe über die Idee und Vorbereitungen findet ihr hier: Klick.

 

Um 0 Uhr sollte es losgehen.. Da das Auto fertig gepackt war klingelte der Wecker um 23 Uhr und beendete [...]

 

Artikel lesen ...


28.09.2015 21:16    |    mittagsglut

Wann geht es weiter, seid ihr schon wieder zurück?


29.09.2015 19:35    |    Hakuna Matata

Ja, wir sind bereits zurück. Den zweiten Teil gibt es hier:

http://www.motor-talk.de/.../...n-muedigkeit-und-momente-t5427659.html

Für den dritten Teil braucht es leider noch etwas Geduld ;)


17.10.2015 13:00    |    Trackback

Kommentiert auf: Hakuna Matata: Erfahrungen eines Unerfahrenen.:

 

Norwegen Roadtrip - Teil 3: Der Zoll, Umleitungen und Klischees

 

[...] ohne Navi und ohne Campingplätze durch das Land der Fjorde gehen. Den Anfang der Reihe findet ihr hier: Klick.

 

[...] Mit der einstimmigen Meinung, dass wir es gar nicht gebrauchen könnten, wenn wir unser ganzes [...]

 

Artikel lesen ...


10.11.2015 20:12    |    där kapitän

Gut, Portugal ist auch im Prinzip genauso teuer wie Deutschland, was Supermärkte angeht. Und es gibt schon Unterschiede im Sortiment. Selbst eine handelsübliche Fanta ist dort anders als eine aus Deutschland, zum Beispiel. Oder Produkte, die es gar nicht in Deutschland gibt.

Mag auch je nachdem, was für Urlaub man machen will, anders sein.

Und die 5-Liter-Teile kriege ich auch in Deutschland weggeballert. Meine Frau fährt 55.000 km p.a. und ich 30.000 km p.a., aber wir hatten eben dieses eine Mal nicht meinen Geländewagen, weil der Reparaturen brauchte und wir aber spontan noch fahren wollten. Und da macht sich schon bemerkbar, ob da irgendwo ein großer Kanister herumfliegt oder ich einfach Wasser auffülle und dann 50 ml Konzentrat drauf. Geschenkt... zwei Ansichten prallen aufeinander.

 

cheerio


13.01.2016 10:47    |    Trackback

Kommentiert auf: Hakuna Matata: Erfahrungen eines Unerfahrenen.:

 

Norwegen Roadtrip - Teil 4: Kreisverkehre, Möwen und Stille

 

[...] und ohne Campingplätze durch das Land der Fjorde gehen.

Die anderen Teile der Reihe findet ihr hier: Teil 1, Teil 2, Teil 3.

 

[...] Nach einiger Zeit machten wir uns wieder auf den Weg zum Auto, denn wir wollten [...]

 

Artikel lesen ...


21.03.2016 18:50    |    Trackback

Kommentiert auf: Hakuna Matata: Erfahrungen eines Unerfahrenen.:

 

Norwegen Roadtrip - Teil 5: Preikestolen

 

[...] und ohne Campingplätze durch das Land der Fjorde gehen.

Die anderen Teile der Reihe findet ihr hier: Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4.

 

[...] Der Wecker klingelte uns pünktlich um 7 Uhr wach. Nach dem Öffnen der [...]

 

Artikel lesen ...


29.07.2016 02:13    |    Trackback

Kommentiert auf: MT-Youngsters On Tour:

 

2x3 macht 6 widdewiddewitt wir machen Uuuurlaub

 

[...] Die geplante Strecke hat gewisse Parallelen zu meinem letztjährigem Roadtrip. Da kann man relativ viele der sehenswertesten Orte Südnorwegens mitnehmen.

 

Viel Spaß bei eurem Roadtrip [...]

 

Artikel lesen ...


27.10.2016 17:50    |    Trackback

Kommentiert auf: Hakuna Matata: Erfahrungen eines Unerfahrenen.:

 

Norwegen Roadtrip - Teil 12: Planänderungen, Kjeåsen, Hardangervidda

 

[...] glücklicherweise einen größeren Teil Norwegens ab, wenn auch deutlich weniger detailliert ( Vgl.: Siehe Teil 1 der Blogreihe ).

 

Ich studierte also die Karten und erzählte schließlich meinem Kumpel nach seiner Reinigungsaktion [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Norwegen Roadtrip - Teil 1: Die Idee und Vorbereitungen"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 08.01.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Der Autor

Hakuna Matata Hakuna Matata

roadtrippin'


 

Willkommen in meinem Blog

 

www.instagram.com/theroadtrotter

Zaungäste

  • anonym
  • kacksack
  • Espredo
  • Rezinox
  • dooley
  • shorty840
  • lelele
  • leista
  • Badland
  • raphrav

Logenbesitzer (109)

Fahrzeuge

Hersteller: Mitsubishi

Modell: Pajero

Baujahr: 1994

Motor: R4 (2.8l, 125PS)

Getriebe: 4-Gang-Automatikgetriebe

Farbe: Grün

unbekanntes Ereignis

Es ist soweit...

Spritmonitor

Letzte Kommentare